Freitag, 26. April 2019, 18:29 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 16:06

Forenbeitrag von: »Robins«

Der kommende Fürst: Kapitel 1

Einmal mehr umringten deshalb Babylons Armeen Jerusalem. Zunächst schien es zwar, als würde Zedekias Plan aufgehen, denn die ägyptischen Streitkräfte eilten zur Unterstützung herbei, was die Babylonier zwang, die Belagerung Jerusalems aufzugeben und sich aus Juda zurückzuziehen (Jer 37, 1. 5. 11). Dieser vorübergehende Erfolg der Juden führte letztlich aber nur dazu, den König von Babylon weiter zu reizen, weshalb das Schicksal Jerusalems am Ende nur noch schlimmer ausfiel, als Nebukadnezar es d...

Heute, 16:06

Forenbeitrag von: »Robins«

Der kommende Fürst: Kapitel 1

Die öffentliche Trauer um Josia hatte kaum geendet, als der Pharao – auf seinem Rückzug nach Ägypten – vor Jerusalem Stellung bezog und seine Oberherrschaft sicherte, indem er einen hohen Tribut forderte und den Thronfolger bestimmte. Joahas, der jüngere Sohn Josias, der die Krone infolge des Todes seines Vaters erhalten hatte, wurde vom Pharao abgesetzt und durch Eljakim ersetzt. Dieser hatte sich in den Augen des Königs von Ägypten wohl durch genau jene Qualitäten ausgezeichnet, die seinen Vat...

Heute, 16:05

Forenbeitrag von: »Robins«

Der kommende Fürst: Kapitel 1

Daniel und die Zeiten, in denen er lebte «Daniel, der Prophet». Niemand kann sich eines höheren Titels rühmen, denn in dieser Weise hat der Messias selbst von Daniel gesprochen. Und doch hätte sich der grosse «Fürst der Gefangenschaft» zweifellos geweigert, einen solchen Titel zu tragen. Jesaja, Jeremia, Hesekiel und die anderen Propheten «redeten, getrieben vom Heiligen Geist» (2. Petr 1, 21), aber Daniel gab keine solchen «gottgehauchten» Worte von sichFussnote. Wie der «geliebte Jünger» zu Ze...

Gestern, 09:36

Forenbeitrag von: »Robins«

Mitternachtsruf Schweiz

https://www.bbkr.ch/forum/showthread.php?t=8869 Leider wird der Mitternachtsruf calvinistisch , oder sie haben das Evangelium nicht verstanden.

Gestern, 09:33

Forenbeitrag von: »Robins«

Der kommende Fürst: Einleitung

Dieses Buch ist ein bescheidener Beitrag zur Erreichung dieses Ziels. Wenn es nur irgendwie dazu beitragen kann, das Studium der Bibel beliebter zu machen, hat es seinen Hauptzweck erfüllt. Der Leser darf deshalb erwarten, dass die Präzision der Bibel in Punkten betont wird, die von vernachlässigbarer Bedeutung zu sein scheinen. Aber gerade die scheinbar geringen Dinge sind oft wichtiger, als man meinen würde. Als David den Thron Israels bestieg und seine Generäle wählte, gab er die Hauptverantw...

Gestern, 09:32

Forenbeitrag von: »Robins«

Der kommende Fürst: Einleitung

Wahres Studium der prophetischen Schriften ist ein Erforschen dieser unergründlichen Ratschlüsse, dieser tiefen Reichtümer göttlicher Weisheit und göttlichen Wissens. Unter dem Licht, das es auf die Schriften wirft, erkennt man in der Bibel nicht mehr länger eine heterogene Mischung von religiösen Büchern, sondern ein harmonisches Ganzes, von dem kein einziger Teil entfernt werden könnte, ohne dass die Vollkommenheit der göttlichen Offenbarung zerstört würde. Trotzdem wird dieses Studium in den ...

Gestern, 09:31

Forenbeitrag von: »Robins«

Der kommende Fürst: Einleitung

Wenn man wirklich verstanden hat, worum es beim Studium der Prophetie geht, hat man erkannt, dass es auch all diese Dinge umfasst. Der vornehmliche Wert dieses Studiums liegt nicht darin, uns ein Wissen über die «kommenden Dinge» (verstanden als isolierte Ereignisse) zu verschaffen, so wichtig dies auch sein mag. Vielmehr soll es uns ermöglichen, die Zukunft mit der Vergangenheit zu verknüpfen und so Gottes Vorsatz und Plan zu erkennen, wie er in der Heiligen Schrift offenbart worden ist. Die Um...

Gestern, 09:30

Forenbeitrag von: »Robins«

Der kommende Fürst: Einleitung

Auch wenn zwischenzeitlich 18 Jahrhunderte vergangen sind, kann für uns nichts anderes als für jene Leute gelten, die das Evangelium direkt von den Aposteln empfangen haben. Gott sorgt nach wie vor für Sein Volk. Er spricht immer noch zu den Herzen der Menschen, und das tut Er immer noch genauso real, wie Er es in früheren Zeiten getan hat, wenn auch nicht durch inspirierte Apostel und wohl kaum noch durch Träume und Visionen, sondern mehr durch die Heilige Schrift, die Er selbst inspiriert hatF...

Gestern, 09:30

Forenbeitrag von: »Robins«

Der kommende Fürst: Einleitung

In Bezug auf seine Bekehrung sagte Paulus, dass es Gott gefallen habe, «seinen Sohn in mir zu offenbaren» (Gal 1, 16). Die Grundlage seines Glaubens war also subjektiv; sie konnte nicht objektiviert werden. Als Beweis für andere konnte Paulus also nicht auf diese Grundlage, sondern nur auf seinen Lebenswandel verweisen, obwohl dieser keineswegs die Grundlage, sondern nur das Resultat seiner Überzeugung war. Sein Fall war durchaus nicht ungewöhnlich. Petrus war einer der bevorzugten Drei, die jed...

Gestern, 09:29

Forenbeitrag von: »Robins«

Der kommende Fürst: Einleitung

Ist die Bibel eine Offenbarung von Gott? Das ist mittlerweile zur grössten und wichtigsten Frage geworden. Wir wollen uns dieser Frage nicht entziehen, indem wir behaupten, dass die Heiligen Schriften eine Offenbarung enthalten würden. Oder sollten denn die Heiligen Schriften etwa nichts anderes als ein Losbeutel sein, aus dem man zufällig Nieten oder Preise zieht, ohne das eine vom andern unterscheiden zu können, bis der Tag der Erfüllung anbricht, sodass die Erkenntnis letztlich zu spät kommt?...

Gestern, 09:28

Forenbeitrag von: »Robins«

Der kommende Fürst: Einleitung

einer Religion, deren grundlegendstes Charaktermerkmal der Glaube ist. Heute tobt ein Kampf gegen ein falsches Priestertum und gegen den Aberglauben. Aber auf der Gegenseite steht nicht der christliche Glaube, sondern das freie Denken. Viele sind nicht darauf vorbereitet, eine klare Entscheidung in diesem Kampf zwischen dem freien Denken und der Knechtschaft von Glaubenssätzen und Kirchenfunktionären zu treffen. Stellt man den Leuten aber die Wahl zwischen Glauben und Skepsis, fällt es ihnen lei...

Gestern, 09:27

Forenbeitrag von: »Robins«

Der kommende Fürst: Einleitung

An sich müsste kein weiteres Wort zur Wichtigkeit der biblischen Prophetie verloren werden. Aber leider haben sogar jene, die bekennen, dass sie an die Inspiration der gesamten Schrift glauben, das Studium der biblischen Prophetie dermassen sträflich vernachlässigt, dass es zum Sprichwort geworden ist. Aber wenn schon die Kenntnis der Vergangenheit einen wichtigen Beitrag dazu leistet, das Verständnis zu steigern und den Verstand aus der Beschränkung auf eine allzu enge und uninspirierte Beschäf...

Gestern, 09:27

Forenbeitrag von: »Robins«

Der kommende Fürst: Einleitung

Vor diesem Hintergrund ist nur noch zu untersuchen, auf welche Art dies geschehen und zu welcher Zeit sich all das erfüllen wird. Den Schlüssel zur Antwort auf diese Fragen finden wir in der Vision des Propheten Daniel betreffend die siebzig Jahrwochen. Allerdings wird es uns das rechte Verständnis dieser Weissagung nicht erlauben, den Zeitpunkt des Endes vorherzusagen, denn dafür wurde uns die Weissagung nicht gegebenFussnote. Aber das rechte Verständnis wird uns zuverlässig vor Fehlern beim St...

Gestern, 09:26

Forenbeitrag von: »Robins«

Der kommende Fürst: Einleitung

Wie kann das sein, wenn Gott tatsächlich allmächtig und allgütig ist? Sünde, Gottlosigkeit, Gewalt und Unrecht steigern sich allerorts ins Unermessliche, aber die Himmel schweigen still. Der Ungläubige zieht diesen Umstand als einen Beweis dafür herbei, dass der Gott der Christen nichts als ein Mythos seiFussnote. Der Christ findet dagegen in diesem Umstand nur einen weiteren Beweis dafür, dass der Gott, den er anbetet, geduldig und langmütig ist. Er weiss, dass Gott es sich leisten kann, geduld...

Gestern, 09:25

Forenbeitrag von: »Robins«

Der kommende Fürst: Einleitung

Einleitung Für die Menschen ist naturgemäss immer die Gegenwart, in der sie leben, die wichtigste Zeit. Dabei spielt es keine Rolle, wodurch sich die gegenwärtige Zeit auszeichnet; ihre besondere Bedeutung liegt im Umstand begründet, dass man sie gerade miterlebt. HeuteFussnote sehen wir uns aber mit einem Fortschritt konfrontiert, der in der gesamten Menschheitsgeschichte seinesgleichen sucht. «Unsere» Gegenwart zeichnet sich also durch eine Tatsache aus, die ihr über die aktuellen Tage hinaus ...

Gestern, 09:24

Forenbeitrag von: »Robins«

Der kommende Fürst: Einleitung

Vorbemerkung Die vorliegende «Übersetzung», die eigentlich nur eine Übertragung ist, kann nicht für sich in Anspruch nehmen, eine professionelle Übersetzung des Werks «The Coming Prince» von Sir Robert Anderson zu sein. Ich bin weder ein Übersetzer noch ein Dolmetscher, sondern bloss jemand, dessen Muttersprache Deutsch ist, der leidlich Englisch versteht und der es bedauert, dass in den letzten hundert Jahren nicht versucht worden ist, dieses lehrreiche und auch für die heutigen Zeiten bedeutsa...

Dienstag, 23. April 2019, 08:39

Forenbeitrag von: »Robins«

Schöpfung

Hier ein Beitrag eines Gastes: Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten Herrn Dr. Lothar Gassmann Lieber Herr Dr. Gassmann, zu Ihrem Video-Vortrag über Schöpfung ist zu sagen, daß wir bibeltreu sein wollen. Wir dürfen nicht das kreationistische Dogma über die Bibel stellen. Gott hat die Zeit erschaffen. Die Vorstellung, Gott hätte in einem ihm vorgegebenen Zeitraster gearbeitet wie wir Menschen, ist heidnisch. Gott hat die Welt zubereitet in einem gigantischen Sechs-Ph...

Dienstag, 2. April 2019, 09:46

Forenbeitrag von: »Robins«

Größte Feinde des Christentums

Dipl.-Chem. Dr. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten Sehr geehrte Damen und Herren, extrapoliert man die Entwicklung der letzten Jahre, so muß ein islamisches Deutschland befürchtet werden. Die Kirchen und die Parteien mit Ausnahme der AfD fördern den Islam. Dr. Merkel und Bischof July haben den Islam legitimiert, obwohl er mit dem Grundgesetz unvereinbar ist. Bischof Bedford-Strohm fordert, den Islam flächendeckend in Schulen zu lehren, obwohl er die Christen verfolgt. Bischof Cornelius-Bu...

Dienstag, 2. April 2019, 09:43

Forenbeitrag von: »Robins«

Was kann man noch glauben?

Dipl.-Chem. Dr. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten Sehr geehrte Damen und Herren, extrapoliert man die Entwicklung der letzten Jahre, so muß ein islamisches Deutschland befürchtet werden. Die Kirchen und die Parteien mit Ausnahme der AfD fördern den Islam. Dr. Merkel und Bischof July haben den Islam legitimiert, obwohl er mit dem Grundgesetz unvereinbar ist. Bischof Bedford-Strohm fordert, den Islam flächendeckend in Schulen zu lehren, obwohl er die Christen verfolgt. Bischof Cornelius-Bu...

Dienstag, 2. April 2019, 09:42

Forenbeitrag von: »Robins«

Politik

Dipl.-Chem. Dr. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten Sehr geehrte Damen und Herren, extrapoliert man die Entwicklung der letzten Jahre, so muß ein islamisches Deutschland befürchtet werden. Die Kirchen und die Parteien mit Ausnahme der AfD fördern den Islam. Dr. Merkel und Bischof July haben den Islam legitimiert, obwohl er mit dem Grundgesetz unvereinbar ist. Bischof Bedford-Strohm fordert, den Islam flächendeckend in Schulen zu lehren, obwohl er die Christen verfolgt. Bischof Cornelius-Bu...