Donnerstag, 23. November 2017, 16:07 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 30. März 2014, 16:21

Kind Gottes

Wenn ein Mensch sich Jesus zu eigen gibt, dann macht er die schreckliche Entdeckung: Die alte Natur ist noch da! Und es gibt noch Niederlagen! Aber wenn Sie nach Ihrer Bekehrung eine Niederlage erleben, dann verzweifeln Sie nicht gleich, sondern fallen Sie auf die Knie und beten Sie drei Sätze.

Erstens: "Ich danke dir, Herr, das ich dir immer noch gehöre!"
Zweitens: "Vergib mir durch dein Blut!"
Und drittens: "Mache mich frei von meiner alten Natur!"

Aber erstens: Danke, das ich dir immer noch gehöre!"

Verstehen Sie: Gewissheit des Heils besteht darin, daß ich weiß "Ich bin nach Hause gekommen und führe jetzt den Kampf der Heiligung als einer, der nach Hause gekommen ist, und nicht als einer, der immer wieder rein und raus fliegt."

Wenn man predigt: "Man muss das Heil jeden Tag neu ergreifen!", dann ist das eine grauenvolle Predigt.

Meine Kinder brauchen nicht jeden Morgen bei mir anzutreten und zu fragen: "Papa, dürfen wir heute wieder deine Kinder sein?" Die sind meine Kinder! Und wer ein Kind Gottes geworden ist, der ist ein Kind Gottes
und führt seinen Kampf um Heiligung jetzt als Kind Gottes!

Willhelm Busch
:tassekaffee:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


Benennungsloser

unregistriert

2

Montag, 31. März 2014, 01:25

Nun, Busch ist wer?
ich aber halte es mit Paulus, der uns mitteilte in Philipper3,"

7 Aber was mir Gewinn war, das habe ich um des Christus willen für Schaden geachtet;
8 ja, wahrlich, ich achte alles für Schaden gegenüber der alles übertreffenden Erkenntnis Christi Jesu, meines Herrn, um dessentwillen ich alles eingebüßt habe; und ich achte es für Dreck, damit ich Christus gewinne
9 und in ihm erfunden werde, indem ich nicht meine eigene Gerechtigkeit habe, die aus dem Gesetz kommt, sondern die durch den Glauben an Christus, die Gerechtigkeit aus Gott aufgrund des Glaubens,
10 um Ihn zu erkennen und die Kraft seiner Auferstehung und die Gemeinschaft seiner Leiden, indem ich seinem Tod gleichförmig werde,
11 damit ich zur Auferstehung aus den Toten gelange.
12 Nicht daß ich es schon erlangt hätte oder schon vollendet wäre; ich jage aber danach, daß ich das auch ergreife, wofür ich von Christus Jesus ergriffen worden bin.
13 Brüder, ich halte mich selbst nicht dafür, daß ich es ergriffen habe; eines aber [tue ich]: Ich vergesse, was dahinten ist, und strecke mich aus nach dem, was vor mir liegt
,
14 und jage auf das Ziel zu, den Kampfpreis der himmlischen Berufung Gottes in Christus Jesus.
15 Laßt uns alle, die wir gereift sind, so gesinnt sein; und wenn ihr über etwas anders denkt, so wird euch Gott auch das offenbaren.
16 Doch wozu wir auch gelangt sein mögen, laßt uns nach derselben Richtschnur wandeln und dasselbe erstreben!"

Und auch mit Petrus:

2.Petrus 1, Vers 10" Darum, Brüder, seid um so eifriger bestrebt, eure Berufung und Auserwählung fest zu machen, denn wenn ihr diese Dinge tut, werdet ihr niemals zu Fall kommen."


jeder ist gut beraten, auf die Mahnungen und Erbauungen zu hören, wach zu bleiben! Gute und gesegnete Nachtruhe allen.
:smile:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Benennungsloser« (1. April 2014, 10:31)


3

Montag, 31. März 2014, 01:33

Zitat

Nun, Busch ist wer?
Das war ein sehr begnadeter und vielen bekannter Mann Gottes (der auch nicht unfehlbar war, wie jedes Kind Gottes), der als "Jungendpastor" den Leuten das herrliche Wort des HERRN predigte.

Zitat

ich aber halte es mit Paulus, der uns mitteilte in Philipper3,"
Ja, das ist richtig. Würdest du andere Predigten von dem Pastor Busch kennen, wüsstest du, dass er das natürlich in dem Sinne gemeint hat. Ich schließe mich dem an und bin sicher, auch W. Busch sah das so.

Die von mir oben eingestellten Worte sind ja nur ein winziger Ausschnitt dessen, was Wilhelm Busch den Menschen weitergab. Und diese mutmachenden Worte sind natürlich nur an die gerichtet, die wirkliche, wiedergeborene Nachfolger Christi sind.

:tassekaffee:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sara« (31. März 2014, 01:41)


4

Freitag, 4. April 2014, 20:34

Ich möchte einmal die von dir @Benennungsloser eingestellte Bibelstelle:

Zitat

2.Petrus 1, Vers 10" Darum, Brüder, seid um so eifriger bestrebt, eure Berufung und Auserwählung fest zu machen, denn wenn ihr diese Dinge tut, werdet ihr niemals zu Fall kommen."
genauer betrachten. Du hast ja schon einiges betont, und zwar im 1. Satzteil, dass Brüder eifrig bestrebt sein sollen, die Berufung und Auserwählung FEST ZU MACHEN. Das bedeutet, sie müssen ihr Leben ganz und gar und bewusst gewollt bedingungslos unter die HERRSCHAFT des CHRISTUS stellen.

DANN folgert der 2. Satzteil, dass: WENN IHR DIESE DINGE TUT :!: ....DANN WERDET IHR NIEMALS ZU FALL KOMMEN!!! :besserwisser: (diesen Teil hast du wohlweislich nicht betont - weil er deine Ansicht nicht unterstützt?).

Du siehst also selbst: Es kommt auf die richtige Begutachtung und BETONUNG an, um eine biblische Aussage dem HERRN gerecht auszulegen und zu erklären.

Wir können also sehen, dass 2. Petr. 1, 10 die Worte Jesu

Joh 15,19 Wenn ihr von der Welt wärt, so hätte die Welt das Ihre lieb; weil ihr aber nicht von der Welt seid, sondern ich euch aus der Welt heraus erwählt habe, darum haßt euch die Welt.


Joh 10,29 Mein Vater, der mir sie gegeben hat, ist größer als alles, und niemand kann sie aus des Vaters Hand reißen.


unterstreicht und bestätigt.

Mit NIEMAND ist Jeder und ALLES ! gemeint und abgedeckt:

Röm 8,38 Denn ich bin gewiß, daß weder Tod noch Leben, weder Engel noch Fürstentümer noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges,

39 weder
Hohes noch Tiefes, noch irgend ein anderes Geschöpf
uns zu scheiden
vermag von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserem Herrn.



DA ist KEIN Platz mehr für "ja aber" oder "nein, stimmt nicht"!!!!

Wer die Worte Gottes - das Wort - Jesus Christus - mitsamt dem Geist Gottes, der die SChrift von Gott authorisiert und gegeben hat, da weiter verbiegen oder leugnen oder verändern will -

möge bedenken:

1Kor 2,14 Der
natürliche Mensch aber nimmt nicht an, was vom Geist Gottes ist; denn
es ist ihm eine Torheit, und er kann es nicht erkennen, weil es geistlich beurteilt werden muß.


Wir dürfen Gott in Christus immer um Weisheit bitten, uns Seinen Willen in rechter Weise aufzuschließen.

:tassekaffee:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Sara« (4. April 2014, 20:50)


Benennungsloser

unregistriert

5

Freitag, 4. April 2014, 21:00

Na klar, Du hast Ihn....... Eben darum widersteht Gott allen Hochmütigen, auch sogenannten Herr, Herr -sagern!

Macht mal ruhig so weiter, ermahnt genug seid Ihr ja..... Schade nur, nicht nur die Blindenführer, sondern auch die Blinden selbst fallen.............. allesamt in die Grube. Fallen!

Einfach nur noch abartig!
:thumbdown:

Übrigens,

meine Hervorhebung im 2.Petrus betraf die Eigenverantwortung des Christen, sein freier Wille, dies zu tun. Denn das Joch des Christus ist leicht zu tragen, Ihr Heuchler, und niemand, am wenigsten der Heilige Geist, bindet einen Menschen ohne dessen bewußte Entscheidung, für den Christus zu laufen! Zu laufen, um den Kampfpreis zu erringen, oder wie es Paulus auch noch gesagt hat, die Berufung und Erwählung von dieser Seite aus, die des Menschen, festzumachen. Von Christus Seite aus ist bereits alles festgemacht!!!!



Ihr Heuchler und Blindgeschlagenen, wie lange noch wollt Ihr den Ewigen, den, der Sein Leben für uns gab, noch lästern!!!???

6

Freitag, 4. April 2014, 21:12

Zitat

Na klar, Du hast Ihn....... Eben darum widersteht Gott allen Hochmütigen, auch sogenannten Herr, Herr -sagern!



Macht mal ruhig so weiter, ermahnt genug seid Ihr ja..... Schade nur,
nicht nur die Blindenführer, sondern auch die Blinden selbst
fallen.............. allesamt in die Grube. Fallen!



Einfach nur noch abartig!:thumbdown:

Zitat

Ihr Heuchler und Blindgeschlagenen, wie lange noch wollt Ihr den Ewigen, den, der Sein Leben für uns gab, noch lästern!!!???
Und DU nennst dich "Bruder im HERRN"?????????????? Schäm dich!!! :thumbdown:



KEIN echtes Kind Gottes würde so mit den Geschwistern reden, ohne tatsächliche - biblisch belegte - Begründung.

Einfach nur noch traurig. Du solltest dich schämen. Trittst hier auf als "Rächer des HERRN", wie ein Exorzist der RKK, der glaubt, man müsse Gläubigen den Teufel austreiben. - Ach nein - verzeih: Wir sind ja allesamt Lästerer. Vergellts dir Gott.

Igitt und pfui.

Aber was soll´s. Schimpfe weiter und halte dich für den einzig wahren Christen. Leider einer, der bis zum Tod keine Heilsgewissheit hat. Wie die ZJ, wie die Katholiken, wie die Muslime, Buddhisten, Schamanen... etc...

DU denkst, du bist weg von den ZJ??? Das sektiererische, niedermachende, drohende Verhalten hast DU NOCH NICHT abgelegt. Es ist darum auch gut, dass du immerzu in Angst leben musst bis zum Ende........Aber wer so resistent und abfällig andere versucht niederzumachen statt aufzuerbauen, dem gehört das wohl so.

Wer den Geist Christi hat, muss das DANK SEI GOTT nicht mehr!!!!!!!! :rolleyes:

:binschonstill:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


7

Freitag, 4. April 2014, 21:31

Na klar, Du hast Ihn....... Eben darum widersteht Gott allen Hochmütigen, auch sogenannten Herr, Herr -sagern!

Macht mal ruhig so weiter, ermahnt genug seid Ihr ja..... Schade nur, nicht nur die Blindenführer, sondern auch die Blinden selbst fallen.............. allesamt in die Grube. Fallen!

Ist es hochmütig Folgendes zu glauben, felsenfest darauf zu vertrauen?:

„wenn wir (aber) unsere Sünden bekennen (=eingestehen), so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns von aller Ungerechtigkeit reinigt.“ (1. Joh. 1, 9)

„Wir wissen, dass wir aus dem Tode ins Leben hinübergegangen sind, weil …“ (1. Joh. 3, 14)

„dass, wenn unser Herz uns verurteilt, Gott größer ist als unser Herz und alles erkennt.“ (1. Joh. 3, 20)

„Darin ist die Liebe bei uns zur Vollendung gekommen, dass wir eine freudige Zuversicht am Tage des Gerichts haben; denn …“ (1. Joh. 4, 17)

„Dies habe ich euch, die ihr an den Namen des Sohnes Gottes glaubt, geschrieben, damit ihr wisst, dass ihr ewiges Leben habt.“ (1. Joh. 5, 13)

Der Jakobusbrief ist ausgezeichnet darin zu zeigen, dass es zwei Arten von Glauben gibt.
Er ist ausgezeichnet darin zu zeigen, dass der lebendige Glaube Qualitäten hat (entsprechende Werke).

Ich begreife nicht, wie Gläubigen hier laufend unterstellt werden kann, sie hätten irgendeine Lust oder Option oder …. sich gegen Gott zu wenden, sprich alles so zu tun, um ihren Hirten, ihren Vater extra und bewusst mit voller Absicht ins Gesicht zu treten ….

8

Freitag, 4. April 2014, 21:38

Ach liebes Schwesterlein im HERRN :love: :love:

WER ist es denn, der den Gläubigen immerfort so etwas einreden und unterstellen will? WER will die Schafe verunglimpfen? Ein Bruder??

Nein! :!:

Eins ist jetzt anders als zuerst, als diese Beschimpfungen kamen: NUN weiche ich nicht länger zurück. DAS wäre falsch verstandene Liebe.

Ein Kind Gottes muss ehrlich bleiben und die Tatsachen auch als solche benennen. Wenn Nachsicht und Freundlichkeit nichts fruchten, muss Klartext gesprochen werden.

Damit andere, die mitlesen, nicht in einen Irrtum gelockt werden und einer Irrlehre anheim fallen. Dazu sind wir aufgefordert: Recht Recht zu nennen und Unrecht Unrecht. Wahrheit Wahrheit und Unwahrheit Unwahrheit. Und Lüge Lüge....

Oder wie lange wollen wir es noch dulden, dass hier ein fanatischer, liebloser und immer frecher agierender Mensch, ein Irrleher, den Erlösten versucht, das vom HERRN zugesagte Heil abzusprechen oder auszureden??

Nicht, dass er es tatsächlich könnte.... :zunge: :D

ABER: Wieviele, die hier mitlesen, werden vielleicht in Unruhe gebracht?

:tassekaffee:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sara« (4. April 2014, 21:48)


9

Freitag, 4. April 2014, 21:47

Sara, und wenn das Wort noch was gelten soll:
Meine Schafe hören meine Stimme und folgen mir nach
Dann muss auch gelten, dass Schafe Mahnungen beherzigen und dann eben nicht vom Glauben abfallen wollen, können oder ...

Ja, Schafen der Herde zu unterstellen, sie würden es auch nur ansatzweise im Sinn haben ihren Hirten oder Vater extra zum Missfallen leben zu wollen und zu leben - ist Frevel!
Das ist Frevel an dem, was der Hirte für sie getan hat und noch tut, das ist Frevel an dem, was der Vater dem Sohn gegeben hat (der Vater hat dem Sohn keinen Mist "vererbt")....

10

Freitag, 4. April 2014, 21:54

:rolleyes: :thumbsup: So ist es, liebe Anna!! Darum habe ich meinen Post (vor deinem) nochmal ergänzt.

Und wenn @Benennungsloser noch so oft die Bibel zitiert und in großen, roten Lettern hier rumschreit: Der Teufel kennt die Schrift auch aus dem "f-f".

ABER: Der HERR selbst IST DAS WORT. Und ER zeigt den Seinen, Seinen Schafen, die Seine Stimme hören, auch, wo der Lügner von Anfang an versucht, Sein herrliches Wort zu verdrehen. Zum Beispiel in falscher Betonung, Weglassung oder Umdeutung.

Wer ein Schaf ist, weiss es besser! Denn Gott lässt Seine Schafe nie in die Irre gehen in der Weise, dass sie mit Seiner Hilfe nicht wieder den rechten, ewigen Weg finden könnten. Der Geist Gottes wacht über die Schafe und weisst ihnen den Weg.

Ps 119,105 Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege
!

:thumbsup: :love:

:tassekaffee:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"