Donnerstag, 23. November 2017, 04:44 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sanftwut

Fortgeschrittener

Beiträge: 178

Wohnort: 95032 Hof

1

Mittwoch, 18. November 2009, 11:06

So bekommt man mehr Trinkgeld - Impuls 18.11.2009

Denn auch der Sohn des Menschen ist nicht gekommen, um bedient zu werden, sondern um zu dienen und sein Leben zu geben als Lösegeld für viele.
Markus 10,45


Wie schafft es die Bedienung in einem Restaurant, von ihren Gästen mehr Trinkgeld zu bekommen? Nach einer amerikanischen Studie steigt die Zufriedenheit des Gastes, wenn der Kellner zeitweise neben dem Gast in die Hocke geht. Wenn er seinen Kunden beispielsweise die Empfehlung des Tages in einer hockenden Haltung erläutert, erleben ihn die Gäste des Restaurants auf Augenhöhe mit ihnen. Dadurch nehmen sie ihn als sympathischen Menschen wahr, ihre Zufriedenheit steigt, und mit hoher Wahrscheinlichkeit sind sie bereit, ein höheres Trinkgeld zu geben. Mit diesem Beispiel versuchte mir ein Beratungsunternehmen aufzuzeigen, wie man mit psychologischen Tricks mehr Geld verdienen kann. Natürlich hatte dieser Anbieter viele Anwendungsbeispiele parat, wie man dieses Prinzip in den unterschiedlichsten Branchen anwenden kann.
Dabei wurde mir klar, wie viele Dinge wir Menschen nur aus Berechnung tun. Wir wollen auf jeden Fall profitieren. Gottes Wesen ist ganz anders. Auch er hat sich in Jesus Christus erniedrigt. Er wurde Mensch und ist uns trotz seiner Größe auf Augenhöhe begegnet. Bei ihm war das aber kein psychologischer Trick. Gott wollte sich nicht an uns bereichern. Im Gegenteil: Er wollte uns beschenken. Jesus Christus kam als Diener, um uns ewiges Leben zu geben. Leider reichte dazu kein Trinkgeld. Unsere Sünde konnte nicht durch eine kleine Spende ausgeglichen werden. Der Sohn Gottes musste sterblich werden. Die Menschen haben seine Erniedrigung mit Folter und der Hinrichtung am Kreuz »belohnt«. Doch damit haben sie Gottes Plan erfüllt. Denn mit seinem Tod hat Jesus Christus stellvertretend unsere Schuld bezahlt. ad
Gott aber ist mächtig, jede Gnade gegen euch überströmen zu lassen, auf daß ihr in allem, allezeit alle Genüge habend, überströmend seid zu jedem guten Werk. 2. Kor. 9,8