Mittwoch, 22. November 2017, 11:57 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sanftwut

Fortgeschrittener

Beiträge: 178

Wohnort: 95032 Hof

1

Sonntag, 29. November 2009, 08:19

Engel - Impuls 29.11.2009

Preiset den HERRN, ihr seine Engel, ihr Gewaltigen an Kraft.
Psalm 103,20


Jedes Jahr gibt es ihn: den Weihnachtsmarkt. Ende November wird er aufgebaut und erst kurz vor Weihnachten wieder abgebaut. Zu unserem Weihnachtsmarkt kommen Tag für Tag Busse voller Menschen an. Sie steigen aus. Sie kaufen, essen, trinken und und und. Am Abend kommen sie mit vollen Tüten zum Bus und fahren wieder nach Hause.
Was auffällt, ist, dass in den letzten Jahren immer mehr »Engelschmuck« zu sehen ist: niedliche Engelchen aus Holz und Plastik für den Weihnachtsbaum, für den Kuchen, für Plätzchen und für Kerzen. Als ich das so sah, dachte ich: Wenn heute hier ein echter Engel erschiene. So einer, wie ihn die Bibel schildert: »Preiset den HERRN, ihr seine Engel, ihr Gewaltigen an Kraft ...« Stellen Sie sich vor, so einer stände plötzlich neben dem Bier- oder dem Würstchenstand oder bei den Holzschnitzerbuden beim großen Weihnachtsbaum. So einer, wie der Prophet Daniel ihn sah: »... und sein Gesicht wie das Aussehen eines Blitzes. Und seine Augen waren wie Feuerfackeln und seine Arme und seine Füße wie der Anblick von glatter Bronze. Und der Klang seiner Worte war wie der Klang einer Volksmenge.«
Ob wir uns bei diesem Anblick nicht alle auf den Boden werfen würden und zitternd vor Angst da liegen blieben? Und dann der auferstandene Jesus Christus selbst. Stellen Sie sich einmal vor, er würde sich plötzlich mitten auf dem Weihnachtsmarkt zu seinem »Geburtstag« melden, so wie er sich dem Apostel Johannes gezeigt hat: »Und als ich ihn sah, fiel ich zu seinen Füßen wie tot.«
Lieber Leser, die Realitäten der unsichtbaren Welt, so wie sie die Bibel zeigt, verdienen es, sehr ernst genommen zu werden.wh
Gott aber ist mächtig, jede Gnade gegen euch überströmen zu lassen, auf daß ihr in allem, allezeit alle Genüge habend, überströmend seid zu jedem guten Werk. 2. Kor. 9,8

Biblebelt

unregistriert

2

Dienstag, 1. Dezember 2009, 23:41

Weihnachtsmarkt. Das sind doch die kleinen Buden die den nepp verkaufen. Stinkende Wurstbuden, Gluehwein, Kartoffelpuffer und der ganze weihnachtsrummel. Iggitt bin ich neidisch nicht auf den weihnachtsmarkt gehen zu koennen.

Nun einen wirklichen engel auf dem weihnachtsmarkt? Nun den wuerde man einfangen und in labors untersuchen so man das koennte. Wenn nicht dann abknallen, in die luft sprengen notfalls bomben aber zumindest einsperreen wegschliessen und dann ganz schnell in der presse von einem scharlatan sprechen.

Jesus selbst auf dem Weihnachtsmarkt? Nun kreuzigt ihn wuerden sie schreien.

Ähnliche Themen