Mittwoch, 22. November 2017, 21:16 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sanftwut

Fortgeschrittener

Beiträge: 178

Wohnort: 95032 Hof

1

Donnerstag, 3. Dezember 2009, 07:05

Hilfe ich muss mich entscheiden - Impuls 3.12.2009

Richtet euch nicht länger nach den Maßstäben dieser Welt, sondern lernt, in einer neuen Weise zu denken, damit ihr verändert werdet und beurteilen könnt, ob etwas Gottes Wille ist – ob es gut ist, ob Gott Freude daran hat und ob es vollkommen ist. Römer 12,2

Jeden Tagmüssen wir viele Entscheidungen treffen. Vor allem dann wenn uns verschiedenen Handlungsoptionen zur Verfügung stehen wird es schwierig den Willen Gottes eindeutig zu erkennen. Gott führt uns oft nicht so, dass er uns eindeutige Anweisungen gibt, wie wir entscheiden sollen. Er hat uns ja gerade so gemacht, dass wir selbstständig entscheiden. Das gehört zu unserem Wesen als Mensch in der Ebenbildlichkeit Gottes erschaffen, dass wir unsere Fähigkeiten zum Abwägen und Reflektieren einsetzen um kluge Entscheidungen zu treffen. Eine große Hilfestellung gibt uns das Buch der Sprüche. Nachstehend einige Punkte, die uns bei einem Entscheidungsprozess unterstützen können.
Schritt 1: Beten Sie um Führung (Prinzip der Inspiration). Fangen Sie damit an, dass Sie Gott um Seine Sicht des Problems bitten. Intuition ist oft falsch. „Wer sich nur auf seinen Verstand verlässt, ist ein Dummkopf. Gestalte dein Leben nach der Weisheit, die Gott gibt, dann bist du in Sicherheit!“ (Sprüche 28, 26).

Schritt 2: Beschaffen Sie alle Fakten! (Prinzip der Information). Treffen Sie nie unwissend eine Entscheidung. Besorgen Sie sich alle relevanten Informationen, die Ihnen zur Verfügung stehen. “Der Kluge überlegt, bevor er handelt.“ (Sprüche 13, 16). „ Welche Schande, welche Dummheit, einen Rat zu erteilen, bevor man die Hintergründe kennt!“ (Sprüche 18, 13 Neues Leben).

Schritt 3: Lassen Sie sich beraten (Prinzip der Konsultation). Wenn möglich, reden Sie mit jemand, der schon ein ähnliches Risiko eingegangen ist. Es ist weise, aus Erfahrung zu lernen – noch weiser aus den Erfahrungen anderer! Auf diese Weise muss man nicht immer Lehrgeld zahlen. „Pläne kommen durch Beratung zustande“ (Sprüche 20, 18). „Kluge Menschen sind stets offen für neue Erkenntnisse, ja sie suchen sogar danach.“ (Sprüche 18, 15 Neues Leben).

Schritt 4: Setzen Sie sich ein Ziel (Prinzip der Selektion). Versichern Sie sich, dass Sie den Sinn und Zweck der Entscheidung verstanden haben. Sie können nicht zwei Hasen gleichzeitig jagen. „Ein vernünftiger Mensch bemüht sich um Weisheit, aber die Gedanken des Dummkopfes sind sprunghaft; er denkt nichts zu Ende und kommt auch zu nichts.“ (Sprüche 17, 24).

Schritt 5: Berechnen Sie die Kosten (Prinzip der Evaluation). Das nennt man kalkuliertes Risiko. Fragen Sie sich zunächst:
1. Ist es nötig? 2. Was kostet es in bezug auf Zeit, Geld und Einsatz? 3. Lohnt es sich? „Es ist dem Menschen ein Fallstrick, unbedacht Gelübde zu tun und erst nach dem Geloben zu überlegen.“ (Sprüche 20, 25 Luther 1984).

Schritt 6: Planen Sie Probleme ein (Prinzip der Vorbereitung). Denken Sie an Murphys Gesetz („wenn etwas schiefgehen kann, dann wird es schiefgehen“) – und denken Sie daran, dass Murphy Optimist war! Ein Risikoszenario bedenken. Seien Sie bereit. „Wenn du in den Kampf ziehen willst, brauchst du einen guten Plan.“ (Sprüche 20, 18 Gute Nachricht). „Ein kluger Mensch sieht die Gefahr voraus und bringt sich in Sicherheit; die Unerfahrenen stolpern blindlings dahin und müssen die Folgen tragen.“ (Sprüche 22, 3 Neues Leben).

Schritt 7: Begegnen Sie Ihrer Angst (Prinzip der Konfrontation). Angst ist kein Zeichen der Schwäche – sie ist ein Zeichen unserer Menschlichkeit. Mut ist nicht Abwesenheit von Angst, sondern das Vorangehen trotz aller Ängste. „Menschenfurcht stellt eine Falle; wer aber auf den HERRN vertraut, ist in Sicherheit.“ (Sprüche 29, 25).

Schritt 8: Treffen Sie die Entscheidung – Packen Sie es an. An diesem Punkt müssen Sie aufhören zu reden sondern handeln. Sie müssen anfangen. „Vertraue Gott deine Pläne an, er wird dir Gelingen schenken.“ (Sprüche 16, 3).
Gott aber ist mächtig, jede Gnade gegen euch überströmen zu lassen, auf daß ihr in allem, allezeit alle Genüge habend, überströmend seid zu jedem guten Werk. 2. Kor. 9,8

Ähnliche Themen