Sonntag, 19. November 2017, 13:19 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

1

Freitag, 10. Oktober 2014, 19:41

Ziele Gender-Mainstream

Zitat

Was sind die Hauptziele von „Gender Mainstreaming“, die 1995 in Peking verabschiedet wurden?
Antwort:
Eine übersichtliche Zusammenfassung in Bezug auf das „Gender“-Konzept liefert der Historikerin Dale O’Leary, die 1995 an der 4. UN-Weltfrauenkonferenz in Peking teilnahm und ihre Erfahrungen
und Hintergrundinformationen von dort wie folgt zusammenfasst:
„Immer werde ich gefragt, was ich in Peking sah. Auch auf die Gefahr hin, zu stark zu vereinfachen, ist meine Antwort: ‚Im UN-Establishment haben folgende Ansichten die Mehrheit:
1. In der Welt braucht es weniger Menschen und mehr sexuelle Vergnügungen. Es braucht die Abschaffung der Unterschiede zwischen Männern und Frauen sowie die Abschaffung der Vollzeit-Mütter.
2. Da mehr sexuelles Vergnügen zu mehr Kindern führen kann, braucht es freien Zugang zu Verhütung und Abtreibung für alle und Förderung homosexuellen Verhaltens, da es dabei nicht zur Empfängnis kommt.
3. In der Welt braucht es einen Sexualkundeunterricht für Kinder und Jugendliche, der zu sexuellem Experimentieren ermutigt; es braucht die Abschaffung der Rechte der Eltern über ihre Kinder.
4. Die Welt braucht eine 50/50 Männer/Frauen Quotenregelung für alle Arbeits- und Lebensbereiche. Alle Frauen müssen zu möglichst allen Zeiten einer Erwerbsarbeit nachgehen.
5. Religionen, die diese Agenda nicht mitmachen, müssen der Lächerlichkeit preisgegeben werden.’

2

Samstag, 11. Oktober 2014, 12:54

8| :wacko: :huh: :weinen: :weinen:

...Ich finde das sooo schrecklich: Hier zeigt sich die Fratze Satans mit aller Klarheit, ganz ohne sich noch zu verstecken. :aergerlich:

Und das Tragische ist: Wenn wir uns heute umschauen, ist GENAU DAS schon beinahe umgesetzt. :cursing:

Gerade wurde wieder eine Petition zur pervertierten und viel zu frühen Sexualerziehung kleiner Kinder in den Kindergärten und Schulen einfach "abgelehnt". Ohne besondere Begründung - und sogar nicht einmal von DENEN, die für die Entscheidung ZUSTÄNDIG gewesen wären.

Leute, schaut euch in der Welt um: Matth. 24 ist immer deutlicher in der Erfüllungsphase. Erdbeben, Kriege, Hungersnöte, Epidemien, Unglaube, falsche Lehren und Lehrer liebend, Ungehorsam, Jugendliche, die wahllos auf hilflose Menschen einprügeln, die Liebe erkaltet in vielen, der natürliche Verkehr wird aufgegeben, Menschen verfolgt wegen ihres Glaubens und umgebracht....Hass auf Juden und Christen.(selbst in sogenannten Christenkreisen), die fortschreitende Ökumene. und Sektiererei zusammen mit steigender Mystik und gleichzeitigem Abfall, Lüge,..nicht zuletzt die Situation in und um Israel...

Unser HERR ist so nahe wie niemals zuvor. :love:

Lasst unsere Herzen umgürten mit der geistlichen Waffenrüstung und fest stehen in der Hoffnung.

:regensmiley:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


3

Dienstag, 14. Oktober 2014, 12:25

Das Ende naht! Ganz sicher!

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

4

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 23:48

Ja - die Anweisung ist ja klar: Häupter zum Himmel erheben wenn es so kommt. Sich freuen über das nahe Ende.
Aber ein Auge weint trotzdem.

Ähnliche Themen