Montag, 20. November 2017, 16:35 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sanftwut

Fortgeschrittener

Beiträge: 178

Wohnort: 95032 Hof

1

Sonntag, 3. Januar 2010, 08:25

Schilder sagen mehr - Impuls 03.01.2010

Was nennt ihr mich aber Herr, Herr!
Lukas 6,40


Schon von Weitem kann man es lesen, wenn man sich auf der Bundesstraße nähert. Und so mancher Autofahrer mag schon darüber nachgedacht haben. »HERR IST JESUS CHRISTUS« steht groß auf einem von einer christlichen Gemeinde genutzten Gebäude. Nachdenklich macht auch ein Vergleich mit einem anderen Leuchttransparent am selben Haus, das über Gebäudefunktion und Gemeindebenennung informiert. Denn während das Schild mit dem Christus-Bekenntnis fast wie neu wirkt, ist bei dem mit dem Gemeindebezug genau das Gegenteil der Fall: Die Buchstaben sind teilweise verblasst, das Plexiglas ist verfärbt, das Ganze verunreinigt und die Nachtbeleuchtung lässt einen Teil im Dunkeln. Dabei wurden beide Textträger - kaum zu glauben - einstmals zur gleichen Zeit angefertigt.
Das heruntergekommene Transparent könnte Symbol für so manche christliche Gemeinschaft sein, wo gewisse Strömungen und Einflüsse die Strahlkraft und das Zeugnis beeinträchtigen. Das intakte Schild dagegen strahlt seine Botschaft unvermindert in die Dunkelheit. Will sagen: Jesus Christus bleibt HERR, trotz all den negativen Tendenzen und Auflösungserscheinungen im »Christentum«.
Er ist das Haupt der wahren Gemeinde, nämlich all derer, die sich durch den Glauben an ihn, den Erlöser, haben retten lassen und so seinen Leib darstellen. Solche sollen sich nicht Lehrer, Meister oder dergleichen nennen lassen, denn sie sind eins in Christus (Matthäus 23,8-10). Und da, wo der Herr aller Herren uneingeschränkt HERR sein darf, werden Bekenntnis und Zeugnis zur Kraftwirkung in einer Welt, die orientierungslos, weil von Gott entfremdet, im Argen liegt.
Gott aber ist mächtig, jede Gnade gegen euch überströmen zu lassen, auf daß ihr in allem, allezeit alle Genüge habend, überströmend seid zu jedem guten Werk. 2. Kor. 9,8