Dienstag, 21. November 2017, 18:06 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sanftwut

Fortgeschrittener

Beiträge: 178

Wohnort: 95032 Hof

1

Mittwoch, 6. Januar 2010, 07:18

Milliardär begeht Selbstmord - Impuls 06.01.2010

Denn was wird es einem Menschen nützen, wenn er die ganz Welt gewönne, aber sein Leben einbüßte?
Matthäus 16,26


»Tragisches Ende des hoch verschuldeten Unternehmers Adolf Merckle« titelte die Financial Times Deutschland heute vor einem Jahr. Der 74-jährige Industrielle hatte sich am Vorabend in der Nähe seines Heimatortes Blaubeuren-Weiler bei Ulm vor einen Zug geworfen und war auf der Stelle tot. Er hatte sich mit Aktien verspekuliert und stand bei den Banken tief in der Kreide. Der von »Forbes« zuletzt als fünftreichster Deutscher geführte Unternehmer hatte ein riesiges Firmenimperium aufgebaut (u.a. Ratiopharm, Heidelberg Zement) und insgesamt rund 100.000 Mitarbeiter beschäftigt.
Nach Angaben seiner Angehörigen zerbrach er an den wirtschaftlichen Problemen. »Die durch die Finanzkrise verursachte wirtschaftliche Notlage seiner Firmen und die damit verbundenen Unsicherheiten der letzten Wochen sowie die Ohnmacht, nicht mehr handeln zu können, haben den leidenschaftlichen Familienunternehmer gebrochen.« Jahrzehntelang hatte er fleißig gearbeitet und war erfolgreich gewesen. Sehr erfolgreich hatte er es sogar bis in die Spitze der Reichsten geschafft. »Mir ist fremd, etwas aufzugeben«, lautete ein viel zitiertes Motto Merckles. Nicht aufgeben, immer weitermachen.
Wenn auch in sehr viel bescheidenerem Umfang versuchen sehr viele Leute so »ihr Glück zu machen«. Was bleibt aber übrig, was zählt am Ende, wenn plötzlich sicher geglaubte Stützen wegbrechen? Wenn die Altersvorsorge auf einmal nichts mehr wert ist, wenn der Arbeitsplatz wegfällt, wenn der Partner nicht mehr da ist, wenn ...? Gott bietet uns unverlierbare Werte an, die alle Krisen dieser Welt überdauern. Um die sollten wir uns kümmern.
Gott aber ist mächtig, jede Gnade gegen euch überströmen zu lassen, auf daß ihr in allem, allezeit alle Genüge habend, überströmend seid zu jedem guten Werk. 2. Kor. 9,8