Samstag, 25. November 2017, 01:15 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sanftwut

Fortgeschrittener

Beiträge: 178

Wohnort: 95032 Hof

1

Mittwoch, 13. Januar 2010, 07:22

Weltweit beachteter Amtsantritt - Impuls 13.01.2010

Siehe, er kommt mit den Wolken, und jedes Auge wird ihn sehen, auch die, welche ihn durchstochen haben.
Offenbarung 1,7


Heute vor einem Jahr trat Barack Obama die amerikanische Präsidentschaft an und übernahm damit das höchste Amt der Welt. Sein Amtsantritt brach alle Rekorde. Nicht nur kam es in Washington zur größten Menschenmenge, die jemals eine Amtseinführung bezeugt hat, auch weltweit wurde dieses Ereignis mit einem nie dagewesenen Interesse verfolgt. Das Bild, wie Obama seine Hand auf die alte Bibel Abraham Lincoln's legte und den Amtseid ablegte, ging millionenfach um die Welt.
Der Apostel Johannes berichtet von einem zukünftigen Amtsantritt, der ebenfalls weltweite Beachtung finden wird. Jesus Christus, so sagt die Bibel deutlich, wird eines Tages wiederkommen um als König und Richter seine Macht anzutreten. Alle Menschen werden ihn sehen, sogar diejenigen, die ihn vor 2000 Jahren umgebracht haben. In dem entscheidenden Verhör vor den Hohen Rat, dem höchsten jüdischen Gremium der damaligen Zeit, wurde Jesus gefragt, ob er in Wahrheit der Sohn Gottes sei. Er hat diese Frage eindeutig bejaht und ergänzt: »Ich sage euch: Von nun an werdet ihr den Sohn des Menschen sitzen sehen zur Rechten der Macht und Kommen auf den Wolken des Himmels« (Matthäus 26,64).
Was für ein Augenblick wird das sein, wenn seine Mörder sehen werden, dass Jesus von Nazareth tatsächlich der Sohn Gottes war und seine Aussagen eingetroffen sind. Doch nicht nur für sie wird es ein überraschender Augenblick sein. Auch für die, die ihm in ihrem Leben keine Beachtung geschenkt haben und ihn und seinen Machtanspruch abgelehnt haben wird es eine erschreckende Begegnung sein.
Gott aber ist mächtig, jede Gnade gegen euch überströmen zu lassen, auf daß ihr in allem, allezeit alle Genüge habend, überströmend seid zu jedem guten Werk. 2. Kor. 9,8