Dienstag, 21. November 2017, 05:25 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 21. Februar 2016, 17:35

Das Kreuz im Sturm des Widerspruchs - aktuelle Konzepte und Kontroversen im Neoevangelismus von Dr. Wolfgang Nestvogel

Gottes reichen Segen zu diesem interessanten, aufschlussreichen Vortrag

von Dr. Wolfgang Nestvogel - wer mag.

:tassekaffee:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


2

Sonntag, 21. Februar 2016, 18:54

Danke für Deine Mühe!Ich lese es nicht, weil ich Dr. Nestvogel nicht mag!
Dennoch Dank an Dich liebe Sara. :thumbup:

3

Montag, 22. Februar 2016, 17:06

Lieber Robins, es ist ein HÖR-Vortrag :rolleyes: - ist ja ok, wenn du nicht magst, ist ja kein Zwang hier :smile: - aber vielleicht gibt es doch den einen oder anderen User, den das interessiert. 8o

Herzlich,

:tassekaffee:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


4

Dienstag, 23. Februar 2016, 10:41

Wir hatten ihn letztes Jahr auf unserer Konferenz in Neumünster mit ca 1000 Teilnehmern. Er ist Calvinist und damit neben der Bibel mit anderem Evangelium.
:thumbdown:

5

Dienstag, 23. Februar 2016, 15:28

Robins, ich habe über ihn ein bissl rumgegoogelt und bisher noch nichts Abweichendes gefunden, wo genau finde ich dazu etwas? Danke.

6

Dienstag, 23. Februar 2016, 22:31

Hör Dir einige Predigten an, schau in seine Homepage.
Man muss schon das Vokabular der Calvinisten kennen, um schnell zu verstehen.

Übrigens kennen einige von uns diesen Mann persönlich, daher will ich nichts weiter sagen.
Dass er Calvinist ist, gibt er zu.

7

Donnerstag, 25. Februar 2016, 16:17

Es ist mir unerträglich, wie hier bibeltreuen Brüdern in Christus der Glaube und das Heil versucht wird streitig zu machen. Denn die Schrift erklärt:

Römer 10:

9 Denn wenn du mit deinem Mund Jesus als den Herrn bekennst und in deinem Herzen glaubst, daß Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet.
10 Denn mit dem Herzen glaubt man, um gerecht zu werden, und mit dem Mund bekennt man, um gerettet zu werden;
11 denn die Schrift spricht: »Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zuschanden werden!

Es gibt KEINE exlusive Gemeinschaft - sondern, die Schrift ist klar.

Wer meint, einem Bruder etwas als unbiblisch und damit falsche Lehre nachweisen zu wollen, sollte konkret an der Schrift solche Aussagen gegenüberstellen.

Nur, weil jemand sagt, er wäre "Calvinist", reicht das NICHT, wenn seine Predigt, sein Verhalten und sein Glaubensbekenntis am Wort fest gegründet ist.

KEINER kann für sich in Anspruch nehmen, die Schrift in ALLEM genau zu kennen. Darum sind solche Abwatschereien und Behauptungen für mich auch schon fast üble Nachrede.

Es tut mir sehr leid, ich bin sehr gerne hier gewesen. Aber nun ist der Faden zuende.

Seid gesegnet und ich wünsche jedem von euch die Weisheit und Einsicht, dass sicherlich viel mehr Geschwister in der Ewigkeit anzutreffen sein werden, als sich das hier und dort Manche mit ihrem engen Herzen vorstellen könnten.

Und sicher werden wir einst viel mehr Leute vermissen, von denen der eine oder andere doch gemeint hat, quasi "seine Hand für den/die ins Feuer legen zu wollen".

Bich echt über die Entwicklung hier traurig.

Leider weiß ich nicht, wie ich mein Profil löschen kann, finde den Button nicht. Daher bitte ich höflich um Löschung meines Profils. Danke.

Tschüssi

:regensmiley:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sara« (25. Februar 2016, 16:30)


8

Donnerstag, 25. Februar 2016, 23:47

Schade, Sara.
Einerseits hast Du Recht. Beschuldigungen sollten der Beweislast standhalten, aber das kennst Du ja selbst.
Andererseits weckt Dein Abgang schlimme Erinnerungen in mir wach:
Erst meine Löschung der Registrierung durch " Klack", den Provokateur.
Dann Deine Bitte um die Löschung Deiner Registrierung.
Vielleicht überlegst Du es Dir noch einmal.
Auch als " Anfänger" kann man fest im Glauben stehen.

9

Samstag, 27. Februar 2016, 18:10

Dann ist auch der Papst Christ, alle christlichen Sekten nur Christen die niemand anklagen kann. Calvinisten haben einen anderen Gott und anderen Jesus, ihr Jesus ist nicht für alle Menschen gestorben. Daher werden nur Auserwählte gerettet.
Sie sagen, Gott will nur die vorher Auserwählten retten, den Rest hat ER für die Hölle bestimmt!
Tolle christliche Religion. :|

10

Sonntag, 28. Februar 2016, 07:38

Naja, Robins, Sara meinte, du solltest Deine Anschuldigungen gegenüber Dr.Nestvogel mit Zitaten etc. beweisen.........
Vielleicht kannst Du Dir das doch noch antun?

Hans

Anfänger

Beiträge: 42

Wohnort: Südamerika

Beruf: Selbstversorger

11

Sonntag, 28. Februar 2016, 10:48

Meine Lieben,

wenn da ein suchender oder noch zweifelnder Christ auf Eure "erbauliche" Konversation stösst, da wird er wohl zu den streitenden Weltmenschen keinen Unterschied ausmachen können. Leider ist dieses "bibeltreue" Christentum meistens nichts anderes als ein ausgemachter Kindergarten.

Wer hat recht, Calvin oder Luther? Wo ist die Wahrheit zu finden? Mit Sicherheit nicht bei Calvin und erst recht nicht beim Luther. Alle beide führen die suchenden Menschen in die Irre. Oder glaubt da wirklich noch so ein Träumer, dass er durch den Glauben allein einen Freipass zum Sündigen erhalten kann? Dass Glauben-allein von allen Sünden freimacht, ohne den sündigen Lebenswandel verlassen zu müssen? Dass die Bibel Gottes Wort ist, ist klar, aber glaubt denn wirklich jemand im Ernst, dass es ausser der Bibel nichts mehr geben kann, das die Wahrheit verkündet? Chemie, Physik und alle anderen weltlichen Wissenschaften haben je über 20000 Bücher für all das Wissen, aber für die Göttliche Weisheit, die Göttliche Wahrheit, da reicht ein einziges Buch um umfassend informiert zu sein? Erwacht doch endlich aus der Illusion!

Man nent sich "bibeltreu", weil man seine Philosophie aus der Bibel entnimmt. Durch fraktionales Lesen kann man nun jede Philosophie mit der Bibel begründen. Aber weder Calvin, noch Luther, noch die heutigem Kirchen lesen die Bibel (NT) als Gesamtheit, sondern nur die Verheissungen. Will man bibeltreu sein, dann sollte man sich schon auch die Bedingungen zu Gemüte führen, denn Jesus sagt nirgends, dass einem der Glaube allein in den Himmel bringt, "sondern nur der, welche den Willen meines Vaters tut".

Ich mache keinem von Euch irgend einen Vorwurf, denn ihr seid von den besagten Reformatoren und von Eurer Kirche mit einem wohlklingenden "Evangelium" verführt. Aber jeder von Euch hat die Möglichkeit, selbst in der Bibel zu forschen, um was es eigentlich geht.

Mit liebem Gruss
Hans

12

Sonntag, 28. Februar 2016, 19:42

Naja, Robins, Sara meinte, du solltest Deine Anschuldigungen gegenüber Dr.Nestvogel mit Zitaten etc. beweisen.........
Vielleicht kannst Du Dir das doch noch antun?


Ich habe seine Quellen gefunden, andere können das auch. Einfach googeln, lesen und wissen! :thumbup:

13

Sonntag, 28. Februar 2016, 19:48

@ Hans: Wenn es um Wahrheit geht muss gestritten werden, das tat Paulus auch , siehe Galaterbrief, hier nannte Paulus den Petrus einen Heuchler .....
Wahrheit ist und bleibt Wahrheit. Sonst ist Verführung /Lüge sofort da um zu verwirren.

Wer glaubt und gerettet wurde, Sündigt nicht mehr fortlaufend , siehe 1.Joh. 3:
3. Und ein jeglicher, der diese Hoffnung auf ihn hat, reinigt sich, gleichwie auch Er rein ist.
4. Ein jeder, der Sünde tut, übertritt das Gesetz, und die Sünde ist die Gesetzesübertretung.
5. Und ihr wisset, daß Er erschienen ist, um die Sünden wegzunehmen; und in ihm ist keine Sünde.
6. Wer in Ihm bleibt, sündigt nicht; wer sündigt, hat Ihn nicht gesehen und nicht erkannt.
7. Kindlein, niemand verführe euch! Wer die Gerechtigkeit übt, der ist gerecht, gleichwie Er gerecht ist. Wer die Sünde tut, der ist vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an.
8. Dazu ist der Sohn Gottes erschienen, daß er die Werke des Teufels zerstöre.
9. Keiner, der aus Gott geboren ist, tut Sünde; denn Sein Same bleibt in ihm, und er kann nicht sündigen, weil er aus Gott geboren ist.

Römer 6 :
1. Was wollen wir nun sagen? Sollen wir in der Sünde verharren, damit das Maß der Gnade voll werde?
2. Das sei ferne! Wie sollten wir, die wir der Sünde gestorben sind, noch in ihr leben?
3. Oder wisset ihr nicht, daß wir alle, die wir auf Jesus Christus getauft sind, auf seinen Tod getauft sind?
4. Wir sind also mit ihm begraben worden durch die Taufe auf den Tod, auf daß, gleichwie Christus durch die Herrlichkeit des Vaters von den Toten auferweckt worden ist, so auch wir in einem neuen Leben wandeln.
5. Denn wenn wir mit ihm verwachsen sind zur Ähnlichkeit seines Todes, so werden wir es auch zu der seiner Auferstehung sein,
6. wissen wir doch, daß unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, damit der Leib der Sünde außer Wirksamkeit gesetzt sei, so daß wir der Sünde nicht mehr dienen;
7. denn wer gestorben ist, der ist von der Sünde losgesprochen.

Sorgfältig lesen und nochmal lesen und versuchen zu verstehen was WIEDERGEBURT als Folge hat.

Hans

Anfänger

Beiträge: 42

Wohnort: Südamerika

Beruf: Selbstversorger

14

Sonntag, 28. Februar 2016, 19:53

Mein lieber Robin,

da danke ich Dir von ganzem Herzen, da kann ich Dir nur zustimmen. Jetzt tönt es ganz anders, als vorher. Genau das ist es, was WIEDERGEBURT genannt wird. Danke, Jetzt bin ich voll zufrieden mit Dir!

Mit liebem Gruss
Hans

15

Sonntag, 6. März 2016, 05:06

Liebe Sara,
ich würde mich sehr freuen wenn Du bleibst.

@ Robins, ich bin mit Deinen "HauRein" Methoden auch nicht einverstanden, wie Du sicher schon lange weißt.
Vielleicht wird Dir bewusst, dass es für Sara beleidigend war - sie konnte eben Kraft daraus schöpfen und hat nur liebend weiter gereicht.
"Prüfet und das Gute behaltet.

Ob Calvinist, Lutheraner od. ZJ. ect.pp. -für mich sind überall "Geschwister" zu finden - nicht Jeder, aber Viele!

@ Lieber Hans,
wie oben schon erwähnt, sehe ich "mit dem guten Auge" erstmal jeden als Ebenbild Gottes/Geschwister an.
Dann kommt das kritische Auge, welches prüft.
Mit der Philosophie von Jakob Lorbeer machste bei mir keinen Eindruck. Punkt.

Zitat

Man nent sich "bibeltreu", weil man seine Philosophie aus der Bibel entnimmt. Durch fraktionales Lesen kann man nun jede Philosophie mit derBibel begründen. Aber weder Calvin, noch Luther, noch die heutigem Kirchen lesen die Bibel (NT) als Gesamtheit, sondern nur die Verheissungen. Will man bibeltreu sein, dann sollte man sich schon auch die Bedingungen zu Gemüte führen, denn Jesus sagt nirgends, dass einem der Glaube allein in den Himmel bringt, "sondern nur der, welche den Willen meines Vaters tut".

Ich mache keinem von Euch irgend einen Vorwurf, denn ihr seid von den besagten Reformatoren und von Eurer Kirche mit einem wohlklingenden "Evangelium" verführt. Aber jeder von Euch hat die Möglichkeit, selbst in der Bibel zu forschen, um was es eigentlich geht.
Hans, welche Bedingungen wären das ?
Liebe Grüße :zwinkern:
Minou

Nachtrag:
Vielleicht eröffnest Du dazu einen neuen Thread Hans.
Dann bleibt es Übersichtlicher.

Hans

Anfänger

Beiträge: 42

Wohnort: Südamerika

Beruf: Selbstversorger

16

Sonntag, 6. März 2016, 13:07

Verheissungen und deren Bedingungen

@Liebe Minou,

Die Idee eines eigenen Threads für dieses Thema finde ich gut, nur habe ich leider keinen entsprechenden Button gefunden. Aber vielleicht könnte ein Mod diesen eröffnen und den Beitrag dorthin verschieben.

Es geht umfolgende Aussage

Zitat

Man nent sich "bibeltreu", weil man seine Philosophie aus der Bibel entnimmt. Durch fraktionales Lesen kann man nun jede Philosophie mit derBibel begründen. Aber weder Calvin, noch Luther, noch die heutigem Kirchen lesen die Bibel (NT) als Gesamtheit, sondern nur die Verheissungen. Will man bibeltreu sein, dann sollte man sich schon auch die Bedingungen zu Gemüte führen, denn Jesus sagt nirgends, dass einem der Glaube allein in den Himmel bringt, "sondern nur der, welche den Willen meines Vaters tut".
und Du fragst, um welche Bedingungen es denn gehe.

Um die Verheissungen, sei es die Entrückung, das Richten der Engel, das Erleben der Wiedergeburt, die Gotteskindschaft, aber auch die Erhörung der Gebete, das Sein in Christo, um nur einige zu nennen, wird in den Kirchen dem Glauben-allein zugrunde gelegt.

Die Bedingungen aber, welche die Bibel im Kontext und Jesu in der Bergpredigt aussagt, lautet: Leben in der Ordnung Gottes. Wer nicht in der Ordnung Gottes lebt, darf nicht damit rechnen, dass er den Verheissungen teilhaftig werden kann.

Und genau hier tritt das Problem des irrigen Luther-Evangeliums zutage. Paulus (im Kontext!) sagt, dass aus dem Glauben und aus der Gnade wir die Kraft bekommen, um in der Ordnung Gottes zu leben. Die Kirche sagt, dass wenn wir nicht in der Ordnung Gottes leben (können), dann hilft uns der Glaube trotzdem in den Himmel. Erkennst Du den Unterschied?

In den Himmel kommt nur, wer in der Ordnung Gotes lebt. Wer aber schon zum vornherein der Meinung ist, dass es nicht möglich ist, in der Ordnung Gottes zu leben, wegen noch im Fleisch leben usw., unterliegt der Doktrin des falschen Evangeliums.

Niemand kann aus eigener seelischen Kraft in der Ordnung Gottes leben, das ist wohl klar. Aber eben, deshalb haben wir das Gnadengeschenk des Glaubens, und in der Kraft des Glaubens, haben wir die Möglichkeit, in dieser Ordnung und somit im Willken Gottes zu leben. Nun gibt es leider sehr viele "Christen", welche diese Kraft durch die sog. Schwachheit des Fleisches verleugnen und trotzdem den Schein ein gottseligen Lebens haben.


Das sieht man ja in der Lebensführung dieser "Christen", welche ihre Sünden mit allen möglichen Bibelversen zu rechtfertigen suchen wie die Eitelkeit, die Masturbation, Geiz und tausend andere Sachen. Durch den Glauben-allein können wir diese Leben ausserhalb der Ordnung Gottes überwinden. Aber eben, es ist halt schon so, die breite Masse wird dies niemals zur Kenntnis nehmen.


Jesus segne Dich
Hans




17

Sonntag, 6. März 2016, 18:45

Dann hier eine Frage:
Ist es der gleiche Gott, der gleiche Christus?

Calvinisten lehren: Gott will nicht dass alle Menschen gerettet werden, Jesus ist nie für alle Menschen gestorben sondern núr für Erwählte, daher können die Anderen nie gerettet werden.
Wir sagen wie es geschrieben steht: Gott will dass alle Menschen gerettet werden ( steht 8x in der Bibel ) und alle könnten gerettet werden, sie müssen sich entscheiden. Jesus ist für ALLE gestorben.

Wer hat recht und ist es der gleiche Gott, der gleiche Christus?

Einer von Beiden stellt Gott und Christus als Lügner dar, WER? Diese Frage muss geklärt sein, ich will nicht einst als Lügner vor IHM stehen.
Wurde ich verstanden?

18

Sonntag, 6. März 2016, 19:19

Wenn du dem Glauben noch die Bedingung des Gehorsams aufbürdest, ich meine dem sündigen, aber nun glaubenden Menschen, so ists verkehrt.
Aber Deinen Worten gemäß erkenne ich, dass Du nur gehorsam im Glauben sein kannst aus der Kraft Gottes. Nicht aus Dir selbst heraus.So ists richtig.
Das, was Du Minou hier dazu geantwortet hast.
Einiges, was Du auf Deiner Website verbreitest, ist verkehrte lehre, wir hatten es bereits kurz angesprochen.

Hans

Anfänger

Beiträge: 42

Wohnort: Südamerika

Beruf: Selbstversorger

19

Sonntag, 6. März 2016, 22:40

Lieber Robin,

Du schreibst:

Zitat

Wir sagen wie es geschrieben steht: Gott will dass alle Menschen gerettet werden ( steht 8x in der Bibel ) und alle könnten gerettet werden, sie müssen sich entscheiden. Jesus ist für ALLE gestorben.
Das kann ich zweimal dick unterschreiben. So ist es, Jesus ist für alle, alle Rassen, alle Menschen auf dieser Erde gestorben. Und Er will, dass alle gerettet werden, darin sind wir eins. Wer etwas anderes behauptet, hat eine Sonderlehre. Nun, aber gibt es doch ein kleines Verständnisproblem. Jesus hat ALLE Menschen aus der Knechtschaft, aus der Gefangenschaft Satans gerettet. Gerettet aber wird nur der, welcher diese Rettung annimmt. Nun aber kommt's: Wer die Errettung annimmt und in Wahrheit errettet sein will, der wird nun durch die Kraft Gottes (des Glaubens, der Gnade) die Sünde überwinden! Wer die Sünde überwindet, der ist gerettet und hat Sündenvergebung.

Wer aber weitersündigt (mit der Ausrede vom schwachen Fleisch), ohne dass er sündigen muss, der sündigt freiwillig und für den gibt es kein weiteres Opfer mehr, sondern nur ein noch härteres Gericht (Hebr).

Wer ernsthaft umkehrt, die Errettung annimmt und fortan durch die Kraft Gottes lebt, der lebt nun in der Ordnung Gottes, wie oben schon erwähnt. Wer aber weitersündigt, der achtet weder die Erlösung durch Jesus noch die Kraft Gottes. Das ist der Grund, weshalb ich Calvin und Luther bezichtige, dass sie ein anderes Evangelium lehren. Ein Sünder und Gerechter zugleich, mein lieber Robin, das ist der grösste Unsinn, das kann es niemals geben.


Dass wir alle gesündigt haben, das ist auch klar, denn es ist keiner, der nicht gesündigt hätte. Das gilt bis zur Umkehr. Dann heisst es mit Paulus, "Auch euch, die ihr tot waret, durch eure Übertretungen und Sünden, in welchen ihr einst wandeltet nach dem Lauf dieser Welt, nach dem Fürsten, der in der Luft herrscht, dem Geiste, der jetzt in den Kindern des Unglaubens wirkt, unter welchen auch wir alle einst einhergingen in den Lüsten unsres Fleisches, indem wir den Willen des Fleisches und der Gedanken taten; und wir waren Kinder des Zorns von Natur, gleichwie die andern." (Eph. 2) Was die Sünde anbetrifft, schreibt Paulus hier alles in der Vergangenheitsform !!! Entspricht auch Röm. 6 und 8!





Lieber 1.Bennennungsloser (was für ein komischer Name!)

Du schreibst:

Zitat

Aber Deinen Worten gemäß erkenne ich, dass Du nur gehorsam im Glauben sein kannst aus der Kraft Gottes. Nicht aus Dir selbst heraus.So ists richtig. Das, was Du Minou hier dazu geantwortet hast.

Einen anderen Gehorsam als aus dem Glauben, d.h. aus der Kraft Gottes, ist ja wohl gar nicht möglich.


Zitat

Einiges, was Du auf Deiner Website verbreitest, ist verkehrte lehre, wir hatten es bereits kurz angesprochen.
Nein, mein Lieber, da ist gar nichts verkehrt. Aber ich habe Dich nun schon zweimal dabei ertappt, dass Du das, was Du kritisierst, gar nicht oder nicht richtig liest. Das, was Du hier ansprichst, dass ich über den Engel Raphael geschrieben habe, habe ich aus dem Buch Tobias zitiert. Das Buch Tobias findest Du in der Bibel, nach dem Alten und vor dem Neuen Testament. Alles, was Du in diesem Blog liest, ist biblisch belegt!

Mit liebem Gruss
Hans


PS: Robin: Wenn Du möchtest, bist Du hier bei mir in Südamerika ganz herzlich eingeladen um zu sehen, ob meine Worte mit meinem Leben übereinstimmen. Wir haben hin und wieder Europäer hier als Gäste und Platz genug ... :smile:



20

Montag, 7. März 2016, 10:24

Das Buch Tobias steht NUR in den Falschbibeln der Sekten und der kath. Kirche, wie auch andere Apokryphen.
Christen erkannten das mit Hilfe GOTTES sofort, dort steht z.B. das Fegefeuer und anderer Quatsch.
GOTT gab uns exakt 70 Bücher, wenn man die Psalmen als 1 Buch sieht sind es 66 Bücher. Es gibt nur 2 Engel mit Namen, Michael und Gabriel.
Der 3.Engel war Lucifer, wir wissen was daraus wurde.
Mein Sohn ist oft in Peru und baut dort ein christliches Kinderheim auf. Dort gibt es schon eine christliche Schule und ein christliches Krankenhaus. Im inneren Teil des Forums steht einiges darüber.