Donnerstag, 23. November 2017, 04:40 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 25. Oktober 2016, 19:25

Schüler fehlt bei Besuch in Moschee – Eltern sollen Strafe zahlen

Schüler fehlt bei Besuch in Moschee – Eltern sollen Strafe zahlen

Eltern verweigerten die Teilnahme ihres Sohnes an einer Moschee-Besichtigung – jetzt werden sie zur Kasse gebeten.

http://www.shz.de/lokales/landeszeitung/…id15170746.html Zitat Ende

Der Antichrist hat uns voll in seiner Klaue!!!

:regensmiley:

2

Freitag, 28. Oktober 2016, 15:33

Fall aus Rendsburg
: Ministerium: Moscheebesuch im Fach Erdkunde ist Pflicht

Eltern wollten nicht, dass ihr Sohn die Moschee besucht - und sollen zahlen. Das Ministerium verteidigt die Schule.

http://www.shz.de/lokales/landeszeitung/…id15203196.html

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

3

Freitag, 28. Oktober 2016, 20:25

Im Fach Erdkunde?
Ich hätte jetzt erwartet das es "Ethikunterricht" wäre - oder "Religionsunterricht" (auch da wissen Lehrer ja nichts von ihrem Auftrag Wissen über das Christentum zu vermitteln sondern beschäftigen sich mit allerlei Blödsinn).
Aber Erdkunde?
Da haben wir damals so langweiliges Zeug wie Boden- und Steinarten oder Erosion gelernt.

Aus Bayern bekam ich vor einiger Zeit die Nachricht über neue Formen der "Ökumene" in Schulgottesdiensten:

http://www.merkur.de/lokales/garmisch-pa…an-6877995.html

Das ist dann schon echte Gotteslästerung.
Egal wie ernst man "Schulgottesdienste" im Allgemeinen nehmen konnte - bislang stand dort meist noch der Gott der Bibel im Mittelpunkt der Texte.