Sonntag, 19. November 2017, 15:27 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 10. Juli 2017, 11:06

Abschaffung EHE!

Kopie zur Information

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

Sehr geehrter Herr Böhm,

die Reaktion der Evangelischen Alianz ist unaufrichtig. Vor etwa 20 Jahren hatte die EKD die Schrift "Mit Spannungen leben" herausgegebren, die erstmalig die "Ehe für Alle" forderte. Ein Mitglied des Hauptvorstandes der Evangelischen Allianz war Mitherausgeber dieser Schrift. Die Allianz hatte damals keinen Widerstand gegen diese Schrift geleistet, die den Weg für die antichristliche Entscheidung des Bundestages bereitet hat.

In der Stellungnahme der Allianz fehlt der Hinweis darauf, daß die Homogamie unvereinbar ist mit der christlichen Ethik, dem Fundament unseres hohen Lebensstandards. Bei der Neuinterpretation der Ehe handelt es sich nicht um einen gesellschaftlichen Wandel, sondern um Propaganda politischer Agitatoren.

Ein Mitglied des gottlosen Rates der EKD, welcher die Homogamie propagiert, war sogar Vorsitzender der Allianz. Die Allianz kann nur dann Anspruch auf Glaubwürdigkeit erheben, wenn sie sich deutlich von der Evangelischen Kirche distanziert. Die Evangelische Kirche propagiert die Homogamie, obwohl diese gegen den Willen Gottes ist.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Penner


Am 30.06.2017 um 08:39 schrieb Manfred Karl Böhm:
28.06.2017 „EHE FÜR ALLE“
Deutsche Evangelische Allianz sieht Abschaffung des klassischen Ehebegriffs
Die Deutsche Evangelische Allianz hat sich zur Debatte um die „Ehe für alle“ geäußert. Für den Dachverband sorgt ein möglicher Beschluss nicht für eine Beseitigung der Diskriminierung, sondern für die „symbolische“ Abschaffung des klassischen, aus Sicht der Antragsteller überholten, Ehebegriffs. Auch sehen sie verfassungsrechtliche Bedenken. Siehe https://www.pro-medienmagazin.de/gesells…llianz-sieht-ab

2

Montag, 10. Juli 2017, 20:25

ABDUL - EHE FÜR ALLE? Aufruf an Christen/ Homosexualität und Hurerei/ Abfall in der Christenheit!

https://www.youtube.com/watch?v=ZI81mpATsy0