Samstag, 18. November 2017, 09:25 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 20. September 2017, 08:51

Ein anderer Geist unterwandert die Gemeinde

Kapitel 1
Hab Acht vor einem „ANDEREN GEIST“!

Satans Imitation des heiligen Geistes
Der Geist-Imitator
Merkmale des heiligen Geistes

Kapitel 2
Der „Geist des Anti-Christen“
Die Fälschungen des Geist-Imitators!
Gemeinschaft des Geistes – geistliche Hurerei
Einige Listen des Irrgeistes
Falsche Kraftwirkungen
Falsche Wunder
Fälschungen von Geistesgaben
Dienstgaben des Antigeistes
Der Verstandesräuber
Der Wort-Räuber

Kapitel 3
Die „Geistestaufe des Anti-Christus“
Die unbiblische Geistestaufe – ein Einfallstor für d
en charismatischen – oder Pfingst-Geist
Satans Imitation der Taufe im heiligen Geist
Falsche Geistesgaben
Falsche Zeichengabe
Die Sprachenrede
Die dämonische Imitation der Sprachenrede
Falsche Frucht – Liebe
Falsche Frucht – Freude
Falsche Frucht – Frieden und Besonnenheit
Warum hat der Engel des Lichts so viel Erfolg?
Die verschiedenen Geistestaufen in der
Apostelgeschichte
Noch ein anderer Geist

2
Kapitel 1
Hab Acht vor einem „ANDEREN GEIST“!
2. Korinther 11:4
Satans Imitation des heiligen Geistes
„Denn es werden falsche Christusse (Geist-Gesalbte!)
und falsche Propheten aufstehen und
werden g r o ß e Zeichen und Wunder tun, um, wenn
möglich, auch die Auserwählten zu
verführen. Siehe, ich habe es euch vorhergesagt!“ M
at.24:24
Der Abfall von der Endzeitgemeinde wird gekennzeich
net sein durch lügenhafte Kräfte, Zeichen und
Wunder. (2.Thess.2:10) Diese Kraft-wirkungen sind e
in Werk Satans. Da wir in der Endzeit leben,
sollten wir uns fragen, wo diese angekündigten Phän
omene zu finden sind, damit wir uns gegen sie
rüsten können. Wo stehen Kräfte, Salbungen, Geistes
gaben, Heilungen und Wunder so im
Vordergrund, dass sie, die Wunder-Gurus und Star-Ev
angelisten, und nicht Jesus der Massenmagnet
sind? Wo finden heute größere Kraftwirkungen statt,
als in der Urgemeinde – besonders auch in
Bezug auf Materialisationswunder wie Goldstaub, Gol
dzahn-plomben, Edelsteinmaterialisation, Öl
aus Bibeln, Totenauferweckungen am laufenden Band u
sw.? Wo werden heute in Jesu Namen große
Wunder vollbracht?
„Viele werden an jenem Tage zu mir sagen: Herr, Herr
! Haben wir nicht durch deinen Namen
geweissagt und durch deinen Namen Dämonen ausgetrie
ben und durch deinen Namen große
Wunderwerke getan? – Dann werde ich ihnen bekennen:
Ich habe euch niemals gekannt.
Weicht von mir ihr Übeltäter!“ Mat.7:22-23
Wo also sind dem Teufel die Türen zu dieser endzeit
lichen Verführung derartig weit geöffnet
worden? Es muss in unserer Zeit sichtbar sein!
Der Geist-Imitator
Als Engel des Lichts imitiert der Satan alles Göttl
iche, alles Geistliche. Was bezweckt er damit?
Er will die ganze Macht, die ganze Anbetung, die ga
nze Hingabe der Gläubigen – er will alles, was
allein dem allmächtigen Gott zusteht, für sich bean
spruchen! Und er weiß, dass er das einzig durch
Täuschung und Verführung vom Feinsten erreichen kan
n. Indem er göttliche Dinge nachahmt
verführt er die Kinder Gottes und zieht ihre Aufmer
ksamkeit auf sich. Daraus können wir schließen,
dass er a l l e s nachahmen wird, was Gott i s t,
was er t u t und was er einst für bestimmte Zwecke
und Zeiten g e t a n hat: Er wird also den Vater, d
en Sohn und den heiligen Geist mitsamt allen
Facetten ihres Wirkens imitieren! Dazu gehören auch
ein anderes Evangelium, ein anderer Jesus und
ein anderer Geist! 2.Kor.11:4
In dieser Ausarbeitung will ich mich auf den Geist-
Imitator beschränken, denn hier hat er ein großes
und wirksames Spektrum von Möglichkeiten, die Gläub
igen gewaltig und kraftvoll zu täuschen.
Wie immer schauen wir uns vorab das Echte an, damit
wir das Gefälschte überhaupt
erkennen können:
Merkmale des heiligen Geistes
1.
Er verherrlicht Christus! Joh.16:13b-14
2.
Er fördert den Glauben an Christus! Rö.12:3,9; 2.Ko
r.4:13
3.
Er führt ins Wort! Joh.17:17b

3

Mittwoch, 27. September 2017, 08:49

Kopie zur Information

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten
Herrn Andreas Späth, Kirchliche Sammlung für Bibel und Bekenntnis (KSBB)

Sehr geehrter Herr Späth,

das Neue Testament warnt eindringlich vor Verführung. Christen dürfen nicht jedem Geist glauben. Der Apostel Johannes beschreibt den Geist des Antichrists als den, der die Menschwerdung des Gottessohnes Jesus bestreitet. Diese Definition des Antichrists trifft sowohl auf die Reformationsbotschafterin der Evangelischen Kirche (siehe SPIEGEL 30/2013) als auch auf den Islam (siehe www.fachinfo.eu/fi034.pdf) zu.

Es ist eindeutig Verführung, wenn der bayerische Landesbischof Bedford-Strohm islamischen Religionsunterricht "flächendeckend" in öffentlichen Schulen fordert. Es ist kein islamischer Religionsunterricht denkbar, der nicht den Schülern die Forderungen des Korans vermittelt, also auch diese: www.fachinfo.eu/fi033.pdf. Das bedeutet konkret, daß durch den von dem Bischof geforderten islamischen Religionsunterricht gewalttätige Moslems herangebildet werden. Der Bischof fällt damit den durch Moslems grausam verfolgten Christen in den Rücken und bekundet damit, daß er selbst kein Christ ist.
Die KSBB kann nur dann Anspruch auf Glaubwürdigkeit erheben, wenn sie öffentlich gegen die Forderung ihres Bischofs protestiert. Die Kirchensteuerzahler müssen sich bewußt machen, daß sie mit ihrer Kirchensteuer Verführung und Islamisierung finanzieren. Sehr bedauerlich ist es, daß Sie sich in Schweigen hüllen. Welches ist der Grund?

Ich bemühe mich um Verbreitung dieses Schreibens.

Mit besorgten Grüßen
Hans Penner

4

Dienstag, 10. Oktober 2017, 09:28

Kopie zur Information

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten
Herrn Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, EKD-Ratsvorsitzender

Herr Professor Bedford-Strohm,
verantwortungsbewußte Bürger können Sie nicht täuschen. Unmißverständlich stehen Sie in dem gegenwärtigen Kulturkonflikt auf der Seite des antichristlichen und antidemokratischen Islam.
Den grausamen Islam bedecken Sie mit dem Schafspelz eines angeblich verfassungskonformen Euro-Islam. Dieser existiert nur in den Köpfen phantasiebegabter Intellektueller. In Wirklichkeit gibt es nur einen einzigen Islam, weil es nur einen einzigen Mohammed gab und weil es nur einen einzigen Koran gibt. Nach Meinung des Islams wurde der Koran von Allah auf Mohammed herabgesandt. Wollte jemand den Koran ändern, müßte er eine höhere Autorität als Allah haben.
Unter dem Schafspelz eines angeblich reformierbaren demokratischen Islams erobern die Moslems Deutschlands. Unsere Politiker und Theologen helfen ihnen dabei. In dem auch von Ihnen geforderten islamischen Religionsunterricht in öffentlichen Schulen wird den Schülern das Grundsatzprogramm des Islam beigebracht. Dieses ist der Koran, der gesetzwidrige Handlungsanweisungen enthält. Solche Handlungsanweisungen wie Sure 5:38 oder diese sind nicht reformierbar und lassen auch keinen Auslegungsspielraum zu.
Es ist noch viel Informationsarbeit nötig, um Politiker, Theologen und Bürger über den Islam zu in Kenntnis zu setzen.
Mit besorgten Grüßen
Hans Penner

5

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 13:32

Kopie zur Information

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten
Herrn Martin Bühlmann, Leiter der Vineyard-Bewegung DACH, martin.buehlmann@vineyard-dach.net
Sehr geehrter Herr Bühlmann,

Ihr Schreiben vom 17.10.2017 habe ich erhalten. Es beunruhigt mich, daß christliche Leiter aus Unkenntnis falsche Vorstellungen vom Islam haben. Ich unterteile meine Antwort:

1. "Es tut mir leid, dass ich Sie zum Zorn gereizt habe."
Sie haben mich nicht zum Zorn gereizt. Es geht hier nicht um Emotionen, sondern um nüchterne Fakten.

2. "Im weitesten Sinne an dieses Verhalten (Judenfeindbild der Weimarer Republik) erinnernde Reaktionen werden heute muslimischen Menschen entgegengebracht."
Sie setzen den Antisemitismus der NS-Zeit in Beziehung zu der heutigen Ablehnung des Islam. Dieser Vergleich ist unzulässig, weil der Islam keine Rasse ist. Heute werden nicht Menschen eines bestimmten Volkes abgelehnt, sondern eine totalitäre Ideologie, die verfassungswidrig ist.

3. "Ich bestreite auch nicht, dass der Koran, wie auch besonders das Alte Testament Texte enthält, die eine Radikalisierung fördern."
Das ist eine falsche Beschwichtigung. Der Koran enthält Handlungsanweisungen, die gesetzwidrig sind. Siehe Sure 5:38 und hier.

4. "Es ist mir sehr bewusst, dass es islamische Strömungen gibt, die radikal antisemitisch und radikal antiwestlich sind."
Es sind nicht lediglich antisemitische Strömungen, die gefährlich sind, sondern Mohammed hatte in Medina ein schauerliches Judenpogrom veranstaltet. Mohammed ist verbindliches Vorbild für alle Moslems. Juden können teilweise keine Ladengeschäfte eröffnen. Jüdische Schüler müssen ihre Identität verbergen.

5. "Es ist auch richtig, dass der Antisemitismus in der heutigen Gesellschaft wieder salonfähiger ist als in den vergangenen Jahrzehnten. Das ist nicht zuletzt politischen Parteien zu verdanken, die radikalisieren."
Wie in ihrem Grundsatzprogramm steht, verteidigt die AfD den demokratischen Rechtsstaat gegen die Diktatur des Islam. Eine islamkritische Partei kann niemals nationalsozialistisch sein. Hitler war ein Bewunderer des Islam und hat in der Judenverfolgung mit dem Islam zusammengearbeitet.

6. "Es bringt aber m. E. nichts, eine ganze Religionsgemeinschaft zu verteufeln, ..."
Die Definition des Antichrists durch den Apostel Johannes paßt genau auf den Islam. Sie unterstützen die Ausbreitung des Islams.

7. "Angst vor dem Islam hilft uns nicht weiter."
Sie übernehmen den Propaganda-Slogan der islamischen Funktionäre, wonach Islamkritik "Islamophobie", also eine psychische Störung sei. Extrapoliert man die Entwicklung der letzten Jahre, so ist Deutschland auf dem Weg, ein islamisches Land zu werden. Eine islamische Parallelgesellschaft gibt es bereits. Die Ausbreitung des Islams hat zu einem Absinken der inneren Sicherheit geführt.

8. "Es schmerzt mich, dass Sie die evangelische Kirche recht undifferenziert sehen."
Die Evangelische Kirche ist nicht differenziert, weil die evangelichen Bischöfe offensichtlich in folgenden Punkten einig sind:
- Christ wird man durch den Ritus der Baby-Besprengung.
- Die Bibel muß historisch-kritisch ausgelegt werden.
- Das Apostolische Glaubensbekenntnis ist falsch.
- Die Reformation ist obsolet.
- Der Islam gehört zu Deutschland und muß als Religion des Friedens gefördert werden.

Es ist offenkundig, daß Sie als Vineyard-Leiter die verführerischen Thesen der Evangelischen Kirche übernommen haben. Die neutestamentlichen Warnungen vor Verführungen in der Endzeit sind berechtigt. Dieses Schreiben kann verbreitet werden.

Mit besorgten Grüßen
Hans Penner