Samstag, 18. November 2017, 22:42 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jürgen Gewehr

unregistriert

1

Sonntag, 11. Juli 2010, 09:24

Warum nur Jesus Christus?

Weil Christus uns geliebt und sich selbst für uns hingegeben hat. (Gal. 2,20)
Weil die ganze Bibel von Christus redet. (Joh. 5,39; Luk. 24,27)
Weil Gott sagt: „Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe; den sollt ihr hören.“ (Matth. 17,5)
Weil Jesus sagt: Ihr sollt mich sehen. (Joh. 14,19)
Weil Gottes Geist Christus bezeugt und verherrlicht. (Joh. 15,26; 16,14)
Weil Christus das Ebenbild des unsichtbaren Gottes ist. (Kol. 1,15)
Weil Christus vor allem ist und alles in ihm besteht. (Kol. 1,17)
Weil in Christus alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis wohnen. (Kol. 2,3)
Weil in Christus die ganze Fülle der Gottheit wohnt. (Kol. 2,9)
Weil wir nur in Christus Zugang zu dieser Fülle haben. (Kol. 2,10)
Weil Christus Gottes Kraft und Gottes Weisheit ist. (1.Kor. 1,24)
Weil ohne Christus niemand zum Vater kommen kann. (Joh. 14,6)
Weil der, der den Sohn sieht, auch den Vater sieht. (Joh. 14,9)
Weil der, der den Sohn kennt, auch den Vater kennt. (Joh. 14,7)
Weil der, der den Sohn bekennt, auch den Vater hat. (1.Joh. 2,23)
Weil Christus Worte des ewigen Lebens hat. (Joh. 6,68)
Weil das Leben nur der hat, der den Sohn hat. (1.Joh. 5,12)
Weil wir nur in Christus eine neue Schöpfung sind. (2.Kor. 5,17)
Weil Christus unser Leben ist. (Phil. 1,21)
Weil Christus der Anfänger und Vollender unseres Glaubens ist. (Hebr. 12,2)
Weil der Glaube durch das Wort Christi kommt. (Röm. 10,17)
Weil wir nur dann innerlich heil werden, wenn wir Christus erhöhen und auf ihn blicken. (Joh. 3,14-15)
Weil nur Christus uns wirklich freimachen kann. (Joh. 8,36)
Weil Christus uns zur Weisheit, zur Gerechtigkeit, zur Heiligung und zur Erlösung gemacht worden ist. (1.Kor. 1,30)
Weil Christus der Weinstock ist und wir getrennt von ihm keine Frucht bringen können, die Gott ehrt. (Joh. 15,5+8+16)
Weil uns Gottes Segnungen nur in Christus erreichen. (Eph. 1,3)
Weil Gott uns mit Christus alles geschenkt hat. (Röm. 8,32)
Weil unser Glaube in dem Maße wächst, wie wir erkennen, was wir in Christus haben. (Philemon 6)
Weil Christus unser Friede ist. (Eph. 2,13)
Weil wir zur Gemeinschaft mit Jesus Christus berufen wurden. (1.Kor. 1,9)
Weil Jesus betete: „Vater, ich will, dass wo ich bin, auch die bei mir seien, die du mir gegeben hast, damit sie meine Herrlichkeit sehen“. (Joh. 17,24)
Weil wir in das Ebenbild Christi umgewandelt werden, wenn wir mit aufgedecktem Angesicht seine Herrlichkeit anschauen. (2.Kor. 3,18)
Weil alles, was wir reden oder tun, im Namen Jesu Christi geschehen soll. (Kol. 3,17)
Weil wir dem Herrn Christus dienen. (Kol. 3,24)
Weil sich Paulus vorgenommen hatte, nur Christus zu verkündigen. (1.Kor. 2,2)
Weil Paulus ein Diener und Zeuge dessen war, was er von Christus gesehen hatte. (Apg. 26,16)
Weil Christus in uns die Hoffnung der Herrlichkeit ist. (Kol. 1,27)
Weil nur Christus würdig ist, zu nehmen Kraft, Reichtum, Weisheit, Stärke, Ehre, Preis und Lob. (Offb. 5,12)
Weil der Name Jesu Christi über allen Namen ist und sich vor ihm alle Knie beugen werden – zur Ehre Gottes, des Vaters. (Phil. 2,9-11)
Weil Christus der König aller Könige ist und der Herr aller Herren. (Offb. 19,16)
Weil Christus der Erste und der Letzte ist. (Offb. 1,17)
Weil geschrieben steht: „Als sie aber ihre Augen aufhoben, sahen sie niemand als Jesus allein. (Matth. 17,8)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Jürgen Gewehr« (11. Juli 2010, 09:33)


2

Sonntag, 1. August 2010, 15:25

WEIL ER GOTT/JHWH IST.

3

Montag, 2. August 2010, 10:38

WEIL ER GOTT/JHWH IST.
Und warum nur Gott/jhwh?

liam

unregistriert

4

Montag, 2. August 2010, 13:26

Lies die Bibel, Regen, lies die Bibel.

5

Montag, 2. August 2010, 14:00

Lies du dir die griechische Mythologie durch^^

Es wäre unsinnig nur eine Religiöse Schrift zu lesen, da es dadurch nicht ersichtlich ist, ob es "die richtige" Religion ist.

Wieviele Religionen hast du ausprobiert?

liam

unregistriert

6

Montag, 2. August 2010, 14:10

Zitat von »Regen«

Lies du dir die griechische Mythologie durch
Ich habe keine Fragen an die griechischen Mytholohien. Warum also sie lesen? Du aber hast Fragen ans Christentum - oder an Christen.

Zitat von »Regen«

Wieviele Religionen hast du ausprobiert?
Keine. Ich pflege auch keine Religion. Religion und Glaube werden zwar immer wieder miteinander in Zusammenhang gebracht, dennoch ist das falsch.

Wenn ich einkaufen gehe umd - sagen wir mal ein paar Schuhe kaufen will, dann sehe ich mir Schuhe an, welcher mir gefällt, den probiere ich an, wenn er passt, bezahle ich und gehe. Gefällt er mir nicht, probiere ich weiter.

Christ zu sein und Kind Gottes zu sein gefällt mir. Und das seit über dreißig Jahren. Warum sollte ich mir das antun, mich durch die "Religionen der Welt" zu bewegen? Ich glaube an Jesus - und "that's it."

7

Montag, 2. August 2010, 16:06

Zitat

Wenn ich einkaufen gehe umd - sagen wir mal ein paar Schuhe kaufen will,
dann sehe ich mir Schuhe an, welcher mir gefällt, den probiere ich an,
wenn er passt, bezahle ich und gehe. Gefällt er mir nicht, probiere ich
weiter.
Ganz genau, aber du schaust sie dir an.
Was hat dir an der Griechischen Mythologie nicht gefallen? Warum hat das Judentum dir nicht zugesagt? Und was sprach gegen die ägyptische Religion? Wieso nicht die Sumerische? Oder gar eine pantheistische?
Was hat dich zum CHristentum bewogen?

liam

unregistriert

8

Montag, 2. August 2010, 16:14

Zitat von »Regen«

Was hat dich zum CHristentum bewogen?
Mich hat nichts "bewogen": Christus hat mich überzeugt.

Zitat

Was hat dir an der Griechischen Mythologie nicht gefallen? Warum hat das Judentum dir nicht zugesagt? Und was sprach gegen die ägyptische Religion? Wieso nicht die Sumerische? Oder gar eine pantheistische?
Alle diese haben mir nichts und niemanden zu bieten, der für meine Sünde und Schuld gestorben ist, der mich so liebt, wie Jesus Christus. Und die Juden warten noch immer auf ihren Messias, der in Jesus Chritsu seit 2000 Jahren lebt.

9

Montag, 2. August 2010, 16:45

Zitat

Mich hat nichts "bewogen": Christus hat mich überzeugt.
Und wie hat er das getan?

Zitat

Alle diese haben mir nichts und niemanden zu bieten, der für meine Sünde
und Schuld gestorben ist, der mich so liebt, wie Jesus Christus. Und
die Juden warten noch immer auf ihren Messias, der in Jesus Chritsu seit
2000 Jahren lebt.
Die Juden warten vergeblich auf ihren Messias und ihr Christen wartet seit zweitausend Jahren vergeblich auf den Weltuntergang und das wiedererscheinen Jesus. Wie oft sollte beides schon kommen?

Mir kommt Ronald Reagen in den Sinn, welcher der festen Überzeugung war, dass Beides noch wwärend seiner Amtszeit passieren sollte, was sich auch auf seine Politik niedergeschlagen hat.

liam

unregistriert

10

Montag, 2. August 2010, 17:00

Zitat von »Regen«

Und wie hat er das getan?
Indem er mich davon überzeugte, dass ich mein Leben sinnlos vertun würde, wenn ich mit unvergebener Schuld und Sünde lebe - und davon hatte ich mir schon allerhand aufgeladen.

Zitat von »Regen«

Die Juden warten vergeblich auf ihren Messias und ihr Christen wartet seit zweitausend Jahren vergeblich auf den Weltuntergang und das wiedererscheinen Jesus. Wie oft sollte beides schon kommen?
Ist beides nicht mein Problem. Hätten jene Christen ihre Bibel gelesen, hätten sie wissen können, dass dort steht, dass NIEMAND Zeit und Stunde wissen wird, wann das "Weltende" kommt.

Zitat von »Regen«

Mir kommt Ronald Reagen in den Sinn, welcher der festen Überzeugung war, dass Beides noch wwärend seiner Amtszeit passieren sollte, was sich auch auf seine Politik niedergeschlagen hat.
Ein Blick in die Bibel hätte auch ihn eines Besseren belehren können.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

11

Montag, 2. August 2010, 17:03

@regen:
Es geht überhaupt nicht darum was mir, Dir oder liam gefällt oder nicht.
Es geht um die Wahrheit - und die heißt Jesus Christus.

12

Montag, 2. August 2010, 17:04

Zitat

und davon hatte ich mir schon allerhand aufgeladen.
Ok, ich möchte nicht weiter fragen, aber ich gehe mal davon aus, dass es sich nicht um kleinigkeiten handelt.
Das Respektiere ich.

Zitat

Hätten jene Christen ihre Bibel gelesen, hätten sie wissen können, dass
dort steht, dass NIEMAND Zeit und Stunde wissen wird, wann das
"Weltende" kommt.
Ich hab mal irgendwo gelesen, dass der Messias zu lebzeiten seiner Zwölf Jünger kommen sollte. Was hälst du davon?

liam

unregistriert

13

Montag, 2. August 2010, 17:34

Darüber steht meines Wissens nichst in der Bibel. Aber falls es jemand besser weiß ... (1. Th. 5, 1-4)

14

Mittwoch, 4. August 2010, 18:38

Joah, ich muss noch mal nachgucken wo ich das gelesen habe...

15

Samstag, 7. August 2010, 21:59

In der Person des JESUS CHRISTUS steht der Schöpfer aller Dinge/Menschen/Wesen vor uns und der LETZTE /HÖCHSTE RICHTER für ALLE.
Ich stelle mir vor, wie Regen vor diesem Richter steht und schweigt.Was soll er sagen?Er hätte es nicht gewußt?Hätte erst alle Religionen ausprobieren wollen?
NEIN, er wird schweigen und seine Verurteilung zur Hölle als GERECHT erkennen.
In Ewigkeit wird er dann schreien: Ach, hätte ich doch nur......., die Leiden werden nie ein Ende nehmen, Gott/JESUS wird nie wieder hören.

liam

unregistriert

16

Samstag, 7. August 2010, 22:36

Robins - DAS ist, was ich klar und unzweifelhaft unter VERURTEILEN verstehe. Du kannst und wirst nicht wissen, wie Regen die Ewigkeit verbringen wird. Aber Du überhebst Dich! Denk' mal an den Schächer am Kreuz - der hatte nur noch Minuten zu leben - und dennoch wurde ihm Jesu Vergebung zuteil!

17

Montag, 9. August 2010, 19:12

So ist der heutige Status!Das muß ihm klarwerden.
Wird ihm das nicht klar und erklärt (von z.B. uns hier) wird das so bleiben.
So ist es , die Wahrheit sollte nicht verniedlicht werden.

liam

unregistriert

18

Dienstag, 10. August 2010, 00:21

Du hast, scheint's, den Unterschied zwischen Mahnen / Ermahnen und urteilen nicht begriffen.

19

Dienstag, 10. August 2010, 15:23

Habe ich etwas Falsches geschrieben? Oder ist er schon auf dem Weg in den Himmel, vielleicht heimlich auf einem Sonderweg und provoziert hier nur? :regensmiley:


Warum nur sagt man nie die Wahrheit?Hat man Angst davor? :verwirrt:

liam

unregistriert

20

Dienstag, 10. August 2010, 17:19

Du scheinst es nicht begreifen zu wollen: Es ist ein Unterschied zwischen Wahrheit sagen und Verurteilen. Diese Worte:

Zitat von »Robins«

In der Person des JESUS CHRISTUS steht der Schöpfer aller Dinge/Menschen/Wesen vor uns und der LETZTE /HÖCHSTE RICHTER für ALLE.
Ich stelle mir vor, wie Regen vor diesem Richter steht und schweigt.Was soll er sagen?Er hätte es nicht gewußt?Hätte erst alle Religionen ausprobieren wollen?
NEIN, er wird schweigen und seine Verurteilung zur Hölle als GERECHT erkennen.
In Ewigkeit wird er dann schreien: Ach, hätte ich doch nur......., die Leiden werden nie ein Ende nehmen, Gott/JESUS wird nie wieder hören.
sind Worte, nach denen Regen bereits verloren ist. Die kommen außerdem sehr von "oben herab". Und das kannst Du nicht wissen. Regen kann in seiner letzten Minute die Chance ergreifen und in die Ewigkeit treten. Trotz Deiner Worte hier.