Mittwoch, 22. November 2017, 04:21 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sanftwut

Fortgeschrittener

Beiträge: 178

Wohnort: 95032 Hof

1

Samstag, 2. Januar 2010, 09:26

Gender Mainstreaming - Impuls ß2.01.2010

Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bild, nach dem Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie.
1. Mose 1,27


In unserem tagtäglichen Leben werden wir von neuen Begriffen oft überschwemmt. Einer von ihnen ist »Gender Mainstreaming«. Das ist der Name einer Theorie, die behauptet, das menschliche Geschlecht sei nicht mit der Geburt gegeben, sondern werde erlernt. Das heißt, der Mensch ist nicht, was er durch Geburt ist, Junge oder Mädchen. Er wird vielmehr durch Erziehung zum Mann oder zur Frau. Wenn er oder sie homosexuell erzogen wurde, dann ist er oder sie eben homosexuell. Um diese Theorie zu beweisen, versuchte ein amerikanischer Psychologe einen kleinen Jungen zu einem Mädchen zu machen. Dieser Mensch wurde auf einen schrecklichen Leidensweg gebracht. Als Erwachsener entschloss er sich, seine Geschichte aufzuschreiben, um andere zu warnen. Die Folgen seiner »Behandlung« jedoch konnte er nicht verkraften. Er nahm sich das Leben, - das Opfer einer moralfreien Wissenschaft. Dennoch wirken diese Lehren weiter fort. Ihre Vertreter bekommen Gelder vom Staat und von der EU, um auf die Gesellschaft Einfluss zu nehmen.
Im Schöpfungsbericht der Bibel wird gesagt, dass der Mensch als Mann und als Frau geschaffen worden ist. Die traurige Geschichte des Jungen, der die Experimente des Wissenschaftlers nicht überlebte, bestätigt die ebenso schlichte wie fundamentale Wahrheit der Bibel. Und der Wissenschaftler selbst zeigt genauso klar, was die Ursünde der Menschheit ist: »Wir wollen selbst Gott sein.« Wenn die Menschen versuchen, sich an die Stelle Gottes zu setzen, werden sie immer wieder die Erfahrung machen, dass sie nichts anderes sind als Werkzeuge Satans.
Gott aber ist mächtig, jede Gnade gegen euch überströmen zu lassen, auf daß ihr in allem, allezeit alle Genüge habend, überströmend seid zu jedem guten Werk. 2. Kor. 9,8

Biblebelt

unregistriert

2

Sonntag, 3. Januar 2010, 06:53

Wo bleibt der Aufschrei der Gesellschaft? Oder wieder nur eines von den wirklich ganz seltenen einzelschicksalen?

Leider lieber Sanftwut ist das kein Einzelfall sondern in Deutschland normalitaet.

Ich sage Doktor Mengele laesst gruessen. Pfui!

Und hier das Kroenchen. Passend zum Eingangsbericht.

Die DGTI ist eine Transsexuellenorganisation welche aussagt vom Familienministerium unterstuetzt zu werden. Da liesst man auf der Hautseite unter Kinder und Eltern wie schon 4 Jaehrige Kinder zu Transsexuellen erklaert werden:

O ton DGTI
Kinder und Jugendliche, Transmädchen und Transjungen, werden behandelt
Katrin Alter aus Köln hat deutschlandweit, in den Jahren seit 1996, praktische Hilfe für Eltern und Erzieher bei Kindern ab dem 4. Lebensjahr geleistet. In dieser Zeit konnte sie auch immer wieder Überzeugungsarbeit bei und Aufklärung der behandelnden Kinderärzte vor Ort leisten.
Sie wird in dieser neu geschaffenen Rubrik auf der dgti-Seite über ihre Erfahrungen und Vorgehensweise berichten.
http://www.dgti.org/kinder/kinderueltern.html


Das ist fuer mich mindestens Kindesmisshandlung und ich moechte nun wirklich nicht sagen was ich davon halte. Aber wen interessieren denn schon 4 jaehrige Kinder und ob an denen Rumgeschnipselt wird oder nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Biblebelt« (3. Januar 2010, 07:01)


ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

3

Sonntag, 3. Januar 2010, 13:07

Das IST Kindesmissbrauch. Hochgradig pervers.

4

Freitag, 3. September 2010, 21:42

Wie konnte ich diesen Thread nur übersehen?

Zitat

Um diese Theorie zu beweisen, versuchte
ein amerikanischer Psychologe einen kleinen Jungen zu einem Mädchen zu
machen. Dieser Mensch wurde auf einen schrecklichen Leidensweg gebracht.
Als Erwachsener entschloss er sich, seine Geschichte aufzuschreiben, um
andere zu warnen. Die Folgen seiner »Behandlung« jedoch konnte er nicht
verkraften. Er nahm sich das Leben, - das Opfer einer moralfreien
Wissenschaft.
Ich stimme uneingeschränkt zu, experimente mit Kindern sind unter aller sau.
Darf ich fragen in welchem Jahr dieses "Experiment" statt fand?

Zitat

Wo bleibt der Aufschrei der Gesellschaft? Oder wieder nur eines von den wirklich ganz seltenen einzelschicksalen?



Leider lieber Sanftwut ist das kein Einzelfall sondern in Deutschland normalitaet.

Den scheinst du zu überhören. In den Medien wird sowas leider totgeschwiegen, ich habe erst ein oder zwei Berichte darüber im Fernsehen gesehen. Nicht in diesem Jahr, nein, insgesamt.

Was das Verhalten von Transgender-Kindern angeht, bzw. die durchführung, so dürfen meines Wissens nach (ich kann mich auch irren) operative Eingriffe erst ab dem 16ten bzw 18ten Lebensjahr durchgeführt werden, wobei eine psychologische Betreuung Pflicht ist.
Was den verlinkten Artikel angeht...
Da kann man nur hoffen, dass die Kinder sich sicher sind. Ich hoffe mal, dass sie über Jahre hinweg beobachtet werden, um auch wirklich sicher zu gehen. Ein Leben ohne Zeugungs/Gebähr-Fähigkeit... Für mich ein Albtraum.

Ganz anders sieht das aber bei hermaphroditischen Menschen aus, bzw bei Neugeborenen, wo das Geschlecht nicht genau bestimmt werden kann. Ich glaube die Zahl liegt bei 2000 Geburten im Jahr im Deutschland.
Einige Ärzte (genaue Zahlen sind mir unbekannt, da höchstwahrscheinlich nicht jeder Fall erfasst wird) operieren das Kind schlichtweg zur Frau. Teilweise ohne das Wissen der Eltern, teilweise werden die Eltern dazu gedrängt.
Es gibt bereits diverse Vereine, welche sich für die Rechte von "Intersexuellen" (der offzielle Begriff für Hermaphroditische Menschen) einsetzen. Was sie dabei bisher erreicht haben, ist mir noch nicht bekannt.