Samstag, 18. November 2017, 20:17 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Parzi

unregistriert

1

Freitag, 28. Januar 2011, 12:55

Lehmann: Jesus-Report

Hallo.

Letzten Dienstag bin ich durch eine Bücherspende, die bei Ausgabestelle der Tafeln überlassen wurde, an der ich mitarbeite, an ein Buch über Jesus geraten, das offenbar in den 80er-Jahren Aufsehen erregt hat:



Johannes Lehmann: Jesus-Report. Protokoll einer Verfälschung.


Johannes Lehmann, ein Journalist und Sachbuchautor, ist der Sohn eines christlichen Missionars und hat wie seine beiden Brüder Theologie studiert, darüberhinaus Publizistik, Philosophie und Psychologie. Seine Website.

In seinem Buch weist Lehmann, soweit ich bisher gelesen habe, auf Ähnlichkeiten zwischen den Essenern und Jesus hin, den er durchgängig "Rabbi J." nennt.

Vielleicht werde ich nach und nach ein paar Gedanken oder Hinweise aus dem Buch hier knapp anführen.

Gruß
Parzi

Joschie

unregistriert

2

Freitag, 28. Januar 2011, 13:15

Nur so am Rande:Lehmann versucht sein Buch über angebliche Verfälschungen jetzt schon im 3. Anlauf (mit 3. Titel im 3. Verlag) unter die Leute zu bekommen. Der erste Titel war 1970: "Jesus-Report. Protokoll einer Verfälschung" (Econ-Verlag), der zweite Titel 1985: "Das Geheimnis des Rabbi J. Was die Urchristen versteckten, verfälschten und vertuschten" (Rasch & Röhring Verlag). Nun hat er noch das Stichwort "Qumran" mit hineingenommen, um endlich die nötigen Verkaufszahlen zu erzielen. Also bewegt er sich immer auf der Höhe der Aktualität.

Parzi

unregistriert

3

Freitag, 28. Januar 2011, 13:21

Verschiedenen Ausgaben von Lehmanns Schriften

Das gibst Du richtig wieder. Allerdings bin ich nicht sicher, ob man einfach von vornherein nur Verkaufsgeilheit unterstellen darf. Ich bin recht froh, wen ein sachkundiger Autor Bücher auch überarbeitet, das heißt doch vielleicht auch, daß er bereit ist, seine Thesen in Frage zu stellen, mindestens jedenfalls neue Erkenntnisse nicht einfach ignoriert.
Gruß
Parzi

Joschie

unregistriert

4

Freitag, 28. Januar 2011, 13:34

Was gebe ich nicht richtig wieder?Das der Autor das gleiche Buch unter verschiedene Titel in verschiedene Verlagen rausbringt.Befasse dich erstmal mit den Essenern genauer bevor du diese Buch verteidigst!
Joschie

Parzi

unregistriert

5

Freitag, 28. Januar 2011, 13:40

Was gebe ich nicht richtig wieder?

Bitte schau nochmals wie ich meinen Beitrag, auf den Du das geantwortet hast, begonnen habe:
Das gibst Du richtig wieder. Allerdings bin ich nicht sicher, ob man einfach von vornherein nur Verkaufsgeilheit unterstellen darf. (...)

Gruß
Parzi

Joschie

unregistriert

6

Freitag, 28. Januar 2011, 13:46

Entschuldige bitte Parzi habe mich verlesen!!!
Zu den Essenern ein Link http://de.wikipedia.org/wiki/Essener
Gruß Joschie

Parzi

unregistriert

7

Freitag, 28. Januar 2011, 13:53

(...) Lehmann versucht sein Buch über angebliche Verfälschungen jetzt schon im 3. Anlauf (mit 3. Titel im 3. Verlag) unter die Leute zu bekommen. (...) Nun hat er noch das Stichwort "Qumran" mit hineingenommen, um endlich die nötigen Verkaufszahlen zu erzielen. Also bewegt er sich immer auf der Höhe der Aktualität.

Ich stelle nur fest:
  • Auch Goethes Faust oder die Bibel sind in mehreren und überarbeiteten Ausgaben veröffentlicht worden, Mit anderen Worten: Die Tatsache, daß ein Autor eine seiner Schriften mehrfach überarbeitet hat und sie nacheinander in mehreren Verlagen veröffentlichen wurde, ist kein Anzeichen dafür, daß seine Bücher inhaltlich minderwertig sind.
  • Wenn ich das richtig verstanden habe, hat Lehmann schon mit seinem Buch, eben dem Jesus-Report, reichlich Erfolg gehabt, insofern jagt er vermutlich nicht den "nötigen" Verkaufszahlen hinterher. Zudem verstehe ich nicht, was Du damit meinst: Wozu sollen welche Verkaufszahlen nötig sein?
  • Sich um Aktualität zu bemühen, ist, wenn es nicht um reine Tagesaktualität geht, nicht verwerflich.
Gruß
Parzi

Parzi

unregistriert

8

Freitag, 28. Januar 2011, 13:54

Entschuldige bitte Parzi habe mich verlesen!!!
Zu den Essenern ein Link http://de.wikipedia.org/wiki/Essener
Gruß Joschie

Ok. Danke für den Link. Lese ich mir durch.
Gruß
Parzi

Ähnliche Themen