Freitag, 24. November 2017, 19:45 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

1

Mittwoch, 4. Mai 2011, 23:13

Wahrheit oder Pflicht?

Heißt ein altes, blödes Spiel.
Aber wie es hiermit - sagt das Video die Wahrheit? Sieht unsere Pflicht so aus? Was denkt ihr?

Youtube-Video

Beiträge: 16

Wohnort: Gansbach

Beruf: Theologiestudent

2

Montag, 30. Mai 2011, 21:09

dies ist eine vertröstung auf das Paradies oder dessen Vorhof, für Menschen, die unzufrieden mit ihrem Leben sind, keine Verantwortung für ihre handlungen übernehmen wollen oder im Leben gescheitert sind.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

3

Montag, 30. Mai 2011, 23:32

Hm. Und was bedeutet das? Ist Trost gut oder schlecht?
Ist dieser Trost falsch?
Wenn ich mir das Leben der Apostel anschaue muss ich feststellen: die meisten davon sind "im Leben gescheitert".

Beiträge: 16

Wohnort: Gansbach

Beruf: Theologiestudent

4

Dienstag, 31. Mai 2011, 23:13

Vertröstung hat nur sekundär mit Trost zu tun, da es vorgibt Trost zu geben, aber keinen bieten kann. Trost selbst ist natürlich gut, aber wenn es als propagandamittel benutzt wird, um Menschen zu locken, dass ihr Leben vielleicht doch nicht selbstverschuldet so schlecht ist wie es ist, dann ist es Vertröstung und hat wie gesagt nur sekundär mit Trost zu tun. Mit der Wendung im Leben gescheitert sind die Menschen gemeint, die sich nicht sagen können, dass das ihr Leben ist, und betrachten können, was gut und was schlecht war, sondern Angst davor haben ihre eigenen fehler zu finden.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

5

Mittwoch, 1. Juni 2011, 09:21

Na ja - das Video hat ja nun weniger etwas mit selbst-verschuldeter Not zu tun. Gemeint sind wohl weniger Situationen das jemand drogenabhängig an Bahnhöfen rumlungert oder mit dem fünften unehelichen Kind schwanger ist...

Beiträge: 16

Wohnort: Gansbach

Beruf: Theologiestudent

6

Mittwoch, 1. Juni 2011, 19:03

einige passagen aus dem video kann ich verstehen und unterstützen, aber im Grunde genommen, ist mir dieses Video zu sehr auf das nächste geistliche Leben bei Gott fixiert, als auf das jetzige immanente.

Ähnliche Themen