Freitag, 24. November 2017, 14:24 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 22. Dezember 2010, 20:20

Evolution oder Schöpfung?

Fortsetzung eines Gesprächs mit Timmy

Christliche Leitkultur in Deutschland

2

Donnerstag, 23. Dezember 2010, 13:57

Natürlich die Schöpfung.

Nochniemand konnte der Bibel einen Fehler nachweisen, denn in ihr sind keine Fehler. Die Evolution hat schon mehrfach geirrt.

3

Donnerstag, 23. Dezember 2010, 18:05

Nochniemand konnte der Bibel einen Fehler nachweisen
Wie stehts mit den Geschlechtsregistern von Matthäus 1 und Lukas 3? Die Weichen voneinander ab.
Wie erklärst du das?

Zitat

Matthäus 1
Lukas 3


Jesus
Jesus


Josef
Josef


Jakob
Elis


Mattan
Mattat


Eleasar
Levi


Eliud
Melchi


Achim
Jannai


Zadok
Josef


Azor
Mattitja


Eljakim
Schimi


Abihud
Josech


Joda


Johanan


Resa


Serubbabel
Serubbabel


Schealtiel
Schealtiel


Jojachin
Neri


Joschija
Melchi


Amon
Addi


Manasse
Kozam


Hiskia
Elmadam


Ahas
Er


Jotam
Joschua


Usija
Elieser


Joram
Jorim


Joschafat
Mattat


Asa
Levi


Abija
Simeon


Rehabeam
Juda


Salomo
Josef


Jonam


Eljakim


Melea


Menna


Mattata


Natan


David
David


Isai
Isai


Obed
Obed


Boas
Boas


Salmon
Salmon


Nachschon
Nachschon


Amminadab
Amminadab


Ram
Admin


Arni


Hezron
Hezron


Perez
Perez


Juda
Juda


Jakob
Jakob


Isaak
Isaak


Abraham
Abraham

4

Donnerstag, 23. Dezember 2010, 18:27

Denk mal nach, wir haben das herausgefunden, dann kannst Du das auch.Ist eigentlich ganz einfach! :smile:

5

Freitag, 24. Dezember 2010, 14:46

Denk mal nach, wir haben das herausgefunden, dann kannst Du das auch.Ist eigentlich ganz einfach! :smile:
Zwei möglichkeiten habe ich gefunden:
1: das eine is die Ahnenreihe von Maria, was aber nirgends erwähnt wird und dann wäre Maria doch ziemlich eng mit ihrem Joseph verwandt...
oder
2: es ist symbolisch gemeint, was dann die ganze auflistung ziemlich unnötig macht.

habe ich etwas übersehen?

6

Freitag, 24. Dezember 2010, 16:12

Ok, auf meine Aussage, dass noch niemand der Bibel einen Fehler nachweisen konnte kommst du mit diesen Geschlechtregistern an obwohl du ohne Mühen herausfinden konntest, das diese keinen Wiederspruch erzeugen.

Mach dir doch bevor du hier weiter laberst einmal klar worum es in diesem Thread geht.

Hier geht es nicht um "... hm ... was könnt ich mir aus den Fingern saugen und bin zufaul selbst nachzugucken oder drüber nachzudenken ..." sondern hier geht es um "Evolution oder Schöpfung"

Hast du also Argumente für die Evolution oder Argumente gegen die Schöpfung? Mehr als solch fadenscheinigen Unsinn?

7

Freitag, 24. Dezember 2010, 17:53

Hast du also Argumente für die Evolution
Darauf habe ich gewartet, ichbin erst einmal auf deinen Post eingegangen.

Was spricht für die Evolution?
(Ich poste erstmal nur einen Punkt, weil ichs grad eilig habe...)
Endogene Retroviren hinterlassen in der DNA spuren, welche weiter ererbt werden. man kann also nachprüfen, inwieweit ein wesen mit einem anderen Verwandt ist. Das ist geschehen und man konnte nachweisen, dass Affen und Menschen sich einen gemeinsamen Vorfahren teilen.
Etwas genauer stehts hier:
http://kereng.blogage.de/entries/2009/11…g-und-Linkliste

8

Freitag, 24. Dezember 2010, 18:56

Auch hier: Mach dir einfach mal kurz die Mühe, nimm dir 2 Minuten Zeit und denk dabei nach.

In der Evolutionstheorie wurde bereits behauptet, dass Affen und Menschen gemeinsamen Vorfahren hatten aber der Mensch nicht vom Affen abstammt. Es wurde ebenfalls schon behauptet, dass Affen die Vorfahren von Menschen waren.

Und das ist in sich wiedersprüchlich und damit ein weiteres Beispiel dafür das die Evolutionstheorie schon mehrfach geirrt hat.


P.S. Bei diesen Propaganda-Berichten die du anscheinend mit vorliebe liest solltest du mal darauf achten welche Annahmen für die entsprechenden Theorien bzw. berechnungen gemacht werden.



... dann geb ich mal ein Argument für die Bibel.

Anfang des 19ten Jahrhunderst hat man angefangen alles was in der Bibel steht zu leugnen. Nicht aus guten Gründen, sondern einfach weil man dagegen war.

Nach und nach konnte man verschiedenste Aussagen in der Bibel beweisen, so das bis Heute der Grundsatz feststeht: Nichts in der Bibel konnte wiederlegt werden. Alles was in der Bibel steht und von dem man herausfinden konnte ob es wahr ist oder nicht hat sich als wahr bestätigt.

Nehmen wir also einfach mal die Vernunft. Du hast 2 Personen, die 2te wiederspricht der 1ten immer. die 1te macht 1000 Aussagen und du konntest bisher 850 Aussagen der 1ten Person beweisen. 100 Aussagen der 1ten Person sind Prophezeiungen deren Zeit nochnicht gekommen sind und 50 Aussagen liegen soweit in der Vergangenheit das du deine Methoden erstnoch verbessern musst um dort Beweise zu erhalten.

Welcher Mensch würde nun sagen: "oh ja, die 2te Person die immer falsch lag muss recht haben."

Selbst wenn man seine Rechnungen ohne Gott macht sollte man doch begreifen können, das man der 1ten Person glauben schenken sollte.

9

Samstag, 25. Dezember 2010, 15:34

Zitat

In der Evolutionstheorie wurde bereits behauptet, dass Affen und
Menschen gemeinsamen Vorfahren hatten aber der Mensch nicht vom Affen
abstammt. Es wurde ebenfalls schon behauptet, dass Affen die Vorfahren
von Menschen waren.

Der Mensch stammt nicht vom heutigen affen ab, aber unsere Vorfahren sind laut definition Affen. Haben nur wenig ähnlichkeit mit heutigen Affen.

Zitat


Und das ist in sich wiedersprüchlich und damit ein weiteres Beispiel dafür das die Evolutionstheorie schon mehrfach geirrt hat.
Ja und diese Fehler werden rausgestrichen und durch neuere Erkenntnisse ersetzt. Das nennt man Entwicklung.

Zitat

Bei diesen Propaganda-Berichten die du anscheinend mit vorliebe liest
Dont worry, ich lese auch gerne die Propaganda von der Gegenseite^^
Im Moment ist es "Die große Gehirnwäsche von David C.C. Watson. Ist zwar schon etwas älter, aber ich konnte nicht widerstehen es mir doch zu kaufen.

Zitat

Nach und nach konnte man verschiedenste Aussagen in der Bibel beweisen,
so das bis Heute der Grundsatz feststeht: Nichts in der Bibel konnte
wiederlegt werden. Alles was in der Bibel steht und von dem man
herausfinden konnte ob es wahr ist oder nicht hat sich als wahr
bestätigt.
Zeig mir bitte die Beweise, dass eine Gruppe von ehemaligen Sklaven für 40 JAhre durch die Wüste zog.

Zu dem letzten Punkt komm ich später nochmal zurück, ich hab keine Zeit mehr.

10

Samstag, 25. Dezember 2010, 16:48

Zitat

Ja und diese Fehler werden rausgestrichen und durch neuere Erkenntnisse ersetzt. Das nennt man Entwicklung.

Nun wie oben erklärt. Wenn man der Bibel wiederspricht liegt man einfach daneben (selbst statistisch gesehen). Wenn man nun etwas behauptet das der Bibel wiederspricht, merkt es falsch ist und durch etwas neues ersetzt, das ebenfalls der Bibel wiederspricht ... dann kannst du das gerne Entwicklung nennen ... ich nenne sowas rumalbern.

Ich versuch es mal mit einem Beispiel:

Angenommen du hast ein Rad in dem die Achse fehlt. Du schaust hier du schaust da ... man müsste ja irgendwie erklären können warum man damit nicht fahren kann. Du misst den Reifendruck und merkst "aha, da ist zuviel Luft drinn" und lässt entsprechend etwas Luft raus ... danach sagst du "ich habe das Rad fahrtauglicher gemacht". Du nimmst nicht an, dass der Reifendruck nun perfekt ist, aber du gehst davon aus, dass er dem perfekten Reifendruck etwas näher ist.

Da kann ich nur sagen: Das Problem ist nicht der Reifendruck sondern die kaputte Achse, also nimm das Brett vom Kopf und erspahr mir deine "Entwicklung". Wie gesagt ... sowas ist rumalbern.

11

Samstag, 25. Dezember 2010, 17:00

Zitat

Nach und nach konnte man verschiedenste Aussagen in der Bibel beweisen,
so das bis Heute der Grundsatz feststeht: Nichts in der Bibel konnte
wiederlegt werden. Alles was in der Bibel steht und von dem man
herausfinden konnte ob es wahr ist oder nicht hat sich als wahr
bestätigt.
Zeig mir bitte die Beweise, dass eine Gruppe von ehemaligen Sklaven für 40 JAhre durch die Wüste zog.

Zu dem letzten Punkt komm ich später nochmal zurück, ich hab keine Zeit mehr.


Ich formuliere meine obige Aussage nocheinmal um damit du es villeicht doch noch verstehst:

"Für jede Aussage in der Bibel gilt, dass sie entweder Bewiesen werden konnte oder "rein wissenschaftlich" noch keine genauen Aussagen über ihren Wahrheitsgehalt möglich sind."

Jetzt klarer?

12

Montag, 27. Dezember 2010, 09:53


Nun wie oben erklärt. Wenn man der Bibel wiederspricht liegt man einfach daneben (selbst statistisch gesehen). Wenn man nun etwas behauptet das der Bibel wiederspricht, merkt es falsch ist und durch etwas neues ersetzt, das ebenfalls der Bibel wiederspricht ... dann kannst du das gerne Entwicklung nennen ... ich nenne sowas rumalbern.
Der Satz bezog auf die Evolution nicht auf die Bibel.


"Für jede Aussage in der Bibel gilt, dass sie entweder Bewiesen werden konnte oder "rein wissenschaftlich" noch keine genauen Aussagen über ihren Wahrheitsgehalt möglich sind."
Du ignorierst also eventuelle Fehler und sagst von vorneherein, dass sie falsch sind.
Also einfach mal weg von den historischen Sachen und zu den direkt überprüfbaren:
"... Das Himmelreich gleicht einem Senfkorn, das ein
Mensch nahm und auf seinen Acker säte; das ist das kleinste unter allen
Samenkörnern; wenn es aber gewachsen ist, so ist es größer als alle
Kräuter und wird ein Baum, ..."
(Matthäus 13,31-32)
Es gibt kleinere Samen als das Senfkorn und aus Senfkörnern wächst kein Baum.

"Auch alles kleine Getier, das Flügel hat und auf vier Füßen geht, soll euch ein Gräuel sein."
(3. Mose 11,20)
Zeige mir ein reales Tier, welches vier Beine und Flügel hat.

"Da sprach Gott der HERR zu der Schlange: Weil du das
getan hast, seist du verflucht, verstoßen aus allem Vieh und allen
Tieren auf dem Felde. Auf deinem Bauche sollst du kriechen und Erde
fressen dein Leben lang."
(1. Mose 3,14)
Schlangen fressen keine Erde.

13

Dienstag, 28. Dezember 2010, 11:11

Zitat


Zitat



Nun wie oben erklärt. Wenn man der Bibel wiederspricht liegt man einfach daneben (selbst statistisch gesehen). Wenn man nun etwas behauptet das der Bibel wiederspricht, merkt es falsch ist und durch etwas neues ersetzt, das ebenfalls der Bibel wiederspricht ... dann kannst du das gerne Entwicklung nennen ... ich nenne sowas rumalbern.
Der Satz bezog auf die Evolution nicht auf die Bibel.



Ist mir bekannt, villeicht liest du nocheinmal mein zugehöriges Beispiel. Tatsachen sollte man nicht ignorieren, sonst kommt man zu fehlschlüssen. Warum ignorierst du das?



Und zum Rest ... Nein, ich ignoriere nicht die sogenannten "eventuellen Fehler" obgleich ich weiß, dass diese unfug sind. Um zu verstehen wie unsinnig sie in diesem Zusammenhang sind lies doch bitte den von dir zitierten Satz:

"Für jede Aussage in der Bibel gilt, dass sie entweder Bewiesen werden konnte oder "rein wissenschaftlich" noch keine genauen Aussagen über ihren Wahrheitsgehalt möglich sind."

Ein eventueller Fehler ist kein Gegenbeweis. Also ... welche Aussage innerhalb der Bibel hast du jetzt womit wiederlegt?



Nebenbei ... auf Grund deiner Aussage das du "weg von den historischen Sachen" gesagt hast ... willst du dass man daraus schließt das du den unterschied zwischen präsens und perfekt nicht begreifen kannst?

Jesus sprach vor 2000 Jahren ... nicht "und so wird es immer bleiben mit diesen Senfkörnern" ... sondern "so ist es mit diesen Senfkörnern".

Vor 2000 Jahren "so ist es" ist heute "es war so". Kannst du das wircklich nicht verstehen ... oder ist es purer Hass gegen die Bibel der dich derart blind macht?

14

Donnerstag, 30. Dezember 2010, 20:35

Lieber Timmy, willst Du auf solch dumme Fragen wirklich antworten? :rolleyes:

15

Freitag, 14. Januar 2011, 13:26

"Für jede Aussage in der Bibel gilt, dass sie entweder Bewiesen werden konnte oder "rein wissenschaftlich" noch keine genauen Aussagen über ihren Wahrheitsgehalt möglich sind."

Ein eventueller Fehler ist kein Gegenbeweis. Also ... welche Aussage innerhalb der Bibel hast du jetzt womit wiederlegt?
Die Aussage betreffend der fliegenden Tiere, welche vier Beine haben. Du bist scheinbar nicht in der Lage mir so ein Tier zu zeigen.


Jesus sprach vor 2000 Jahren ... nicht "und so wird es immer bleiben mit diesen Senfkörnern" ... sondern "so ist es mit diesen Senfkörnern".
Möchtest du damit sagen, dass sich das Senfkorn zu einer größeren Form entwickelt hat, oder andere, kleinere Körner sich erst später entwickelt haben?
Du schreibst teilweise sehr konfus. Bitte nicht als Beleidigung auffassen.

Lieber Timmy, willst Du auf solch dumme Fragen wirklich antworten? :rolleyes:
Lieber Robins, kannst du auch mal etwas produktives schreiben? Oder etwas ohne Beleidigung? Wäre zur abwechslung mal richtig nett von dir^^

16

Freitag, 14. Januar 2011, 19:14

@Regen:

Aus der Luther 1912 ... fettmarkierung durch mich.

Alles auch, was sich regt und Flügel hat und geht auf vier Füßen, das soll euch eine Scheu sein. 21 Doch das sollt ihr essen von allem, was sich regt und Flügel hat und geht auf vier Füßen: was noch zwei Beine hat, womit es auf Erden hüpft; 22 von demselben mögt ihr essen die Heuschrecken, als da ist: Arbe Vier verschiedene Arten von Heuschrecken mit seiner Art und Solam Vier verschiedene Arten von Heuschrecken mit seiner Art und Hargol Vier verschiedene Arten von Heuschrecken mit seiner Art und Hagab Vier verschiedene Arten von Heuschrecken mit seiner Art.

Wenn es auf 4 Füßen geht und noch 2 Beine hat, dann macht das 6.



Und was das Senfkorn anbelangt:

Was ich in erster Linie sagen wollte ist: Du hast damit nicht einmal im Ansatz ein Argument gegen die Glaubwürdigkeit der Bibel genannt. Denn damit um die biblische Aussage zu wiederlegen müsstest du nachweisen dass es vor 2000 Jahren anderst war als besagt.

Und nur nebenbei: Ja, ich glaube das es heute Körner gibt, die es in ihrer jetzigen Form früher nicht gab. Aber das ist denke ich ein anderes Thema.



Grüße und Segen

Timmy

17

Mittwoch, 19. Januar 2011, 11:42

Lieber Robins, kannst du auch mal etwas produktives schreiben? Oder
etwas ohne Beleidigung? Wäre zur abwechslung mal richtig nett von dir^^


Mache ich, wenn Beiträge sinnvoll sind! :rolleyes:

18

Montag, 31. Januar 2011, 13:02

Denn damit um die biblische Aussage zu wiederlegen müsstest du nachweisen dass es vor 2000 Jahren anderst war als besagt.
EinVersuch wäre sinnlos, hier gibts ja kaum jemanden der Fossilien akzeptiert.

Zitat


Mache ich, wenn Beiträge sinnvoll sind! :rolleyes:
Und ansonsten Spamst du?

19

Mittwoch, 27. Juli 2011, 10:29

Evolution ist nur das Ergebnis der Rebellion gegen den Schöpfer.

Man möchte eine Welt ohne Schöpfer, in der Menschen alleine über GUT und BÖSE entscheiden.

Das Ergebnis: Hitler, Stalin, usw.

:regensmiley:

20

Samstag, 30. Juli 2011, 12:38

Man möchte eine Welt ohne Schöpfer, in der Menschen alleine über GUT und BÖSE entscheiden.
Gerade die Evolution entkräftet die Menschen. Zu einem Gott kann man beten, aber was willst du machen, wenn die Natur, bzw die Realität selber sich deinem Einfluss entzieht.


Zitat


Das Ergebnis: Hitler, Stalin, usw.
Atheistische Verbände waren wärend des dritten Reiches verboten. Auf den Gürtelschnallen der SS stand "Gott mit uns" und wer kein gläubiger Christ war, durfte nicht in die Partei eintreten oder ins Militär.

Muss aber nen ganz schon gläubiger Evolutionist gewesen sien, wa?

Ähnliche Themen