Mittwoch, 22. November 2017, 06:26 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

1

Donnerstag, 12. August 2010, 16:23

Rock statt Rente?

Der neueste Fernsehtrend:
Rentner, die im Deutschen Fernsehen voll Freude "Highway to hell" singen.
Ich finde es eine traurige Erscheinung - liege ich da falsch?

liam

unregistriert

2

Donnerstag, 12. August 2010, 17:03

Vielleicht eine pre-mortem Erkenntnis?

3

Freitag, 13. August 2010, 15:20

:smile: gut beschrieben! :smile:

Raviel

Anfänger

Beiträge: 9

Beruf: Freigeist

4

Donnerstag, 22. März 2012, 06:23

Das find ich ein wenig engstirnig.
Aus zwei verschiedenen Gründen:

Zum einen sollte man in der Lage sein künstlerisches Schaffen differenziert zu betrachten.
Die Aussage "das lyrisches ich und der Autor sind nicht unbedingt gleich zu setzen" gilt auch, wenn der Mister oder Misses Cristmen herum geht und sagt: "Das ist teuflisch, das ist teuflisch, ... " ^^ Das gilt auch für den Konsumenten.

Zum anderem macht den Rock nicht nur Gitarrengeschramme ala AC/DC aus. [was nicht heissen soll, ich hätte was gegen Gitarrengeschramme :D ]
Rock ist ebenso vielseitig und hat eine gleichwärtige vielfältige Entwicklung durchgemacht wie Klassik und Jazz.

Hier, ein paar wenige Beispiele:

Gentle Giant - Proclamation
Rentle Giant - Free Hand
The Flock - Introduction

Zudem gibt es auch speziell christlich motivierten Rock:

Neal Morde - In The Fire
Neal Morse - The Conflict
Neal Morse - "Talking Mega-Church Blues" (Okay, kein Rock :zwinkern: )

Oder jüdisch orientierten Rock:

Pitom - Ki Anu Amekha
Pitom - live - 1
Pitom - live - 2
Aram Bajakian's Kem - Laz Bar
Aram Bajakian's Kem - live

Biblebelt

unregistriert

5

Donnerstag, 22. März 2012, 17:05

Zitat

Zum einen sollte man in der Lage sein künstlerisches Schaffen

:binschonstill: :floet: :gegendiewand: :groehl: :groehl:

Raviel

Anfänger

Beiträge: 9

Beruf: Freigeist

6

Donnerstag, 22. März 2012, 17:37

Ich lach mal mit, ne. :D Das mit dem "Birne trift frontal auf Wand" würde ich aber gerne aussetzen. ^^ Ich mag meine Gehirnzellen noch ne Weile behalten.

:floet: :D :groehl: :tassekaffee: :thumbup:

Ne, ehrlich macht ja spaß hier, mit den Smiley, aber was wolltest du mir jetzt eigentlich genau sagen? ^^

Biblebelt

unregistriert

7

Freitag, 23. März 2012, 06:17

Na ich dachte du machstest einen Witz als du diese Art vom Geraeuschen mit kuenstlerischem Schaffen bezeichnet hast.
Wenn es kein Witz war, dann entschuldige.

Raviel

Anfänger

Beiträge: 9

Beruf: Freigeist

8

Freitag, 23. März 2012, 14:26

Was für eine Art von Geräuschen meinst du denn? ^^

Nein, im ernst, du brauchst dich nicht entschuldigen. Hier geht es nicht um eine "meine Art von Kunst ist besser als deine" Sache, oder dergleichen.
Es ist lediglich eine Einstellungssache, Dinge, die Welt, und darunter fällt auch die Kunst, differenziert zu betrachten.

In der Kunst hat erst einmal alles, wirklich alles, künstlerisches Potenzial: Alle Farben, Geräusche, Gegenstände, Emotionen, etc...
Es geht weniger darum, was nun wirklich Kunst ist, wenn es um die persönliche Sichtweise geht, sondern, was einen selbst gerade künstlerisch und emotional anspricht.
Nicht mehr.
Wenn man also selber eher überwiegend orthodoxisch dennkt, dann sieht man diese Welt auch so. Ich sage nur, es wäre engstirnig, dann auch zu sagen, "so ist die Welt" und ihr seit jetzt alle falsch, weil ihr 'ne andere Art der Sicht auf die Dinge habt.

Aber ehrlich, meine Musik ist AC/DC im speziellem auch nicht unbedingt. Ich kann es zwar hören, und auch gerne, aber bevorzugen würde ich meine drei Beispiele da oben.

Gentle Giant rockt :thumbsup:

Biblebelt

unregistriert

9

Freitag, 23. März 2012, 15:59

Zitat

Ravel
Ich sage nur, es wäre engstirnig, dann auch zu sagen, "so ist die Welt" und ihr seit jetzt alle falsch, weil ihr 'ne andere Art der Sicht auf die Dinge habt.

Nein es waehre nicht engstirnig. Das ist bloedsinn. Ich muss nicht alles moegen und gut finden. Ich habe einen Standpunkt und das ist unmodern geworden. Ich kann eine Sache die mir nicht gefaellt grundweg in Teilen oder gar in allen Teilen ablehen, da ist absolut nichts engstirniges dabei.
Denn kann ich das nicht, haette ich keinen festen Standpunkt und dann koennte ich auch nicht tollerant sein. Denn nur wer einen eigenen Standpunkt hat und den auch vertitt, kann tollerieren. Verstehen die meisten Menschen heute nur nicht mehr.

Ich habe einen Standpunkt von dem was ich Kunst nenne. Ich tolleriere auch kuenstliches, was aber nix mit Kunst zu tun hat, denn es hat durchaus Platz in meiner Welt. Wer will den schon immerzu Wagner hoeren?

10

Freitag, 23. März 2012, 23:18

Wer will den schon immerzu Wagner hoeren?


Ich nicht. Eine Runde Bach oder Musical Mission Team zwischendurch sollte schon sein :D

Discordier

unregistriert

11

Montag, 4. Juni 2012, 14:11

Mir ist grad ein ganz ausgezeichnetes Musikstück zum Thema Rock und Religion in die Hände gefallen :rolleyes:
Tenacious D