Freitag, 24. November 2017, 23:22 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 20. März 2012, 21:47

Der neue Bundespräsident

Er spiegelt sehr gut den Zerfall der Familien wieder.
Seine Frau verkauft Kaffe in einem Cafe im Osten(So im Forum dazu in Spiegel online), seine "Lebensgefährtin" (früher benutzte man andere Ausdrücke), begleitet ihn jetzt.
Die Bibel bezeichnet sowas als Ehebruch.Er ist noch verheiratet!

Da er Pfarrer ist/war, ist es auch ein Kennzeichen der kirche. :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown:

Biblebelt

unregistriert

2

Donnerstag, 22. März 2012, 03:16

Na ja Robins
In Deutschland haelt man es fuer intelligent sich im Aussland moeglichst ruchlos, ehrlos darzustellen. Man glaubt das man im Ausland desshalb als besonderst gebildet aussieht wenn man moeglichst unzivilisiert auftritt.
Es wird viele geben die das gar fuer gut zumindest fuer nicht so schlecht halten werden. Warum hat man den Alten doch gleich wieder in die Wueste geschickt? Ach ja jetzt faellts mir wierder ein, der hatte eine aussereheliche Affaere.
Ein Land in dem Ehre und Loyalitaet schimpfworte sind, muss das unbedingt nach aussen ganz deutlich zeigen.
Vergessen wir nicht, das Politiker nur das Wiederspiegheln wie die Volksseele aussieht. Man haette sie ja nicht gewaehlt. Na ja und wenn man diese und solche gewaehlt hat warum wundert man sich dann das diese und solche eben selbe zum Presidenten machen.
Deutschland wird noch tief fallen, das ist keine Frage. Die Frage ist ob man mit Menschen Mitleid empfinden soll, welche ihren Fall absolut Mutwillig herbeifuehren.
Gerade jetzt wenn der Euro explodiert, dann muss sich Deutschland unbedingt als Irrer und besonderst ehrloser Gespraechspartner presentieren. Vergessen wir nicht, das es im Aussland voellig egal ist wenn der deutsche Michel nur Zahlt, ob sie das nun ueber Konkubienen, oder in Regenbogenfarben machen ist denen wurscht, hauptsache das Geld kommt. Voellig anderst sieht es aus, wenn es dann nach dem Euro dazu kommt, das die Europaer dann verhandeln wer denn nun die Schulden aus diesen Sozialistischen Weltherrschaftstraeumen bezahlt, das Deutschland womoeglich ernst genommen werden koennte.

Na ja und was ich so aus dem Aussland erlebe und in Zeitingen lese, ist eben Deutschland ein Tunten Staat in dem Kinder regieren. Der Neue President wird da ganz bestimmt eine Bild abgeben das die Meinung ueber Deutschland bestaetigt.
Ist das nicht schoen? Da werden dann alle europaeischen Staaten sich die Haendchen halten, ein Kerzchen anzuenden und mit Deutschland Kumbaja singen. Dochj wenns ans eingemachte geht, wenn es darum geht welche Nation bezahlt, dann..........., ja dann werden sie sich beschweren und fragen warum man sie nicht ernst nimmt.

3

Donnerstag, 5. April 2012, 19:03

Die Bibel bezeichnet sowas als Ehebruch.Er ist noch verheiratet!
Dasist ja grauenvoll. Wenn er noch verheiratet ist, dann liebt er doch seine frau bestimmt noch. Aber warum hat er dann eine Lebensgefährtin? Also im Lichte der Bibel ergibt das keinen Sinn. Ich verstehe das nicht. Sollte eine Heirat nicht sofort in der sekunde enden in der man den partner nicht mehr liebt als alles andere? Äh, ausser natürlich dem Herren und Schöpfer und heiligen Geist. Und Jesus.