Freitag, 24. November 2017, 21:18 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

1

Mittwoch, 5. September 2012, 19:39

Haben Christen Humor?

Heute gefunden:

Josef von Arimathia kommt nach Hause. Er erzählt seiner Frau: "Du, ich habe gerade unser Grab belegen lassen." Seine Frau: "Bist du verrückt? Und wo soll ich dich beerdigen, wenn es so weit ist?" Er antwortet: "Beruhige dich; es ist nur für drei Tage!"


Ich fand den Witz durchaus lustig. Wie seht ihr das?
Dürfen Christen über sowas lachen?

Benennungsloser

unregistriert

2

Mittwoch, 5. September 2012, 19:52

es ist jetzt schon fast witzig, aber ich nehme mal( als Spielverderber) die Wiki zu Hilfe:
" Als Witz bezeichnet man einen kurzen Text (Erzählung, Wortwechsel, Frage mit Antwort oder Ähnliches), der einen Sachverhalt so mitteilt, dass nach der ersten Darstellung unerwartet eine ganz andere Auffassung zutage tritt. Der plötzliche Positionswechsel (die Pointe) vermittelt die Einsicht, dass das Urteil über den Sachverhalt nicht zwingend einer einzigen Auffassung unterworfen ist. Die Öffnung zu anderen Auffassungen wird als befreiend empfunden. Die zunächst aufgebaute Beklemmung wegen eines vermeintlichen Problems löst sich in befreiendes Lachen auf. Das Gelächter der Zuhörer zeigt an, dass sie den Positionswechsel erkannt und mitvollzogen haben.."
" ... Die Öffnung zu anderen Auffassungen wird als befreiend empfunden ..." Es wird wohl keine anderen Auffassungen unter Wiedergeborenen geben. Die 3 Tage, meine ich. Dabei beziehe ich mich nur auf die letzten 8 Worte deines Witzes... Und wir wissen noch nicht, ob wirklich welche lachen darüber, unter Wiedergeborenen. :zwinkern: Wenn wir allerdings alle Arten von Menschen, nun z.B. den Discordier, zulassen....??? :thumbup: :regensmiley: :weinen: :zunge: ...
Peter, der gute Witze liebet.

3

Mittwoch, 5. September 2012, 19:52

Ich mags nicht! :aergerlich:

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

4

Mittwoch, 5. September 2012, 19:58

Naja ;)
Um den Witz mal ganz filosofisch zu zerreden (wir sind ja eine Webseite mit .de-Endung - da muss man das schon)

Diese Wendung findet natürlich dergestalt statt das aus dem normalen, menschlichem Standpunkt "die Grabstelle ist erstmal belegt - in frühestens einigen Jahren kann man die Knochen zusammenpacken und die Grabhöhle neu belegen" (bzw. Deutsche hören ja raus "Grab belegt - wir müssen uns ein neues suchen!")
auf einmal eine unerwartet prophetische Wende kommt die man sich nicht gedacht hätte und die das Ganze auf eine biblische Realität stellt.

Das ist das spannende an diesem Witz.

Benennungsloser

unregistriert

5

Mittwoch, 5. September 2012, 19:58

Wir müssen dich aufbauen, Robins, wirklich. Aber wenn wir die Heiligkeit unseres Herrn und Vaters in Betracht ziehen, und das sollten wir IMMER tun, gibts nichts zum Lachen. Aber zum Freuen, Der Herr ist wirklich auferstanden! hallelujah! :staendchen:

Benennungsloser

unregistriert

6

Mittwoch, 5. September 2012, 20:10

Apostelgeschichte 17,
31 weil er einen Tag festgesetzt hat, an dem er den Erdkreis in Gerechtigkeit richten wird durch einen Mann, den er dazu bestimmt hat und den er für alle beglaubigte, indem er ihn aus den Toten auferweckt hat.
Wehe denen, die dann über die 3 Tage lachen................... :weinen:


Zu streng, nicht aufbauend, legt mal noch was drüber!

7

Mittwoch, 5. September 2012, 20:16

Über bibl. Themen mag ich keine Witze! :weinen:

Benennungsloser

unregistriert

8

Mittwoch, 5. September 2012, 20:19

Und wieder hast du Recht. :smile:

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

9

Mittwoch, 5. September 2012, 23:32

Hättest Du geschrieben "über Gott lacht man nicht" - ich hätte Dir auch zugestimmt.
Ich habe schon recht enge Grenzen was in diesen Fragen "Majestätsbeleidigung" angeht.

Ich muss nicht wegen jedes dummen Witzes Botschaften und Fahnen anzünden - aber ALLES würde ich nun nicht weitertragen wollen.
Da sehe ich schon einen Bezug dazu das man Gottes Namen nicht unnütz "nutzen" soll.

Wo aber steht das man über biblische Themen generell keine Witze machen darf verschließt sich mir. Ich finde es nicht.
Zumal dann nicht wenn die Botschaft dadurch nicht ins Lächerliche gezogen wird.

10

Freitag, 7. September 2012, 12:10

Satan versucht durch alle Mittel bibl.Themen lächerlich zu machen.
Ach wieviele Witze gibt es über Himmel und über Hölle!
Darüber kann ich nur weinen, nicht aber lachen.Oder? :weinen:

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

11

Freitag, 7. September 2012, 18:30

Stimmt. Wo Bibel, Himmel und Hölle lächerlich gemacht werden muss eine Grenze sein.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

12

Freitag, 7. September 2012, 18:31

Über Himmel und Hölle gibt es aber auch "gute Witze" wie ich finde:

Zitat

In der Grundschule, Reli-Std, wird grad die Geschichte vom Jona und dem Wal erzählt. Lehrer:"Ja und dann kam dieser riiiesen Wal und verschlang Jona und spuckte ihn dann da, wo er hin sollte, wieder aus..." Und vor Schluss der Stunde fügt er noch hinzu:"Ja, ihr wisst ja, das is sone Geschichte, die steht in der Bibel. Die muss man nicht unbedingt glauben."
Doch ein kleines Mädchen sagt ganz fröhlich und sicher:"Herr Lehrer, ich glaub aber daran, dass das wirklich passiert ist." Doch der Lehrer:"Najaaa, du weisst ja... das steht in der Bibel. Das muss nicht alles stimmen, was da alles so geschrieben ist."
Aber das Mädchen, immer noch sicher:"Nagut, dann werd ich den Jona halt fragen, wenn ich in den Himmel komm!!"
Der Lehrer fragt, die Bibel hinterfragend:"Und wenn er nicht im Himmel ist?? Was is denn wenn er in der Hölle ist????"
Doch wieder das kleine Mädchen:"Dann können Sie ihn ja fragen!!!"

13

Samstag, 8. September 2012, 07:33

Über bibl. Themen mag ich keine Witze! :weinen:
Nee, ich auch nicht :pinch:* autsch*

Zitat

Eph.5,4 Elb.
auch Schändlichkeit und albernes Geschwätz oder Witzelei, welche sich nicht geziemen, sondern vielmehr Danksagung.
...auch wenn ich jetzt gleich wieder als Spielverderber, mit der Tür ins Haus falle...doch gut, dass es diese albernen Smilies gibt :floet:
:thumbup: Willkommen Benennungsloser!

14

Samstag, 8. September 2012, 18:23

Hei, unsere liebe Minou ist wieder da!Wie gehts?
Gerade wollte ich Eph.5 reinschreiben, danke! :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Benennungsloser

unregistriert

15

Samstag, 8. September 2012, 20:15

Dankeschön, Minou, auch zurück: Wiederwillkommen!
:smile:

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

16

Sonntag, 9. September 2012, 01:04

Ja - aber welche Witzeleien geziemen sich - und welche nicht?
Worüber darf man lachen? Oder dürfen Christen überhaupt nicht lachen?
Das ist ja das spannende an der Frage.

17

Sonntag, 9. September 2012, 03:54

Nun, ich denke zwischen einem gesunden Humor und albernem Geschwätz,gibts schon einen großen Unterschied.
(Ich neige leider selbst zum rum albern)
Doch bibl.Aussagen möchte ich ganz unangetastet lassen. Ist Gott nicht heilig? So sollte auch sein Wort an uns heilig (getrennt von der Welt) sein. Gerade weil ER es uns gegeben hat,
damit wir daraus lernen, wie wir uns heiligen können.
Wie schnell verwischen die Grenzen und fällt die Hemmschwelle, wenn man sich in einer lustigen Gesellschaft aufhält...
Sind wir ein gutes Vorbild und Nachfolger Jesus, wenn wir biblische Witze zulassen...und evtl. noch mitlachen?
Das muss wohl jeder mit sich selbst ausmachen.

Neulich benutzte ich wieder den Ausdruck: "Über Gott und die Welt diskutieren" Und das erste Mal wurde mir bewusst, was hinter dieser Floskel steht, wenn man so unbedarft
"Gott mit der Welt" in einen Pott wirft.
Oder die Ausrufe: Umgotteswillen, Herrjeh, "Großergott was ist denn hier passiert" usw... Alles angewöhnte, dahingeplapperte Ausdrucksweisen, ohne mit dem Herz und dem Geist zu erfassen...und gerade wir sollten "ohne Unterlass im Gebet sein"!

Werden die Grenzen da nicht schon gefährlich überschritten? :huh:

Zurück zum Humor...

Zitat

Gerade wollte ich Eph.5 reinschreiben, danke! :thumbup: :thumbup: :thumbup:
Tja Robins...da haste aber lange gesucht! Ich war schneller :thumbsup:

Dankeschön Benennungsloser :tassekaffee: , ich habe gerade erst deinen Vorstellungsthread gefunden...Timmy war schneller :groehl:

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

18

Sonntag, 9. September 2012, 11:32

Das umschreibst Du gut.
Wobei: Herumalbern an sich finde ich NICHT schlimm.
Aber Aussprüche wie "Oh Gottogott" oder "Ohjemine" sollte man lassen - denke ich auch.
Nur: Bei Witzen unterscheide ich immer noch zwischen "die Bibel lächerlich machen" und "Witze in denen biblische Menschen vorkommen".

19

Montag, 10. September 2012, 04:36

Moin Ralf,
ein anderer Gedanke: beinhalten Witze nicht immer Spott? Eine Handlung od.Person ins Lächerliche ziehen? Egal ob es sich um eine fiktive "Klein Erna" od. "Onkel Fritze" Figur handelt.
Ich kenne Witze, in denen die Auswirkungen einer Krankheit zum Brüller gemacht werden. Man bedenkt einfach nicht, dass immer Menschen dahinter stehen, ob biblisch oder nicht....ob sie noch leben oder schon 2000 Jahre tot sind. Dies betrifft auch die Handlungen.
Blondinen lachen selbst über Blondinenwitze, aber ob es Gott gefällt, wenn seine Kinder sich übereinander lustig machen...und über seine Schöpfung?
Ich denke, wir sind da schon ein Stück ans feindliche gebunden, finden es lustig (ich auch!), und denken uns nichts dabei.
Vielleicht denken die meisten Leser jetzt auch, dass ich prüde und ein Spielverderber bin, oder es wird frömmelnde Scheinheiligkeit vorgeworfen und um anderen zu gefallen, lässt man sich weiter versklaven.
Zugegeben, so tief war ich in dieses Thema auch noch nicht eingestiegen, aber für mich wirds schlüssig. Eher Finger weg, anstatt dem Schöpfer zu missfallen.
Dazu fällt mir ein kindlicher Versprecher meines Sohnes ein. Es war einfach zu lustig und immer, wenn es auf Familienfeiern zum Besten gegeben wurde: "Weißt du noch,als..." wurde mein Sohn wütend. Wir haben ihn also verletzt und zum Zorn gereizt...haben ihn laut Definition also gehasst und noch schlimmer...!
Hatte sich Gott nicht geärgert, als Davids Frau sich über seinen Freudentanz lustig machte?
Humor ist edel. Und lachen gesund. Doch durch die vielen doofen Comedysendungen kennt man doch keinen richtigen Humor mehr.
Ich persönlich werde mir dieses Thema in Zukunft zu Herzen nehmen und darauf Acht geben, in WAS ich mich verstricken lasse.
LG

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

20

Montag, 10. September 2012, 23:43

Ja - lustige Sprüche. Ein junger Pfadfinder sagte auf unserem letzten kleinen Lager "wieso steht denn "fingerweg" auf Deiner Taschenlampe? Du wohnst doch garnicht im Fingerweg?" ist seitdem ein "Rolling-Gag" über den er aber selbst lachen kann.
Tja - ich muss mal drüber nachdenken. Es fällt mir zwar eine Menge ein was ich jetzt schreiben könnte - aber ich will ja auch noch hören vor lauter Laberei.

Ähnliche Themen