Dienstag, 21. November 2017, 03:44 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 4. Dezember 2012, 13:10

Marsmission

:D http://www.spiegel.de/wissenschaft/welta…s-a-870755.html



Auszug:



Die Journalisten aber waren nicht zufrieden, sie wurden unruhig, nach 50 Minuten hatten sie noch immer keine Sensation in ihre Notizbücher schreiben können. Ein Reporter hakte nach: Was denn nun wäre mit der historischen Entdeckung? Da sei er wohl missverstanden worden, sagte John Grotzinger. Nicht eine einzelne Entdeckung habe er gemeint, vielmehr sei die gesamte Mars-Mission historisch. Reporter fühlten sich verschaukelt, waren sie auf einen PR-Trick hereingefallen?



Erinnerungen kamen auf: Mehrfach hatte die Nasa in den vergangenen Jahren mit allzu euphorischen Ankündigungen Schlagzeilen gemacht. Im Dezember 2010 bejubelte sie die Entdeckung einer neuen Lebensform in einem kalifornischen See. Vor zwölf Jahren wollte die Nasa gar frische Spuren fließenden Wassers auf dem Mars gesichtet haben und zuvor sogar Mars-Gestein mit Bakterienresten. Beweise für die Berichte fehlen indes weiterhin.



Auszug Ende

Fazit Lüge über Lüge, anders geht es mit Evolution auch nicht.

Dumme die alles glauben gibts genug! :D

Discordier

unregistriert

2

Dienstag, 4. Dezember 2012, 13:36

Was hat die PR-Politik einer Raumfahrtbehörde mit Evolution zu tun? :verwirrt:

Benennungsloser

unregistriert

3

Dienstag, 4. Dezember 2012, 15:42

Was hat das Gebet zweier Christen mit dem Allmächtigen zu tun, Discordier?

Discordier

unregistriert

4

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 01:38

Um mal bei dem Vergleich zu bleiben haben wir auf der einen Seite einen Zeugen Jehovas und auf der anderen Seite einen römisch-katholischen Christen.

Biblebelt

unregistriert

5

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 05:04

Was hat die PR-Politik einer Raumfahrtbehörde mit Evolution zu tun? :verwirrt:

Rischtisch.
Die NASA finanziert sich durch Steuergelder und da macht man eben bischen krach damit man sich am gruenen Tisch leichter tut wenn es darum geht wie gross das Kuichenstueck diesesmal ist und warum es gerade jetzt so wichtig ist sogar mehr auszugeben.
ist bnei anderen Wissenschaften genauso. CO2, Krampf gegen raechtz, egyptologie, usw. Es geht nur um die Zuteilung von Steuergeldern und die groesse des Kuchenstuecks.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Biblebelt« (5. Dezember 2012, 05:22)


6

Freitag, 7. Dezember 2012, 18:37

Was hat die PR-Politik einer Raumfahrtbehörde mit Evolution zu tun? :verwirrt:
HAST du das nicht verstanden?Sie wollen als PR Leute den Beweis für Evolution verkaufen, nur das ist NIX! :thumbdown:

Discordier

unregistriert

7

Freitag, 7. Dezember 2012, 19:47

:verwirrt: :verwirrt: :verwirrt:
Moment, ich hab mir nochmal auf die Brille geschrieben was Evolution und NASA miteinander zu tun haben...

Ah, da isses ja:
Nichts.

Das eine ist eine wissenschaftliche Theorie über die Entwicklung von Leben, das andere eine als Propagandainstrument gegründete Raumfahrtbehörde.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Discordier« (7. Dezember 2012, 19:54)


ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

8

Samstag, 8. Dezember 2012, 20:02

Genau. Die Definition der beiden Dinge ist richtig, Discordier. Wobei die NASA nicht nur der Propaganda dient sondern sich mit Raumfahrt beschäftigt, also schon auch einen "wissenschaftlichen Auftrag" hat.
DAS Argument für Weltraumforschung ist immer wieder die Behauptung man könne dadurch Rückschlüsse auf die Entwicklung des Universums, der Erde und auch des Menschen ziehen. "Evolution" als Theorie braucht ja nicht nur die Entwicklung DES Lebens als Forschungsfeld sondern auch die Entwicklung ZUM Leben. Diese Frage ist seit der Formulierung des "Naturgesetzes" durch Louis Pasteur "Leben entsteht nur aus Leben!" zur Frage der Abiogenese ein Hauptproblem.
Wenn man auf dem Mars (oder sonstwo unabhängig von der Erde) Leben finden würde (oder Spuren von Leben - egal wie die aussehen mögen) wäre das zumindest ein Indiz dafür das Abiogenese stattfinden KANN (wie auch immer). Du weißt sicher das gerade auch ein paar Weltraumsonden durch das Universum fliegen mit "Botschaften" von der Erde die dann von Außerirdischen Intelligenzen entschlüsselt werden sollen um mit ihnen Kontakt aufzunehmen (auch ein Projekt der NASA). Das dient auch diesem Zweck.

Sie werden nie etwas finden. Es gibt keine Entwicklung von Leben aus toter Materie.

Discordier

unregistriert

9

Sonntag, 9. Dezember 2012, 10:40

Zitat

Wobei die NASA nicht nur der Propaganda dient sondern sich mit Raumfahrt
beschäftigt, also schon auch einen "wissenschaftlichen Auftrag" hat.
Der erste und oberste Auftrag der NASA bei ihrer Gründung war zu zeigen das die Amis bessere Technik machen als die Russen.
Und wenn ich mir die Politik der NASA so anseh scheinen einige der Köpfe da noch nicht bemerkt zu haben das die Russen weg sind.
Der wissenschaftliche Nutzen der allermeisten und bekanntesten Grossprojekte der NASA ist mMn recht begrenzt.
Voyager ist ein sehr gutes Beispiel dafür, angenommen es gibt überall im All intelligentes Leben, sagen wir jedes Sonnensystem verfügt über mindestens eine besiedelten Planeten mit einer Bevölkerung die in der Lage wäre die Botschaften an Bord dieser Sonden zu finden, zu entschlüsseln und zu interpretieren, wenn ich blind ins Meer schiesse hab ich trotzdem grössere Chancen eine bisher unbekannte Unterart der Elritze zu erwischen als das die Dinger auf intelligentes Leben stossen.
Die wissenschaftliche Arbeit haben die Sonden auf ihrem Flug durch das Sonnensystem erledigt, Spektralanalysen durchgeführt, Planeten kartographiert, etc.
Die Daten die da gesammelt wurden waren echte wissenschaftliche Arbeit, dafür intressiert sich aber kaum einer, immerhin gehts da nicht um Aliens.
Die wissenschaftliche Arbeit (ausserhalb der Ingenieurstechnik) der NASA findet in erster Linie am Boden statt, der grösste Teil dessen was den Orbit verlässt ist Publicity.
Im Orbit gibts für wissenschaftliche Arbeit noch ein paar Teleskope, fast alles andere kann mit wesentlich weniger Arbeit auch vom Boden aus erledigt werden.
Und das wird sie, nebenbei bemerkt, auch.
Die NASA hat einige der führenden Physiker aller Gebiete hervorgebracht, und keiner von denen befand sich wahrscheinlich jemals weiter als 15 km von der Erdoberfläche entfernt.
Kaum einer von denen war je auf Daten exorbitaler Sonden angewiesen.
Die Ingenieursabteilung der NASA hat mit ihren Raumprogrammen gigantisches geleistet, aber für die theoretische Naturwissenschaft waren diese Programme eigentlich nicht sonderlich gewinnbringend.

Zitat

"Evolution" als Theorie braucht ja nicht nur die Entwicklung DES Lebens
als Forschungsfeld sondern auch die Entwicklung ZUM Leben.
Ähm...
Nein.
Evolution als Theorie beschreibt genau die Entwicklung des Lebens ohne sich für seine Herkunft zu intressieren.

Zitat

Wenn man auf dem Mars (oder sonstwo unabhängig von der Erde) Leben
finden würde (oder Spuren von Leben - egal wie die aussehen mögen) wäre
das zumindest ein Indiz dafür das Abiogenese stattfinden KANN (wie auch
immer).
Es wäre ein Indiz das Leben entstehen kann, was wir schon wissen, und das es mehr als einen Planeten gibt auf dem Leben entstanden ist, was zwar eine sehr intressante Sache wäre aber in meinen Augen genauso für eine göttliche Herkunft des Lebens sprechen könnte wie dagegen.
Ich meine, was wäre das denn für ein Gott der sein grosses Meisterwerk auf einem winzigen Staubkorn mitten im Nirgendwo mit einer Lebenserwartung von praktisch 0 aussetzt?
Ein Universum von einer Grösse das der an sich eigentlich schon gigantomanische Bereich den wir überblicken können nicht einmal einen nennenswerten Bruchteil des gesamten darstellt, nur für uns?
Ich denke da findet mal wieder der typisch menschliche Grössenwahn seinen Ausdruck, wie auch immer er jetzt entstanden ist.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

10

Sonntag, 9. Dezember 2012, 17:23

Nein. "Evolution" heißt "Entwicklung". Die "Evolution" beginnt in der Theorie mit der Bildung von Aminosäuren in der "Ursuppe" und endet im heutigen Zustand. Heute traut man freilich der Evolution nicht mehr viel Anpassung zu.
Was genau wissen wir über die Entstehung von Leben? Nichts wissen wir darüber.
Und ja: Das Universum wurde auf den Menschen hin geschaffen. Nur für uns. :cool:

Benennungsloser

unregistriert

11

Sonntag, 9. Dezember 2012, 20:04

Jesaja 55,


7" class="externalURL">7
Der Gottlose verlasse seinen Weg und der Übeltäter seine Gedanken; und er kehre
um zu dem Herrn, so wird er sich über ihn erbarmen, und zu unserem Gott, denn
bei ihm ist viel Vergebung.


8" class="externalURL">8
Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine
Wege, spricht der Herr;


9" class="externalURL">9
sondern so hoch der Himmel über der Erde ist, so viel höher sind meine Wege als
eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.


10" class="externalURL">10
Denn gleichwie der Regen und der Schnee vom Himmel fällt und nicht wieder dahin
zurückkehrt, bis er die Erde getränkt und befruchtet und zum Grünen gebracht
hat und dem Sämann Samen gegeben hat und Brot dem, der ißt —


11" class="externalURL">11 genauso soll auch mein Wort sein, das aus
meinem Mund hervorgeht: es wird nicht leer zu mir zurückkehren, sondern es wird
ausrichten, was mir gefällt, und durchführen, wozu ich es gesandt habe!


Das ist der Maßstab, Discordier, nach dem wir Ausschau halten, nach dem, der diese Verse schreiben ließ.
Und richtig, Ralf, Evolution bedeutet Entwicklung; im Sinne, wie "Evolution" heute gebraucht wird, bedeutet es Entwicklung von Leben. Das ist eine der Lügen Satans, um die Menschen von Gott weiter zu entfremden. Und wie die Menschen nun mal sind, in ihrer eigenen Dummheit, äh, Weisheit gefangen, so folgen sie doch viel lieber der Lüge, als die Gnade zu ergreifen.
Sooo einfach ist das. :cool:

Discordier

unregistriert

12

Montag, 10. Dezember 2012, 05:20

Zitat

Die "Evolution" beginnt in der Theorie mit der Bildung von Aminosäuren in der "Ursuppe" und endet im heutigen Zustand.
Kommt drauf an was du meinst.
Es gibt die Evolutionstheorie über die Entwicklung biologischen Lebens und die These von der chemischen Evolution, eine von mehreren Thesen die im Moment als mögliche Erklärungsmodelle für die Entstehung von Leben herangezogen wird.
Inhaltlich haben beide aber nur den Grundmechanismus gemeinsam, und das der prinzipiell funktioniert ist unbeschreibbar, immerhin findet der auch schon praktische Anwendung in Elektro- und Mikrochiptechnik und in der Informatik.

Zitat

Was genau wissen wir über die Entstehung von Leben? Nichts wissen wir darüber.
Nicht ganz nichts, aber sehr wenig, das stimmt.
Aber aus schlichtem Nichtwissen darauf zu schliessen das einige Schafhirten vor ein paar tausend Jahren die Antwort gekannt haben halte ich, gelinde gesagt, für seltsam.

Zitat

Und ja: Das Universum wurde auf den Menschen hin geschaffen. Nur für uns.
So ein Sophismus ist mir auch schon länger nicht mehr untergekommen...
Wie kannst du dir da so sicher sein?
Ich mein, es heisst doch immer "Gottes Wege sind unergründlich"?
Und was sollte ein allmächtiges Wesen daran hindern aus seiner Schöpfung mehr als eine Momentaufnahme zu machen die in weniger als einem Fingerschnippen erblüht und verwelkt?
Ich denke du redest dir deinen Gott hier kleiner als dir selbst klar ist.

Benennungsloser

unregistriert

13

Montag, 10. Dezember 2012, 07:10

Nur für den Menschen, Discordier!

1.Mose 1, 26 Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen nach
unserem Bild, uns ähnlich; die sollen herrschen über die Fische im Meer und
über die Vögel des Himmels und über das Vieh und über die ganze Erde, auch über
alles Gewürm, das auf der Erde kriecht!


27 Und Gott schuf den Menschen in seinem Bild, im Bild
Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie.


28 Und Gott segnete sie; und Gott sprach zu ihnen: Seid
fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde und macht sie euch untertan; und
herrscht über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über alles
Lebendige, das sich regt auf der Erde!


29 Und Gott sprach: Siehe, ich habe euch alles
samentragende Gewächs gegeben, das auf der ganzen Erdoberfläche wächst, auch
alle Bäume, an denen samentragende Früchte sind. Sie sollen euch zur Nahrung
dienen;


30 aber allen Tieren der Erde und allen Vögeln des
Himmels und allem, was sich regt auf der Erde, allem, in dem eine lebendige
Seele ist, habe ich jedes grüne Kraut zur Nahrung gegeben! Und es geschah so.


31 Und Gott sah alles, was er gemacht hatte; und siehe,
es war sehr gut. Und es wurde Abend, und es wurde Morgen: der sechste Tag.





Off 21, 1 Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde;
denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer gibt es
nicht mehr.


2 Und ich, Johannes, sah die heilige Stadt, das neue
Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabsteigen, zubereitet wie eine für ihren
Mann geschmückte Braut.


3 Und ich hörte eine laute Stimme aus dem Himmel sagen:
Siehe, das Zelt Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen; und sie
werden seine Völker sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott.


4 Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen,
und der Tod wird nicht mehr sein, weder Leid noch Geschrei noch Schmerz wird
mehr sein; denn das Erste ist vergangen.





6 Und er sprach zu mir: Es ist geschehen! Ich bin das A
und das O1,
der Anfang und das Ende. Ich will dem Dürstenden geben aus dem Quell des
Wassers des Lebens umsonst!


7 Wer überwindet, der wird alles erben, und ich werde
sein Gott sein, und er wird mein Sohn sein.


8 Die Feiglinge aber und die Ungläubigen und mit Greueln
Befleckten und Mörder und Unzüchtigen und Zauberer und Götzendiener und alle
Lügner — ihr Teil wird in dem See sein, der von Feuer und Schwefel brennt; das
ist der zweite Tod.


(Schlachter2000)

Das alles ist im Wort Gottes so zusammengefasst. Mehr gibt es zum jetzigen Zeitpunkt nicht für uns, denn alles was wir wissen müssen über Gottes Wege, ist hier drin aufgeschrieben. Alles war gut. Die Sünde kam und der Bruch des Menschen mit Gott, der Heilsplan wird uns langsam offenbart, am Ende stellt Gott sein Werk wieder makellos dar. Das erste ist vergangen.
Du kannst es auch so sehen: In seinem Bilde erschuf Gott den Menschen, sein ist alles. Dem Menschen gab er das vor ihm Geschaffene, damit er es (alles) gut verwalte. Nie hat Gott gesagt, erhebe dich, Mensch über mich und meine Wege. Das sagt der Satan. Menschen, die behaupten, die Erde und alles was darauf ist, sei nicht auf den Menschen hin geschaffen, sondern habe sich eigenständig "entwickelt", schließt sich dem großen Lügner an, dessen und das Ende dieser findest du im Schlußteil der Offenbarun g beschrieben. Viel Spaß beim bekehren, Discordier, denn das ist der Wille Gottes, deines Heilandes! :smile:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Benennungsloser« (10. Dezember 2012, 07:19)


ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

14

Montag, 10. Dezember 2012, 07:59

Ich kann mir so sicher sein weil derselbe Gott der uns auch offenbart hat das "seine Wege unergründlich" sind uns auch offenbart hat das es so ist. Sophismus wäre dagegen anzuargumentieren obwohl Gott selbst es uns direkt und unmittelbar mitgeteilt hat. Dasselbe gilt auch für die "Antwort die Schafhirten vor Jahrtausenden hatten". Was Schafhirten irgendwo denken ist mir relativ egal. Das einzige was zählt ist: Was sagt Gott darüber. Er ist die Einzige verlässliche Quelle die wir haben weil er nicht nur dabei war sondern auch Hauptakteur des Vorganges. Darüber hinaus hat er noch nicht einmal ein Interesse daran seine Rolle dabei zu beschönigen - etwas das bei den meisten historischen Augenzeugenberichten sonst deren Verlässlichkeit doch stark einschränkt.

Discordier

unregistriert

15

Montag, 10. Dezember 2012, 11:06

Wenn ich bekehren wollte dann sicher nicht hier.
Erisische Missionsarbeit funktioniert auch völlig anders, eher über Mindfucks und Medienguerilla.
Mich intressiert vor allem wie man zu solchen aus meiner Sicht vollkommen abwegigen Ansichten kommt.

Zitat

Sophismus wäre dagegen anzuargumentieren obwohl Gott selbst es uns
direkt und unmittelbar mitgeteilt hat. Dasselbe gilt auch für die
"Antwort die Schafhirten vor Jahrtausenden hatten".
Die einzige Quelle für die Ansichten Gottes die mir bisher untergekommen ist sind die Berichte von Menschen die behaupten derartige Sachen "direkt und unmittelbar" von Gott gesagt bekommen zu haben.
Und die grösste Sammlung derartiger Berichte, auf die sich wohl auch am meisten berufen wird, ist nun mal vor einigen tausend Jahren von Leuten verfasst worden die ich zugegebenerweise etwas polemisierend unter "Schafhirten" zusammengefasst habe.
Im übrigen weisen diese Berichte für meinen Geschmack zu oft zu starke Ähnlichkeiten mit meinen Erfahrungen mit Halluzinogenen Drogen auf als das ich sie unbesehen glauben würde.

Zitat

Das alles ist im Wort Gottes so zusammengefasst. Mehr gibt es zum
jetzigen Zeitpunkt nicht für uns, denn alles was wir wissen müssen über
Gottes Wege, ist hier drin aufgeschrieben
Mein ich doch.
Warum sollte da was von extraterristischen Zivilisationen drinstehen zu denen wir ohnehin nie Kontakt haben werden?
Wär ja verschwendeter Platz, und so wie die Menschheit in der Vergangenheit mit der Bibel und sich selbst umgegangen ist wären sicher noch einige Kriege aus der Frage erwachsen ob die Ausserirdischen jetzt aussehen wie Menschen oder nicht.
Und in den ganzen Bibelzitaten ist, wenn ich nichts überlesen habe, auch nur von der Erde die Rede.
Nichts was göttliche Aktivitäten anderswo ausschliesst.
Warum du die Offenbarung dazu gepackt hast versteh ich auch nicht ganz.


Im übrigen sagt der Satz "Gottes Wege sind unergründlich" in letzter Konsequenz aus das Gott als Quelle alles andere als vertrauenswürdig ist, immerhin kann er seine unergründlichen Gründe haben mit der Wahrheit hinterm Berg zu halten.
Letztenendes bedeutet das das alles was du über Gott zu wissen glaubst auch nichts als rätselraten im Dunkeln ist.

Benennungsloser

unregistriert

16

Montag, 10. Dezember 2012, 12:41

Zitate:


„ für meinen
Geschmack zu oft zu starke Ähnlichkeiten mit meinen Erfahrungen mit
Halluzinogenen Drogen auf… Warum du die Offenbarung dazu gepackt hast
versteh ich auch nicht ganz.“


DAS glaub ich dir ungeprüft!!! :groehl:




„Im übrigen sagt
der Satz "Gottes Wege sind unergründlich" in letzter Konsequenz aus
das Gott als Quelle alles andere als vertrauenswürdig ist, immerhin kann er
seine unergründlichen Gründe haben mit der Wahrheit hinterm Berg zu halten.

Letztenendes bedeutet
das das alles was du über Gott zu wissen glaubst auch nichts als rätselraten im
Dunkeln ist.“




Für dich
sicherlich!


Aber
für jeden, der den ganzen Schund auf Jesu Joch geworfen hat, sind die vorher
blinden, im Suff oder im Drogenrausch verdrehten Augen geöffnet worden, ganz
genau so, wie der Herr es uns in seiner Schrift gesagt hat. Kannst du ruhig glauben, selbst nachgeprüft. Dazu mußt du aber erst den ganzen Schund in deinem Leben und dich selbst auf Jesus werfen, in seine weit geöffnete barmherzige Hand! :smile:

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

17

Montag, 10. Dezember 2012, 12:45

Na gut - es gibt eine (wenn auch geringe) Möglichkeit das Gott uns belogen hat. Nur: Warum sollte er das tun?
Ich gebe zu darauf zu vertrauen das sein Wort (uns in der Bibel überliefert) zuverlässig ist. Was das mit "halluzinogenen Drogen" zu tun haben soll ist mir schleierhaft.

Warum sollte Gott sich über die Bibel unzuverlässig geäußert haben?
Mir erscheint die Wahrscheinlichkeit von Menschen belogen zu werden (Erfahrungswert - zugegeben) weit höher als die das Gott selbst mich belügt.

Discordier

unregistriert

18

Montag, 10. Dezember 2012, 15:50

Zitat

DAS glaub ich dir ungeprüft!!!
Welchen Teil?
Das ich nicht versteh was die Offenbarung bei der Genesis zu suchen hat oder das ich Leute kenn bei denen ein brennender Busch praktisch ein alltäglicher Gesprächspartner ist?

Zitat

Für dich

sicherlich!
Wenn du an die Unergründlichkeit von Gottes Wegen glaubst für dich genauso.
Das ist so in ungefähr die Bedeutung des Wortes "Unergründlich".

Zitat

Aber

für jeden, der den ganzen Schund auf Jesu Joch geworfen hat, sind die vorher

blinden, im Suff oder im Drogenrausch verdrehten Augen geöffnet worden, ganz

genau so, wie der Herr es uns in seiner Schrift gesagt hat. Kannst du
ruhig glauben, selbst nachgeprüft. Dazu mußt du aber erst den ganzen
Schund in deinem Leben und dich selbst auf Jesus werfen, in seine weit
geöffnete barmherzige Hand! :smile:
Ohne dir nahetreten zu wollen, aber das haben mir in verschiedenen Varianten schon von Scientologen über Muslime bis zu Kommunisten praktisch alle erzählt.
Ich bezweifel nicht einmal das es vielen Leuten tatsächlich hilft sich irgendeinem gefestigten Weltbild zu verschreiben, ich bezweifel nur das da irgendein Gott dahintersteckt.
Ich für meinen Teil bin eigentlich ziemlich glücklich mit meinen Drogen und meinem Alk.

Zitat

Na gut - es gibt eine (wenn auch geringe) Möglichkeit das Gott uns belogen hat. Nur: Warum sollte er das tun?
Wie gesagt, unergründlich ist das Stichwort.
Die Frage "Warum sollte er die Wahrheit sagen?" hat die selbe Berechtigung.

Wenn alle Information über ein Bewusstsein von diesem Bewusstsein selbst stammen wäre ich grundsätzlich erst einmal misstrauisch.
Besonders wenn dieses Bewusstsein derart aussergewöhnliche Ansprüche erhebt wie der Schöpfer allen Seins zu sein.

Zitat

Mir erscheint die Wahrscheinlichkeit von Menschen belogen zu werden
(Erfahrungswert - zugegeben) weit höher als die das Gott selbst mich
belügt.
Naja, schwierig zu vergleichen.
Ob ein Mensch die Wahrheit sagt lässt sich relativ leicht überprüfen, bei einem allmächtigen Gott gestaltet sich die Wahrheitsfindung etwas schwieriger.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

19

Montag, 10. Dezember 2012, 18:44

Magst Du Philosophie?
Warum die Welt Realität ist und Gott die Wahrheit sagt hat Descartes schon im 17. Jahrhundert ganz gut begründet. Geh mal auf die Suche. Stichwort "Täuschergott".

Discordier

unregistriert

20

Dienstag, 11. Dezember 2012, 10:19

Descartes geht bei seiner Widerlegung des "Täuschergottes" von einem Gott im Sinne des ontologischen Gottesbeweis aus und begeht dadurch den Fehler das er der Perfektion Gottes Eigenschaften zuschreibt die er selbst ohne objektive Belege als perfekt empfindet.