Dienstag, 21. November 2017, 20:24 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 16. Januar 2013, 11:06

Demo gegen Homoehe

von Dr. Lothar Gassmann [logass1@t-online.de]


Augenzeugenbericht von der größten Demonstration in Frankreich seit fast 30 Jahren:
Rund eine Million Menschen demonstrierten "für Vater und Mutter" und gegen die "Homo-Ehe"!


Seit mehreren Monaten hat eine Gruppe von Personen diese Großkundgebung vorbereitet für den 13. Januar 2013. Sie sollte dazu dienen, zu protestieren und zu verhindern, dass ein Gesetz in Kraft tritt, das die standesamtliche Trauung (auf dem Bürgermeisteramt) von homosexuellen Paaren, die Adoption von Kindern durch diese und später die künstliche Befruchtung für diese erlaubt.An diesem Sonntag haben wir uns an drei wichtigen Plätzen von Paris getroffen und um 11 Uhr morgens waren schon Menschen da. Der Start erfolgte um 13 Uhr. Ich war am Place d` Italie, einem sehr großen Platz in Paris, und um 13.30 Uhr befanden sich dort schon Zigtausende Personen, die Richtung Eiffelturm marschierten. Hunderttausende weitere Menschen haben mehr als zwei Stunden gewartet, um 300-400 Meter zurückzulegen. Dann sind wir fünf Kilometer marschiert, und die Letzten sind gegen 19.30 Uhr / 20 Uhr angekommen. Manche mussten die Kundgebung vor der Ankunft auf dem Marsfeld (beim Eiffelturm) verlassen, um den Zug oder das Auto für die Heimfahrt zu nehmen. Im Verlauf des Marsches gab es eine Zählung. Die Organisatoren gaben bekannt, dass um 17 Uhr rund 800.000 Personen teilgenommen hatten. Wir haben seither Informationen von vertrauenswürdigen Personen erhalten, dass wir rund 1.300.000 (eine Million und 300.000) Personen waren!Alles ist friedlich abgelaufen. Es gab auch keine Gegendemonstration. Alle haben betont: Ein Kind braucht einen Vater und eine Mutter. Es gab unter den Teilnehmern zahlreiche Gläubige, aber ich glaube, dass die evangelischen Christen sich noch mobilisieren müssen und ihren Widerstand gegen dieses Gesetz verstärken müssen. Die sozialistisch-kommunistische Regierung will alle Bezüge zu Gott ausmerzen: 1. - keine Schöpfung, aber Evolution der Arten,2. - keine Erschaffung von Mann und Frau, 3. - das Verbot für christliche Schulen, diesem Gesetz zu widersprechen, 4. - das Verbot für Kirchen, Homosexuellen bei ihrer Veränderung zur Normalität zu helfen.Dieser humanistische Geist sucht nur das Vergnügen und lehnt es ab, Sünde ernstzunehmen. Wir müssen wachsam sein, um in unsere Kirchen diesen Geist der Verführung nicht eindringen zu lassen.Sieben europäische Länder haben bereits die "Homo-Ehe" eingeführt – und über 14 Länder weltweit. Die Christen in Europa müssen reagieren, bevor es zu spät ist!Bericht: Pastor Didier Schott, Paris - Übersetzung aus dem Französischen: Dr. Lothar Gassmann,

2

Mittwoch, 16. Januar 2013, 11:08

Skandal: Teilnehmerzahl der Paris-Demo wird massiv heruntergespielt

Liebe Freunde,folgende Fotos belegen, dass es weit mehr Teilnehmer bei der Demo "für Vater und Mutter" (gegen "Homo-Ehe"= in Paris waren, als die Medien verbreiteten (sie berichten teilweise nur von einigen Zehntausend)!Das volle Marsfeld beim Eiffelturm fasst allein 700.000 Personen als MINIMUM!Und dort hatten gar nicht alle Teilnehmer Platz! Gar nicht alle konnten gleichzeitig dorthin!Siehe anbei Bericht und Bilder von Pastor Didier Schott aus Paris mit der Bitte, dies zu verbreiten.Denn die linksgerichtete Presse versucht, dies herunterzuspielen oder totzuschweigen!Schalom, Euer Lothar Gassmannwww.L-Gassmann.de

3

Mittwoch, 16. Januar 2013, 11:35

Liebe Freunde,
hier unter dem Link weitere beeindruckende Bilder und Filme von der "MASSENDEMO GEGEN HOMO" (so möchte ich es einmal nennen) in Paris, was sie Zahl von ca. 1 Million Teilnehmer eindrücklich bestätigt.Damit soll es erst mal genug sein mit diesem Thema. Nur noch eins, was mich bewegt: Weiß eigentlich jemand, ob IDEA über dieses Großereignis zum Schutz der Familie berichtet hat? (Ich selber beziehe das gedruckte IDEA-Spektrum, das heute erscheint, nicht… Auf der Internetseite steht NICHTS darüber…) Würde mich schon wundern, wenn sie nichts bringen…Außerdem wundert mich (oder auch nicht), dass wir Deutschen nichts in der Art wie die Franzosen zustande bringen…Was ist nur in Deutschland los??? Schalom, Euer Lothar http://afc-france.org/societe/questions-de-societe/le-mariage-en-debat

Biblebelt

unregistriert

4

Mittwoch, 16. Januar 2013, 14:50

Mir ist eigentlich voellig wurscht ob Homosexuelle heiraten oder nicht. Sie werden sich selbst verantworten muessen.
Mir macht es sorgen das schon kleine Kinder mit dem neuen Homosexualismuss konfrontiert werden. Fuer mich gibt es einen Unterschied zwischen Homosexuellen und Homosexualismuss. Homosexuelle hat es immer gegeben und wird es bis zum Ende der Tage geben. Mir macht der Homosexualismuss sorgen welcher viele Menschen, junge Menschen und schon Kinder an diese Wiedernatuerliche Lebensweise heranfuehrt. Sorgen macht mir das Bombardement dieser Sache an jugendliche und Kinder welche noch verwirrt sind und ihre Sexualitaet erst noch lernen muessen. Es gibt keine Zahlen wie viele jungen Menschen an dieses LBHT (Lesbian, Bisexual, Homo and Transgender) herangefuehrt werden und diesen Lebensstyle erlernen welche unter "normalen" umstaenden nie auf solch eine Idee kaehmen.
Eine bekannte von mir ist Lesbian und hat mir gegenueber diese Sorge geaeussert. Sioe meinte, das sie sich einfach nicht aendern kann, fuerchtet aber das sich Gelernte LBHT's irgendwann nicht mehr mit ihrem Leben klar kommen. Es sei eine falsche Annahme das LBHT's Gluecklich sind. Sie glaubt das dieses Unwohlsein in der eigenen Haut eben auf die Umwelt, die Gesellschaft uebertragen wird und eigenes Verhalten nicht mehr hinterfragt wird. Sie meint, das sie schaetzt das 80% der heute jungen LBHT erlernte LBHT sind und man erst in etwa 10-15 Jahren sehen wird wieviele davon mit ihrem Leben gescheitert sind.

5

Montag, 21. Januar 2013, 18:16

Immer wieder erstaunlich, wie Christen immer mehr Rechte haben wollen als Andere (Arbeitsrecht der Kirche) und nebenbei sich noch drüber aufregen, wenn Andere einfach nur die selben Rechten haben wollen wie der Rest der Menschheit.

Was war nochmal so verletzend an der Gleichstellung der Gleichgeschlechtlichen Partnerschaft mit allen anderen Partnerschaften?

Biblebelt

unregistriert

6

Dienstag, 22. Januar 2013, 01:03

Immer wieder erstaunlich, wie Christen immer mehr Rechte haben wollen als Andere (Arbeitsrecht der Kirche) und nebenbei sich noch drüber aufregen, wenn Andere einfach nur die selben Rechten haben wollen wie der Rest der Menschheit.

Was war nochmal so verletzend an der Gleichstellung der Gleichgeschlechtlichen Partnerschaft mit allen anderen Partnerschaften?


Mir ist es ehrlich gesagt voellig gleichgueltig was andere so tun oder lassen. Wenn sie glauben das sie heiraten muessen obwohl heiraten fuer eine Familie mit Fortpflanzung steht, dann sollen sie das tun. Warum sie da aber unbedingt in eine Kirche dazu muessen ist unverstaendlich. Gott hat in der Bibel genau gesagt was er will und was er nicht will. Will man nun noch Gott seinen Willen aufzwingen? Andere sind gar nicht glaeubig und wollen trotzdem in die Kirche und nur darum geht es mir. Welchen Schwachsinn Kinder da veranstalten und welchen Wahnsinn da Homosexuelle da sonstwo abhalten ist mir foellig egal.
Es geht nicht darum ob ich nicht will das ein Homosexuelles Paar heiratet. Es geht darum das dies der Lehre des Christentumes wiederspricht. Dabei gibt es doch Kirchen welche das ganz locker sehen. Es gibt sogar schon Homokirchen und so weit ich gelesen habe gar schon Homosexuelle Zeugen Jehovas und Mormonen. Also wozu die Aufreung?
Ich habe allerdings was dageben wenn sich schon Kleinkinder darueber Sorgen machen muessen was ein Homosexueller ist und es erlenen muessen damit sie es besser verstehen. Und jetzt sag mir nicht das dies nicht so sei.
Zweitens geht es mir auf den Zeiger das ich wohin ich auch gehe mit dieser Sache bombardiert werde und obendrauf noch von jedem berufenen und unberufenen darueber befragt werde ob mir das gefaellt oder nicht. Sage ich es ist mir wurscht bin ich schon rechtslastik zumindest sehr verdaechtig ein Terrorist zu sein.
Wenn das so weiter geht ist es ein hetero zu sein eine Kapitalstraftat. Man traut es sich schon gar nicht mehr auszusprechen.

Ich frage mich manchmal was passieren wuerde wenn ich jeden damit belaestigen wuerde, ob er es gut findet (muss) das ich mit meiner Frau schlafe und wie und was ich da genau mache. Dann wuerden alle aufschreien. Homosexuelle mit ihrer Millionenschweren Lobby molesting selbst kleinste Kinder mit ihrem Wahnsinn und bedrtaengen mich wohin ich gehe, was ich auch tue mit ihrem im wahrsten Sinne des Wortes Scheiss.
Ich mag keine Fekalienspiele. Wer es mag soll es tun, aber bitte lasst mich damit in Ruhe und befehly mir nicht das auch noch gut zu fiunden. Und das lieber Regen hat absolut nix mit Glauben und Religion zu tun.

Arbeitsrecht und Kirche?
Nun aber Hallo. Wenn ich bei Mercedes Benz arbeite und offen zugebe und auch laut sage das ich Mercedes schaden will, dann fliege ich dort raus. Ist doch ganz normal. Ausserdem muss es doch wohl dem Besitzer der Arbeitsstelle ueberlassen sein, wen er anstellt und wen nicht. Wenn es den Leuten nicht passt dann muessen sie selbst Arbeitsstellenbesitzer werden und dann koennen sie dann anstellen wen sie wollen.
Ist doch Logisch.

Wenn ich eine Wohnung vermiete ist es doch an mir wem ich die Wohnung vermiete und wem nicht. Man nennt das Eigentumsrecht. Sollte man aber irgendwann mal wieder wirklich begreifen, denn ohne Eigentumsrecht gibt es weder Arbeit noch Wohnung. Politiker und politische Parteien haben weder Wohnungen noch Arbeitsstellen und das auch dann nicht wenn sie versprechen welche zu haben. Begreift man aber mit Ideologisch verbraemten Gehirnen nicht.

Also wenn mir hier einer sagt wen ich anstellen muss oder darf, dann schliesse ich den Schuppen und lege mein Geld woanderst an. Begreift man aber wieder Ideologisch verbraehmt nicht. Ein Betrieb ist doch kein Kindergarten. Ein Betrieb ist eine Geldanlage und wenn ich da reglementiert werde, wobei meist sowieso nicht mehr als 3-4% dabei hinten rauskommt, dann schiesse ich den Schguppe zu und dann lege ich mein Geld eben woanderst an, welches mir ebensoviel verspricht und das womoeglich ganz ohne Arbeit. Banken und Versicherungen freuen sich ueber groessere Geldeinlagen, ueberall auf der Welt - im uebrigen da muss man erst gar nicht hinreisen. Telefon und e-mail genuegt.

Also wenn schon Kinder anfangen einem Unternehmer vorschreiben zu wollen wen er warum anstellen darf und wen nicht dann werden sich einige ganz schoen die Augen reiben. Es gibt viele Geldanlagemoeglichkeiten und ein betrieb muss nicht in Europa stehen um gewinn abzuwerfen. Denn das ist es was ein betrieb tuit oder soll. Tut er das nicht mehr oder wirft er zu geringe Aussuewtungen ab, wird abgeschlossen - einfach zu gemacht.

Mir doch wirklich egal ob mein Geld in einer Autowerkstatt, Tankstelle, Friseurladen oder im Blumenladen Geld verdient. Es geht um Zinsen und Zinseszins nicht um Sozialarbeiten. Sozialamt ist was ganz anderes. Zu hohe Sozialamtabgaben schliessen Betriebe, sollte man darueber nachdenken.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Biblebelt« (22. Januar 2013, 01:59)


Biblebelt

unregistriert

7

Dienstag, 22. Januar 2013, 01:31

Nachtrag.
Jeder der sich wirklich fuer dieses TBHT naeher beschaeftigt wird sehr erstaunt sein was dierse Genderpolitik schon bei Kleinstkindern anrichtet.

Es gib ein neues Wort und das hesist Re-Gendering.
Das bedeutet das sich die meisten von denen welche auf den Geselschaftspolitischen Zug Gendermainstreaming aufgesprungen sind und sich einreden liessen sie seien im falschen Geschlecht und sich behandeln liessen oft bis zur OP, nun wieder alles Rueckgaengig machen wollen.
Die Selbstmordrate dieses Wahnsinnes ist sehr hoch.

Aber immer schoen im mainstream. Das der WDR oder ZDF RTL was darueber bringt ist eher unwahrscheinlich. Mit Homosexuellen wird es schon in 3-4 jahren zum Kollaps derer kommen die sich auf diesen Coolen Genderismuss und ach so tollen Bi oder Homosexuellen Mist hereingefallen sind. Bei Homosexuellen dauert es laenger als bei den Transgendern.
Oftmals aber fuer Homosexuelle nicht minder problematisch weil man sich sein leben in bestimmter Weise eingerichtet hat. Finanzielle unueberwindlichkeiten stehen dann auf einmal im Wege. Soziales Umfeld muss neu aufgebaut werden. Das wird aber den kleinen Kindern und Jugendlichen im Kindergasrten, Schule, Universitaet nicht erzaehlt. Die fallen dann spaeter alle durchs netzt. Kolateralschaeden natuerlich und man hat ja schon wieder neue Kinder und Jugendliche die es zu genderisiereen gilt.

Ab dem 20 lebensjahr fallen bei Jedem Geburtstag einige Tueren zu die man nie wieder oeffenen kann. Die schlechte Nachricht dabei ist, das die Anzahl der Tueren im Leben begrenzt ist.
Jugendsuenden verfolghen einen oft bis ins hohe Alter.

Ich habe nix gegen TBHL aber dafuer Werbung machen damit junge unbedrafte Menschen in eine Lebens-Falle trappen die Lebensentscheident ist, sollte Verboten sein.
Das ist wie einem Cult beitreten. Die Folgen sind unueberschaubar.

8

Mittwoch, 23. Januar 2013, 19:18

Wenn sie glauben das sie heiraten muessen obwohl heiraten fuer eine Familie mit Fortpflanzung steht, dann sollen sie das tun.
Also dürfen unfruchtbare Männer und Frauen deiner Meinung nach nicht heiraten?

Warum sie da aber unbedingt in eine Kirche dazu muessen ist unverstaendlich.
Weil es doch Tradition ist :D
Mir gehts eigentlich garnicht darum, dass jeder in einer Kirche heiraten darf, sondern eher um die gleichstellung der Ehe, nicht gleichstellung der Verehelichung. Die Eheschliessung beim Standesamt hat heutzutage ein weitaus höheres Gewicht als eine vor der Kirche, da sie gesetzlich existiert. Heirate in einer Kirche und nicht im Standesamt und gesetzlich gesehen bist du immer noch Single.

Gott hat in der Bibel genau gesagt was er will und was er nicht will.
Das hat Lando Calrissian in Star Wars aus.
Würden wir in einem Staat leben der seine Gesetze nur aus der Bibel bezieht, dann würde dein Argument Gewicht haben, aber Deutschland lebt nach Gesetzen die moderne Menschen gemacht haben.

Welchen Schwachsinn Kinder da veranstalten und welchen Wahnsinn da Homosexuelle da sonstwo abhalten ist mir foellig egal.
Aha, Kinder machen Schwachsinn und Homosexuelle Wahnsinn. Interessant, was du so für Unterschiede machst.


Es geht nicht darum ob ich nicht will das ein Homosexuelles Paar heiratet. Es geht darum das dies der Lehre des Christentumes wiederspricht.
Und?
Dein Glaube widerspricht der Lehre des Islams, ist dir aber piepegal. Bitte toleriere doch auch Andere, denen deine Lehre piepegal ist.

Dabei gibt es doch Kirchen welche das ganz locker sehen. Es gibt sogar schon Homokirchen und so weit ich gelesen habe gar schon Homosexuelle Zeugen Jehovas und Mormonen. Also wozu die Aufreung?
Ganz genau, wozu die Aufregung? Wozu regen sich hier manche User über Homosexuelle auf?

Zitat

Ich habe allerdings was dageben wenn sich schon Kleinkinder darueber
Sorgen machen muessen was ein Homosexueller ist und es erlenen muessen
damit sie es besser verstehen.
Naja, ich kenne da ein oder zwei (eines ist inzwischen schon älter/alt genug) Kinder, die sich viel mehr Sorgen darüber machen, ob sie in die Hölle kommen. Oder dass ein unsichtbares DING sie ständig beobachtet.

Zitat

Und jetzt sag mir nicht das dies nicht so sei.
Kommt drauf an, was man den Kindern erzählt.
"Papi, was ist ein Schwuler?"
"Das ist wenn zwei Männer den kleinen Jesus zum Weinen bringen."
Schlechte Idee.

Zitat

Zweitens geht es mir auf den Zeiger das ich wohin ich auch gehe mit
dieser Sache bombardiert werde und obendrauf noch von jedem berufenen
und unberufenen darueber befragt werde ob mir das gefaellt oder nicht.
Naja, das Forum ist öffentlich und du bist ja nicht der einzigste User hier.
Ignoriere mich ruhig, wenn es dir dadurch besser geht.

Zitat

Wenn das so weiter geht ist es ein hetero zu sein eine Kapitalstraftat.
Wie soll das gehen?
Ernsthaft, erkläre es mir! Von Schritt zu Schritt zu Schritt.
Als angehender SUPERAUTOR!!! habe ich gerne Einblick in die Fantasie anderer Menschen.

Zitat

Homosexuelle mit ihrer Millionenschweren Lobby molesting selbst kleinste
Kinder mit ihrem Wahnsinn und bedrtaengen mich wohin ich gehe, was ich
auch tue mit ihrem im wahrsten Sinne des Wortes Scheiss.
Welche Lobby? Meinst du die in unserer Regierung unterrepräsentierten Humanisten, welche sich auch noch für andere Menschen einsetzen?

Zitat

Ich mag keine Fekalienspiele.
Zwingt dich ja auch keiner zu. Aber mal davon abgesehen, ließ ich mir sagen, dass es standard ist, vor dem Analverkehr mit einem Einlauf den hinteren Weg zu säubern. Analsex führt also zwangsläufig nicht zu einem braungefärbten Penis.

Zitat

Wer es mag soll es tun, aber bitte lasst mich damit in Ruhe und befehly
mir nicht das auch noch gut zu fiunden. Und das lieber Regen hat absolut
nix mit Glauben und Religion zu tun.
Du sollst es ja auch nicht gut finden. Es ist nur ziemlich unhöflich laut rumzukrakelen, dass Homosexuelle böse Menschen sind, weil sie Homosexuelle sind. Damit spreche ich nicht dich an, damit spreche ich die Leute an, die so etwas machen.

Zitat

Wenn ich bei Mercedes Benz arbeite und offen zugebe und auch laut sage
das ich Mercedes schaden will, dann fliege ich dort raus.
Aber Mercedeswürde niemanden rausschmeißen der einen Honda Civic fährt oder einen Porsche. Die Kirche schon (Also Auto=Religion(ist nurn Vergleich, wollte damit nicht sagen, dass die Kirche Besitzer eines Hondas rauswirft))

Zitat

Ausserdem muss es doch wohl dem Besitzer der Arbeitsstelle ueberlassen sein, wen er anstellt und wen nicht.
Falsch. Laut Gesetz nicht. Wenn deine Firma nur Männer einstellt wirkt das ein wenig Frauenfeindlich und könnte unter umständen zu strafzahlungen und neubesetzungen führen.

Zitat

Wenn es den Leuten nicht passt dann muessen sie selbst
Arbeitsstellenbesitzer werden und dann koennen sie dann anstellen wen
sie wollen.

Ist doch Logisch.
Schon mal versucht arbeitsstellenbesitzer zu werden? Wenn das so einfach wäre, würde es mehr Arbeitgeber als Arbeitnehmer geben.
Ist doch Logisch ;)

Zitat

Wenn ich eine Wohnung vermiete ist es doch an mir wem ich die Wohnung vermiete und wem nicht. Man nennt das Eigentumsrecht.
Dann sollten kirchliche Betriebe aber auch auf die Zuschüsse vom Staat verzichten, wie zum Beispiel die Diakonie oder allgemein Öffentliche Institutionen unter kirchlicher Trägerschaft.

Zitat

Begreift man aber mit Ideologisch verbraemten Gehirnen nicht.
wenn du mich damit ansprechen solltest:
Welcher Ideologie gehöre ich denn bitte an?
Und hast du das Wort Ideologie schon einmal im Duden nachgeschlagen?

Zitat

Ein Betrieb ist doch kein Kindergarten. Ein Betrieb ist eine Geldanlage
Gesetzlich sieht das aber schon ein wenig anders aus. Du kannst in deinem Betrieb nicht tun und lassen können was dir gefällt. Wenn du zum Beispiel jeden dazu zwingen würdest nackt zur Arbeit zu erscheinen, dann würde doch recht schnell die Polizei vor deiner Haustür stehen.
Wenn du aber daraus eine Religion machst, dann würdest du wohl damit durchkommen.

Zitat

Also wenn schon Kinder anfangen einem Unternehmer vorschreiben zu wollen
wen er warum anstellen darf und wen nicht dann werden sich einige ganz
schoen die Augen reiben.
Hab ich was verpasst? Wieso Kinder?

Zitat

Mir doch wirklich egal ob mein Geld in einer Autowerkstatt, Tankstelle,
Friseurladen oder im Blumenladen Geld verdient. Es geht um Zinsen und
Zinseszins nicht um Sozialarbeiten. Sozialamt ist was ganz anderes. Zu
hohe Sozialamtabgaben schliessen Betriebe, sollte man darueber
nachdenken.
Ich glaube du bist ein wenig vom eigentlichen Thema abgekommen...

Zitat

Es gib ein neues Wort und das hesist Re-Gendering.

Das bedeutet das sich die meisten von denen welche auf den
Geselschaftspolitischen Zug Gendermainstreaming aufgesprungen sind und
sich einreden liessen sie seien im falschen Geschlecht und sich
behandeln liessen oft bis zur OP, nun wieder alles Rueckgaengig machen
wollen.

Die Selbstmordrate dieses Wahnsinnes ist sehr hoch.

Bitte ein paar Quellen dazu. Klingt interessant.

Zitat

Das der WDR oder ZDF RTL was darueber bringt ist eher unwahrscheinlich.
Och, RTL und ZDF trau ich alles zu. RTL Strahlt BibelclipTV aus und ZDF hat Kirchenvertreter mit zuviel einfluss aufs Programm in den eigenen Räumen.

Zitat

Mit Homosexuellen wird es schon in 3-4 jahren zum Kollaps derer kommen
die sich auf diesen Coolen Genderismuss und ach so tollen Bi oder
Homosexuellen Mist hereingefallen sind. Bei Homosexuellen dauert es
laenger als bei den Transgendern.
Soll das eine Prophezeiung sein? Und wenn ja: Von wem? Von dir, oder hast du eine QUELLE? (wenn da auch ja, dann bitte angeben. Klingt zwar nicht interessant, aber lesenswert)

Zitat

Oftmals aber fuer Homosexuelle nicht minder problematisch weil man sich
sein leben in bestimmter Weise eingerichtet hat. Finanzielle
unueberwindlichkeiten stehen dann auf einmal im Wege. Soziales Umfeld
muss neu aufgebaut werden. Das wird aber den kleinen Kindern und
Jugendlichen im Kindergasrten, Schule, Universitaet nicht erzaehlt. Die
fallen dann spaeter alle durchs netzt. Kolateralschaeden natuerlich und
man hat ja schon wieder neue Kinder und Jugendliche die es zu
genderisiereen gilt.



Ab dem 20 lebensjahr fallen bei Jedem Geburtstag einige Tueren zu die
man nie wieder oeffenen kann. Die schlechte Nachricht dabei ist, das die
Anzahl der Tueren im Leben begrenzt ist.

Jugendsuenden verfolghen einen oft bis ins hohe Alter.



Ich habe nix gegen TBHL aber dafuer Werbung machen damit junge
unbedrafte Menschen in eine Lebens-Falle trappen die Lebensentscheident
ist, sollte Verboten sein.

Das ist wie einem Cult beitreten. Die Folgen sind unueberschaubar.
Tscha, fast schon wie bei einer Religion XD

Aber könntest du das evtl. etwas ausführlicher erklären?

Biblebelt

unregistriert

9

Mittwoch, 23. Januar 2013, 21:06

Na lieber Regen, wenn ich von dir auch nur ansatzweise verstanden worden waehre, wuerde ich mir um mein Weltbild echte Sorgen machen.
War nicht naderst zu erwarten.
Doch, doch, die Suedstaaten waren schon immer unsere Freunde die uns im kampf gegen den Norden unterstuetzten, wir haben schon immer gegen den Suedstaaten mit dem Norden gekaepft. Tratara das Wahrheitsministrerium gibt bekannt.

Benennungsloser

unregistriert

10

Donnerstag, 24. Januar 2013, 15:42

Und hier noch mal das, speziell für @Regen, was Gott der HErr zu diesem Thema sagt. Um dir vorwegzunehmen, was du wieder an unsinnigen Kommentaren geben willst, ist es ungefähr so wie wenn du , zum Vergleich, ne Ameise bist, die unbedingt auf Neufuttersuche unterwegs ist, immer in die selbe Richtung, und vor einer sagen wir 5km breiten ohne Unebenheiten polierten Autobahn ankommt, jemand versucht noch mit einem Stöckchen dich in eine andere Richtung abzudrängen, aber dein kleiner Ganglienknoten da oben weiß es besser, und du krabbelst los, ruf auf die bahn, dein Pech nur, der Verkehr mit Renngummibereifung ist so dicht, wie du nie überhaupt zählen könntest.....
keine Chance mehr, einnmal im Gericht, ab in die Schwefel-und Feuerhölle! Das ist deine momentane Situation, und es ist so, dass sich Gott nichts drum schert, ob du jetzt weiter dein Geplapper abgibst und uneinsichtig bleibst. Nicht du oder andere Verlorene bestimmen, was der Schöpfer tun soll, sondern der souveräne HErr selbst wirkt. Da wir alle Sünder sind, bestimmt für den ewigen Tod, unterscheidet der Jünger Jesu sich doch letztlich gewaltig vom Verlorenen: Er hat das Geschenk angenommen, dass Jesus uns reicht, seine Gnade! Glaub mit deinem Herzen, dass Jesus dein Retter ist, gestorben am Kreuz, wiederaufgestanden, in den Himmel aufgefahrten, sitzend mittig auf dem Thron. Und bekenne deinen Glauben mit deinem Munde öffentlich, das ist alles, um gerettet zu werden. Mehr verlangt Gott nicht.

1Kor 6,9 Wißt ihr denn nicht, daß Ungerechte das
Reich Gottes nicht erben werden? Irrt euch nicht: Weder Unzüchtige noch
Götzendiener, weder Ehebrecher noch Weichlinge, noch Knabenschänder,


Eph 5,5 Denn das sollt ihr wissen, daß kein Unzüchtiger oder
Unreiner oder Habsüchtiger (der ein Götzendiener ist), ein Erbteil hat im Reich
des Christus und Gottes.


1Tim 1,10 Unzüchtigen, Knabenschändern,
Menschenräubern, Lügnern, Meineidigen und was sonst der gesunden Lehre
widerspricht,


Hebr 12,16 daß nicht jemand ein Unzüchtiger oder
ein gottloser Mensch sei wie Esau, der um einer Speise willen sein
Erstgeburtsrecht verkaufte.


Hebr 13,4 Die Ehe soll von allen in Ehren
gehalten werden und das Ehebett unbefleckt; die Unzüchtigen und Ehebrecher aber
wird Gott richten!


Offb 21,8 Die Feiglinge aber und die Ungläubigen
und mit Greueln Befleckten und Mörder und Unzüchtigen und Zauberer und
Götzendiener und alle Lügner — ihr Teil wird in dem See sein, der von Feuer und
Schwefel brennt; das ist der zweite Tod.





Markus 13, 24 Aber in jenen Tagen, nach jener Drangsal, wird die Sonne
verfinstert werden, und der Mond wird seinen Schein nicht geben,25
und die Sterne des Himmels werden herabfallen und die Kräfte im Himmel
erschüttert werden.26 Und dann wird man den Sohn des Menschen in den
Wolken kommen sehen mit großer Kraft und Herrlichkeit.





Markus
13,31 Himmel und Erde werden vergehen,
aber meine Worte werden nicht vergehen.


[font='&quot'] [/font]


Römer 1


Darum hat
sie Gott auch dahingegeben in die Begierden ihrer Herzen, zur Unreinheit, so
daß sie ihre eigenen Leiber untereinander entehren,


25
sie, welche die Wahrheit Gottes mit der Lüge vertauschten und dem Geschöpf Ehre
und Gottesdienst erwiesen anstatt dem Schöpfer, der gelobt ist in Ewigkeit.
Amen!


26
Darum hat sie Gott auch dahingegeben in entehrende Leidenschaften; denn ihre
Frauen haben den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen;


27
gleicherweise haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau
verlassen und sind gegeneinander entbrannt in ihrer Begierde und haben Mann mit
Mann Schande getrieben und den verdienten Lohn ihrer Verirrung an sich selbst
empfangen.


28
Und gleichwie sie Gott nicht der Anerkennung würdigten, hat Gott auch sie
dahingegeben in unwürdige Gesinnung, zu verüben, was sich nicht geziemt,


29
als solche, die voll sind von aller Ungerechtigkeit, Unzucht, Schlechtigkeit,
Habsucht, Bosheit; voll Neid, Mordlust, Streit, Betrug und Tücke, solche, die
Gerüchte verbreiten,


30
Verleumder, Gottesverächter, Freche, Übermütige, Prahler, erfinderisch im
Bösen, den Eltern ungehorsam;


31
unverständig, treulos, lieblos, unversöhnlich, unbarmherzig.


32
Obwohl sie das gerechte Urteil Gottes erkennen, daß die des Todes würdig sind,
welche so etwas verüben, tun sie diese Dinge nicht nur selbst, sondern haben
auch Gefallen an denen, die sie verüben.

Benennungsloser

unregistriert

11

Donnerstag, 24. Januar 2013, 18:21

Nachtrag:

Wenn du das Abgebot Gottes, Jesu Gnade ablehnst, geht dir vielleicht was verloren in Zukunft. Alles.
Wenn du dieses Angebot annimmst, wirklich annimmst, dann hast du nichts verloren, sondern eventuell alles gewonnen. Du gehst auf jeden Fall kein allzugroßes Risiko ein. :smile:

12

Dienstag, 29. Januar 2013, 20:16

@Benennungsloser
Ja, ich bin mir ziemlich sicher, dass dieser Gott existiert, weshalb ich dir sehr dankbar bin, dass du mich auf die Bibelstellen hingewiesen hast. Komisch nur, dass es viele Gläubige gibt, die das ganz anders sehen. Aber naja, zum Glück hast du ja einen ganz besonderen Draht zu "Gott" und verstehst als eine der ganz wenigen Personen auf dieser Welt die Bibel absolut richtig.

Benennungsloser

unregistriert

13

Mittwoch, 30. Januar 2013, 19:29

Ob ich die Bibel als einer der ganz wenigen absolut richtig verstehe, mag ich doch sehr bezweifeln.
Sehr sogar.
Aber ob ich Gott den HErrn in den Grundzügen richtig erkenne, die Ihn so ausmachen, wie er uns seine Gnade angedeihen lässt, da bin ich mir 100%-ig sicher.
Und das ist so, weil es nicht auf meinem Mist gewachsen ist, sondern Gottes ist.
deshalb kann ich da 100%-ig sicher sein.
Was Er mir gibt, das halt ich fest.
Was mir irgend welche Gläubige erzählen und wie sie es sehen, das prüfe ich.
Was sich mit dem mir gegebenen Wort und Verständnis nicht in Einklang befindet, verwerfe ich.
Und na klar, wenn ich einen Bruder auf Abwegen sehe, versuch ich ihn wieder zurechtzubringen.
Auch dazu ermahnt mich der HErr.

14

Donnerstag, 31. Januar 2013, 20:55

Zitat

Ob ich die Bibel als einer der ganz wenigen absolut richtig verstehe, mag ich doch sehr bezweifeln.

Sehr sogar.
Und wie empfängst du sonst deine Befehle von "Gott"?

Zitat

Aber ob ich Gott den HErrn in den Grundzügen richtig erkenne, die Ihn so
ausmachen, wie er uns seine Gnade angedeihen lässt, da bin ich mir
100%-ig sicher.

Und das ist so, weil es nicht auf meinem Mist gewachsen ist, sondern Gottes ist.

deshalb kann ich da 100%-ig sicher sein.
Das müsstest du für mich ein wenig genauer erklären.

Zitat


Was Er mir gibt, das halt ich fest.
Naja, Gott hat alles erschaffen. Wieso also irgendetwas in der Welt ablehnen, wie zum Beispiel Homosexualität? Es gibt unglaublich viele Tierarten, in denen Homosexualität beobachtet wurde (Homophobie wurde bisher noch nicht entdeckt), also ist es was natürliches. Wozu dann die Ablehnung?

Benennungsloser

unregistriert

15

Freitag, 1. Februar 2013, 08:29

Zu deiner Bitte im zweiten Teil deiner Ausführung:
Warum soll ich das Auto ein zweites Mal erfinden?
Hier eine gute Antwort aus dem Römerbrief:
5," 1 Da wir nun
aus Glauben gerechtfertigt sind, so haben wir Frieden mit Gott durch unseren
Herrn Jesus Christus,


2" class="externalURL">2
durch den wir im Glauben auch Zugang erlangt haben zu der Gnade, in der wir
stehen, und wir rühmen uns der Hoffnung auf die Herrlichkeit Gottes1.


3" class="externalURL">3
Aber nicht nur das, sondern wir rühmen uns auch in den Bedrängnissen, weil wir
wissen, daß die Bedrängnis standhaftes Ausharren bewirkt,


4" class="externalURL">4
das standhafte Ausharren aber Bewährung, die Bewährung aber Hoffnung;


5" class="externalURL">5
die Hoffnung aber läßt nicht zuschanden werden; denn die Liebe Gottes ist
ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben worden
ist.


6" class="externalURL">6
Denn Christus ist, als wir noch kraftlos waren, zur bestimmten Zeit für
Gottlose gestorben.


7" class="externalURL">7
Nun stirbt kaum jemand für einen Gerechten; für einen Wohltäter entschließt
sich vielleicht jemand zu sterben.


8" class="externalURL">8
Gott aber beweist seine Liebe zu uns dadurch, daß Christus für uns gestorben
ist, als wir noch Sünder waren.


9" class="externalURL">9
Wieviel mehr nun werden wir, nachdem wir jetzt durch sein Blut gerechtfertigt
worden sind, durch ihn vor dem Zorn errettet werden!


10" class="externalURL">10
Denn wenn wir mit Gott versöhnt worden sind durch den Tod seines Sohnes, als
wir noch Feinde waren, wieviel mehr werden wir als Versöhnte gerettet werden
durch sein Leben!


11 Aber nicht nur das, sondern wir rühmen uns auch
Gottes durch unseren Herrn Jesus Christus, durch den wir jetzt die Versöhnung
empfangen haben".


Zu deiner ersten Frage:
" Und wie empfängst du sonst deine Befehle von "Gott"?" hast du irgend etwas nicht richtig begriffen. Wenn du schon mit Gänsefüschen arbeitest, dann hättest du deinen Scharfsinn eher so ausdrücken können, indem du diese um die "Befehle" setzt, nicht um Gott! :zwinkern: Denn wenn du nicht wenigstens DAS schaffst, wie willst du dann das begreifen, was ich dir hier schreibe?
Aber was solls.
Wenn du obigen Vers 5 liest, hast du ebenfalls die Antwort.
Der Herr sprach vor seiner Himmelfahrt davon, seinen Nachfolgern einen Helfer zu schicken, um diesen handelt es sich hier. Dieser wirkt, rät, stößt an, hält zurück, gibt, füllt aus, tadelt, stärkt, na alles was ein Helfer so tut, wenn man gerade noch in den Kinderschuhen steckt, auf dem Weg in die Ewigkeit! :zwinkern:
das ist nicht immer leicht für den Christen, allzuoft stehen Anfechtungen an und dergleichen.
Befehle?
Wenn du es mit dem Befehl der Mutter vergleichst, das Medikament zu nehmen, das dir vielleicht im Moment nicht schmeckt, aber das dich gesund werden lässt, dann liegst du mit "Befehl" so in etwa richtig.

" Naja, Gott hat alles erschaffen. Wieso also irgendetwas in der Welt ablehnen, wie zum Beispiel Homosexualität?"
Da bist du nicht auf dem Laufenden.
Und du erscheinst mir verwirrt.
Gott hast du nicht in Gänsefüschen gesetzt, woher der plötzliche Sinneswandel? :verwirrt:
Wenn du die Existenz Gottes leugnest oder bezweifelst, wie kommst du dann zu der irrigen Annahme, ER hätte so was erschaffen wie Homosexualität???????
Das ist weder wissenschaftlich, logisch nachvollziehbar, noch rational erklärbar.
Enttäuschst mich jetzt......

16

Freitag, 1. Februar 2013, 09:38

Wenn du schon mit Gänsefüschen arbeitest, dann hättest du deinen Scharfsinn eher so ausdrücken können, indem du diese um die "Befehle" setzt, nicht um Gott! :zwinkern: Denn wenn du nicht wenigstens DAS schaffst, wie willst du dann das begreifen, was ich dir hier schreibe?
Von schaffen und nicht schaffen in diesem Zusammenhang zu schreiben ist etwas... stupide. Was in der Bibel steht sind meiner Meinung nach Befehle und nichts Anderes. Desweiteren definiert jeder Mensch "Gott" anders und abhängig von der Kultur wird der Begriff des Gottes auch nch mal anders definiert. Hinzu kommt auch noch, dass ich das ganze Konzept eines Gottes als gedankliche Spielerei betrachte und nicht mehr. Darum die Gänsefüßchen um das Wort "Gott" ;)

Zitat

Zu deiner Bitte im zweiten Teil deiner Ausführung:

Warum soll ich das Auto ein zweites Mal erfinden?
Um zu gucken, ob du es kannst. Wenn du nicht in der Lage bist etwas mit eigenen Worten zu beschreiben und nur Zitate von dir gibst, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du das Zitierte nicht wirklich verstehst.

Zitat

Wenn du es mit dem Befehl der Mutter vergleichst, das Medikament zu
nehmen, das dir vielleicht im Moment nicht schmeckt, aber das dich
gesund werden lässt, dann liegst du mit "Befehl" so in etwa richtig.
Du scheinst eine komische Mutter gehabt zu haben. Wenn meine Mutter mir ein Medikament gab, dann nahm ich es, weil ich vertraut habe. Dieses vertrauen kam daher, dass sie sich immer um mich gekümmert hat, immer da war und mich nie angelogen hat. Das ist etwas, was man nicht von einem unsichtbaren Wesen behaupten kann.

Zitat

Da bist du nicht auf dem Laufenden.

Und du erscheinst mir verwirrt.
Dann bring mich auf den neusten Stand.
Und verwirrt bin ich nicht. Kommt eventuell durch meinen Schreibstil, dass dieser Eindruck entsteht.

Zitat

Gott hast du nicht in Gänsefüschen gesetzt, woher der plötzliche Sinneswandel?
Weil ich nicht immer daran denke und zu oft wird es ermüdent.

Zitat

Wenn du die Existenz Gottes leugnest oder
bezweifelst, wie kommst du dann zu der irrigen Annahme, ER hätte so was
erschaffen wie Homosexualität???????

Das ist weder wissenschaftlich, logisch nachvollziehbar, noch rational erklärbar.

Enttäuschst mich jetzt......

Weil ich durchaus in der Lage bin, einen Gedanken anzunehmen und diesen weiter zu spinnen. Wenn es "Gott" (da sind sie wieder) geben würde, dann...

17

Freitag, 1. Februar 2013, 15:43

@Benennungsloser
Ja, ich bin mir ziemlich sicher, dass dieser Gott existiert, weshalb ich dir sehr dankbar bin, dass du mich auf die Bibelstellen hingewiesen hast. Komisch nur, dass es viele Gläubige gibt, die das ganz anders sehen. Aber naja, zum Glück hast du ja einen ganz besonderen Draht zu "Gott" und verstehst als eine der ganz wenigen Personen auf dieser Welt die Bibel absolut richtig.

Es gibt fast nur noch falsche Gläubige!

Sie machen sich ihren Gott selbst und ihr eigenes Programm, wies halt gerade passt! :wacko:

18

Freitag, 1. Februar 2013, 21:25

@Benennungsloser
Ja, ich bin mir ziemlich sicher, dass dieser Gott existiert, weshalb ich dir sehr dankbar bin, dass du mich auf die Bibelstellen hingewiesen hast. Komisch nur, dass es viele Gläubige gibt, die das ganz anders sehen. Aber naja, zum Glück hast du ja einen ganz besonderen Draht zu "Gott" und verstehst als eine der ganz wenigen Personen auf dieser Welt die Bibel absolut richtig.

Es gibt fast nur noch falsche Gläubige!

Sie machen sich ihren Gott selbst und ihr eigenes Programm, wies halt gerade passt! :wacko:
Und natürlich hast du die einzig wahre Vorstellung davon, wie Gott denn so ist und was er von den Menschen möchte und von ihnen erwartet.

19

Montag, 4. Februar 2013, 12:19

Stimmt! :thumbsup:

Benennungsloser

unregistriert

20

Dienstag, 5. Februar 2013, 08:00

An @Regen und @Discordier:

Um es mal in einer Sprache abzufassen, die ihr besser versteht, hier eins davon:

Da stehen 2 Buben vor einer hell leuchtenden gläsernen Eingangstür, dickes Sicherheitsglas, unkaputtbar, jeder mit einer Zwille und Murmeln in der Hand, sich die Nasen plattdrückend, aber sie erkennen nichts, da sie mit ihren schmutzigen Fingern und dem Dampf aus ihren kleinen Mündern die Scheibe beschmutzt haben. Ihre Glasmurmelmunition ist fast aufgebraucht, aber sie verstehen nicht, wieso die Türe nicht aufgeht, und sie sind wütend....

Dabei ists ganz einfach:

Herr, bitte öffne diese Tür!
Mehr müsst ihr nicht tun.....

Ähnliche Themen