Sonntag, 19. November 2017, 22:20 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 3. September 2013, 19:38

Schulverweigerer in Hessen:Polizei holt Kinder aus streng religiöser Familie

http://www.spiegel.de/schulspiegel/schul…n-a-920149.html

Polizei holt Kinder aus streng religiöser Familie ( Zitat Ende)
:weinen:

Christen werden verfolgt, sie sind nur noch streng religiös!

2

Samstag, 14. September 2013, 10:23

Liebe Freunde der Bildungsfreiheit,Anfang September erreichte uns die erschütternde Nachricht, dass einer Homeschoolfamilie aus der Nähe von Darmstadt, nur aufgrund der Tatsache, dass diese keine öffentliche Schule besuchen, sondern zu Hause lernen, vom Jugendamt alle 4 Kinder weggenommen bekamen. Die Kinder befinden sich zurzeit an einem unbekannten Ort in Pflegefamilien. Der regelrechte Überfall auf die Familie durch das Jugendamt fand ein breites Presseecho.
Genauere Informationen zu dem Vorfall finden Sie in englischer Sprache hier
und in deutscher Sprache
Einige Pressestimmen dazu
Die WELT
FAZ
Der SPIEGEL
IDEA
eigentümlich frei
Ausgehend von der Überlegung, was man tun kann, um die Kinder bald wieder mit ihrer Familie zu vereinen, entstand bei unseren Schweizer Freunden vom Verein „Bildung zu Hause“ die Überlegung einer Demonstration vor dem Jugendamt Darmstadt. Der 19.9.2013 wurde dafür bewusst ausgewählt, weil an diesem Tag eine Anhörung der Eltern erfolgen soll. Das Netzwerk Bildungsfreiheit hat sich dem Aufruf der Schweizer Homeschoolorganisation gern angeschlossen und so rufen wir Sie/Euch dazu auf, an dieser Demonstration möglichst zahlreich teilzunehmen.

Hier der Aufruf von „Bildung zu Hause“ (Schweiz) und Netzwerk Bildungsfreiheit (Deutschland)

Der Vorfall um die Kindeswegnahme der Familie Wunderlich hat viele von uns innerlich bewegt. Wir habe darüber nachgedacht auf welchem Weg wir helfen können. Herr Wunderlich teilte uns mit, dass er den Vorschlägen des Protests von HSLDA zustimmt. Wir möchten Sie/Euch ermutigen aktiv zu werden und viele Briefe und E-Mails an die deutschen Behörden zu schreiben, die auf der Website von HSLDA aufgeführt sind. Besuchen Sie die neu für die Familie eingerichtete Website und machen Sie diese bekannt. Teilen Sie sie in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter.Des weiteren bittet Dirk Wunderlich um Unterstützung am Donnerstag, den 19. September (13.30 Uhr), wo ein erster Anhörungstermin zu dem vom Jugendamt geheim initiierten »Eilverfahren« Inobhutnahme der vier Kinder der Familie Wunderlich vor dem Familiengericht Darmstadt stattfindet.„Wir würden uns freuen, wenn diese Information weiter verbreitet würde und an jenem Tag sich viele Unterstützer einfänden. Direkt vor dem Amtsgericht befindet sich eine ca. 50 × 150m große Grünanlage (»Mathildenplatz«), die sich ideal eignet, um dort »Flagge zu zeigen«. Normalerweise sind solche Verhandlungen »nicht öffentlich«, es kann aber gut sein, dass die Verhandlung öffentlich ist, dann wäre große Unterstützung umso besser.“ (Dirk Wunderlich)Bitte lassen Sie uns in einer kurzen E-Mail wissen, ob Sie an diesem Tag nach Darmstadt kommen und teilnehmen werden. Dies erleichtert die Planungen und den Antrag auf Genehmigung bei der Stadtverwaltung. Verbreiten Sie diese Nachricht gern auch an andere Personen und Organisationen von denen Sie glauben, dass sie unser Anliegen unterstützen.Wenn Sie die Familie Wunderlich anschreiben möchten, hier ist ihre E-Mailadresse: dirk.wun@googlemail.com

Mit freundlichen Grüßen

Willi Villiger
Bildung zu Hause Schweiz


Jörg Großelümern
Netzwerk Bildungsfreiheit Deutschland



Ähnliche Themen