Samstag, 18. November 2017, 14:55 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 20. Mai 2011, 13:22

Bibelgriechisch - bestimmter Artikel / unbestimmter Artikel

Als ich angefangen habe Griechisch zu lernen stieß ich auf die Regel dass der unbestimmte Artikel dort gesetzt wird wo der bestimmte Artikel fehlt.
Das erste Problem kam direkt bei Matthäus 1.1. Steht da "Buch der Abstammung" oder "Buch einer Abstammung". Für mich habe ich beschlossen dass es "Buch der Abstammung" heißen muss genauso wie danach "Jesu Christi" und definitiv nicht "eines Jesus Christus" steht.

Allerdings habe ich bis heute keine vernünftige Regel wann der unbestimmte Artikel gesetzt wird und wann man ihn weglässt und wann man den bestimmten Artikel setzt ohne das er im griechischen steht.


(Bibelzitate aus Luther 1912)

Apg 28.6 "... er wäre ein Gott"
Joh 1.1 "... und Gott war das Wort"
Matth 1.18 "... war von dem heiligen Geist"
(in allen drei Fällen steht im griechischen kein bestimmter Artikel)

und das sind nicht die einzigen Stellen. Daher wollt ich mal nachfragen ob jemand von euch eine vernünftige Regel kennt wann man den bestimmten bzw. den unbestimmten Artikel setzt ... oder ob man das je nach Interpretation macht :nullahnung:


Segen und Grüße

Timmy

2

Dienstag, 31. Mai 2011, 14:17

Hm ... also ich hab jetzt eine Weile überlegt und gesucht und bin letztenendes zu dem ERgebnis gekommen dass der bestimmte Artikel gesetzt wird, wenn es sich um eine ganz bestimmte Sache handelt oder wenn es sich um eine bekannte Sache handelt.
Der unbestimmte Artikel wird dann verwendet, wenn es sich um eine unbekannte und unbestimmte Größe handelt.

Beim Gott und Herr würde ich den Artikel falls möglich nur dann übersetzen wenn er im griechischen dasteht, da theos bzw. kyrios ohne Artikel häufig als Eigenname verwendet wird.

Bei Apg 28.6 wird damit klar dass mit "ein Gott" übersetzt wird, da die Heiden mehrere Götter hatten und nicht bekannt ist für welchen sie ihn hielten bzw. sie überhaupt wussten für welchen sie ihn halten sollten.

Joh 1.1 wird direkt übersetzt, also ohne bestimmter und ohne unbestimmter Artikel

Matth 1.18 würde ich mit "vom heiligen Geist" übersetzen, da es sich hierbei um eine bekannte und auch eine besondere "Größe" handelt, dass "vom" aber im gegensatz zu "von dem" die Betonung im griechischen durch den im griechischen "fehlenden" besimmten Artikel nicht zu sehr ändert.

Alle damit einverstanden?


Gottes Segen wünschend,

Timmy

3

Montag, 23. September 2013, 18:30

Ist zwar eine Weile her, aber das macht nichts.

Da sich die Bedeutung des bestimmten Artikels im griechischen als auch im deutschen Decken kann man die Regel aufstellen:
Wenn im griechischen ein bestimmter Artikel steht, so ist er auch ins deutsche zu übersetzen;
wenn im griechischen kein bestimmter Artikel steht, dann muss man sich anschauen ob es sich um eine Zuordnung (z.B. zu einer größeren Menge) handelt oder um eine Charackterisierung; bei einer Zuordnung wird es mit einem unbestimmten Artikel ins deutsche übersetzt, bei einer Charackterisierung wird versucht ohne Artikel ins deutsche Übersetzen; falls dies nicht Möglich ist, wird mit dem unbestimmten Artikel ins deutsche Übersetzt.
Eine Kleine Außnahme sei noch angemerkt: Wenn zwei Subjekte selbstverständlich voneinander verschieden sind und sie mit einem "und" verbunden werden, dann kann im griechischen ein bestimmter Artikel wegfallen. Bsp.: statt "das Gold und das Silber" steht dann "das Gold und Silber". Falls aus welchen Gründen auch immer der Satz im deutschen einen Artikel verlangt oder mißverständniße auftreten könnten, dann wäre die Übersetzung mit zwei bestimmten Artikel vorzuziehen.

4

Dienstag, 24. September 2013, 09:17

Die angelernten Sprachen-Lehrlinge können nichts.Frage mal jemanden der diese Sprache wirklich kennt.Z.B. Roger Liebi, er antwortet Dir auch.

Oder Peter Streitenberger, frage ihn und dann melde Dich zu Wort.

5

Samstag, 28. September 2013, 00:52

Ist ja nur eine Regel die natürlich ihre Ausnahmen hat (z.B. beim griechischen Gebrauch des Artikels mit Demonstrativpronomen; aber hier ist die Übersetzung durch die deutsche Grammatik quasi vorgeschrieben).
Aber deswegen muss man ja nicht so harsch sein, oder hast du etwas spezielles an der Regel auszusetzen?

Ähnliche Themen