Donnerstag, 23. November 2017, 21:00 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 4. November 2013, 10:19

Loveparade

aus http://www.unterredungen.ch/58-evangeliu…/533-loveparade



Wir sollten besonders als Kinder Gottes jedoch zurückhaltend mit jeglicher Form von Häme sein. Dabei müssen wir uns natürlich nichts vormachen und vor allem auch nichts schöner reden als es ist. Wer sich die 'Party-Bilder' der sog. Loveparade anschaut, sieht eine verführte, verlorene Generation vorgeführt. Aber solange unser himmlischer Vater diese Generation noch ruft, solange wollen auch wir uns für diese einsetzen – ohne ihre Sünde auch nur im Geringsten schön zu reden. Ganz im Gegenteil sogar! Aber auch wir sind nur aus Gnaden aus dieser Generation herausgerufen worden. Wir und auch unsere Kinder, so sie dem Ruf Gottes folgen. Insofern mögen wir um jene Gnade und Liebe bitten, die dem Gebot Gottes keinen Abbruch tut, aber die Barmherzigkeit und Milde an jene anlegt, die in der Welt sind und wir hoffen müssen, dass ein solches Geschehen vielleicht einige Seelen wach rufen mag. Bis dahin mögen wir ohne zu heucheln, aber auch ohne uns selbstgerecht zu erheben mit den Weinenden weinen, indem wir sie aber vor allem auf das Reich Gottes aufmerksam machen, das sich auf keiner Loveparade karikieren lassen wird.

Gerade Eltern dürfen aber wissen, dass keine Knute, kein Zwang ihre Kinder erretten oder sie vor dem Sog dieser Welt bewahren wird. Nur ihr vollgültiges Leben vor Gott, ihr rechter Einsatz in Liebe und Übergabe, im Vorleben aus der Gnade heraus wie das immerwährende Gebet vor unserem Herrn mag auch die Kinder vor Verführungen behüten, die am Ende allein unser Herr abwenden kann. Unser Herr hat versprochen, dass ER keinen seiner Kleinen verlieren wird. Hingegen müssen und dürfen wir hoffen, dass noch Menschen herausgerufen werden. Auch aus der Menge jener Generation, die Veranstaltungen besuchen und sich in Geisteshaltungen verlieren, die das Reich Gottes und die lebendige Liebe in Wahrheit verspotten.

Gott wird zu seiner Zeit all jene richten, die sich nicht bekehrt haben. Bis dahin bleibt uns aber, die selbe Barmherzigkeit an die Menschen anzulegen, die auchunswiderfahren ist. Insofern werden wir uns gewiss nicht in die Reihe jener Menschen stellen, die gerade auf Grund des Geschehens auf der sog. Loveparade diese Veranstaltungen selber als 'unschuldig' deklarieren wollen – als Unglück, das über eine vermeintlich unschuldige Generation gekommen sei, die doch nur ihren 'Spaß' haben und die 'Liebe' feiern wolle. Nein, diesen Fehler begehen wir besonders angesichts der Güte Gottes nicht. Denn wir wissen, dass Gott ein gerechtes Gericht halten wird. Wir wissen auch, dass wir uns von dem neuen Anstrich, der 'Lässigkeit und vermeintlich unschuldigen Leichtigkeit', in die sich die Sünde heute hüllt (die jene der verlorenen Städte und der vor Noah untergegangenen Generation ist) nicht entsprechen müssen. Aber wir wissen auch, dass wir herausgerufen sind. Aus Barmherzigkeit zur Liebe Gottes hin. Sünder, die allein durch das Opfer Jesu gerechtfertigt sind. Wollen wir uns zur Verfügung stellen und beten, dass auch Menschen, die zeitaktuellen Verführungen auflaufen, ja, ihnen naturgemäß entsprechen (seien sie geistiger, religiöser, hedonistischer oder sonst irgend welcher Natur) noch herausgerufen werden, damit sie nicht ewig verlorengehen.

2

Montag, 4. November 2013, 10:20

Weiter:



Wir leben in dramatischen Zeiten. Für viele ist dieser Umstand verhüllt. Selbst für viele Christen. Wie benebelt laufen die Menschen in ihr ewiges Schicksal hinein. Wie bei der sog. Loveparade. Besonders jene Bilder, wie aus der Menge Menschen gezogen worden sind, damit sie gerettet würden, könnten mahnen, in welchem Notstand sich unsere Generation tatsächlich befindet. Vor Gott und vor der Ewigkeit. Nur zur Häme sollten wir uns nicht hinreißen lassen. Diese Fratze konnte man auch bei Menschen auf der sog. Loveparade sehen, die noch auf den Brücken tanzten und lachten, während am Boden unterhalb von ihnen die Menschen zertreten wurden. Eine solche Haltung steht uns nicht an und sollte uns vor Gott in Buße führen, wenn wir sie gehegt haben sollten. Mögen wir hingegen milde sein. Besonders angesichts unserer eigenen Errettung. Und solange der Lauf noch nicht vollendet ist und die Menschen den rettenden Ruf Jesu noch hören können. Als Seine Kinder wollen wir ihn nicht diskreditieren – gerade da wir aufgerufen sind, kein Jota der Wahrheit Gottes fallen zu lassen. Aber wir wollen Barmherzigkeit üben, wo auch wir Barmherzigkeit erfahren haben. Ohne uns der Lüge der Beschwichtigung und all den Unschuldbeteuerungen gemein zu machen.

Biblebelt

unregistriert

3

Donnerstag, 7. November 2013, 04:38

Wir leben in Interessanten Zeiten, da stimme ich dir unbesehen zu.
Nur lieber Robins, warum rügst du die Menschen denn die zur Loveparade gehen und dort nach kräften total entmenschlicht und entartet feiern? Das ist mir nun doch ganz unverständlich.

Du sagst doch immer es ist egal wie man lebt. Zur Errettung kommt es nach deiner und vieler anderer Evangelikaler Darbysten doch gar nicht darauf an wie man lebt und was man tut. Wichtig ist doch nur das ich mich zu Jesus Christus bekenne und an die katholischen Götter glaube. mehr brauche ich doch nicht.
Also Robis evangelikale müssen sich da schon mal langsam entscheiden.
Ob nun öffentliches Rudelficken mit Besäufniss oder Drogenkonsum, oder ganz extrem Massenmorden oder eben auf ne Loveparade gehen und oder Jesus Christus den nackten Hintern ins Gesicht drücken. Bei evangelikalen kommt es doch nicht darauf an wie man gelebt hat oder was man so angestellt hat. sondern nur darauf was man geglaubt hat. Ein Darbyst kann faktisch den Satan heiraten und ist trotzdem jetzt hier und sofort errettet so lange er dabei Dschäääsäs kreischt.
Wenn ein evangelikaler Dschääsäss kreischt kann ihm oder ihr doch nichts mehr passieren, sie werden doch schon morgen mit IHM im Paradiese sein, also wozu die Aufregung?. Ist es der Neid weil du zu Alt bist um dort auf der Strase ne Domina zu pinpern?
Oder willst du dann nun von Menschen der Loveparade Werkgerechtigkeit verlangen, nur weil du die Lovparade nicht magst. Meinst du das es eine Menschengruppe gibt die durch glauben erettet werden und eine andere Menschengruppe wird durch Werke erettet? Also wie jetzt?
Also Robis du musst dich entscheiden. Glaubst du nicht das man unglaubwürdig wird wenn man für sich selbst festellt das man alleine durch den Glauben erettet wird aber von anderen für die Errettung dann Werke verlangt?

Langsam verwirren mich die evangelikalen Darbysten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Biblebelt« (7. November 2013, 04:46)


4

Donnerstag, 7. November 2013, 09:27

Du hast keine Ahnung vom Glauben.

Wer von neuem geboren ist, lebt als NEUER MENSCH nach dem Willen Gottes .

5

Mittwoch, 20. November 2013, 23:19

Wichtig ist doch nur das ich mich zu Jesus Christus bekenne und an die katholischen Götter glaube. mehr brauche ich doch nicht.
:?: :?: :?: Sollte das deine Erklärung zu deinem eigenen Glauben sein, @Biblebelt? Oh weia....

Deine Fäkaliensprache lässt nichts Gutes vermuten....

Und ganz ehrlich klingen deine Zeilen selbst doch eher so, als fehlten dir da gewisse biblische Zusammenhänge oder/und das dazugehörige Verständnis der Schrift.

Dein Drauflosschlagen auf das "Alter" weist dich als unreif aus. Und leider auch dein ganzer, angreifender Schreibstil entbehrt jeder Höflichkeit.

Schade. :huh:

Wäre doch ein gutes Thema geworden, bei sachlicher Auseinandersetzung....

Ich habe mich in einem anderen Thread (Loveparade Unfall) dazu geäussert. Natürlich muss jeder für sich selbst sehen, was er/sie "glaubt". An irgendwas glaubt ja jeder. Und wenn es nur die eigene Dummheit ist. Wird sich irgendwann mal zeigen, wohin das geführt hat, oder?

:regensmiley:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


Biblebelt

unregistriert

6

Donnerstag, 21. November 2013, 02:57

Na aber Sara,
was reisst du hier Dinge aus dem Zusammenhang. Was kommst du hier her um Menschen zu verführen.
Was geht es mich an was du glaubst.
Ich schreibe nicht um dir zu gefallen. Wer hat das denn nötig. ich halte nix vom Feminismuss und bezeuge das die Frau für den Mann und nicht umgedreht geschffen wurde. Was passiert wenn sich Adam auf Eva einlässt wissen wir und ist in der Bibel von Anfang an bezeugt. Frauen wollen wie Gott sein oder Gott gar Konkurenz machen. Das war es doch was Satan der Frau versprochen hatte.
ich studiere das Christentum, die Bibel seit mindestens 35 jahren. Was kommst du hierher reisst etwas aus dem Zusammenhang und kommentierst was du offensichtlich noch nicht mal verstehst.
Nein ich schreibe was ich denke sonnst brauche ich nicht zu schreiben.
Ich brauche deinen neuen New Age Christus nicht. Den darfst du gerne behalten. ich sage nur Satan weiche von mir. und er soll dich gleich mitnehmen.
In Amos kannst du im Kapitel 4 genau lesen was Gott von den Fetten Kuehen hält die sich was anmassen wollen.
Auch Jesaia in Kapitel 3 spricht von ihnen. Solltest du mal lesen.

Höflichkeit? Nun glaubst du du bist höflich wenn du hierherkommst und über Dinge altklug laberst die du woanderst aufgeschnappt hast und sie weiterverbreitest weil sie in deinen Hormonhaushalt passen. Das braucht kein Mensch.
Und Love Parade und Gott vertragen sich nicht. Das ist noch nicht mal grosses Einmaleins. Das kann dir ein KIind erzählen. Da gibt es nur die Frage ob es stimmt das man auf die Love Parde gehen kann, Rudelficken und Gruppensaufen kann und dennoch erettet wird so man laut genug Dschässas dab ei kreiscrt oder nicht.
Lass mich doch mit deinem New Aghe zufrieden. Dieses New Age Christen und Darbyismuss machen aus unseren Mädchen Huren und aus den Jungs Zuhälter.

Und ehe du dich nun beschwerst das dich einer angegangen hat. Du hast mich zuerst angesprochen und geglaubt mit deinem bischen geplapper ernst genommen zu werden.
Ich weis du bist so eine Sprache nicht mehr gewohnt. In Deutschland herrscht Bachialfeminismuss und einer Frau zu wiedersprechen kann dich dort ins Gfängniss bringen. ich wohne da nicht halte nix von einem Dominastaat und Dominas noch nicht mal für erotisch sondern für ekeleregend.

Vergetls Gott

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

7

Donnerstag, 21. November 2013, 11:49

Wer ein wenig älter ist kennt doch das HB-Männchen?
Es errettet wirklich niemanden wenn man von der Love-Parade die Finger lässt.
Die Hölle wird voll sein mit Menschen, die nie im Leben was von der Love-Parade oder von Techno gehört haben.
Und ich schließe auch nicht aus das einige im Reich Gottes sein werden die sich so etwas antun. Wenn ich jemanden besuche und der sich so etwas anhört habe ich anschließend Kopfschmerzen (und das hat ganz natürliche Gründe - man tut seinem Körper mit diesen Rhythmen keinen Gefallen) - aber ich werde deshalb nicht verdammt sein.
Techno hat an und für sich KEINERLEI Einfluss auf die Errettung.

Und jetzt kommt das ABER:
Wenn ich mir bewusst bin das mein Körper Tempel des hl. Geistes ist - ein Wohnort Gottes. Wenn ich mich von Gott zur und in der Bibel leiten lasse. Wenn ich seine Stimme liebe.
Dann WERDE ich kein Interesse daran haben mir auf einer Techno-Party die Sinne zu vernebeln. Schon allein weil ich am nächsten Tag merken werde das mir die Ruhe und Konzentration fehlt um mich auf das Wort Gottes einlassen zu können.
Und WENN ich es als wiedergeborener Christ dann dennoch mache und mich "zwinge" sowas durchzuhalten (vielleicht um Freunden zu gefallen oder was auch immer) - DANN kann ich mir sicher sein das Gott mich erziehen wird. Vielleicht auch mal indem mich (im übertragenen Sinne - aber nicht weniger eindruckvoll) eine "Tracht Prügel" trifft.

Biblebelt

unregistriert

8

Donnerstag, 21. November 2013, 15:29

Ralf sagt:
Wenn ich mir bewusst bin das mein Körper Tempel des hl. Geistes ist - ein Wohnort Gottes. Wenn ich mich von Gott zur und in der Bibel leiten lasse. Wenn ich seine Stimme liebe.

Hmm Ralf hast schon recht, nur eben mit der neuen New Age alle haben sich lieb Romantik und von wegen ein Christ der glaubt kann nix verkehrt machen, öffnet man Tür und Tor für jedweden irrsinn.
Ich persönlich glaube nicht drann, das ein wiedergeborener Christ nicht sündigen könnte und ich glaube auch nicht daran das der Glaube alleine erettet. Ich weis das Satan an Jesus Christus glaubt, der natürlich besonderst der ist ja auch viel näher drann. Ist Satan jetzt erettet? Nein? Warum nicht? Ist doch völlig gegenstandslos was Satan tut so lange er doch glaubt. Das ganze hat meiner Meinung nach wie man da wo ich herkomme sagt: "Es hat ein gschmäckle"
Die Bibel gibt es nicht her. Nun die Bibel zeigt einen sehr Autoritären Gott. Nun - muss er auch sein, wo man mit einer antiautoritären Welt hinkommt sieht mnan die letzten 20 Jahre wo sich seither kaum einer mehr auf die Strasse getraut.
Ausserdem wenn ich mir die Natur so betrachte, nein nicht die wirtschaftliche Monokultur deutscher Wälder sondern echte Natur, dann sehe ich das es da auch sehr autoritär zugeht. Ein Fehler, einmal 5e grade sein lassen und du wirst einfach gefressen. Das geht so schnell.
Und Gott schuf die Welt nach seinen Gesetzen das sollte man nicht vergessen. Die Natur kann einem viel über die Gesetzmäßigkeiten, die ewigen göttlichen Gesetzmäßigkeiten lehren. Nein man findet Gottes Gesetze nicht in Sterilen politischzen Ideologien welche sich nicht an der Realität sondern nur an der politischen korrektheit messen lassen. Auch nicht in mit Weihrauch vernebelten Theologien findet man Gott den Allmächtigen.

Nun wenn ich aber unrecht habe, dann macht das natürlich für mich gar nix aus.
Nun glaube ich daran, das es Gebote gibt, Gottes 10 Gebote die gar nicht so schwer zu halten sind, Jesus hatte sie gehalten, und ich versuche sie auch zu halten, unvollkommen eben wie ich bin, dann wird es mit der Erlösung dann was werden, wenn Jesus mir bei Gericht das dann über mich gehalten wird, ein bischen unter die Arme geift schon reichen. Ja und das es ein Gericht geben wird sagte die Bibel gestern noch aus. Das hatte man gestern noch nicht wegübersetzt oder einfach aus der Schrift herausgenommen wie das gerade überall und von jedwedem Scharlatan gemacht wird, er oder die das Wort an seinem privaten theologischen Stand misst.

Habt ihr recht kann mir auch wieder nix passieren denn ich glaube an Jesus.

Nur habe ich recht und ihr nicht, dann sehe ich Abermillionen verführte und durch falsche Theologen in die Hölle geführte Menschen. Und was mit denen passiert welche andere durch ihre Falschlehren von Gott und seinen ewigen Gesetzen wegverfühen kann man auch noch in der Bibel lesen. Gestern stand es noch in der Bibel. Also ich währe da vorsichtig.

Wir wollen doch eines nicht vergessen. Gott braucht uns nicht. Er liebt uns aber er braucht uns absolut nicht. Er kann sich aus jedwedem Stein der herumliegt einen Bruder Abrahams machen. Hat er gesagt.
Na ja und weil ich das glaube werde ich verlacht. Ihr könnt nicht zugeben das ich gar nicht so falsch liege, weil sich dann wie ein Rattenschwanz ja noch mehr theologie ergibt. Davor hat gerade die Wohlfühl und Wohlstandschristenheit angst. Was haben sie mit ihren Kindern gemacht als sie die letzten 25 Jahre ihrte Kinder nach Satanistischen Staats-Lehren der antiautoritären Erziehung grossgezogen haben und damit egoistische Zeitbomben kreiert haben. Nein es muss unbedingt so sein das der Glaube alleine erlösst. Luther hatte das schon gefälscht und als ihn Zeitgenossen damals danach befragten, tat er einen berühmten Auspruch: Ich habe es getan, da ist nun nix mehr das ihr tun könnt. Jetzt helfe mir Gott.

Wie gesagt habt ihr recht ist doch alles in Butter. Auch für mich.
Habt ihr unrecht dann kann man nur noch für euch beten.
Gott ist autoritör. Gott verlangt Eigenverantwortung für jedwedes tun eines jeden Menschen. Man kann seine Verantwortung nicht anderen, Theologen, Politikern geben. Man ist selbst für sich und sein Leben verantwortich.
Hier auf dieser Welt darf man alles tun und sagen. Ja man darf gar Millionen Menschen morden oder mit falschen Theologien verführen. Darf man machen, siehe Joseph Smith, Darby, oder viele andere. Man darf Gott lästern und man darf neue Theologien erfinden und sie verbreiten. Doch 80 Lebensjahre sind nicht lang. 12-15 Weihnachten sind schon gefeiert ehe man richtig auf dieser Welt angekommen ist. Weitere 10-15 braucht man um zu wisen was und wer man sein will. Ja und am Ende muss man 10-15 Weihnachten wieder abstreichen weil man einem alten Pferd keine neuen Tricks mehr beibringen kann. Da bleiben nicht so viele Weihnachten zu feiern über. Und schon in paar und 2 Wochen ist wieder ein Weihnachten vergangenheit.
Es ist wie überal in der Welt. Die Rechnung kommt am Schluss. Ja und auf deser Rechnung ist fein aufgelistet was man denn da so angestellt hat. Kann sein das der Wirt einem ne Kola nachgibt. Aber die Rechnung kommt und das ganz gewiss. Na dann hoffen wir das jeder genug in der tasche hat um seine Rechnung am Ende auch zu begeichen. Darby, der Papst, Herr Smith oder Frau Merkel werden kaum eure Lebensrechnungen bezahlen.
Die Rache ist mein Sprach der Herr, Das hört sich gar nicht nach Kuschelromantik an.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Biblebelt« (21. November 2013, 15:42)


Biblebelt

unregistriert

9

Donnerstag, 21. November 2013, 16:06

Aber, aber, wer wird denn gleich in die Luft gehen. Greife lieber zum Kaffee dann geht alls wie von selbst. :)

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

10

Donnerstag, 21. November 2013, 16:23

Du spielst auf den Jakobus-Brief an. Das ist gut!
Es ist Gottes Wort.
Jakobus schreibt das sich Glaube in Werken ZEIGT. Das ist auch das, was ich geschrieben habe (wenn Du genau hinschaust).
Jakobus schreibt NICHT das die Werke retten - sondern das die Werke des Glaubens den Glauben zeigen.

Du machst den Fehler (und das ist ein Fehler) rettenden Glauben für ein "für wahr halten" oder für ein "die Wahrheit wissen" zu halten. Rettender Glaube ist das ERGREIFEN dieses Wissens.
Satan und seine Dämonen - freilich die KÖNNEN sich nicht bekehren. Für sie ist Jesus auch nicht gestorben. Das Feuer der Hölle ist für sie bereitet, und wer Jesus nicht als Erlöser annimmt - der darf mit. Freiwillig. Die Menschen in der Hölle sind ALLE Freiwillige.
Das ist so ähnlich als wenn Du wüsstest wie die Lottozahlen vom kommenden Samstag lauten. Ist toll das zu wissen, oder? Du könntest sogar damit angeben. Und am Samstag könntest Du Dich bestätigt fühlen. Aber wenn Du nicht losgehst und die Sache "fest machst" indem Du den Schein mit den richtigen Zahlen ausfüllst und einlöst - dann hattest Du mit Deinem Glauben zwar Recht aber sonst keine Vorteile.

Wenn Du das Reiseziel kennst und auch das richtige Ticket in der Tasche hast - dann ist es normal auch in den richtigen Zug steigen zu wollen.
Wenn hier jemand mit einem Fahrschein nach Bremen am Bahnhof steht - und er trotz entsprechender Hinweise absichtlich in den Zug Richtung Osnabrück steigt (das sind die beiden Richtungen hier) - dann darf man sich fragen ob er das Ticket wirklich richtig gelöst hat.
So ähnlich ist es auch wenn jemand anfängt völlig entgegen dem zu handeln was die apostolischen Lehrbriefe in der Bibel als Lebensweise empfehlen. Da kann man sich fragen ob der wirklich zum dreieinigen Gott der Bibel umgekehrt ist.

Ach ja - noch eine kleine Erläuterung:
Das Wort "pisteuo" hat eine gewisse Bedeutungsbreite.
Es kann "nur einfach" für wahr halten bedeuten. Ich halte es für wahr das Angela Merkel Bundeskanzlerin ist. Weitere Konsequenzen für mein Leben hat das eigentlich nicht.
Aber eigentlich schließt es "Vertrauen" mit ein. Wenn ich auf einem brennenden Hochhaus stehe und unten stehen Feuerwehrleute mit einem Sprungtuch und rufen ich soll springen - dann ist es ja schön wenn ich weiß das mindestens 99 % derer, die springen, auch gefangen werden - wenn ich nicht darauf vertraue das die Feuerwehrleute da unten auch MICH auffangen, dann werde ich kaum wagen zu springen.

Biblischer Glaube springt in die Arme Gottes. Und sie halten!

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

11

Donnerstag, 21. November 2013, 16:30

Du denkst errettet wird wer die zehn Gebote ausreichend hält?
Habe ich Dich da richtig verstanden? Und wenn Du es versuchst - dann wird Jesus schon auch mal ein Auge zudrücken wenn es mal nicht klappt?
Ich kann Dir schlechte Nachrichten bringen:
Jesus sagte klar und deutlich das wer eine Frau auch nur lüstern ansieht schon Ehebruch begangen hat. Und das wer seinen Bruder "Idiot" nennt schon des Feuers der Hölle schuldig ist.
Die Pharisäer meinten es damals wirklich ernst mit dem Gesetz. Waren sich auch sicher "so gut wie wir hält niemand Gottes Gebote". Damit waren sie wirklich gut vertraut und konnten das auch zu Recht sagen. Jesus sagt wenn Deine Gerechtigkeit nicht weit besser ist als die dieser "Gesetzesfreaks" - dann hast Du keine Chance.
Und ich fürchte:
MIt dieser Gruppe kannst Du Dich in der Disziplin "Gesetz halten" nicht messen. :regensmiley:

Benennungsloser

unregistriert

12

Donnerstag, 21. November 2013, 20:41

Nun ja, es hängt eben alles an dem einem Faden:

Gehorsam im Glauben,
Gehorsam dem gegenüber, dem man sich bedingungslos übergeben hat, der rettet, weil ich mich mit nichts retten kann, was ich auch tue,
Gehorsam dem einzigen Herrn, König, dem alles übergeben wurde, um zu richten zu ewigen Leben oder ewiger Pein.
Ein einziger Name ist uns allen gegeben wurden: Jesus Christus.
Und in diesem Gehorsam liegt die Basis für das Wirken des HG, der nun tut, was er will, und an wem er will. Gaben1
Dieses Wirken ist aus Gott heraus, da er ja alles dem Sohn übergeben hat. Und der Sohn ist einem jeden feste, der Zuflucht darin sucht.
Alles freier Wille eines Jeden, Gott zwingt niemanden zu irgendetwas.
Aber wer an Jesus festhält, auch wenn er mal ausrutscht, festhält bis zum Ende, den bringt der Herr in die Wohnung beim Vater in den Himmeln.
Gehorsam eben, im Glauben lebend.
Die Gebote zu halten, die in dem einen großen Gebot zusammengefaßt sind, fällt dann nicht schwer, Jesus hats gesagt.
Die Gebote und Gesetze, die dem damaligen Bundesvolk gegeben wurden, sind erfüllt worden vom Herrn am Kreuz; er hat alle Schuld, auch kommende gesühnt.
Echte Reue und Buße, Umkehr zu Ihm, festhaltend an dem einen Namen, im Glauben hoffend, liebend zu den Geschwistern, den Menschen vergeben können, ihre Taten mahnen, die Hoffnung weitergeben, das bewirkt der Geist in den Tempeln, die wir ein jeder sind im Glauben.
Wenn ich strauchle, hoffe ich auf Gottes helfende Hand, wenn ich sündige, hoffe ich auf Ermahnung und Strafe vom Herrn, die mich wieder zurecht bringt in IHM.
:smile:

Alle Gebote zu halten, alles zu wissen, alles Gute zu tun, aber keine Gottesliebe in mir zu haben, bringt mich nur ins ewige Verderben.
:regensmiley:

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

13

Donnerstag, 21. November 2013, 21:21

Ja - ganz falsch ist nicht was Du schreibst. Aber eben auch nicht ganz richtig.
Ich denke schon das es MÖGLICH ist als wiedergeborener Christ auch wieder abzufallen. Die theoretische Freiheit dazu lässt Gott uns. Aber ich denke: Das ist Theorie. In der Praxis ist es so das mit der Kindschaft ein fester Stand verbunden ist. Ich hatte eine Phase von fünf Jahren in denen ich mit meinem Vater kein Wort gewechselt habe. Wir sind uns aus dem Weg gegangen. Dennoch: Ich blieb sein Sohn. Und als wir Beide fünf Jahre älter und vernünftiger wurden - da taute das Eis zwischen uns langsam wieder auf.
Heute würde ich es fast hervorragend nennen.
So ist es mit der Kind- und Vaterschaft, man kann sie nicht einfach kündigen.
Noch eindeutiger war es als ich noch kleiner war. Ich erinnere mich an Situationen in denen ich mir fest vornahm JETZT von zuhaus wegzulaufen. Einfach weg - irgendwo hin. Meistens wenn ich mich ungerecht behandelt fühlte oder wenn ich angesichts irgendwelcher Ereignisse keine große Lust hatte meinem Vater zu begegnen. Aber spätestens abends hatte ich dann Hunger, war müde, es wurde dann auch irgendwann gruselig draußen und ich bin zurück in das Haus meines Vaters.
So ist das auch bei Kindern Gottes. Man merkt wie kalt und ungemütlich es draußen ist und hat Hunger. Das treibt einen zurück ins Vaterhaus. Selbst wenn man garnicht merkt in welcher Gefahr man vielleicht sogar war.
Wenn man zu lang wegbleibt kann es sogar vorkommen das der Vater hinterherkommt und einen aufgabelt. Aber nach Hause kommt man doch immer irgendwie.

Benennungsloser

unregistriert

14

Donnerstag, 21. November 2013, 22:14

Lieber Ralf,
" Einmal gerettet-immer gerettet", oder wie auch immer man diese Geschichte auch benennen mag, ist eine der gefährlichsten Irrlehren, denen sich heute viele Namenschristen hingeben. Schon der Satan lockte Eva mit den Worten: ... dann werdet ihr gewiss nicht sterben... Diese Lehre, die in den Briefen des Paulus praktisch immer wieder widerlegt wurde, bringt solche "Christen" hervor, die wir heut überall antreffen. Heuchler in Taten, Lügner in Worten, Selbstdarsteller, Verführer und Egoisten, nur keine Jünger Christi.
Und eine Irrlehre gebärt die nächste.
Wenn sie doch nur um geist bitten würden beim lesen der Schrift.
Aber selbst das haben sie verlernt und vergessen, indem sie selbst nur in ihren eigenen Spiegel schauen und vergessen, wer Herr ist.
:regensmiley:

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

15

Donnerstag, 21. November 2013, 23:51

Ja - der Geist Gottes.
Er ist mir gegeben worden am Tag meiner Bekehrung und er hat mein Herz versiegelt für Gott.
Er ist mein Unterpfand für den Tag an dem ich sterbe oder er wiederkommt um seine Gemeinde zu holen.
Ein Siegel kann und darf niemand so einfach brechen. Seit meiner Bekehrung arbeitet der Geist Gottes in mir und führt auch mehr und mehr in Gottes Wort ein. Deshalb nehme ich Dir das harte Wort "Irrlehre" nicht weiter übel. Ich weiß das ich schon oft falsch lag in meinen Erkenntnissen. Aber ich weiß eines: Ich bin gerechtfertigt. Nichts mehr kann mich scheiden von meinem Herrn.
ich könnte den hl. Geist betrüben - und leider geschieht das auch - obwohl es schlimm genug ist.
Ich kann es so weit bringen das Gott mich straft. Auch das geschieht.
Aber ER war es der mich in den letzten 15 Jahren NICHT losgelassen hat. Und ich kenne mich sehr gut, ich WEISS das es nicht meine Natur ist einen Weg konsequent über mehrere Jahre zu verfolgen. Es ist NICHT der treue Ralf, der sich einen Orden anstecken darf weil er so gut Christ ist und schon so lang.
Durch SEINE Treue gibt es nichts mehr das mich von seiner Liebe scheiden kann. Egal wie mächtig.

Die Errettung steht übrigens nirgendwo im "Konjunktiv". Nirgendwo in der Bibel steht "ja, momentan seid ihr im Stand der Gnade und wenn ihr jetzt sterbt seid ihr auch wohl errettet - aber Gott zieht diese Errettung vielleicht wieder zurück wenn ihr nicht das und das und das tut!" Es steht "wir SIND errettet". Vollendet - ohne nötige Ergänzung.
Es steht freilich auch geschrieben das unter dem Weizen der Lolch wächst. "Namenschristen", die nie ganze Sache mit Jesus gemacht haben. Die man äußerlich vielleicht auch vom Weizen nicht unterscheiden kann - deren Frucht aber giftig und ungenießbar ist. DAS ist ein anderes Problem, das wir nicht endgültig lösen können und sollen.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

16

Donnerstag, 21. November 2013, 23:56

Ich empfehle immer gern die Vorträge von Dr. Roger Liebi - er ist nicht nur ein hervorragender konservativer Theologe sondern auch Spezialist für biblische Sprachen und Kulturen (war u.a. Mitarbeiter bei der Erarbeitung der Schlachter2000). Sehr bereichernde Vorträge!
http://bitflow.dyndns.org/german/RogerLi…20090321_64.mp3

17

Freitag, 22. November 2013, 00:30

Zitat

Biblebelt:
...nur eben mit der neuen New Age alle haben sich lieb Romantik und von
wegen ein Christ der glaubt kann nix verkehrt machen, öffnet man Tür und
Tor für jedweden irrsinn.

Na du Frecher :D

Das sehe ich ganz genauso. Und so etwas schreibe ich auch nicht, weil es der biblischen Grundlage entbehrt.

Ich weiss nicht, wie du auf so einen Humbug kommst, von mir zu denken. Ist aber auch wurscht. Dein Frauenproblem musst du anderweitig lösen. Im AT fühlst du dich sicherlich wohl, da hatten die Männer auch keine Achtung den Frauen gegenüber. Schlag mal bei Jesus nach, da kannst du noch richtig was lernen. Be the Way:
Lies doch im AT mal bei der "Debora" nach. :rolleyes: Im Übrigen kannst du mich nicht mit deinen 35 Jahren Studium beeindrucken, weil Du ohne Gottes Geist bis zum St. Nimmerleinstag studieren kannst, ohne Gottes Willen in Christus wirklich erkennen zu können.

Wer in den falschen Zug einsteigt, wird auch nicht dann richtig ankommen, wenn er sich entgegen die Fahrtrichtung stellt. :!:

Und falls deine Schreibweise mich beleidigen wollte - klappt nicht - ich lese ja, wer da schreibt. :D Und wenn du schon beim "Angeben" warst, so kann ich auch einiges aufweisen, wollte ich mich - wie du - rühmen. Mach ich aber nicht. :zunge: Übrigens ist das hier ein öffentliches Forum. Da kann ich schreiben, wo ich möchte. Machst du ja auch.

Wer Gottes Geist hat, flucht nicht, sondern segnet. Also sei gesegnet von Gott. :smile:



@Ralf und @Bennungsloser:

Ich bin auch davon überzeugt, dass ein Mensch wieder aus der Gnade fallen kann. Gott selbst hält Sein Versprechen. Aber der Mensch, der nach der Bekehrung in seiner alten Natur steckenbleibt, wird den Heiligen Geist mit der Zeit betrüben. ER wird sich immer weiter zurückziehen. Und wenn der Mensch eines Tages viell. abgestumpft ist, kann es passieren, dass er sich von Gott lossagt. Das wäre aber dann endgültig. Eine erneute Rückkehr gibt es nicht, sagt die Schrift. Damit sind nicht Leute gemeint, die eine Zeit mal "eigene Wege" gehen. Gott bleibt treu und wartet, bis Sein Kind IHN wieder ruft. Dann erst kann eine wirkliche, innerliche Bekehrung stattfinden, die trägt. :smile:

@Ralf: Den Roger Liebi finde ich auch gut. Auch der Werner Gitt ist ein exelenter Prediger mit klaren und schlüssigen Erklärungen der Schrift. Brauchen wir heute wie eh und je, meine ich.

Und für mich ist auch es so, wie du das beschrieben hast, über die Bekehrung und das Leben und Glauben im HERRN. :smile:

:tassekaffee:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sara« (22. November 2013, 00:39)


ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

18

Freitag, 22. November 2013, 00:51

Ja - wobei Werner Gitt "anders" genial ist als Roger Liebi. Werner Gitt ist ein gläubiger Informatiker, seine Vorträge waren eine Offenbarung für mich als ich mich (noch relativ jung im Glauben) mit der Frage der Evolution herumschlug. Deshalb (weil ich auch mal dieses Problem hatte) bin ich auch etwas "gnädiger" mit Leuten die sich noch damit herumplagen. Sein Fachwissen aus den Naturwissenschaften ist sehr wertvoll für die Apologetik. Roger Liebi kann wirklich tief in die historischen und sprachlichen Feinheiten der Bibel einführen. Beides wertvoll - aber eben "anders".
Höre Dir den Vortrag an, dort ist all das gut erklärt!

19

Freitag, 22. November 2013, 01:14

:thumbsup: Hast du super erklärt und ich stimme dir gerne in beidem zu. Weil ich das auch so sehe. Und den Liebi habe ich schon echt oft gehört, seit Jahren schon (Gitt auch). Ist einem Christen eigentlich doch eine echte Bereicherung, so tief in die biblische Geschichte einzutauchen, oder? Ich seh (wenn ich zb. mal über Youtube höre) auch ohne die Bilder innerlich alles prima vor mir. Ein eigenes Studium der Schrift hilft (vor allem auch im Vorwege :zwinkern: ) ist da besonders hilfreich.

Ja, beide haben große Schätze weiterzugeben. Werner Gitt (kenne ihn ja jetzt persönlich :rolleyes: ) kann auch gut über Ausschlussverfahren erklären, warum die Schöpfung zb. tatsächlich stattgefunden haben "muss". Ich glaube das eh, ist aber gutes Material, um es weiterzugeben.

Paulus bekannte - und ich schließe mich von Herzen an:

Apg 24,14 Das
bekenne ich dir aber, daß ich nach dem Weg, den sie eine Sekte nennen,
dem Gott der Väter auf diese Weise diene, daß ich an alles glaube, was im Gesetz und in den Propheten geschrieben steht;


thx. Bleib behütet.
:smile:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


20

Freitag, 22. November 2013, 12:15

Man muß wissen, Biblebelt ist KEIN Christ sondern ein Suchender Amerikaner/Deutscher! :rolleyes:

Ähnliche Themen