Donnerstag, 23. November 2017, 17:57 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 3. Dezember 2013, 10:01

Homophobie?

Ist im neuen Koalitionsvertrag verurteilt!

2

Dienstag, 3. Dezember 2013, 10:06

der Koalitionsvertrag ist im Internet einsehbar. In den existentiellen Fragen des Staatshaushaltes, der Energieversorgung oder der Rechtssicherheit entspricht er nicht den Interessen des deutschen Volkes. Die CDU tritt de facto der SPD bei und besiegelt den Eintausch der Sozialen Marktwirtschaft gegen eine sozialistische Planwirtschaft ( http://www.welt.de/debatte/kommentare/a ... kauft.html ).

Die Christen werden im Koalitionsvertrag als Psychopathen diskriminiert. Die Christen glauben an den Gott Israels, der Himmel und Erde gemacht hat, und sind seinen Geboten verpflichtet. Gott hat die Homogamie verboten. In der Bibel, die Gottes Willen offenbart, kann man das nachlesen. Aus diesem Grund lehnen die Christen die Homogamie ab. Der Koalitionsvertrag hingegen "verurteilt Homophobie". Phobien sind Geisteskrankheiten.

Ich halte es für Ihre Pflicht als Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz, bei Frau Dr. Merkel Protest gegen den Koalitionsvertrag einzulegen. Frau Merkel ist zwar keine Christin, sollte aber trotzdem bedenken, daß unser hoher Lebensstandard auf der christlich-abendländischen Werteordnung beruht. Mit der Propagierung der Homogamie, auch mit der Propagierung der Bigamie durch den Bundespräsidenten, wird die Basis unseres Wohlstandes sabotiert.

Es besteht eine kleine Hoffnung, daß die SPD die Koalition mit der CDU ablehnt. Dann würde aus dem Koalitionsvertrag "Klopapier gemacht", wie sich die Allgäuer Zeitung ausdrückt. Zu wünschen wäre das.
Ihrer Antwort, die ich gerne ins Internet stellen möchte (www.fachinfo.eu/diener.pdf), sehe ich mit Interesse entgegen.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Penner

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

3

Dienstag, 3. Dezember 2013, 15:47

Ja - ich bekomme die Rundschreiben von Hans Penner ja auch. Und er hat leider Recht mit den Dingen die er schreibt.
Der Wind wird kälter und schärfer. Auch wenn ich "phobien" nicht als Geisteskrankheiten bezeichnen würde - dennoch ist dieser Ausdruck eine Frechheit.

4

Dienstag, 3. Dezember 2013, 20:08

Wenn man bedenkt dass die sogenannte Homophobie nichts mit einer echten Phobie zu tun hat, dann kann man nurnoch den Kopf schütteln.
Aber andererseits wäre es wirklich Geisteskrank wenn man eine echte Phobie verbieten wollte :binschonstill:

Benennungsloser

unregistriert

5

Dienstag, 3. Dezember 2013, 22:41

Da kann ich Dir nur beipflichten!
Gerade bei Freudianern, Sozis, Grünen, Pädophilen und anderen der gleichen Sorte( Auslebenden....) greifen solche Vorurteile oder " Diagnosen" immer schnell und gründlich! Mit gründlich wiederum meine ich die vollendeten Tatsachen und Geschehnisse. Die Folgen sind, wie Biblebelt beschrieb, gravierend. Nur merkt es der Deutsche Michel nicht, weil er schläft den Schlaf der Ungerechten!
der Deutsche oder Teutone, wie man ihn nennt, macht immer alles gründlich.
Sei es der Sozialismus, sei es der Neokapitalismus oder der Krieg.
Bis zum vermeintlichen Endsieg.
Man kann nur hoffen, dass der Herr noch einige Zeit Nachsicht hat mit diesem bösen Geschlecht. Und noch Menschen fischt!

Lester

unregistriert

6

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 16:26

Wenn man bedenkt dass die sogenannte Homophobie nichts mit einer echten Phobie zu tun hat, dann kann man nurnoch den Kopf schütteln.
Aber andererseits wäre es wirklich Geisteskrank wenn man eine echte Phobie verbieten wollte :binschonstill:
Da gab es schon Tests und es wurden 'homophobe' Reaktionen getestet. Fehlanzeige! Nichts, keine der Reaktionen ließ eine tatsächliche Phobie erkennen. Ist natürlich auch nicht zu erwarten.
Nichtsdestotrotz schwirrt es in einigen Köpfen herum, doch sog. Homophobe therapieren zu wollen. Absurde Idee, die natürlich nichts weiter darstellt als einen Machtanspruch zugunsten einer Ideologie der Gleichmacherei.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

7

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 17:52

Was will man da auch feststellen?
Es geht nicht um Abneigung gegenüber Homosexuellen - die, die ich kenne, sind menschlich meist in Ordnung. Es geht darum zu sagen das dieser Lebens-Stil nicht glücklich machen kann. Das wissen die meisten Homosexuellen eigentlich auch selbst. Und es geht darum Homosexuellen zu helfen das zu verändern sofern sie es wollen.
Ähnlich stehe ich zu Geiz. Aber niemand sagt mir ich hätte eine Geizphobie.

Lester

unregistriert

8

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 19:00

Hallo Ralf,

natürlich lehnt man Homosexuelle nicht als Person ab, denn wie du schon sagst, liegen Sympathie und Antipathie auf anderen Ebenen der Beurteilung. Die Ablehnung der homosexuellen Handlungen an sich gründen sich ja einmal auf die biblische Begründung als Sünde und zum anderen auf die eigene sexuelle Präferenz. Intimität gleichgeschlechtlicher Menschen ist für Heterosexuelle schwer vorstellbar und die Empfindungen reichen von Ekel bis zum Unverständnis. Und ich fürchte, genau dieses Empfinden einer inkompatiblen Verbindung möchte man mit dem Homophobie-Vorwurf zerschlagen und damit normale Empfindungen formbar machen.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

9

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 20:03

...und das fängt bei Kindern und Jugendlichen an...
Ich weiß nicht ob ihr vom "Estrella-Gesetzentwurf" gehört habt? Es wird jetzt zu einem zweiten Versuch kommen den organisierten sexuellen Missbrauch von Kindern auf der EU-Ebene festzuschreiben. Noch hat man eine starke linke Fraktion und hofft das es DIESMAL durchkommt. Nach den Mai-Wahlen wird sich das Europaparlament wohl ziemlich nach rechts verschieben, dann haben solche Experimente weniger Chancen.
Aber man merkt es ja: Selbst die "C" Parteien bröckeln in dieser Richtung.

Wenn man bedenkt mit welchen pädagogischen Theorien ich auf dem "Präventions-Seminar" für Jugendgruppenleiter belästigt wurde (von ganz unten aus der antiautoritären Mottenkiste - bis hin zu der These das es ja eigentlich schon Misshandlung sei einem kleinen Kind das sich im Supermarkt auf den Boden wirft zu sagen das es eben da bleiben muss wenn es jetzt nicht mitkommt - oder wenn man es schnappt und einfach mitnimmt, gegen dessen Willen) - dann merkt man wie sich die Prioritäten verschieben.
Vor zwanzig Jahren war auch in der Gruppenleiterausbildung noch klar das es uns nicht viel angeht wenn Kinder zuhaus mal einen Klaps bekommen - das wir aber die Finger von jeder Form "sexueller Aufklärung" zu lassen haben weil das den Eltern und der Schule (in Kooperation mit den Eltern) vorbehalten war. Momentan ist es so das ein Klaps zum "körperlichen Missbrauch" gezählt wird und damit in einer Reihe steht mit dem "sexuellen Missbrauch". Noch ein paar Jahre dann haben die 68er ihre "sexuelle Befreiung" der Kinder erreicht und sie verfügbar gemacht - während Eltern die ihren Kindern einen Klaps geben oder Gehorsam erwarten eine mehrjährige Haftstrafe erwartet.

Wir sind bald so weit: Gut wird Böse und Böse wird Gut. Schwarz wird Weiß und Weiß wird Schwarz genannt.
Das sind die Gedanken die mich froh werden lassen keine Familie zu haben.

Lester

unregistriert

10

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 20:44

Den Estrella-Bericht kenne ich nicht. Muß ich mal nachlesen.


Jesaja 5:20 (Elberfelder)

Zitat

Wehe denen, die das
Böse gut heißen, und das Gute böse; welche Finsternis zu Licht machen,
und Licht zu Finsternis; welche Bitteres zu Süßem machen, und Süßes zu
Bitterem!

Benennungsloser

unregistriert

11

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 22:59

Zitat:
" Das sind die Gedanken die mich froh werden lassen keine Familie zu haben. "


Vielleicht hast Du Recht, für Dich auf jeden Fall. Es werden noch schwierigere Zeiten auf die Eltern zukommen, der Teufel hat sich eingeschossen, denn er torpediert Gottes feines Werk, die Familie. und es wird viele geben, auch unter Christen( welche auch immer...), die sich dann zu Selbstjustiz hinreißen lassen. Wir sollten auch in unseren Gebeten an solche Menschen denken, denn eigentlich erfüllen sie Gottes Gebot: werdet zahlreich und .... . Pädophile Grüne und Rote, aber auch anderen Coleurs, sind eine der spitzen Waffen des Teufels, gegen die nur die Waffenrüstung des Glaubens wirksam sein wird. Und Gott hat uns versprochen, dass unsere Kinder geheiligt sein werden. Nutzen wir die Festung, die unser Herr ist, die starke Burg.

12

Donnerstag, 2. Januar 2014, 20:30

Zitat

Die CDU tritt de facto der SPD bei und besiegelt den Eintausch der
Sozialen Marktwirtschaft gegen eine sozialistische Planwirtschaft
Mal wieder das altbekannte: "Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern"..... :cursing:

Merkel sagte ja auch - vor der Wahl - :"Mit mir wird es keine Maut geben". Naja - jetzt, wo die SPD durch die Hintertür so ziemlich alles an sich gezogen hat, gehts dann doch. Heisst nur anders.

Zitat

Jes. 5,20:
Wehe denen, die das Böse gut heißen, und das Gute böse; welche Finsternis zu Licht machen,

und Licht zu Finsternis; welche Bitteres zu Süßem machen, und Süßes zu Bitterem!
Ja, es wird schnell finsterer - aber wir haben Gott-sei-Dank!!!! Licht am Ende "des Tunnels".

Jesus Christus, das ewige Licht Gottes, ist erschienen und hat Errettung gebracht allen, die an IHN glauben.

Darum lassen wir uns nicht narren und nicht in Unruhe versetzen über diese Zeit. Es geht voran in Gottes Plan.

:tassekaffee:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

13

Freitag, 3. Januar 2014, 06:58

Ja - gut. Es wird die Maut geben.
Aber dafür werden ja die Steuern steigen.
Die Krankenversicherungen (so las ich vor Kurzem) haben es auch geschafft sich aus der peinlichen Situation zu befreien ihre Überschüsse nicht rechtzeitig verrechnen zu können. Jetzt sind sie wieder im Soll (sprich in den roten Zahlen) und können wieder Beiträge erhöhen. "Müssen" natürlich auch. Und Leistungen einschränken. Oder besser: Intensiver prüfen.
Mitlerweile dauert dort die Prüfung einer Zuzahlungsbefreiung mehrere Monate (1 oder 2 % des Jahreseinkommens ausrechnen - mit den eingereichten Quittungen vergleichen - Karte ausstellen - Differenzbetrag überweisen). Angefangen hat diese Prozedur einmal mit "Quittungen einpacken, zur Krankenkasse gehen - und 20 min später mit der Befreiungskarte zum Arzt gehen". Aber es war eigentlich von Anfang an klar das sowas für deutsche Verhältnisse zu unkompliziert ist.

14

Montag, 6. Januar 2014, 18:12

Genderismus

Gabriele Kuby hat unlängst auf der MEHR Konferenz 2014 über diese Dinge sehr kompetent gesprochen, Überschrift, "Gendermainstream" bzw. Genderismus:

http://www.youtube.com/watch?v=HzscL5PPk…2-UXRXQ&index=7


Lasst uns auf Jesus fokussiert bleiben, und noch für Ihn gewinnen, wer sich noch gewinnen lässt!

Blessings, Frank

15

Mittwoch, 8. Januar 2014, 14:27

Grüß dich, @Falk. Ja, Genderismus ist eine ganz schlimme Sache. Da wird alles verneint, was Gottes Wille ist.

Schrecklich! Als ich von ein paar Jahren zum ersten Mal Vorträge darüber hörte, bekam ich gruselige Gänsehaut. Es hat mich komplett geschüttelt.

Ja, ich stimme dir total zu: Wir müssen den Menschen das Evangelium bringen. Da reicht es nicht, nur "vom lieben Jesus" zu erzählen. Ohne das Gericht fehlt der Grund, umkehren zu müssen. Darum gehört ins Evangelium beides: Die Liebe Gottes, die sich in Christus spiegelt, der "zur Erlösung für viele" am Kreuz die Sündenschuld der Welt trug. Und das mahnende hinweisen auf die ewige Gottesferne. Gott lässt sich nicht spotten. Auch nicht "verniedlichen".

Wer sagt, er/sie liebt den HERRN, hat aber "keine Lust auf Bibellesen", befindet sich in einer heiklen Situation.

Denn in der Bibel steht der Wille Gottes für jeden, für alle. Wer sagt, er/sie liebt, will den Dialog, das Verbundensein und das Hören (lesen) auf Gottes Wort. Eine echte Liebesbeziehung lebt davon, sich gegenseitig zuzuhören, den anderen anzunehmen, sich selbst zurückzunehmen und miteinander zu reden.

So ist es auch mit der Liebe Gottes und Seiner Menschen.

:tassekaffee:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

16

Mittwoch, 8. Januar 2014, 18:13

In dieser Frage schätze ich die Vorträge von Gabriele Kuby auch sehr.

17

Donnerstag, 9. Januar 2014, 09:29

Mit Thomas Hitzlsperger hat sich der erste prominente deutsche Fußballer zu seiner Homosexualität bekannt........................
So die Schlagzeilen und die gesamte Medienlandschaft jubelt
...................................bis..........................??????????????

Benennungsloser

unregistriert

18

Donnerstag, 9. Januar 2014, 11:36

Man weiß nicht , was hinter den Kulissen abläuft.
Plötzliches Abdanken von einigen Stars... waren die vielleicht Opfer der Genderstrategie, d.h. mußten die gehen wegen " Homophobie"?

Bemerkenswert ist, dass in Hitzelsberger Stellungnahme auch das Wort " Homophobie" vorkam, diese Sprachschöpfung im Gebrauchssinne, die als eine Art Waffe von der Genderindustrie verwendet wird!
:regensmiley:

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

19

Donnerstag, 9. Januar 2014, 12:46

Abartig.
Die suchen ja schon seit Jahren händeringend nach einem schwulen "Fussballidol" weil die Fussballwelt noch nicht ausreichend gegendert war.
Jetzt haben sie offensichtlich einen Idioten gefunden der sich davon PR und Geld erhofft. Als nächstes kommen wahrscheinlich tränentriefende Schicksalsberichte eines verkannten schwulen Genies und breit aufgezogene "Coming-out-Programme" des DFB.

20

Donnerstag, 9. Januar 2014, 12:59

Wer erzählt schon davon was er im Schlafzimmer macht ... ob nun mit Prostituierten, mit mehreren, mit Hilfsmitteln oder ohne ... jeder schweigt sich aus und wenn es jemand ekelhaft und abstoßen findet was die machen, dann ist das auch in Ordnung.
Aber wehe einer ist Homosexuell, dann ist das ganz Toll und nicht voll daneben wenn er das breit in der Öffentlichkeit von sich gibt und jeder der das ekelerregend findet wird gleich noch diffamiert mit irgendwelchen geistigen Störungen die es garnicht gibt.
:regensmiley:

Da hatte ich sogar mal einen Homosexuellen in einer Talk-Show gesehen der öffentlich die Abschaffung der Meinungsfreiheit gefordert hat, indem er sagte dass man es Menschen verbieten müsse zu glauben dass ihre Ansicht darüber dass Homosexualität falsch sei richtig wäre.
:pinch: :pinch: :pinch:

Genau diese Entwicklung findet statt, eine Abschaffung der Meinungsfreiheit ... Mobbing gegen anderstdenkende, ob nun beim Thema Homosexuallität oder Evolution, wer nicht mitmacht ist raus.

Ähnliche Themen