Montag, 20. November 2017, 14:31 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Shofar12

unregistriert

1

Montag, 30. Dezember 2013, 17:52

Die verklärung Yeshuas

Mt 17,1
Und nach sechs Tagen nahm Jesus den Petrus, den Jakobus und dessen
Bruder Johannes mit sich und führte sie beiseite auf einen hohen Berg.
Und er wurde vor ihnen verklärt, und sein Angesicht leuchtete wie die Sonne, und seine Kleider wurden weiß wie das Licht.Und siehe, es erschienen ihnen Mose und Elia, die redeten mit ihm.Da
begann Petrus und sprach zu Jesus: Herr, es ist gut, dass wir hier
sind! Wenn du willst, so lass uns hier drei Hütten bauen, dir eine und
Mose eine und Elia eine.
Als
er noch redete, siehe, da überschattete sie eine lichte Wolke, und
siehe, eine Stimme aus der Wolke sprach: Dies ist mein geliebter Sohn,
an dem ich Wohlgefallen habe; auf ihn sollt ihr hören!


1. Der Beginn des Verses "und nach sechs Tagen" deutet auf das letzte Fest der Bibel, "Sukkot/laubhüttenfest". Dies wird acht Tage lang gefeirt, wo man sieben Tage lang in Laubhütten wohnt. Dies ist auch die Hochtzeitswoche, wie heutzutage noch in Israel eine Hochzeitsfeier sieben Tage geht. Und wie die Schöpfungswoche uns die sieben Tage zeigt, sinnbildlich die 7000 Jahre Menschengeschichte, (6000 Jahre + 1000 Jahre). Am achten Tag (8000 Jahr) gehen die Erwählten, in die Ewigkeit ein.

2. Die Hohen Spirituellen dinge, geschehen immer hoch auf den Bergen: die Arche legte an den Gipfeln an, der brennende Dornenbusch, vergabe der 10 Worte/Gebote, eben die verklärung Yeshuas, die Bergpredigt, und seine Kreuzigung, wie die Himmelfahrt....

3. Sein Aussehen veränderte sich, "
und er wurde vor ihnen verklärt, und sein Angesicht leuchtete wie die Sonne, und seine Kleider wurden weiß wie das Licht." Hier wird er beschrieben wie in der Offenbarung, "1:14-16"


4. Mose und Elia redeten mit ihm. Mose wurde die Torah/Gesetz von Gott übergeben. Elia brachte/führte die Torah wieder ein, als Israel kurz vor dem Abfallen in den Götzendienst war. Und Yeshua erfüllt die Torah/Gesetz, wie er selbst sagt " Matthäus 5:17" Also hier zeigt uns Yeshua das, in seinem kommenden Reich er nach seinem Gesetzt/Torah herrschen wird. "Jesaja 2:3" Denn wenn Yeshua "Der Weg, Die Warheit, und das Leben ist" dann sollten wir so wandeln wie er gelebt hat, und er lebte nach der Torah. Wie auch alle seine Apostel, und es auch weiter lerhten: " Römer 7:12" "Römer 7:16"....

5. Jetzt macht es auch Sinn das Petrus den Herrn fragt, "Da begann Petrus und sprach zu Jesus:
Herr, es ist gut, dass wir hier sind! Wenn du willst, so lass uns hier
drei Hütten bauen, dir eine und Mose eine und Elia eine." Da zu der Zeit das Laubhüttenfest war, und Petrus wie auch Yeshua, das Fest hilten, stellte er ihm diese Frage.

6. Der Vater "YHWH ELOHIM" spricht durch die Wolke zu Yeshuas Jüngern," Dies ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe; auf ihn sollt ihr hören!" Nur ist es Heute leider so, das immer weniger Menschen auf das Hören was Yeshua sagte ,lebte, und uns zeigte. Er ist nicht nur unser Erlöser, sondern auch unser König!

Schalom

Shofar12

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Shofar12« (30. Dezember 2013, 17:58)


Benennungsloser

unregistriert

2

Montag, 30. Dezember 2013, 18:25

Sei gegrüßt, Shofar12.

Deine Worte:

" ... Wie auch alle seine Apostel, und es auch weiter lerhten: " Römer 7:12" "Römer 7:16".... ..."


Möchtest Du damit sagen, dass Jesus Christus und seine Apostel die Christen lehrten, das Gesetz ( Buchstabe) zu halten?
Vielleicht habe ich Dich falsch verstanden, deshalb wäre es gut, was Du persönlich dazu denkst!
Grüße
:smile:

Shofar12

unregistriert

3

Montag, 30. Dezember 2013, 19:20

Die ersten "Christen" waren Juden die das Evangelium angenommen haben. Und diese kannten und Lebten auch das Gesetz "den Buchstaben"
Die Pharisaer und Schriftgehlerten, lebten den (Buchstaben) des Gesetz, und lehrten dies auch das Volk, "Matthäus 23:1-12"

Und in dem Apostelkonsil zu Jerusalem, Apostelgeschichte 15:20-21 geht es auch mehr oder weniger um den Buchstaben, nähmlich wie die "neuen" in die Gemeinde aufgenommen werden, wenn alles nr aus Gande bestände, warum sich von diesen Geboten vernhalten, oder sie überhaupt befolgen.


Aber vorallem, lehrten sie den "gekreuzigten" und "auferstanden" Messias. Und das durch sein Opfer, wir gerettet werden können. Und die Liebe der er uns schenkte, durch sein Opfer.

Grüße

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

4

Montag, 30. Dezember 2013, 19:31

Das Apostelkonzil ist ein prima Stichwort zum Thema "Sinai-Gesetz halten".
Dort wurde den Christen unmissverständlich geschrieben welche Gebote der Büche Mose noch gehalten werden müssen.
Das ist sozusagen "unser" verbindlicher Teil der Thora.

Zitat

Apg 15,24 Weil wir gehört haben, dass einige von den Unsern, denen wir doch nichts befohlen hatten, euch mit Lehren irregemacht und eure Seelen verwirrt haben, 25 so haben wir, einmütig versammelt, beschlossen, Männer auszuwählen und zu euch zu senden mit unsern geliebten Brüdern Barnabas und Paulus, 26 Männer, die ihr Leben eingesetzt haben für den Namen unseres Herrn Jesus Christus. 27 So haben wir Judas und Silas gesandt, die euch mündlich dasselbe mitteilen werden. 28 Denn es gefällt dem Heiligen Geist und uns, euch weiter keine Last aufzuerlegen als nur diese notwendigen Dinge: 29 dass ihr euch enthaltet vom Götzenopfer und vom Blut und vom Erstickten und von Unzucht. Wenn ihr euch davor bewahrt, tut ihr recht. Lebt wohl!


In der Theorie sind sich die Christen darüber ja einig.
Anders lehren nur die Katholiken, die Zeugen Jehovas und die STA, die alle drei das Evangelium nicht vollständig verstanden haben (wobei ich über die STA höre das sie sich teilweise von den Irrlehren ihrer Anfangszeit und von E.G. White distanzieren - ich kann dazu aber wenig sagen).
Es gibt wenig im NT das so klar ist wie dieser Punkt.

Shofar12

unregistriert

5

Montag, 30. Dezember 2013, 19:41

Ich sage mal so, wenn ihr mich nur aus "diskutieren" wollt, und von allem was ich schreibe "ein punkt" raus sucht und auf den Rest überhaupt nicht. Dann könnt ihr mich gleich aus dem Forum hier raus schmeißen :zwinkern:

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

6

Montag, 30. Dezember 2013, 19:49

Ich habe eigentlich noch nie jemanden "rausgeschmissen". Von einigen Bots abgesehen die hier waren um Werbung zu posten.
Oft ist es so das ich zu den Punkten nichts schreibe die ich völlig eindeutig finde und zu denen mir wenig Ergänzung einfällt.

Benennungsloser

unregistriert

7

Montag, 30. Dezember 2013, 19:59

Um der Einheit und des Friedens Willen hatte es dem Heiligen Geist und den Brüdern( Aposteln) gefallen, den Heidenchristen keine Last aufzuerlegen als:
Apg15,
20 sondern ihnen nur schreiben soll, sich von der Verunreinigung durch die Götzen, von der Unzucht, vom Erstickten
und vom Blut zu enthalten.
21 Denn
Mose hat von alten Zeiten her in jeder Stadt solche, die ihn verkündigen, da er in den Synagogen an jedem Sabbat vorgelesen wird. "

Das deckt sich mit dem, was der Apostel ausdrückte, als er sagte, lieber wolle er gar kein Fleisch essen als eines Bruders Gewissen zur Sünde zu verführen.

Es hat gar
nicht
, aber auch absolut gar nichts mit dem Halten von Teilen des Gesetzes( Buchstabe) zu tun!
:smile:

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

8

Montag, 30. Dezember 2013, 21:30

Er hat mich dringend darum gebeten seinen Account zu löschen - und auf die zweite Bitte hin habe ich es getan.
Schade, dabei haben wir doch eigentlich nett geredet.

Benennungsloser

unregistriert

9

Montag, 30. Dezember 2013, 22:40

Vielleicht hat er schnell gemerkt, dass er am falschen Ort war.... :nullahnung: :regensmiley:

10

Dienstag, 31. Dezember 2013, 15:05

Gut, alle Sektierer sollten gehen! :thumbup:

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

11

Dienstag, 31. Dezember 2013, 20:41

Nein.
Sie sollten bleiben, lesen und umkehren.
DAS wäre gut.
Wir sollten vor Gott auf den Knien liegen für jeden Menschen, der noch umkehren kann. Aber ich bin zu träge dazu. :S

12

Mittwoch, 1. Januar 2014, 17:21

Ja, schade. :huh:

Dabei hat es doch gar nichts mit "mich ausdiskutieren" zu tun gehabt. Es war ein guter Austausch über die Biblischen Aussagen und wie das jeder erkennt und versteht. Natürlich geht man immer erstmal nur "auf einen Punkt" ein, um sich nicht zu "verfransen". Da können wir doch voneinander lernen und da kann Umkehr und Heilung geschehen, wo falsches steht. Und nicht ein einziger Mensch kann ehrlich sagen, er/sie hätte die biblische Wahrheit im absolut Ganzen komplett "ergriffen". Nein. Aber jeder hat mit Gottes Hilfe etwas verstanden.

Es nützt doch nichts, wenn wir "unter uns" bleiben. DAS ginge doch an unserem Auftrag vorbei und ich denke, @Ralf, so wolltest du dein Forum auch nicht verstehen, oder?

Ich selbst wünsche mir sehr, dass hier Leute mitschreiben, die auch den Mut haben, ihre Gedanken, Fragen und ihren Glauben zu erzählen. Nur so lebt ein Forum, gerade ein christliches. Und dieses Forum hier ist eins der wenigen, in der es noch Geschwister gibt, die wirklich ernst machen mit ihrem Leben mit und für Christus, die Bibeltreu und ehrlich sind.

Ich wünsche uns allen ein gesegnetes Miteinander, auch, wenn es mal "Reibungen" gibt.

:tassekaffee:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


13

Donnerstag, 2. Januar 2014, 17:40

Nein.
Sie sollten bleiben, lesen und umkehren.
DAS wäre gut.
Wir sollten vor Gott auf den Knien liegen für jeden Menschen, der noch umkehren kann. Aber ich bin zu träge dazu. :S
Umkehren?Hab ich erst 1 mal erlebt, wenig Hoffnung! :weinen:
Ich liege wegen denen nicht auf den Knien, das mach ich für ganz Andere! :smile:

14

Donnerstag, 2. Januar 2014, 20:35

Zitat

Umkehren?Hab ich erst 1 mal erlebt, wenig Hoffnung
Hm... Aber du weisst ja nicht, wen der HERR wann, wie und wo zu sich zieht. Oftmals bekommen wir das gar nicht mit. Und ich meine, dass ist wohl auch zu unserem eigenen Besten. Damit sich niemand "versehentlich" rühme, als nur den HERRN Jesus.

Aus meinem eigenen Leben weiss ich, dass Menschen über viele Jahre für mich gebetet haben, bevor ich "endlich" zu Jesus finden konnte. Und manche haben es nicht mehr erlebt, sondern sind davon abberufen worden in die Herrlichkeit Gottes. Aber ich stelle mir vor, sie haben es "von dort aus" mitbekommen. :smile:

:tassekaffee:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

15

Freitag, 3. Januar 2014, 06:47

Nein.
Sie sollten bleiben, lesen und umkehren.
DAS wäre gut.
Wir sollten vor Gott auf den Knien liegen für jeden Menschen, der noch umkehren kann. Aber ich bin zu träge dazu. :S
Umkehren?Hab ich erst 1 mal erlebt, wenig Hoffnung! :weinen:
Ich liege wegen denen nicht auf den Knien, das mach ich für ganz Andere! :smile:

Wie oft erlebst Du denn sonst das Leute wirklich umkehren? :zwinkern:

Magnolia

unregistriert

16

Sonntag, 30. März 2014, 23:59

Wie oft haben sie werter Herr Fennig so was schon erlebt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Magnolia« (31. März 2014, 00:09)


17

Montag, 31. März 2014, 00:25

Gut, dass Sie @Magnolia, das noch editiert haben!!!!
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


Magnolia

unregistriert

18

Montag, 31. März 2014, 06:25

Ja nicht, ist doch schön. Ich habe mir überlegt mich nicht streiten zu wollen, obwohl wenn das schon Streit auslösst dann beschränke ich mich wirklich besser aufs lesen. Ist dann jedem zu empfehlen der die Indoktrination noch nicht komplett auswendig aufsagen kann. Mit verdammen von Menschen ist man hier schnell und eilfertig dabei.
Die Nachtschicht ist gleich vorüber für mich bedeutet das eine Mütze voll Schlaf zu tanken.
Winke, winke freundlich - vielleicht irgendwann einmal wieder.

19

Montag, 31. März 2014, 13:19

Zitat

Mit verdammen von Menschen ist man hier schnell und eilfertig dabei.
Diese Aussage finde ich merkwürdig, weil Sie selbst in einem anderen Thread hier so über Andere verurteilend geschrieben haben. Nun behaupten Sie das verdrehend von Anderen. Verstehe ich nicht. Muss ich wohl auch nicht.

Schade.

:verwirrt:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


20

Montag, 31. März 2014, 13:44

Naja, gerade in letzter Zeit kam es häufiger vor dass jemand einem anderen das Heil bzw. das echte Christsein abgesprochen hat. Leider sind Menschen immer auf einem Auge blind wenn sie nicht selbst davon betroffen sind oder gar mitmachen.

:regensmiley: