Donnerstag, 23. November 2017, 17:56 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

GTA

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

1

Freitag, 3. Januar 2014, 06:42

GTA

Wahrscheinlich haben wir hier Wenige die sich mit PC-Spielen auskennen. Und noch Weniger die ausgerechnet DIESES Spiel spielen.
Aber da es mir immer wieder "begegnet" suche ich Leute die mir erklären können was daran faszinierend ist.

Vor Jahren habe ich es mal angespielt - und als ich im Spiel den "Auftrag" bekommen habe irgendwelche Nutten von Bordell A nach B zu bringen war es mir zu blöd.
Warum spielt man sowas?
Bin ich nur irgendein "Gutmensch" wenn ich das abartig finde?
Oder bin ich einfach "alt" und verstehe nicht das es dasselbe ist wie "Räuber und Gendarm"? Nur das für MICH solche Räuberspielchen immer einen "Robin-Hood" Unterton hatten, den "edlen Geächteten"? Gibt es das bei GTA? Hab ich nur nicht lang genug gespielt?
Ich verstehe es nicht - will es aber wenigstens VERSTEHEN.

Ich muss ja mit Pfadfindern drüber reden können. Durchspielen WILL ich es nicht. Nicht nach den Regeln.

2

Montag, 6. Januar 2014, 20:02

In der Zwischenzeit habe ich mich auch mal umgehört …
und ich denke, das Beste wird sein, wenn du dich mit deinen „Kids“ selbst unterhältst. Dazu brauchst du es nicht durchspielen …
Es gibt ja mittlerweile mehrere Versionen …

Nachdem ich mir erklären ließ, warum dieses Spiel so toll sein soll …. hat es mich ja wie „aus den Latschen gehauen“.
„Tolle Graphik“ und an „Realität“ dran – kann ja noch unbedenklich nachvollzogen werden – aber es geht wirklich darum: „einmal alle Schranken sprengen, sich über alles hinwegsetzen, sich nehmen wozu man Lust hat, sich endlich mal als Verbrecher ausleben können …“.

Aber weißt du ich denke, dass solche Gespräche sehr wichtig sind und viele Gelegenheiten bieten die Wirklichkeit entsprechend „Gottes Erklärung“ abzugleichen (Wo kommt eigentlich diese Lust Verbrecher zu sein her?, Wie real ist ein Verbrechen ohne Strafe wirklich?, Bin ich eigentlich in Schranken – oder bin ich schrankenlos? …)

PS: Was mir noch Wichtiges eingefallen ist für ein Besprechen ...
Nicht nur aus der Perspektive des Täters (der Verbrecher, der endlich nehmen kann wozu er Lust hat) - sondern auch mal ganz bewusst die Rolle des Opfers (dem, dem genommen wird, was er sich vielleicht hart erarbeitet hat ...) einzunehmen.
Gerade in Spielen, die immer das Wegsprengen Anderer, das Überfahren von Kontrahenten ... zum Ziel haben, ist der Bezug zur realen Opferrolle sehr wichtig.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anna« (6. Januar 2014, 20:16)


ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

3

Montag, 6. Januar 2014, 20:50

Danke für Dein Umhören.
Mal sehen wie weit ich mit Gesprächen komme.
Meistens merkt man mir zu schnell an das ich eine Meinung habe - und dann ist das Gespräch meistens beendet.
Aber vielleicht schaffe ich es ausnahmsweise mal lang genug zuzuhören und zu fragen bevor ich anfange selbst zu antworten.

4

Montag, 6. Januar 2014, 20:59

Ja, dazu möchte ich dich unbedingt ermutigen ...
Du weißt doch, dass deine Gelegenheit zu reden kommen wird, wenn das eine Gruppe ist, die du betreust.