Sonntag, 19. November 2017, 15:27 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 9. September 2016, 16:24

Informationen zum gegenwärtigen Weltgeschehen, auch in Syrien.....


2

Sonntag, 11. September 2016, 19:33


3

Sonntag, 11. September 2016, 22:46

Quelle: MSN.com.de
" ... Laut eines Zeitungsberichtes der „Welt am Sonntag“ machen in Deutschland anerkannte Asylberechtigte Urlaub in dem Land, aus dem sie geflohen sind.
Die Zeitung berichtete von Fällen, die in der Berliner Arbeitsagentur bekannt geworden sind. Die Arbeitsagenturen sind deswegen involviert, weil Asylberechtigte dort Hartz-IV-Leistungen beziehen.
„Es gibt solche Fälle“, bestätigte eine Sprecherin der Bundesagentur für Arbeit. Allerdings gebe es keine offizielle Erhebung, da Mitarbeiter, die von Reisen ins Herkunftsland erfahren, diese Informationen aus Datenschutzgründen nicht weitergeben dürfen.
Es gibt nachvollziehbare Gründe für den Urlaub
Hartz-IV-Empfänger haben einen Anspruch auf 21 Tage Ortsabwesenheit pro Jahr – diese müssen gemeldet und genehmigt werden.
Ein Sprecher machte aber klar, dass es bei den Einzelfällen in der Regel nachvollziehbare Gründe für die kurzzeitige Heimreise wie etwa die schwere Erkankung eines Familienmitglieds gibt.
Der Unions-Obmann im Innenausschuss des Bundestages, Armin Schuster (CDU), sagte dem Blatt, er könne sich nur ganz wenige Fälle vorstellen, in denen eine kurzzeitige Rückkehr gestattet werden könne.
„Dafür wäre es aber zwingend erforderlich, dass wir die Flüchtlinge künftig generell verpflichten, eine solche Reise zu beantragen und vom BAMF genehmigen zu lassen.“ ... "
Und die verdummten Deutschen glauben weiter den Lügen der Globalisten um dem Merkelclan..........
Wie sagte schon Napoleon Bonaparte damals?

4

Montag, 12. September 2016, 20:03

Gehts noch?


5

Dienstag, 13. September 2016, 16:08

Asselborn.......

Asselborn fordert Ausschluß Ungarns aus der EU......... Ein Sozialist mit der Physiognomie eines T......:
Dieser hier:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »1.Benennungsloser« (14. September 2016, 07:42)


6

Dienstag, 13. September 2016, 20:26

Lieber 1. Bennenungsloser, bitte diesen Eitrag ändern, nicht Trinker schreiben - oder weißt Du was darüber?
Sonst kannst Du eine Beleidigungsklage bekommen, da sind Politiker sehr wenig tolerant.
Ich habe es vorab zum Schutz auf T gekürzt. :besserwisser:

7

Mittwoch, 14. September 2016, 07:51

Geht schon i.O., Robins. Aber ich schrieb ja nicht, der Trinker, sondern Der mit der Physiognomie eines Trinkers, und das ist in Ordnung. Jeder kann die Symptome z.B. der Haut sehen, es gibt von dem Typen noch mehr gute Bilder...... ;-))
Ein " Politiker" von dieser Sorte muß, wenn er austeilt, auch einstecken. ( Ich beziehe mich hier explizit auf seinen Kommentar über Ungarn und V.Orban) Er kann von Glück reden, wenn er ( wie viele andere auch) nicht eines Tages vor einem Kriegsgericht landet. Ganz zu schweigen vor dem Herrn! Dieses Lügnergesinde kennt keine Scham! Es sind immer wieder die Schreibtischtäter, die die Menschen ins Unglück verführen.

8

Freitag, 16. September 2016, 20:04

Quelle Spiegel.de.
" ... Ungarischer Minister nennt Schulz und Asselborn "gefährlich"
Ungarn steht wegen seiner harschen Flüchtlingspolitik in der Kritik. Nun schlägt ein Minister zurück: Politiker wie Martin Schulz und Jean Asselborn seien gefährlich für Europa...."

Da hat er sicherlich Recht.

Ich habe mich seit über 60 Jahren noch nie so sicher gefühlt wie heutzutage in Ungarn, wo wir gerne unseren Urlaub verbringen. Herzlichen Dank an den Familienvater Victor Orban!!!

9

Samstag, 17. September 2016, 23:19

die Verführung und Demontage geht weiter........

die Welt:
" ...
„Ein Land braucht etwas, hinter das sich die Menschen stellen können“: Für die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor sind das neue Identitätsmuster, da Herkunft und Religion überholt seien.
Die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält Herkunft und Religion als Identitätsmuster für überholt. „Zu glauben, im Europa des 21. Jahrhunderts könne man von einer klar definierten Volksgruppe ausgehen, ist Selbstbetrug“, schreibt Kaddor in einem Gastbeitrag für das Redaktionsnetzwerk Deutschland. Stattdessen seien Deutsche und Zuwanderer gefordert, gemeinsam eine neue emotionale Verbindung zu Deutschland zu finden.
„Ein Land braucht etwas, hinter das sich seine Menschen gemeinsam stellen können“, schreibt Kaddor weiter. Dies könne eine Fußball-, Basketball- oder Handballnationalmannschaft sein oder „eine besondere Persönlichkeit, die für ihre Leistung von allen geschätzt wird“. Wer zu einem Land gehöre und dort lebe, müsse dieses Land auch verstehen, um teilhaben zu können.
Diesen „Kitt für das neue Deutschsein zu finden“ sei nur zum Teil Aufgabe der Politik, so die Islamwissenschaftlerin. Sie habe viel Verständnis für emotionale Distanz zu diesem Land, die Menschen mit Migrationshintergrund angesichts permanenter rassistischer und fremdenfeindlicher Schwingungen spürten.
Doch nicht mal der Ruf nach der Politik entlasse uns selbst aus der Pflicht. „Politiker müssen den Menschen in Deutschland den gesellschaftlichen Wandel deutlich und unmissverständlich kommunizieren – und ihnen die Angst davor nehmen“, führt Kaddor aus.
Kaddor wurde 1978 als Tochter syrischer Einwanderer in Westfalen geboren. Die Duisburgerin ist erste Vorsitzende des Liberal-Islamischen Bundes. 2011 erhielt sie von der Bundesregierung die Integrationsmedaille. Am 21. September erscheint ihr Buch “Die Zerreißprobe. Wie die Angst vor dem Fremden unsere Demokratie bedroht“. ..." ( Hervorhebung von mir)
Die Vorbereitung für die NWO, von der Bundeskanzlerin gefordert, geht weiter.
Solche Fremden, in jeder Hinsicht, gehen den Globalisten mit Genugtuung zur Hand, wobei davon auszugehen ist, das sie Ziele auch anderer tragen.
Der Islam wird noch eine tragende Rolle in der NWo spielen, wie ich in einem anderen thread schrieb.

10

Dienstag, 20. September 2016, 09:48

Assad zur Lage in seinem Land

Der sogenannte Diktator Assad zum Entstehen der gegenwärtigen Lage in Syrien:
https://www.youtube.com/watch?v=y0FU8D39BI4
Ansehenswert, entlarvt die Lügen der hiesigen Presse und Politik.

11

Samstag, 26. November 2016, 23:07

deckt die Lügen der Kriegstreiber und der Verbrecher in der Finanz/Politik/Religions-kaste auf.....

Soll explizit keine Werbung für irgend eine Partei in diesem Lande sein:

https://www.youtube.com/watch?v=bTCDSJEbrmw

12

Montag, 28. November 2016, 15:14

Medizinische Situation in Nahost bald oder schon identisch mit der der in D????

dpa Aachen. " Die Krätze war in Deutschland lange kein Thema mehr. Die Städteregion Aachen meldet einen deutlichen Anstieg der Erkrankungen – nicht nur dort ist Krätze offenbar wieder ein Problem, wie Fachleute berichten.
Die Krätze ist nach Einschätzung von Hautärzten auf dem Vormarsch. Die Fälle dieser Hauterkrankung nähmen zu, teilte der Berufsverband der deutschen Dermatologen mit. Konkrete Zahlen dazu gebe es nicht, aber die Rückmeldungen von Hautärzten wiesen auf eine Zunahme der Erkrankungen hin. In wissenschaftlichen Fortbildungen seien die Diagnose und Behandlung der juckenden Hauterkrankung zunehmend ein großes Thema. Das sagte der Sprecher des Berufsverbands Ralf Blumenthal nachdem bekannt geworden war, dass die Fallzahlen in der Städteregion Aachen seit Jahren nach oben gehen.
Dort waren die aus Schulen und Kitas gemeldeten Fälle von elf (2013) auf 316 (November 2016) gestiegen. „Es gibt keine Erklärung für diesen Anstieg“, sagte der Sprecher der Städteregion Detlef Funken. „Aachener Zeitung“ und „Aachener Nachrichten“ hatten zuerst über die Situation in der Städteregion berichtet.
Keine Erklärung für den Anstieg
Nach anderen früheren Medienberichten hatten Hautärzte in Krefeld schon im Frühjahr eine auffallende Häufigkeit von Krätze registriert. Aus Kontakten mit Kollegen weiß der Dermatologe und Lehrbeauftragte der Uni Köln, Bernhard Korge, dass es auch vermehrt Fälle in Euskirchen, Köln und Düsseldorf gibt.
AnzeigeAnzeige
Verursacher der Krätze sind nach Angaben der Fachleute winzige Parasiten, sogenannte Krätzmilben, die bei Hautkontakt übertragen werden. Sie graben sich in die Haut und legen dort ihre Eier ab. Menschen mit trockener Haut sind laut Korge stärker betroffen als Leute mit fettiger Haut. Der starke Juckreiz verleitet zum Kratzen, daher der Name der Krankheit.
Kitas und Altenheime als Brutstätten
Nach Angaben des Mediziners ist die Diagnose schwieriger geworden, weil sich das klinische Erscheinungsbild verändert hat und einem Ekzem gleichen kann. Die richtige Diagnose könne sich manchmal hinziehen. Werde dann aber die richtige Diagnose gestellt und das passende Medikament gegeben, gehe von dem Patienten schon nach einem Tag keine Ansteckungsgefahr mehr aus. ... "

Falsch! Die Diagnose ist immer eindeutig!
Allerdings können unsere flüchtenden Ärzte und Hochschulabsolventen aus dem nahen Osten schon mal Schwierigkeiten haben, wenn es um die Diagnose einer KRANKHEIT geht......

Es ist schon mehr ein Zufall, dass z.B. in der Schule unserer Kinder seit dem großen Asylanten/Invasorenzustrom mit einem Mal in den Aushängen immer wieder auch vor Krätze gewarnt wird. Was für ein Zufall!!!

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

13

Freitag, 2. Dezember 2016, 10:24

Naja - Krätze gab es schon noch. Nicht oft, aber es gab sie.
In der Ausbildung hatten wir eine alte Dame die dagegen behandelt wurde.

Weißt Du:
Ich bin ein Gegner unbegrenzter Zuwanderung. WENN jemand in ein anderes Land gehen will - dann soll, dann MUSS er sich das vorher gut überlegen und soll sich das Land und die Menschen zuerst gut anschauen. Als Gast.
Denn WENN jemand bleiben will DANN weil er Deutschland und die Deutschen liebt und davon überzeugt ist: Deutschland ist das bessere Land, hat die bessere Kultur und die Menschen sind liebenswert wie Stadt und Land wunderschön ist. Wenn jemand mit einer solchen Einstellung käme und bereit ist hier aktiv am Wohl ALLER zu arbeiten - dann soll er doch Krätze haben. Solche Leute brauchen wir tatsächlich und dann kann man die auch behandeln.

Was wir seit Jahrzehnten machen ist zu sagen "kommt nach Deutschland, hier gibt es Geld für lau - und wenn ihr erst einmal hier seid bleibt ihr. Wenn ihr kriminell werdet sowieso weil ja auch Eure Familie hier ist und die kann man ja nicht mit abschieben und ihr seid dann vielleicht tatsächlich irgendwann für Jahre im Gefängnis bis Abschiebung dann als "unzumutbar" gilt weil auch Kinder hier geboren wurden usw usf Diese Litanei kennt ja Jeder von Euch.
WENN abgeschoben wird - dann sind in absoluter Mehrheit die, die ehrlich sagen woher sie gekommen sind und was sie wollen - und die so "dumm" sind sich freiwillig in ein Flugzeug zu setzen wenn ein Ausländeramt sagt das sie in ihre Heimat zurück gebracht werden. Wer "Flüchtlingshelfer" auf seiner Seite hat wird gebrieft. Dann kommt man einfach nicht zur Abschiebung - oder ein Familienmitglied ist "verschwunden" oder man benimmt sich im Flugzeug wie ein Berserker und die Abschiebung ist für die anderen Fluggäste nicht mehr "zumutbar".
Ein Witz.

Es gibt sie ja - die netten Leute, die tatsächlich hier ankommen - und deren Familien in 30 Jahren Deutsche sind. Ich hatte einen Kinderarzt, der christlicher Perser war. Er kam aus den Gründen, die ihr Euch denken könnt - und seine Kinder waren DEUTSCHE. Ganz. Außer durch den "komischen" Nachnamen nicht von anderen deutschen Kindern zu unterscheiden. Gut, vielleicht etwas dunklerer "Teint". Aber das fällt doch niemandem auf.

Aber es gibt eben auch den Miri-Clan in Bremen oder Türken, die seit Jahrzehnten mit ihren Familien hier leben - und die "graue Wölfe" sind. Die sagen "Deutschland ist sch... - ich bin stolzer Türke!" - und DA kann iich nur sagen: "Prima. make turkey great again! Aber in der Türkei - nicht hier.".