Samstag, 18. November 2017, 16:23 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 14. September 2016, 20:24

Nordkirche will homosexuelle Paare „segnen“ - also trauen

Homo-Ehe : Nordkirche will homosexuelle Paare „segnen“ - also trauen
vom 14. September 2016

Die Segnung von Menschen in eingetragenen Partnerschaften steht auf Augenhöhe mit der Trauung von Mann und Frau.
http://www.shz.de/regionales/schleswig-h…id14832616.html

2

Donnerstag, 29. September 2016, 09:23

http://www.shz.de/regionales/newsticker ... 60696.html



Die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare im Gottesdienst ist ein Schwerpunktthema der Landesynode der Nordkirche, die am Donnerstag in Travemünde beginnt. Wenn die Kirchenparlamentarier aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern dem Vorschlag der Kirchenleitung zustimmen, werden diese Segnungen als offizielle kirchliche Amtshandlungen den Trauungen von Mann und Frau gleichgestellt.

3

Donnerstag, 29. September 2016, 09:24

Es wird folgen:

Offenbarung Kp 17:

1. Und es kam einer von den sieben Engeln, welche die sieben Schalen hatten, redete mit mir und sprach: Komm! ich will dir das Gericht über die große Hure zeigen, die an vielen Wassern sitzt,
2. mit welcher die Könige der Erde Unzucht getrieben haben und von deren Wein der Unzucht die Bewohner der Erde trunken geworden sind.
3. Und er brachte mich im Geist in eine Wüste. Und ich sah ein Weib auf einem scharlachroten Tiere sitzen, das voll Namen der Lästerung war und sieben Köpfe und zehn Hörner hatte.
4. Und das Weib war mit Purpur und Scharlach bekleidet, und übergoldet mit Gold und Edelsteinen und Perlen; und sie hatte einen goldenen Becher in ihrer Hand, voll von Greueln und der Unreinigkeit ihrer Unzucht,
5. und an ihrer Stirne einen Namen geschrieben, ein Geheimnis: Babylon, die Große, die Mutter der Huren und der Greuel der Erde.
6. Und ich sah das Weib trunken vom Blut der Heiligen und vom Blut der Zeugen Jesu; und ich verwunderte mich gar sehr, als ich sie sah.
7. Und der Engel sprach zu mir: Warum verwunderst du dich? Ich will dir das Geheimnis des Weibes sagen und des Tieres, das sie trägt, welches die sieben Köpfe und die zehn Hörner hat.
8. Das Tier, welches du gesehen hast, war und ist nicht mehr, und es wird aus dem Abgrund heraufkommen und ins Verderben laufen; und die auf Erden wohnen, deren Namen nicht geschrieben sind im Buche des Lebens von Grundlegung der Welt an, werden sich verwundern, wenn sie das Tier sehen, daß es war und nicht ist und da sein wird.
9. Hierher, wer Verstand, wer Weisheit hat! Die sieben Köpfe sind sieben Berge, auf welchen das Weib sitzt,
10. und sind sieben Könige. Fünf sind gefallen, der eine ist da, der andere ist noch nicht gekommen; und wenn er kommt, darf er nur eine kleine Zeit bleiben.
11. Und das Tier, das war und nicht ist, ist auch selbst der achte und ist einer von den sieben und läuft ins Verderben.
12. Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, sind zehn Könige, welche noch kein Reich empfangen haben; aber sie erlangen Macht wie Könige auf eine Stunde mit dem Tier.
13. Diese haben einerlei Ansicht, und ihre Macht und Gewalt übergeben sie dem Tier.
14. Diese werden mit dem Lamm Krieg führen, und das Lamm wird sie besiegen (denn es ist der Herr der Herren und der König der Könige) und mit ihm die Berufenen, Auserwählten und Getreuen.
15. Und er sprach zu mir: Die Wasser, die du gesehen hast, wo die Hure sitzt, sind Völker und Scharen und Nationen und Sprachen.
16. Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, und das Tier, diese werden die Hure hassen und sie einsam machen und nackt und ihr Fleisch verzehren und sie mit Feuer verbrennen.
17. Denn Gott hat ihnen ins Herz gegeben, seine Absicht auszuführen und ihr Reich dem Tier zu geben, bis die Worte Gottes erfüllt sein werden.
18. Und das Weib, das du gesehen, ist die große Stadt, welche königliche Macht über die Könige der Erde besitzt.

4

Donnerstag, 29. September 2016, 09:25

Offenbarung Kp 18:

4. Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel, die sprach: Gehet aus ihr heraus, mein Volk, damit ihr nicht ihrer Sünden teilhaftig werdet und damit ihr nicht von ihren Plagen empfanget!
5. Denn ihre Sünden reichen bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Ungerechtigkeiten gedacht.

5

Donnerstag, 29. September 2016, 19:44

Gleichgeschlechtliche Trauung : Segnung von Schwulen und Lesben: Nordkirche stimmt für Homo-Ehe

Die Kirche in SH, Hamburg und MV will homosexuelle Paare „segnen“ - also trauen. Eine große Mehrheit stimmte dafür.

http://www.shz.de/

6

Donnerstag, 29. September 2016, 19:54

Die Segnung in einem öffentlichen Gottesdienst ist künftig eine Amtshandlung, die in die Kirchenbücher eingetragen wird und die ein Pastor nur im Ausnahmefall ablehnen kann. Mit Rücksicht auf konservative Christen, die die Zeremonie ablehnen, hat die Synode auf den Begriff „Trauung“ zunächst verzichtet. Der Gesetz soll voraussichtlich zum 1. November in Kraft treten.
http://www.shz.de/regionales/schleswig-h…id14960821.html

:cursing:

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

7

Freitag, 21. Oktober 2016, 20:21

Da bin ich froh diesen Verein verlassen zu haben.
Wobei man unter Baptisten auch diskutiert wie man mit Homosexualität "seelsorglicher" umgehen könnte.
Es geht im Eilschritt überall den Bach runter....

Versteht mich nicht falsch:
Dem einzelnen Menschen muss man mit Respekt und Liebe begegnen. Das ist unser "Job" als Christ. Egal was er tut.
Aber auch in Wahrheit.
Und wir sind als Christen auch nicht gerufen die zu richten, die außerhalb der Gemeinde stehen.
Homosexualität ist auch nichts was man generell mit dem Strafrecht belegen sollte (Ausnahme wie immer: Wenn Unmündige und Unfreiwillige damit belästigt werden).

Aber in Gottes Augen ist gelebte Homosexualität eine Gräuelsünde. So wie Geiz und Geldliebe.
Und genauso wenig wie man Geiz loben würde oder eine "Ehe" zwischen einem Geldfetischisten und seinem Bankkonto "segnen" könnte - ebenso wenig kann man Gottes Segen für eine solche Verbindung erbitten.

8

Dienstag, 25. Oktober 2016, 08:29

Kopie zur Information

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten
Herrn Ansgar Hörsting, Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden

Sehr geehrter Herr Hörsting,

wir sollen - und wollen - dem Herrn Jesus nachfolgen. Das bedeutet, daß wir die Weisungen der Bibel befolgen müssen. Wir sind der Wahrheit verpflichtet und dürfen aus Finsternis nicht Licht machen. Um Verführung zu vermeiden müssen wir Richtiges von Falschem unterscheiden. Die Bibel warnt uns eindringlich davor, gemeinsame Sache zu machen mit Irrlehrern.

Auf jeden Fall war es falsch, daß Sie aktiv an einem ökumenischen Kirchentag teilgenommen haben und gemeinsam mit dem bayerischen Landesbischof an die Öffentlichkeit getreten sind, der dem Antichrist dient. Die Definition des Antichrists durch den Apostel Johannes paßt haargenau auf den Islam. Der bayerische Landesbischof fordert, daß flächendeckend an öffentlichen Schulen der Islam gelehrt wird, der den Glauben an Jesus Christus als Blasphemie bezeichnet und deshalb permanent Christen ermordet. Dieser Bischof hat sich außerdem in die Leitung eines gesetzwidrigen Moschee-Vereins berufen lassen und sich über die Predigt eines Imams (siehe Abb.) in einer Münchener Kirche gefreut.

Die FeG-Pastoren, die kein Interesse am Widerstand gegen die Islamisierung Deutschlands haben, handeln ausgesprochen lieblos. Es ist ihnen gleichgültig, ob ihre Kinder einst in einem islamischen Deutschland werden leben müssen.

Sollte ich wider Erwarten Gegenargumente erhalten, würde ich sie in www.fachinfo.eu/hoersting.pdf veröffentlichen. Es geht immerhin um Existenzfragen unseres Volkes.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Penner