Donnerstag, 23. November 2017, 00:46 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sanftwut

Fortgeschrittener

Beiträge: 178

Wohnort: 95032 Hof

1

Freitag, 11. Dezember 2009, 07:19

Zukunft für alle - Impuls 11.12.2009

Da ist nicht Jude noch Grieche, da ist nicht Sklave noch Freier, da ist nicht Mann oder Frau, denn ihr alle seid einer in Christus Jesus.
Galater 3,28


Herkunft und Bildung prägen in Deutschland immer stärker die Zukunftschancen junger Menschen. Inzwischen zeigen mehrere Kinder- und Jugendstudien auf, wie nachhaltig wirksam bereits im Kindesalter die sozialen Unterschiede sind und wie maßgeblich die soziale Herkunft den Alltag prägt. Schon Achtjährige berichten in Umfragen von ihren Zukunftsängsten. Sie fürchten sich vor der schlechten wirtschaftlichen Lage und vor steigender Armut. Von ihren Eltern können sie kaum Unterstützung erwarten, denn es mangelt an Geld, Zeit und Interesse. Angesichts solcher gesellschaftlicher Trends freue ich mich, dass Gottes Rettungsangebot allen Menschen gilt. Gott wendet sich nicht nur an eine bestimmte Volksgruppe. Er ist nicht nur für die Juden da, sondern für die ganze Welt. Seine Botschaft gilt nicht nur für freie, finanziell unabhängige Menschen, sondern auch für unterdrückte Sklaven. Für Firmeninhaber genauso wie für Hilfsarbeiter.
Jesus Christus hat sein Leben hingegeben, um Menschen aller Herkunft und Bildungsschichten eine Zukunft in Gottes Herrlichkeit zu ermöglichen. Sie steht allen Menschen offen, die sein Angebot annehmen. In den Augen Gottes ist die Frage der Zugehörigkeit darum nicht an eine bestimmte gesellschaftliche Schicht, sondern an Jesus Christus gebunden. Ihn interessiert, ob ich durch den Glauben zu ihm gehöre. Wenn ich das bejahen kann, brauche ich im Hinblick auf die Ewigkeit keine Zukunftsangst zu haben. Denn ich muss mir diese Zukunft nicht durch eigene Kraft verdienen, sondern bekomme sie als Geschenk. Es geht nicht um meine Qualifikation, sondern um das, was Gott in Jesus Christus schon längst für mich getan hat.
Gott aber ist mächtig, jede Gnade gegen euch überströmen zu lassen, auf daß ihr in allem, allezeit alle Genüge habend, überströmend seid zu jedem guten Werk. 2. Kor. 9,8