Freitag, 24. November 2017, 06:43 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sanftwut

Fortgeschrittener

Beiträge: 178

Wohnort: 95032 Hof

1

Donnerstag, 31. Dezember 2009, 10:13

Jahresrückblick - Impuls 31.12.2009

Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich. Joh. 14,1


Wie fühlst du dich so knapp vor dem Schritt ins Jahr 2010? Hast du schon Bilanz gezogen? Zum Jahreswechsel zieht man oft Bilanz. Vielleicht, weil man nach dem Weihnachtsstress noch einmal ein wenig Zeit zum Nachdenken hat. Viele Menschen überlegen in den letzten Tagen eines Jahres, wie ihr persönlicher Jahresrückblick aussehen müsste. An dieser Schwelle zum neuen Jahr schaut man traditionell aber auch immer nach vorne. Der Jahreswechsel ist der Ort, an dem viele Veränderungswünsche ansetzen. Er ist eine beliebte Gelegenheit, Verhaltensänderungen festzumachen. Wir fassen gute Vorsätze: Mehr Sport, weniger Alkohol. Mehr Schlaf, weniger Fernsehen. Mehr Familie, weniger Arbeit. „Mit dem neuen Jahr wird alles anders.

Welche Wünsche hast du für 2010? Nimmst du dir auch etwas vor? Wo hoffst du auf Veränderung: gesundheitlich, im Job, in der Familie, in Beziehungen, in der Gemeinde oder in deinem Glaubensleben? Und: Glaubst du, deine Wünsche gehen in Erfüllung? Noch einmal die Frage: Hast du einen elementaren Wunsch für 2010? Sehnst du dich nach Veränderung an einem bestimmten Punkt? Gibt es auch bei dir eine Situation, wo deine Möglichkeiten ausgeschöpft sind? Ich möchte dir Mut machen, diesen Vers (Jahreslosung 2010) aus den Abschiedsreden des Herrn ernst zu nehmen Der Ausspruch ist fast 2000 Jahre alt, aber er hat immer noch seine volle Wirkung. Du kannst dem Herrn absolut vertrauen, dass er dein Leben gestalten will. Er interessiert sich für dich und was dir wichtig ist. Rede mit Gott über das, was dir am allerwichtigsten ist! Er ist der richtige Ansprechpartner – wer denn sonst? Sag ihm deine Wünsche für 2010, authentisch und offen! Lass dir da von keinem anderen reinreden!

Achte sensibel darauf, wie Gott reagiert! Sei aber auch wirklich offen dafür, wie Gott seine Hinweise übermittelt – häufig geschieht das durch andere Menschen. Sei offen für Gottes Antwort, auch wenn sie anders ausfällt, als du erhofft hast. Sei aufmerksam für Gottes Reaktion, wie und durch wen auch immer er sie dir gibt.



Pflege deine Beziehung zu Gott! Investiere bewusst und konzentriert in dein Verhältnis zu Gott. Lass Gott deine Ziele, Einstellungen, Wünsche prägen. Vielleicht fordert Gott dich auf, deine Wünsche noch einmal zu überdenken? Je größer die Schnittmenge zwischen deinen und seinen Vorstellungen ist, desto mehr deiner Wünsche wird er realisieren. Frage dich, welche Motivation hinter deinen Wünschen steckt. Lass Gott Wünsche in dein Herz pflanzen, die dir gefallen und ihm – Wünsche, die er liebend gerne erfüllt.
Gott aber ist mächtig, jede Gnade gegen euch überströmen zu lassen, auf daß ihr in allem, allezeit alle Genüge habend, überströmend seid zu jedem guten Werk. 2. Kor. 9,8