Montag, 20. November 2017, 16:36 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Discordier

unregistriert

21

Freitag, 22. Januar 2010, 18:03

Zitat

Stell dir vor wir stehen beide vor einer Glastür und meine absolute Wahrheit "Hier ist eine Glastür" würdest du durch die Aussage negieren. "Es kann keine absoluten Wahrheiten geben, also gibt es auch keine Glastür" könnte durch einen einfachen Test geklärt werden.
Nicht wirklich, da dieser Test auch darauf aufbaut das bestimmte Vorraussetzungen als wahr gegeben sind.
Man kann genausogut davon ausgehen das das gesamte Universum nur eine einzige grosse Einbildung ist.
In diesem Zusammenhang sind Werke wie Sophies Welt (http://de.wikipedia.org/wiki/Sophies_Welt) oder Matrix (http://de.wikipedia.org/wiki/Matrix_%28Film%29) sehr anschaulich.

Zitat


Wenn man die Theorie des Relativismus konsequent zu Ende denkt landet man bei dem Satz von Dostojewski "Ohne Gott ist alles erlaubt". Und das ist die schrecklichste aller Welten.
Unabhängig von Gott ist alles erlaubt, Gott würde bestenfalls eine untrügliche Polizeiinstanz sein, was aber nicht zwingend bedeutet das sich die Leute mehr ans Gesetz halten.
Ausserdem ist die schlimmste aller Welten mMn nicht eine Welt in der das Chaos regiert und das Faustrecht herrscht, also das was die Leute in der Regel fälschlicherweise unter Anarchie verstehen, sondern eine Welt in der ein einzelner herrscht und keiner kontrollieren kann ob seine Gesetze tatsächlich moralisch sind.


Und was die Vorwürfe gegenüber Norton II angehen, er würde provozieren:

Provokation ist der Rammbock der das Denken in eine andere Richtung wirft


@NortonII
Endlich nicht mehr allein :thumbsup:
Heil Eris!

liam

unregistriert

22

Freitag, 22. Januar 2010, 18:31

Zitat von »Discordier«

Provokation ist der Rammbock der das Denken in eine andere Richtung wirft
Das ist Wunschdenken. Ein "Rammbock" dient der Verdichtung oder Zerstörung, keinesfalls aber einer Richtungsänderung.

Discordier

unregistriert

23

Freitag, 22. Januar 2010, 18:40

Wenn du meinst...
Dann reisst er eben die Mauern ums Denken ein

Beiträge: 10

Wohnort: Schweiz

Beruf: Laborratte

24

Freitag, 22. Januar 2010, 19:05

Na dann erstmal königlichen Dank an Ralphi der in seiner imensen Gnade zulässt dass ich mich "hier austob".



Und super danke an Sanftwut ! Toll, jemand der liest und sich auch noch gedanken macht, genau darum gehts. Natürlich gibt es absolute Wahrheiten. Deine Glastür ist eine, mein Auto ist eine. Niemand verneint die Existenz oder den Effekt von irgendwas sofort greifbarem. Wenn ich die Hand auf den Herd leg, verbrenn ich mich. Und das wär ja nicht sehr konstruktiv. Allerdings ist dein Beispiel einwenig simpel. Sagen wir wir stehen vor einer roten Glastür, aber da ich Farbenblind bin ist sie für mich braun. Wer von uns nun "richtig" sieht, können wir nicht wissen. Man kann argumentieren dass 99% der Menschen die Tür rot sehen und sie deshalb rot ist, was aber kein Beweis für das Wesen der Sache, sondern nur für die ausgelöste Empfindung ist. Genauso funktioniert das auch umgekehrt, nur weil 99% der Menschen NICHT an etwas glauben, heisst das nicht dass das nicht wahr ist, bzw. nur weil 99% der Menschen etwas behaupten wird es noch nicht wahr. Es stimmt wohl, dass wenn genug Leute dieselbe Wahrheit proklamieren diese irgendwann tatsächlich "wahr" wird (siehe G.Orwells 1984), zumindest für alle die im Einflussbereich aufgewachsen sind, dies ist jedoch wiederum die bereits erwähnte "Brille" die dann im ganzen eine Kultur ausmacht, und hat eigentlich mit reeler Wahrheit ja wenig zu tun. Um zur Glastür zurück zu kommen, selbst wenn du sagst "hier ist eine tür" und ich würd sagen "ach nee, da ist keine tür". Wenn ich dann versuche hindurch zu gehen und mir die Nase stosse, hab ich kein Problem damit zu sagen "hey du hattest recht, da ist echt ne Tür!", da es keine absolute Wahrheit gibt. Bzw. es gibt sie schon, allerdings auf einer Ebene die die Menschen nicht in ihrer Gesamtheit greifen können, weil sie schlicht und einfach innerhalb ihres "Stammes" konditioniert wurden. Und Kultur ist ja nichts schlechtes. Es geht nur darum, festzustellen dass es durchaus verschiedene Ansichten gibt, dass das eigentlich gar keine Rolle spielt, dass wir trotzdem zusammen HotDogs essen könnten, würden wir nur die ganze von fremden Kulturen verursachte Unordnung einwenig positiver betrachten würden. Und auch darum festzustellen wieviele Leute effektiv erst lesen, dann nachdenken und am schluss kommentieren und wieviele andere mit irgendwelchen FNORD's, üblen Anspielungen und schlichter runtermache reagieren. Eben, wer den konstruktiven Weg wählt, obwohl die Gedanken und Ideen vielleicht nicht in die eigene Ordnung passen, oder wer eben den destruktiven Weg geht und einfach die Scheuklappen aufsetzt und alle anderen für Spinner erklärt. Man könnte dies auch ausbauen, einen Schritt weitergehen: Der kontruktive Weg, der Weg des Schöpfens - Der destruktive Weg, der Weg der Zerstörung. Ist doch ein ziemlich biblischer Aspekt, nicht ? Allerdings ohne Bibel, und ohne Gott .. Aber mit viel eigener Gedankenarbeit, weil man sich eigentlich immer überlegen muss "erschaff ich da was oder mach ich was kaputt wenn ich das jetzt mach?". Wobei man ab und zu sogar was kaputt machen muss um etwas zu schaffen, womit sich der Kreis wieder schliesst. Nicht mal "kaputt" ist bedingungslos "kaputt". In jedem goldenen Apfel steckt ein goldener Wurm.



Auf jeden Fall DANKE an Sanftwut für Kreativität und ein kleinwenig vergrillten Gehirnschmalz.

(musst den andern 2 mal erklären dass das gar nicht so schwer ist, da gibts so'n virtuellen Schalter im Kopf, den muss man ouf ON stellen)



Mit erisischem Gruss



Norton II., Blühzeit 22. Tag des Chaos im Jahr unserer Dame der Zwietracht 3176.



"Vom unsichtbaren rosa Einhorn wissen wir, dass es rosa ist, weil es geschrieben steht. Wir wissen aber auch dass es unsichtbar ist weil niemand es je sehen konnte."

liam

unregistriert

25

Samstag, 23. Januar 2010, 00:08

Zitat von »Emperor Norton«

...musst den andern 2 mal erklären dass das gar nicht so schwer ist, da gibts so'n virtuellen Schalter im Kopf, den muss man ouf ON stelle
Du bist gefangen und beschränkt in der Vorstellung, dass die, die auf Dich und Dein Gedankenwirrwar nicht so reagieren, wie Du glaubst, dass es sein muss, beschränkt sind und nicht denken können. Fantasie- und einfallslos. "Alle, die nicht denken wollen, wie ich denke, sind beschränkt und unfähig zu denken". Und diese innere Intoleranz stellt Diskordier dann als "Rammbock" dar...

Kasper

Anfänger

Beiträge: 30

Wohnort: Im Südwesten unseres Landes

26

Samstag, 23. Januar 2010, 03:14

Grüß dich Norton,
ich kenne zwar die angeratene Literatur bereits, danke dir aber für deinen Rat. Ich möchte mich daher mit einem Rat revanchieren – diese Art der Vermittlung regt erfahrungsgemäß in diesem Setting nicht zu Nachdenken an, sondern eher dazu die Inhalte aufgrund der Präsentation abzulehnen. Ein Beibehalten dieser Art würde also die Gesprächspartner, an denen angeblich ein Interesse besteht, nicht nur nicht „abholen“, sondern könnte zudem den Eindruck vermitteln, es ging dem Präsentierenden eher um eine Form der Selbstbestätigung bereits vorhandener Stereotypen – und Strohmann-Argumente sind eben nun einmal keine „richtigen“ Argumente, auch wenn es lustig klingen mag, was man dem anderen alles in den Mund legen kann. Und das wird ja wohl kaum in deinem Interesse liegen. :zwinkern:

Provokation ist sicherlich ein nicht unwesentliches Stilmittel in der Diskussion, wenngleich „Rammbock“ für mich eher nach einem Sturm-und-Drang-Zeit-Euphemismus klingt. Aber grundsätzlich stimme ich dir Discordier da zu, dennoch auch dieses kann in einem höflichen, respektvollen oder aber geringschätzigen und belustigenden Ton erfolgen, oder? Hier gilt dann wieder der Ton macht die Musik.
Delige, et quod vis fac.

Beiträge: 10

Wohnort: Schweiz

Beruf: Laborratte

27

Samstag, 23. Januar 2010, 13:50

"Alle, die nicht denken wollen, wie ich denke, sind beschränkt und unfähig zu denken".




Probier doch mal alles zu lesen... Ich sag ja, ich hab kein Problem damit zu sagen "Hey da war doch ne Tür". ICH komm mit "Unordnung" ganz gut zurecht :D Also ich sag nicht Du oder irgendwer sei beschränkt weil er nicht denkt wie ich sondern nur weil er überhaupt nicht denkt ! Natürlich geht es darum das ganze satirisch und dadurch auch etwas provokativ darzustellen. Wär ja sonst zu einfach, wenn man einfach das Ganze Gedankengut auf einem Tablett serviert bekommen würde ohne auch nur einen Funken eigener Gehirnäktivität. Weisst du Liam, Sanftwut hat's so schön gezeigt wie's geht, auch von Kaspers mentaler Präsenz bin ich durchaus überzeugt. Bei dir allerdings kommen die Reaktionen derart aggressiv, dass ich mich schon frage wie sicher du dir überhaupt bist, wenn du Angst vor jeder fremden Idee hast und es nicht mal schaffst auch nur annähernd einen Inhalt hinter den Worten zu erkennen oder erkennen zu wollen. Wenn du alles Wort für Wort nimmst und du die Bibel auf die gleiche Weise liest, na dann gute Nacht ... :wacko:

Kasper meint "diese Art der Vermittlung regt erfahrungsgemäß in diesem Setting nicht zu Nachdenken an, sondern eher dazu die Inhalte aufgrund der Präsentation abzulehnen". Mag sein, aber ist doch auch schade dass viele Leute sich weigern ein Auge in die Bibel zu werfen und einwenig darüber nachzudenken einfach WEIL es die Bibel ist. Geht in die gleiche Richtung, die "Präsentation" gefällt manchen Leuten nicht (die Mehrheit der Menscheit ist ja NICHT christlich), passt ihnen nicht in ihre Ordnung, also ist das schlecht und man versucht nicht einmal den kleinsten konstruktiven Gedankengang. Man sagt einfach "beschränkt, bescheuert, naiv" oder eben "spinner, freak, junkie" oder was auch immer und damit hat es sich erledigt. Wie konstruktiv ist das denn ? 8|



Mit erisischem Gruss



Norton II.



"Ich hätte Installateur werden sollen." - A. Einstein

liam

unregistriert

28

Sonntag, 24. Januar 2010, 07:59

Wie Du immerhin richtig erkannt hast, bin ich nicht Sanftmut und auch nicht Kasper. Auf mich "Liam" reagierst Du, wie es Deine Kommunikationsprotokolle vorschreiben, das kannst Du auch nicht anders, das ist mir wiederum klar. Also gibt Dich zufrieden damit, dass nicht jeder, der denken kann, auf Deine gewichtslosen Luftmaschen eingehen mag. Für mein Leben habe ich entschieden, dass es mir Wichtigeres gibt, als einen selbstverliebten Gecken zu unterhalten.