Freitag, 24. November 2017, 08:29 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Biblebelt

unregistriert

21

Mittwoch, 11. August 2010, 16:22

Also liam ich kann dir da nicht ganz, sondern nur in Teilen folgen.
Nun sicher kann man in letzter Minute noch an Gott glauben. Nur Jesus zu folgen und der reine Glaube ist dann doch auch in der Bibel unterschiedlich beschrieben.
Das Beispiel des Suenders am Kreuz welcher Jesus erkannt hat und schon alleine desshalb errettet wurde ist hoechst spekulativ.
Denn wie lange vorher hatte dieser Suender den im Gefaengniss gesessen? Hat er dort etwas von Jesus gehoert und hat sich dort vorher schon ein Wandel vollzogen? Nein man weis es nicht und desshalb, tut mir leid das sagen zu muessen, ist diese gesammte Theorie hoch spekulativ.

liam

unregistriert

22

Mittwoch, 11. August 2010, 19:24

Zitat von »Biblebelt«

Also liam ich kann dir da nicht ganz, sondern nur in Teilen folgen
Musst Du ja auch nicht.

Zitat von »Biblebelt«

Das Beispiel des Suenders am Kreuz welcher Jesus erkannt hat und schon alleine desshalb errettet wurde ist hoechst spekulativ.
Diese Äußerung von Dir wundert nun wieder mich. Daran ist nichts spekulatives. 39 Aber einer der Übeltäter, die am Kreuz hingen, lästerte ihn und sprach: Bist du nicht der Christus? Hilf dir selbst und uns! 40 Da wies ihn der andere zurecht und sprach: Und du fürchtest dich auch nicht vor Gott, der du doch in gleicher Verdammnis bist? 41 Wir sind es zwar mit Recht, denn wir empfangen, was unsre Taten verdienen; dieser aber hat nichts Unrechtes getan. 42 Und er sprach: Jesus, gedenke an mich, wenn du in dein Reich kommst! 43 Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein. Ich habe diesen Einwand, das sei "spekulativ" freilich schon mehrfach gehört von Menschen, denen diese Art von Glauben ganz einfach zu einfach war. Aber ich bin 100%ig davon überzeugt, dass es genauso und kein Jota anders war, wie es in Lukas beschrieben wurde. Mit solchen Einwänden kannst Du die Wahrheit des Wortes Gottes nicht aus den Angeln heben.

Die Botschaft Jesus ist je gerade: Du musst nichts anderes tun: "Ja" sagen zu Jesus - und Du bist gerettet. Und das könnte auch Regen tun. Weitere Diskussion zwecklos (mit mir).

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

23

Mittwoch, 11. August 2010, 19:45

Du musst Buße tun - und Dich zu Jesus bekennen.
Der Schächer am Kreuz hat eingesehen "Wir sind es mit Recht - denn wir empfangen, was unsere Taten verdienen".
Er wusste also wo sein Weg hinführt wenn er NICHT umkehrt und hat sich auf die Gnade des Herrn geworfen. DAS hat ihn gerettet.

Es bleibt zu hoffen das regen zumindest ahnt wo sein Weg hinführt. NUR DANN hat er eine Chance errettet zu werden.

Biblebelt

unregistriert

24

Mittwoch, 11. August 2010, 20:37

Zitat

liam
Weitere Diskussion zwecklos (mit mir).

Oh ooOOHH
a ja wenn wir jetzt in einem Forum weaeren. Aber so
:besserwisser: :regensmiley:

liam

unregistriert

25

Mittwoch, 11. August 2010, 20:58

Warum, Biblebelt? Ich kenne ja die vielen "Abers", mit denen immer und immer wieder "argumentiert" werden kann. Ich kenne Jesus seit über 30 Jahren und ich WEISS, dass es nichts weiter bedurfte, als meines "Ja" zu ihm, dass ich errettet war. Das ist keine Diskussion wert. Das bedeutet nicht, dass ich keine Fragen beantworten würde.

Biblebelt

unregistriert

26

Mittwoch, 11. August 2010, 21:09

Na ja kann schon sein.
ich waehre damit nicht zufrieden. Denn Gott sprach die Rache sei mein. 7 mal 7 sollst du geraecht werden und und und.
In deinem Szenario brauchen wir auch kein Gericht am ender der Zeit, voellig Ueberfluessig das. Denn dann genuegt ja ob sich wer zu Gott bekannt hat oder nicht. Auch in letzter Minute.
Also ueberlasse ich die Rache Gott, vertraue auf Wiedergutmachung durch Gott und bekennt sich der uebeltaeter in letzter Minute weil er den Tod fuehlt, dann schau ich wieder in die Roehre.
Nee du. Wenn du das glaubst schoen, ist deine Sache. Aber ich persoenlich will mich dann darauf lieber doch nicht verlassen. Das waehre mir dann doch zu gefaehrlich.

Ich denke es ist gut, wenn wir auch einsehen koennen unterschiedlicher Meinung zu sein. Man muss sich dewegen ja nicht gleich streiten.
LG Joe

liam

unregistriert

27

Mittwoch, 11. August 2010, 21:20

Das bedeutet in der Folge, dass Du der Bibel als Gottes Wort nicht glaubst.

Die Frage ist schließlich nicht, womit DU zufrieden wärest oder nicht. Wenn Du mal das Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg liest - genau davon ist dort die Rede. Der am frühen Morgen schon mit der Arbeit begonnen hat bekommt genausoviel, wie der letzte, der erst kurz vor Feierabend zu arbeiten begann.

Zitat von »Matth. 20 Verse 1 - 16«

1 Denn das Reich der Himmel gleicht einem Hausherrn, der am Morgen früh ausging, um Arbeiter in seinen Weinberg einzustellen.
2 Und nachdem er mit den Arbeitern um einen Denar für den Tag übereingekommen war, sandte er sie in seinen Weinberg.
3 Als er um die dritte Stunde ausging, sah er andere auf dem Markt untätig stehen
4 und sprach zu diesen: Geht auch ihr in den Weinberg, und was recht ist, will ich euch geben!
5 Und sie gingen hin. Wiederum ging er aus um die sechste und um die neunte Stunde und tat dasselbe.
6 Als er aber um die elfte Stunde ausging, fand er andere untätig dastehen und sprach zu ihnen: Warum steht ihr hier den ganzen Tag untätig?
7 Sie sprachen zu ihm: Es hat uns niemand eingestellt! Er spricht zu ihnen: Geht auch ihr in den Weinberg, und was recht ist, das werdet ihr empfangen!
8 Als es aber Abend geworden war, sprach der Herr des Weinbergs zu seinem Verwalter: Rufe die Arbeiter und bezahle ihnen den Lohn, indem du bei den Letzten anfängst, bis zu den Ersten.
9 Und es kamen die, welche um die elfte Stunde [eingestellt worden waren], und empfingen jeder einen Denar.
10 Als aber die Ersten kamen, meinten sie, sie würden mehr empfangen; da empfingen auch sie jeder einen Denar.
11 Und als sie ihn empfangen hatten, murrten sie gegen den Hausherrn
12 und sprachen: Diese Letzten haben nur eine Stunde gearbeitet, und du hast sie uns gleich gemacht, die wir die Last und Hitze des Tages getragen haben!
13 Er aber antwortete und sprach zu einem unter ihnen: Freund, ich tue dir nicht unrecht. Bist du nicht um einen Denar mit mir übereingekommen?
14 Nimm das Deine und geh hin! Ich will aber diesem Letzten so viel geben wie dir.
15 Oder habe ich nicht Macht, mit dem Meinen zu tun, was ich will? Blickst du darum neidisch, weil ich gütig bin?
16 So werden die Letzten die Ersten und die Ersten die Letzten sein. Denn viele sind berufen, aber wenige auserwählt.
1 Denn das Reich der Himmel gleicht einem Hausherrn, der am Morgen früh ausging, um Arbeiter in seinen Weinberg einzustellen

Mach' was daraus...

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

28

Mittwoch, 11. August 2010, 21:46

Natürlich ist es möglich in der letzten Minute umzukehren.
Nur: Darauf verlassen indem man auf seine letzte Minute wartet sollte man sich nicht.
Erstens muss eine Bekehrung ernst gemeint sein ("Herr, Herr" plappern reicht nicht) und zweitens kenne ich zu viele Menschen die von ihrer letzten Sekunde überrascht wurden.

Biblebelt

unregistriert

29

Mittwoch, 11. August 2010, 22:14

Zitat


Das bedeutet in der Folge, dass Du der Bibel als Gottes Wort nicht glaubst.

Nein das heisst es natuerlich nicht. Es heisst nur das ich deiner Spezialauslegung der Bibel nicht glaube.

Es ist ja die eine Sache ob ich da lese :"Du sollst nicht....
oder:" Jesus sagte das...."

und dem aus einer Begebenheit abgeleiteter mutmasslichen Sache eine ganze Erloesung abzuleiten. Wie gesagt, wir wissen nicht, wann der Mitgekraeuzigte von Jesus hoerte, wie lange er bekehrt war und ob er seine Taten bereute, wie lange er im gefaengniss war und was er dort zwischen bekehrung und Kreuzigung tat.

Alles spekulation. Hoch spekulativ das ganze.

Und nochmal wir muessen nicht uebereinstimmen. Ist doch auch mal schoen wenn wir das nicht tun.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Biblebelt« (11. August 2010, 22:54)


liam

unregistriert

30

Mittwoch, 11. August 2010, 23:13

"Spezialauslegung"? Pardon - aber was ist an jenen Zeilen denn auszulegen? Ich bekomme einen eigenartigen Eindruck von Dir. So in der Richtung, dass Du irgendwann sehen und erkennen möchtest, dass die, die sich Dir gegenüber "unliebsam" benommen haben oder die an anderen Menschen gefrevelt haben, der Rache Gottes ausgesetzt sein werden.

Wenn Du meiner "Auslegung" keinen Glauben schenken magst, welcher vertraust Du dann?

Biblebelt

unregistriert

31

Mittwoch, 11. August 2010, 23:45

Is doch OK lieber liam.
Nein ich brauche nicht, das der welcher sich mit gegenueber ruepelhaft benommen hatte dafuer irgendwo schwitzen muss.

Nur so ein Mao, oder aehnliche Leute da wuerde ich dann doch verwundert mein Kopf kratz.

Wir sind eben verschiedener Meinung. Ist das jetzt soooo schlimm?

PS: Ausserdem ist es doch sowiso wurscht was ich glaube. Zumindest deiner Ansicht nach. Ich glaube und das reicht doch dann wohl dicke hin.

liam

unregistriert

32

Donnerstag, 12. August 2010, 00:10

Zitat von »Biblebelt«

Ausserdem ist es doch sowiso wurscht was ich glaube.
Genau! Deswegen hab' ich ja auch nachgefragt... :binschonstill:

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

33

Donnerstag, 12. August 2010, 07:50

Wie groß glaubst Du, biblebelt, ist der "moralische Abstand" den Du oder ich von Natur aus gegenüber einem Mao, Stalin oder Hitler haben?
Wieviel "besser" sind wir wirklich von Natur aus?
Warum sollte die Gnade Gottes (die uns beide retten kann) nicht in der Lage sein auch diese Menschen zu retten?

"Wurscht" ist es nicht wer was glaubt.
Gerade diese Frage (die Natur des Menschen und die Kraft der Gnade Gottes) ist elementar.

34

Donnerstag, 12. August 2010, 11:40

Matth.23:



25</BDO>.
Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, daß ihr das Äußere des Bechers und der Schüssel reiniget; inwendig aber sind sie voller Raub und Unmäßigkeit!

26</BDO>.
Du blinder Pharisäer, reinige zuerst das Inwendige des Bechers und der Schüssel, damit auch das Äußere rein werde!

27</BDO>.
Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, daß ihr getünchten Gräbern gleichet, welche auswendig zwar schön scheinen, inwendig aber voller Totengebeine und allen Unrats sind!

28</BDO>.
So erscheinet auch ihr äußerlich vor den Menschen als gerecht, inwendig aber seid ihr voller Heuchelei und Gesetzwidrigkeit.

29</BDO>.


30</BDO>.


31</BDO>.


32</BDO>.


33</BDO>.

Ihr Schlangen! Ihr Otterngezüchte! Wie wollt ihr dem Gerichte der Hölle entgehen?






13</BDO>.
Aber wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, daß ihr das Himmelreich vor den Menschen zuschließet! Ihr selbst geht nicht hinein, und die hinein wollen, die laßt ihr nicht hinein.

besonders Vers 13 beachten!



Wie nur konnte der Herr Jesu sowas sagen?Moderne Christen werden IHN dafür tadeln!

35

Donnerstag, 12. August 2010, 11:43

Moderne Christen humanistisch geprägt, sagen nicht mehr die Wahrheit, wenn es um Himmel oder Hölle geht.

Da wird immer das EINMALIGE und nicht WIEDERHOHLBARE Ereignis des Verbrechers am Kreuz genannt.



Wer kann darauf hoffen, neben unserem Herrn zu hängen und gerettet zu werden?

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

36

Donnerstag, 12. August 2010, 12:16

Wenn Du in letzter Minute dieselbe Einsicht hast wie der Schächer am Kreuz wirst Du gerettet.
GANZ OHNE ZWEIFEL.
Nur: Wie kann man darauf hoffen das jemand der sein Leben lang nur hört "Alles ist in Ordnung, Gott ist ein lieber Opa der am Ende doch jeden reinläßt!" diese Einsicht jemals hat?

Biblebelt

unregistriert

37

Donnerstag, 12. August 2010, 16:30

Richtig Ralf. Wenn es so wie bei diesem Schaechter geht, von dem wir gar nichts wissen ausser das was er am Kreuz sagte.

Fuer mich ist diese Aussage, das der blose Glaube ausreicht etwas irrefuehrend bis gefaehrlich.
Denn waehre das so, wuerde es das ganze christentum auf den Kopf stellen. Viele Dinge waehren dann auf einmal total ueberfluessig. Das wiederkommen des Herrn und ein Gericht, total vergaeudete Zeit.
Warum soll sich Gott mit einem Gericht abstrampeln wenn es nur darauf ankommt:"Hat geglaubt Ja / Nein". Ich meine dann waehre das total unsinnig.
Auch die Nachfolge Christi waehre vergebens. Man muesste ihm nicht nachfolgen sondern einfach nur an ihn glauben.

Nun jeder wie er mag, doch dann braeuchten wir noch nicht mal eine Bibel. Denn wozu soll ich darin lesen? Es wuerde doch dann total ausreichen zu entscheiden ich glaube an Christus oder ebend nicht. Da wuerde dann doch ein Faltblatt ausreichen.
Dann haetten die Christen in Rom ja total umsonst ihren Glauben verteidigt und sie waehren total sinnlos in den Arenen gestorben. Denn sie haetten doch ganz einfach sagen koennen das sie an das roemische Spagettimonster glauben. Es haette auch nicht geschaded, denn es haette ja gereicht an Jesus Christus zu glauben.
Ja und dann braeuchten wir uns ja auch keine Gedanken darueber machen was in der Endzeit passiert. 666 das Mal an der Stirn oder in der Hand. Ja und solange ich an Jesus glaube ist doch alles in Ordnung.

Ich halte dieses Glauben ohne Werke erlosungsmuster fuer brand gefaehrlich.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

38

Donnerstag, 12. August 2010, 16:57

Es gibt keinen biblischen Glauben ohne Werke. Aber was rettet ist nicht das Werk (das reicht nie aus) sondern der Glaube.
Wer also in letzter Sekunde noch von Herzen Buße tut und keine Zeit mehr für Werke hat ist ebenso gerettet wie Jener, der mit 10 Jahren von Herzen den Entschluss fasst ab jetzt Jesus nachzufolgen.

liam

unregistriert

39

Donnerstag, 12. August 2010, 17:01

Zitat von »Biblebelt«

Fuer mich ist diese Aussage, das der blose Glaube ausreicht etwas irrefuehrend bis gefaehrlich.
Denn waehre das so, wuerde es das ganze christentum auf den Kopf stellen.
Und welche Bibelstellen führst Du zur Beweisführung Deiner Aussagen an?

40

Freitag, 13. August 2010, 15:17

Jakobus 2:17. So ist es auch mit dem Glauben: Wenn er keine Werke hat, so ist er an und für sich tot.
18. Da wird aber jemand sagen: Du hast Glauben, ich habe Werke. - Zeige mir deinen Glauben ohne die Werke; ich aber will dir aus meinen Werken den Glauben zeigen!
19. Du glaubst, daß ein einziger Gott ist? Du tust wohl daran! Auch die Dämonen glauben es - und zittern.
20. Willst du aber erkennen, du eitler Mensch, daß der Glaube ohne Werke fruchtlos ist?
21. Wurde nicht Abraham, unser Vater, durch Werke gerechtfertigt, als er seinen Sohn Isaak auf dem Altar darbrachte?
22. Da siehst du doch, daß der Glaube zusammen mit seinen Werken wirksam war und daß der Glaube durch die Werke vollkommen wurde;
23. und so erfüllte sich die Schrift, die da spricht: «Abraham hat Gott geglaubt, und das wurde ihm zur Gerechtigkeit gerechnet», und er ist «Freund Gottes» genannt worden.
24. Da seht ihr, daß der Mensch durch Werke gerechtfertigt wird und nicht durch den Glauben allein.
25. Ist nicht ebenso auch die Dirne Rahab durch Werke gerechtfertigt worden, da sie die Boten aufnahm und auf einem anderen Weg entließ?
26. Denn gleichwie der Leib ohne Geist tot ist, also ist auch der Glaube ohne Werke tot.