Samstag, 18. November 2017, 16:38 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

21

Donnerstag, 17. Februar 2011, 13:42

Gibt auch noch die Möglichkeit sich nicht auf seinem Gott auszuruhen (was in meinen Augen auch nur eine eigene Form der Ignoranz ist) und einfach zu tun was in der eigenen Macht steht um die Welt wenigstens ein Stück besser zu machen.

Gibt es auch. Aber wenn man Realist ist und Gott nicht hat wird man dabei zum Zyniker. Oder man bekommt Depressionen.
Als wenn man im Rhein steht und versucht mit den Armen die Fluten zurück in die Schweiz zu drängen.

Discordier

unregistriert

22

Donnerstag, 17. Februar 2011, 13:48

Zitat

Aber wenn man Realist ist und Gott nicht hat wird man dabei zum Zyniker
Stimmt.
Gibt aber schlimmeres.

23

Freitag, 18. Februar 2011, 09:39

Gibt auch noch die Möglichkeit sich nicht auf seinem Gott auszuruhen (was in meinen Augen auch nur eine eigene Form der Ignoranz ist) und einfach zu tun was in der eigenen Macht steht um die Welt wenigstens ein Stück besser zu machen.


Die Welt machen wir nicht besser.

In meiner Umgebung versuche ich zu helfen.Aber es wird schlimmer, weil der Egoismus gepflegt wird.Ehen zerbrechen durch Egoismus, Kinder werden im Stich gelassen durch Egoismus.

Wie willst Du die Welt verbessern, wenn die Familien zerstört werden? :weinen:

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

24

Freitag, 18. Februar 2011, 12:51

Zitat

Aber wenn man Realist ist und Gott nicht hat wird man dabei zum Zyniker
Stimmt.
Gibt aber schlimmeres.

Es gibt nichts schlimmeres als einen zynischen "Helfer". Die Welt wimmelt von solchen gescheiterten Sozialarbeitern - es ist ein großes Unglück denen in die Hände zu fallen.

Discordier

unregistriert

25

Freitag, 18. Februar 2011, 13:14

Zitat

Es gibt nichts schlimmeres als einen zynischen "Helfer"
Es gibt noch die Zombies in x verschiedenen Varianten, die Neo-Popper, unsere gesamte Polit- und Wirtschaftsklasse...
Und wenn du zynische Helfer so schlimm findest würd ich dir raten grundsätzlich den Kontakt zu Rettungssanitätern, Feuerwehrleuten und ähnlichen Gestalten zu meiden.
Ich persönlich bin allerdings der Meinung wenn das eigene Haus samt einem selbst und möglicherweise der eigenen Familie abbrennt oder man blutend mit acht gebrochenen Knochen im Strassengraben liegt kann man sich ganz plötzlich wesentlich schlimmeres vorstellen als zynische Helfer...
Im übrigen sind meine christlichen Kollegen hier in der Küche und früher bei den Sanis ziemlich ähnlich zynisch drauf wie alle anderen, teilweise sogar noch schlimmer.

Zitat


Wie willst Du die Welt verbessern, wenn die Familien zerstört werden? :weinen:
:huh:
ich hab da ne geringfügig andere Prioritätenliste, ich arbeite zZ daran das die Leute hier genug zu essen haben um nicht zu verhungern und im Winter nicht ganz soviele Leute auf den Strassen erfrieren...

26

Freitag, 18. Februar 2011, 17:26

Zitat

Es gibt nichts schlimmeres als einen zynischen "Helfer"
Es gibt noch die Zombies in x verschiedenen Varianten, die Neo-Popper, unsere gesamte Polit- und Wirtschaftsklasse...
Und wenn du zynische Helfer so schlimm findest würd ich dir raten grundsätzlich den Kontakt zu Rettungssanitätern, Feuerwehrleuten und ähnlichen Gestalten zu meiden.
Ich persönlich bin allerdings der Meinung wenn das eigene Haus samt einem selbst und möglicherweise der eigenen Familie abbrennt oder man blutend mit acht gebrochenen Knochen im Strassengraben liegt kann man sich ganz plötzlich wesentlich schlimmeres vorstellen als zynische Helfer...
Im übrigen sind meine christlichen Kollegen hier in der Küche und früher bei den Sanis ziemlich ähnlich zynisch drauf wie alle anderen, teilweise sogar noch schlimmer.

Zitat


Wie willst Du die Welt verbessern, wenn die Familien zerstört werden? :weinen:
:huh:
ich hab da ne geringfügig andere Prioritätenliste, ich arbeite zZ daran das die Leute hier genug zu essen haben um nicht zu verhungern und im Winter nicht ganz soviele Leute auf den Strassen erfrieren...
Hört sich gut an Dein Job. Was machst Du und wie? :thumbup:

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

27

Freitag, 18. Februar 2011, 18:26

@discordier:
Vielleicht hast Du keine Ahnung von Zynismus?

Discordier

unregistriert

28

Freitag, 18. Februar 2011, 20:14

Zynismus ist ein ziemlich vielfältiges Phänomen, vll reden wir von unterschiedlichen Formen, ich meine die Art Zynismus die der Chef des Protagonisten von Fightclub beim beurteilen eines ausgebrannten Autowracks aufweist (“Die Zahnspange von dem Teenager ist um den Aschenbecher gewickelt! Prima Bild für ´ne Anti-Raucher-Kampagne…” “Der Vater muss gewaltig dick gewesen sein! Das Fett wurde durch das Polyester-Hemd mit dem Sitz verschweißt! Hochmoderne Kunst…”)

29

Samstag, 19. Februar 2011, 13:54

Ich fragte eigentlich was Du so machst. Die Aussage, Du hilfst Menschen, finde ich gut.

Aber das macht ein Busfahrer auch! :rolleyes:

Discordier

unregistriert

30

Samstag, 19. Februar 2011, 14:33

Ich arbeite in einer Volxküche, also einer Essensausgabe für Bedürftige und im Winter können Obdachlose bei mir in der Wohnung schlafen.
Ausserdem hab ich mal ne Weile beim DRK als Sani gearbeitet.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

31

Sonntag, 20. Februar 2011, 18:06

Ich war Bundeswehr-Sanitäter und anschließend auch in zivilen Rettungsorganisationen aktiv.
Im Privatberuf bin ich Altenpfleger und als Hobby in der Jugendarbeit.
Aber auch in der passiven (das ist bekanntlich die "Leidensform") Sinne musste ich schon "Helfer" ertragen.

Ich kenne also den Unterschied zwischen schrägen Humor und Zynismus. Der ist riesig.
Ich kenne auch den Unterschied zwischen Distanz und Gleichgültigkeit.

Discordier

unregistriert

32

Sonntag, 20. Februar 2011, 19:51

Wenn mir die Leute die bei mir übernachten gleichgültig wären würd ich das wohl nicht riskieren, wenn mein Vermieter nochmal irgendwelche Leute bei mir erwischt dann wirft er mich nämlich raus.

Ähnliche Themen