Freitag, 15. Dezember 2017, 11:11 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 19. Dezember 2010, 18:41

Das Kaninchenproblem

In der Bibel steht, dass Kaninchen Wiederkäuer sind, diese haben aber einen völlig anders aufgebauten Verdauunsapparat. Was tun?

2

Montag, 20. Dezember 2010, 19:12

Auch hier:

Wer einfach mal konkret. Wo steht was in der Bibel ... gib mal den Bibelvers an den du meinst.

3

Montag, 20. Dezember 2010, 20:26

"... ferner den Hasen; denn er ist zwar ein Wiederkäuer, hat aber keine gespaltenen Klauen; als unrein soll er euch gelten."
Dritte Buch Mose 11,6

Joschie

unregistriert

4

Montag, 20. Dezember 2010, 20:54

In der Bibel steht der Hase sei ein Wiederkäuer - zeigt das nicht, dass die Bibel falsch ist?
Die Bibel behauptet, Hasen seien Wiederkäuer. Das ist aber definitiv falsch, da der Hase zu den Nagetieren gehört und definitiv kein Wiederkäuer ist, der ja biologisch zu den Paarhufern zu rechnen ist.

Nun, ob das wirklich falsch ist wird sich noch zeigen. Vorab sei jedoch erwähnt, dass die Bibel selbst nicht den Anspruch erhebt, ein Tierlexikon oder ein wissenschaftliches Lehrbuch zu sein. Die Bibel dient dazu, uns Gottes Wort und Gottes Willen zu vermitteln. Es ist nicht unbedingt ihre Aufgabe, uns über naturwissenschaftliche Phänomene aufzuklären. Das heißt aber nicht, dass die Bibel naturwissenschaftlich gesehen falsch ist - im Gegenteil. Gerade diese von Bibelkritikern oft zitierte Stelle beweist (wie wir später noch sehen werden), dass die Bibel ihrer Zeit sogar weit voraus war und wie exakt und wissenschaftlich präzise dieses Buch ist.
Schauen wir uns zunächst einmal an, was das Lexikon über den Verdauungstrakt von Hasen sagt:



"Damit die freigewordenen Nährstoffe dem Körper zugute kommen können, müssen die Tiere den Nahrungsbrei nochmals aufnehmen. Sie scheiden ihn als weiche Kotpillen aus (Caecotrophe) und schlucken sie danach direkt wieder, die Nährstoffaufnahme erfolgt bei der nächsten Dünndarmpassage. Der eigentliche Kot besteht dagegen aus harten Kotpillen. Obwohl das biologische Prinzip nahezu das gleiche ist wie bei den Wiederkäuern, zählen die Hasentiere nicht zu dieser Gattung, da deren Magentrakt anders aufgebaut ist und die Verdauung letztlich im Dickdarm stattfindet. Die Nahrung wird also erneut aufgenommen, nicht hoch gewürgt."
Quelle Wikipedia


Der Hase isst also seine eigenen Ausscheidungen und verdaut sie ein zweites Mal - es handelt sich also bei den Hasenartigen (was die biologisch genauere Bezeichnung für diese Gattung ist) sehr wohl um ein Art Wiederkäuer - zwar nicht nach der heutigen exakten biologischen Definition - wenn man es aber rein faktisch betrachtet wird kein Biologe abstreiten können, dass das Prinzip sehr ähnlich ist. Mose konnte natürlich die moderne wissenschaftliche Definition des Begriffes "Wiederkäuer" noch nicht kennen. Zudem wurde die heutige Einteilung der Tierarten (siehe Biologische Systematik) erst im 18. und 19. Jahrhundert von Leuten wie Carl von Linné oder Richard Owen (welcher insbesondere die Gattung der Paarhufer prägte, zu der auch die Wiederkäuer gehören) definiert. Die heutige Definition von "Wiederkäuer" ist also noch keine 300 Jahre alt. Liegt die Bibel wirklich falsch? Ist der Hase kein Wiederkäuer?
Wiederkäuer sind eine Untergruppe der so genannten Paarhufer. Sie zeichnen sich durch eine meist zweigeteilte Aufteilung der Zehen aus (deutlich zu sehen zum Beispiel bei Schaf, Rind oder Giraffe). Der Hase mir seinen Pfoten gehört nicht zu dieser Gattung. Eine korrekte Beschreibung des Hasen wäre also: "Der Hase ist ein Wiederkäuer gehört aber nicht zu den Paarhufern"

Aber schauen wir uns die Stelle mal genauer an.

3. Mose 11,6 (Schlachter):
und den Hasen; denn obgleich er wiederkäut, hat er keine gespaltenen Klauen; darum soll er für euch unrein sein.

Hier sieht man, dass die Bibel auch hier sehr exakt mit der heutigen Wissenschaft übereinstimmt. Wenn wir das nämlich mal in die heutige Sprache übertragen steht dort: "Obwohl der Hase nicht zu den Paarhufern gehört (er hat keine gespaltenen Klauen), ist er Wiederkäuer." Diese Aussage ist wissenschaftlich vollkommen korrekt - hier sind wir nämlich genau bei obigem Satz,
Dem Autor der genannten Bibelstelle war also damals schon bewusst, dass es so etwas wie Paarhufer (Tiere mit gespaltenen Klauen) gab und dass die Wiederkäuer eine Unterkategorie der Paarhufer waren. Sonst hätte Mose hier nicht gesondert auf den Umstand hinweisen müssen, dass es sich trotz des Wiederkäuens um einen Paarhufer handelt.
Wir sehen also, dass die Bibel ein Buch ist, das auch der modernen Naturwissenschaft standhält, selbst wenn es sich um beiläufig erwähnte Sachverhalte handelt. Die wissenschaftliche Definition von Paarhufern und Wiederkäuern wurde erst um das Jahr 1750 festgelegt. Mose starb wahrscheinlich um 1400 v Chr. Das heißt, dass die Bibel der Wissenschaft um knapp 3200 Jahre voraus war...
Quelle: In der Bibel steht der Hase sei ein Wiederkäuer - zeigt das nicht, dass die Bibel falsch ist?

5

Mittwoch, 22. Dezember 2010, 21:20

Zitat

dass die Bibel ihrer Zeit sogar weit voraus war und wie exakt und wissenschaftlich präzise dieses Buch ist.

Zitat

zwar nicht nach der heutigen exakten biologischen Definition
Ich liebe schlecht ausgearbeitete Texte^^

Aber Spaß beiseite, Der Teil zeigt deutlich, dass die Bibel nicht das Wort Gottes sein kann, da Ein Kaninchen und ein Wiederkäuer zwei völlig unterschiedliche Verdauungssysteme haben. Wiedekäuer würgen, Hasen sind nicht in der Lage zu würgen, sie können sich noch nicht einmal übergeben.

Joschie

unregistriert

6

Mittwoch, 22. Dezember 2010, 22:42

Zitat

dass die Bibel ihrer Zeit sogar weit voraus war und wie exakt und wissenschaftlich präzise dieses Buch ist.

Zitat

zwar nicht nach der heutigen exakten biologischen Definition
Ich liebe schlecht ausgearbeitete Texte^^

Aber Spaß beiseite, Der Teil zeigt deutlich, dass die Bibel nicht das Wort Gottes sein kann, da Ein Kaninchen und ein Wiederkäuer zwei völlig unterschiedliche Verdauungssysteme haben. Wiedekäuer würgen, Hasen sind nicht in der Lage zu würgen, sie können sich noch nicht einmal übergeben.

@Regen ich habe ein Bibelvers für dich Spr 26,5 Antworte dem Toren nach seiner Narrheit, damit er nicht weise bleibt in seinen Augen! Deine ganzen Beiträge zeigen das es dir gar nicht um den Christlichen Glauben geht, sondern nur darum dich sehr wichtig zu machen.Du hast genau den gleichen Müll auch dort geschrieben in dem gleichen Kindergartennivau.Du kannst ja mal versuchen deine Ergüsse einem streng gläubigen Moslem zu erzählen aber vermutlich fehlt dir dazu ganz einfach der Mut!Für mich hat sich die Diskussion mir dir erledigt.Bleibe mal ruhig im Regen allein stehen.
Joschie

7

Donnerstag, 23. Dezember 2010, 08:13

Hat Luther überhaupt richtig übersetzt?
Das Tier das gemeint ist ( so habe ich das gelesen) gibt es in Mitteleuropa gar nicht, aber irgend was mußte Luther ja schreiben.
Ähnlich der Leviatan und Behemot aus Hiob.Falsch übersetzt mit Nilpferd und Krokodil.
Gemeint sind Dinosaurier, aber das wußte Luther nicht.

8

Donnerstag, 23. Dezember 2010, 13:53

Nun, das Kaninchen kaut das bereits gekaute Essen wieder und ist damit ein Wiederkäuer.

Dies liegt in der natürlichen Bedeutung der Wortkompositionen aus Wieder und Kauen.

Und nur weil in der Biologie der Fehler gemacht wurde und die Wiederkäuer als Untergruppe der Paarhufer gesetzt wurde (vermutlich blanke unwissenheit) und dieser Fehler sich bis zu seiner Entdeckung gefestigt hat, macht es diesen Fehler nicht zur Wahrheit.

Das bringt mich auf die Frage: Wenn die Physiker definieren, dass ein Haus das Kläffen eines elektronischen Hundes ist, aber nur dann wenn dieser Hund eine Pompelmütze aufhat und einen Plüschüberzug.

Würdest du dann jedem der sagt, dass er sich ein Haus kaufen will erklären das er falsch liegt ... und ihm vor allem sagen, dass das Gebilde das er erwerben will garnichts mit Häusern zu tun hat?

9

Donnerstag, 23. Dezember 2010, 17:51

Zitat

Du kannst ja mal versuchen deine Ergüsse einem streng gläubigen Moslem
zu erzählen aber vermutlich fehlt dir dazu ganz einfach der Mut!
Du hättest vorher Fragen können, denn das habeich bereits getan, allerdings persöhnlich und nicht anonym per Internet. -Ein ehemaliger Arbeitskollege von mir war konvertierter Moslem(knapp 40 Jahre) und mit dem habe ich mich lange über das Thema unterhalten. Sehr sympathischer Kerl. Von der Glaubensstärke her war er einigen hier ziemlich gleich.
-Ehemaliger Lehrgangskollege, (ungefähr mitte 20) geborener Moslem. Weniger symathisch, lag aber eher an der jugendlichen Arroganz die noch inne hatte (und die kann ich nich so gut ab :S ). Die Gespräche waren lang aber nicht sehr häufig, Sein Gauben war sogar noch stärker als der von den meisten Usern hier, da er scheinbar alles, was seinem Glauben widersprach, ausblendete.
Sind so die ersten Beispiele die mir dazu einfallen....

Zitat

Du hast genau den gleichen Müll auch dort geschrieben in dem gleichen Kindergartennivau.
Welches "Dort" meinst du?
Was das Kindergartenniveau angeht, so hat jeder seinen eigenen Humor.
Ich würde "Kindergartenniveau" aber eher mit Beleidigungen in Zusammenhang bringen als mit einem merkwürdigen Humor. Was die Echtheit der Bibel angeht, habe ich meine Meinung geschrieben und auch begründet, im Gegensatz zu einigen anderen Usern, die NUR ihre Meinung schreiben. Hat auch wieder was mit dem Niveau zu tun, Joschie ;)

Zurück zum Thema (kannst ja einen Thread aufmachen, wenn du möchtest^^)

Zitat

Hat Luther überhaupt richtig übersetzt?

Das Tier das gemeint ist ( so habe ich das gelesen) gibt es in
Mitteleuropa gar nicht, aber irgend was mußte Luther ja schreiben.
Oh, das ist interessant.

Zitat


Gemeint sind Dinosaurier, aber das wußte Luther nicht.
Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass zum Beispiel Schlange fälschlicherweise mit Drache übersetzt wurde oder so ähnlich. Weißt du darüber zufällig mehr?

Zitat

Würdest du dann jedem der sagt, dass er sich ein Haus kaufen will
erklären das er falsch liegt ... und ihm vor allem sagen, dass das
Gebilde das er erwerben will garnichts mit Häusern zu tun hat?
Gleiche Sache mit den wissenschaftlichen Theorien und den Naturgestzen. Im anderen Thread hängst du dich an den Worten auf.

Ansonsten sehe ich ein, dass es unsinn ist sich über eine definition zu streiten. Du findest sie genau genug, ich zu ungenau.
Aber noch ganz kurz ein letzter Satz von mir zum Kaninchen in der Bibel:
Jeder Mensch kann das Essverhalten eines Kaninchens beobachten.

Schöne Grüße
Regen

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

10

Freitag, 24. Dezember 2010, 00:11

Ich glaube nicht das Regen der Diskussion überhaupt folgen kann.

11

Freitag, 24. Dezember 2010, 14:41

Ich glaube nicht das Regen der Diskussion überhaupt folgen kann.
Kanst du auch etwas sinnvolles zum Thema posten?

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

12

Freitag, 24. Dezember 2010, 23:15

Ich glaube nicht das Regen der Diskussion überhaupt folgen kann.
Kanst du auch etwas sinnvolles zum Thema posten?


Wenn ich das Gefühl hätte das Du hier intellektuel folgen kannst würde ich vielleicht.
Deine Eingangsfrage ist ausreichend beantwortet - aber Du scheinst das irgendwie nichtmal zu merken.

13

Samstag, 25. Dezember 2010, 15:09

Für mich war das Thema mit dem Kaninchen bereits abgehakt.

Zitat


Wenn ich das Gefühl hätte das Du hier intellektuel folgen kannst würde ich vielleicht.
Schieb deine inkompetenz bitte nicht auf andere

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

14

Samstag, 25. Dezember 2010, 20:24

Für mich war das Thema mit dem Kaninchen bereits abgehakt

Das beruhigt mich. Manchmal muss es halt etwas länger sacken bevor es ankommt - am 22.12. abends war es Dir noch nicht ganz klar.

15

Montag, 27. Dezember 2010, 10:48

Das hat nichts mit "Klar" sein zu tun. Meiner Meinung nach definiert man einen Wiederkäuer nach dem verdauungssystem und Timmys Meinung nach, dass die Nahrung zweimal durch den Verdauungstrackt wandert. Auf diesem Wege lässt sich meiner Meinung nach keine Einigung finden, weshalb das Thema sich für mich erledigt hat.
Das schrieb ich übrigens am 23.12.
Dein Beitrag kam später.

Zitat

Manchmal muss es halt etwas länger sacken bevor es ankommt
Kein Problem, hat sich ja jetz geklärt :)

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

16

Dienstag, 28. Dezember 2010, 01:48

Ein Wiederkäuer ist jemand der seine Nahrung "wieder kaut". Im eigentlichen Sinne vielleicht dann, wenn er zur Nährstoffaufnahme sogar darauf angewiesen ist.
Beides trifft auf Hasen zu.

17

Freitag, 14. Januar 2011, 13:17

Dennoch unterscheidet sich ihr Verdauungssystem stark von dem des 0815-Wiederkäuers, welcher seine Nahrung hochwürgt