Freitag, 24. November 2017, 05:08 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

81

Mittwoch, 23. März 2011, 18:46

Also was denn nun?
Kennst Du mich gut genug um mich so zu nennen oder nicht?
Zuerst schreibst Du das Du mich ja nicht persönlich meinen kannst weil Du mich nicht kennst - und dann schreibst Du das Du ja wohl nicht heucheln sollst wenn Du jemanden für ein Arschloch hältst...
Aber ist ja eigentlich nicht Thema hier.

Das letzte objektivere Thema hier war das Thema "Züchtigung in der Erziehung" - und ich kann sagen: Ich bin froh das es Eltern gibt die sich durch ideologische Propaganda nicht davon abhalten lassen ihre Kinder zu erziehen.

Discordier

unregistriert

82

Mittwoch, 23. März 2011, 19:03

und ich bin froh das es unter Körperverletzung fällt wenn jemand seine Kinder verprügelt und auch entsprechend geahndet wird

83

Donnerstag, 24. März 2011, 09:14

und ich bin froh das es unter Körperverletzung fällt wenn jemand seine Kinder verprügelt und auch entsprechend geahndet wird


Da stimmen wir doch alle zu!

Aber warum wird schon eine Ohrfeige bestraft?

( in einem Fall mit 100.- Euro Bußgeld vom Gericht). Geht das nicht zuweit?

Discordier

unregistriert

84

Donnerstag, 24. März 2011, 09:53

Nein.
Wenn da noch ne 0 drangehängt wird würd ich das durchaus als angemessen sehen.
Der Unterschied zwischen einer Ohrfeige und einer Vollverprügelung ist quantitativer, nicht qualitativer Natur.

85

Donnerstag, 24. März 2011, 12:45

Nein.
Wenn da noch ne 0 drangehängt wird würd ich das durchaus als angemessen sehen.
Der Unterschied zwischen einer Ohrfeige und einer Vollverprügelung ist quantitativer, nicht qualitativer Natur.


Also überhaupt keine körperliche Maßnahme, keinen Klapps auf den Po usw.?

:verwirrt:

86

Donnerstag, 24. März 2011, 18:38

Zitat


Also überhaupt keine körperliche Maßnahme, keinen Klapps auf den Po usw.?
Nein. Es ist und bleibt körperliche Gewalt.

Zitat

Aber warum wird schon eine Ohrfeige bestraft?



( in einem Fall mit 100.- Euro Bußgeld vom Gericht). Geht das nicht zuweit?
Unglücklich getroffen kann so das Trommelfell beschädigt werden. 100 Euro sind zu wenig. Es muss bluten im Portemonaie!!!

Zitat


Kennst Du mich gut genug um mich so zu nennen oder nicht?
Die Nennung bezog sich auf den Moment. In dem Moment warst du ein Arschloch.
Was deinen Charakter als ganzes angeht, so vermag ich es nicht beurteilen.

Discordier

unregistriert

87

Donnerstag, 24. März 2011, 22:53

Zitat

Also überhaupt keine körperliche Maßnahme, keinen Klapps auf den Po usw.?
NEIN!

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

88

Freitag, 25. März 2011, 00:19

Naja - Kindererziehung gehört eh nicht in die Öffentlichkeit. Und noch ist "Big Brother" ja nur ein Fernsehformat...
Also ist die ganze Juristerei eh nur theoretisch.

Und wie hieß es bei der Reform dieses BGB-Paragraphen doch so wunderschön verlogen? "Es sollen ja keine Eltern kriminalisiert werden!"

:zwinkern:

89

Freitag, 25. März 2011, 11:45

Das letzte objektivere Thema hier war das Thema "Züchtigung in der Erziehung" - und ich kann sagen: Ich bin froh das es Eltern gibt die sich durch ideologische Propaganda nicht davon abhalten lassen ihre Kinder zu erziehen.
UNd mit erziehen meinst du schlagen, richtig? Das ist keine Erziehung. So erzieht man einen Hund, aber kein Kind.


Verhindern ließe sich "Umgangsdeutsch" durch Erziehung. Wo das nicht stattfindet ist das Ergebnis entsprechend.
Du meinst immer noch schlagen, oder? Schreib doch einfach "Schlagen" anstatt "erziehen", dann weiß jeder was gemeinst ist. Übrigens haben meine Eltern mich auch geschlagen, also verhindert körperliche Gewalt keineswegs so ein böses böses Mundwerk.

Zitat

Naja - Kindererziehung gehört eh nicht in die Öffentlichkeit.
Hält Eltern aber nicht davon ab, ihre Kinder in der Öffentlichkeit zu schlagen.

Zitat


Und wie hieß es bei der Reform dieses BGB-Paragraphen doch so
wunderschön verlogen? "Es sollen ja keine Eltern kriminalisiert werden!"
Anständige Eltern werden auch nicht kriminalisiert. nur Jene, welche ihre Kinder Mißhandeln.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

90

Freitag, 25. März 2011, 17:32

Hunden kannst Du keine Strafen erklären. Strafen für Hunde sind sehr ineffektiv in der Erziehung.
Einen Hund kannst Du auch nicht vor Gericht stellen und wegen Beißens zu drei Jahren Freiheitsentzug verurteilen (kannst Du zwar - bringt aber nix).
Es gibt schon Unterschiede zwischen Menschen und Tieren...

91

Freitag, 25. März 2011, 19:22

Zitat

Also überhaupt keine körperliche Maßnahme, keinen Klapps auf den Po usw.?
NEIN!
Ahhhhhhh, deshalb verwarlost die heutige Jugend!Keine Erziehung mehr gewünscht! :thumbsup:

Morgenrot

unregistriert

92

Freitag, 25. März 2011, 19:34

Zitat

Also überhaupt keine körperliche Maßnahme, keinen Klapps auf den Po usw.?
NEIN!
Ahhhhhhh, deshalb verwarlost die heutige Jugend!Keine Erziehung mehr gewünscht! :thumbsup:


Erziehung ja - aber keine Haue! Keine "körperliche" Maßnahme! Kein Klaps auf den Po oder sonst wohin! NIEMALS!
Geschlagene Kinder werden auch immer zu schlagenden Erwachsenen!
Und die These, dass ein Klaps nicht schadet, ist ein jämmerliches Argument, weil damit Tür und Tor zur Misshandlung geöffnet werden!
Man will sein Handeln (als schlagender Erwachsener) und sein Erdulden (als geschlagenes Kind) rechtfertigen.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

93

Freitag, 25. März 2011, 19:41

Zitat von »Morgenrot«

Geschlagene Kinder werden auch immer zu schlagenden Erwachsenen!

Wer behauptet denn sowas?
Oder meinst Du "erzogene Kinder erziehen wahrscheinlich auch ihre Kinder - weil sie die Dinge realistischer einschätzen!"
Ich kann nicht erkennen das Kinder, die zuhaus erzogen werden, gewalttätiger wären als verwöhnte Kinder - oder zu "gewalttätigeren Erwachsenen" werden. Sie sind vielleicht weniger ich-zentriert, was heute ja schon Ärgernis genug ist.

Morgenrot

unregistriert

94

Freitag, 25. März 2011, 20:14

Das sind halt meine langjährigen Erfahrungen in der Kinder- und Jugendhilfe. Nimm sie einfach so hin und lasse sie so stehen. Geschlagene Kinder werde auch immer zu schlagenden
Erwachsenen. Du drehstmir hier das Wort herum und schreibst von "Erziehen" ! Schläge sind keine Erziehung! Das solltest auch Du einfach mal kapieren!

Du behauptest immer noch (mit Absicht????), dass Erziehen gleich Schlagen bedeutet.
Lies doch einfach noch einmal durch, was ich geschrieben habe, dreh mir nicht das Wort in der Tastatur rum und rede hier der Kindes-
misshandlung durch Schläge nicht das Wort! Das ist nämlich zutiefst unchristlich.
Bedenke, dass Du für jedes unnütze Wort, geschrieben oder gesprochen, dermaleinst zur Rechenschaft gezogen wirst!

Also: DREHE MIR NICHT DAS WORT HERUM!

Morgenrot

unregistriert

95

Freitag, 25. März 2011, 20:16

Zitat von »Morgenrot«

Geschlagene Kinder werden auch immer zu schlagenden Erwachsenen!

Wer behauptet denn sowas?
Oder meinst Du "erzogene Kinder erziehen wahrscheinlich auch ihre Kinder - weil sie die Dinge realistischer einschätzen!"
Ich kann nicht erkennen das Kinder, die zuhaus erzogen werden, gewalttätiger wären als verwöhnte Kinder - oder zu "gewalttätigeren Erwachsenen" werden. Sie sind vielleicht weniger ich-zentriert, was heute ja schon Ärgernis genug ist.


Gesprächsführung ist nicht Dein Ding, gell?
Unterlasse einfach Deine Versuche zu spiegeln, das muss man gelernt haben.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

96

Freitag, 25. März 2011, 20:33

Ja - Erfahrungen in der Kinder- und Jugendhilfe habe ich auch. Und irgendwann merkte ich das die schwierigsten Kinder seltsamerweise nicht die "härtesten" Eltern hatten. Dann beginnt man irgendwann nachzudenken...
Manchmal sind Sprachen eine weisere Sache als Menschen.
Im Altgriechischen und im Hebräischen gibt es viele Worte für "körperliche Züchtigung" - aber die wenigen Worte die sich mit "Erziehung" übersetzen lassen haben immer gleichzeitig auch diese Bedeutung.

Sicher kann man Kinder auch mit Worten "schlagen" und auf diese Weise erziehen. Manchmal mag das gehen.
Ist aber dann meist mehr Manipulation - ich lehne das ein wenig ab. "Eure Rede sei ja, ja oder nein, nein - alles andere ist vom Teufel!"

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

97

Freitag, 25. März 2011, 20:37

P.S.:
Ich meine natürlich keine KINDESMISSHANDLUNG sondern überlegte und sinnvoll eingesetzte körperliche Züchtigung.
Kindesmisshandlung in jeder Form lehne ich ab. Entsteht auch meist erst dadurch das Eltern zu lange versuchen "lieb und nett" zu sein und ihnen dann irgendwann der Kragen platzt. Je mehr Eltern versuchen eine "perfekte Fassade" zu bauen - je mehr drehen sie hinter den Kulissen durch.
Lieber rechtzeitig vernünftig Grenzen DURCHSETZEN als irgendwann völlig die Kontrolle zu verlieren (erst über die Kinder - dann über sich selbst).
MEINE Erfahrung aus 22 Jahren Kinder- und Jugendhilfe.

Discordier

unregistriert

98

Freitag, 25. März 2011, 21:16

Zitat

Ahhhhhhh, deshalb verwarlost die heutige Jugend!Keine Erziehung mehr gewünscht!
Wer Erziehung mit Verprügeln (oder verharmlost: körperlichen Strafen) gleichsetzt ist vermutlich als Kind auch mal zu fest auf den Kopf erzogen worden...

99

Freitag, 25. März 2011, 23:18

P.S.:
Ich meine natürlich keine KINDESMISSHANDLUNG sondern überlegte und sinnvoll eingesetzte körperliche Züchtigung.
Kindesmisshandlung in jeder Form lehne ich ab. Entsteht auch meist erst dadurch das Eltern zu lange versuchen "lieb und nett" zu sein und ihnen dann irgendwann der Kragen platzt. Je mehr Eltern versuchen eine "perfekte Fassade" zu bauen - je mehr drehen sie hinter den Kulissen durch.
Lieber rechtzeitig vernünftig Grenzen DURCHSETZEN als irgendwann völlig die Kontrolle zu verlieren (erst über die Kinder - dann über sich selbst).
MEINE Erfahrung aus 22 Jahren Kinder- und Jugendhilfe.
Danke für diesen Beitrag, er sagt letztenendes genau das aus was ich schon länger vermutete.

100

Samstag, 26. März 2011, 15:50

Hunden kannst Du keine Strafen erklären. Strafen für Hunde sind sehr ineffektiv in der Erziehung.
Einen Hund kannst Du auch nicht vor Gericht stellen und wegen Beißens zu drei Jahren Freiheitsentzug verurteilen (kannst Du zwar - bringt aber nix).
Es gibt schon Unterschiede zwischen Menschen und Tieren...
Genau das versuche ich dir ja zu erklären :rolleyes:

Zitat

Ahhhhhhh, deshalb verwarlost die heutige Jugend!Keine Erziehung mehr gewünscht! :thumbsup:
Weil niemand mehr seine Kinder verprügelt?
Wenn du "schlagen" meinst, dann schreibe auch "schlagen" und nicht "erziehen". Erziehung hat nichts mit schlagen zu tun.

Zitat

Ich kann nicht erkennen das Kinder, die zuhaus erzogen werden,
gewalttätiger wären als verwöhnte Kinder - oder zu "gewalttätigeren
Erwachsenen" werden.
Boah, annst du auch mal die richtigen Wörter nutzen? Da versteht man ja kein Wort!!!
Jedes Kind wird von seinen Eltern erzogen, die Frage ist nur, ob es gut gemacht wird oder nicht. Du kannst ein Kind schlagen, wenn es einen Fehlermacht, aber dann wird es diesen Fehler nicht nicht wiederholen, weil es verstanden hat was falsch war, sondern weil es angst vor der strafe hat. Du ermordest niemanden, weil du nicht angst vor der strafe hast, ob vom Gesetzgeber oder einem höheren Wesen, sondern weil du ganz genau weißt, dass es falsch ist ein menschliches Leben zu beenden (zumindest hoffe ich das).

Zitat

Das sind halt meine langjährigen Erfahrungen in der Kinder- und Jugendhilfe. Nimm sie einfach so hin und lasse sie so stehen. Geschlagene Kinder werde auch immer zu schlagenden

Erwachsenen.
Vielen Dank für diese Worte, Morgenrot.

Zitat

Im Altgriechischen und im Hebräischen gibt es viele Worte für
"körperliche Züchtigung" - aber die wenigen Worte die sich mit
"Erziehung" übersetzen lassen haben immer gleichzeitig auch diese
Bedeutung.
Und? Besitzt du nicht genügend Verstand um über die Grenzen des gesprochenen (oder auch toten) Wortes zu denken?
Nur weil es in einer alten Sprache so ist, muss es noch lange nicht gut sein. Es spiegelt nur den damaligen Zeitgeist wieder, als diese Sprachen das Licht der Welt erblickten.

Zitat



Sicher kann man Kinder auch mit Worten "schlagen" und auf diese Weise erziehen. Manchmal mag das gehen.

Ist aber dann meist mehr Manipulation - ich lehne das ein wenig ab.
Du sollst Kinder auch nciht mit Worten "schlagen". Du kannst mit ihnen interagieren und sie zu selbstständigen, guten Menschen formen oder sie aushölen und deine eigenen Gedanken in sie füllen.

Zitat


Ich meine natürlich keine KINDESMISSHANDLUNG sondern überlegte und sinnvoll eingesetzte körperliche Züchtigung.
ZÜCHTIGUNG IST KINDESMISSHANDLUNG!!! DU FÜGST EINEM KIND SCHMERZEN UND GEWALT ZU, WIE NENNST DU DAS???

Zitat

Kindesmisshandlung in jeder Form lehne ich ab.
Bullshit. Du beweist mit jedem Post, dass das nicht so ist.

Zitat

Lieber rechtzeitig vernünftig Grenzen DURCHSETZEN als irgendwann völlig die Kontrolle zu verlieren
Und das funktioniert auch ohne Gewalt.

Zitat


MEINE Erfahrung aus 22 Jahren Kinder- und Jugendhilfe.
In Bootcamps? Oh halt, in christlichen Institutionen, richtig? Haha, dann wundert es mich nicht.

Zitat

Danke für diesen Beitrag, er sagt letztenendes genau das aus was ich schon länger vermutete.
Das ralf ein gewalttätiges Arschloch ist was Kindeserziehung angeht oder dass er recht hat? Wieso steht seine "erfahrung" über der von Morgenrot?
Man kann ein Kind in Form prügeln und man kann ein Kind von selbst diese Form annehmen lassen, doch wenn man es in Form prügelt, darf man sich nicht wundern, wenn es kaputt geht.