Montag, 20. November 2017, 10:50 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

101

Samstag, 26. März 2011, 18:12

:smile: Regen, Du musst noch viel lernen im Leben... :regensmiley:

102

Samstag, 26. März 2011, 19:53

:smile: Regen, Du musst noch viel lernen im Leben... :regensmiley:
Hat nicht viel zu heißen von jemandem der die Meinung, vertritt Kindesmißhandlung ist der Weg zum Erfolg.

Ich weiß nicht alles, aber ich weiß genügend um zu wissen, dass Gewalt niemals die "Gute" Alternative ist. Erst recht nicht bei der Erziehung von Kindern.

Übrigens:
Deine Erfahrungen was Kindererziehung angeht...
Hast du Kinder verprügelt und anschließend gemerkt, dass sie viel netter geworden sind? Hast du sie mißhandelt?
Oder einfach nur bei manchen Minderjährigen gedacht "Die müsste man mal ordentlich verprügeln!" ?
Du hast von Erfahrungen gesprochen, aber mehr nicht. Wenn du so viel erlebt hast und natürlich viel mehr weißt als ein Mensch der nicht gewalttätig ist, dann teile doch dein Wissen mit uns. Schreib nicht einfach nur von oben herab, sondern erleuchte uns doch bitte mit deinem blutigen Wissen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Regen« (26. März 2011, 19:59)


ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

103

Samstag, 26. März 2011, 20:21

Zitat von »"regen"«

"misshandeln" "verprügeln" "gewalttätig" "blutiges Wissen"...

Du schaust zu viele schlechte Filme.

104

Sonntag, 27. März 2011, 17:48

Zitat

Ahhhhhhh, deshalb verwarlost die heutige Jugend!Keine Erziehung mehr gewünscht!
Wer Erziehung mit Verprügeln (oder verharmlost: körperlichen Strafen) gleichsetzt ist vermutlich als Kind auch mal zu fest auf den Kopf erzogen worden...
Wer behauptet das denn? :verwirrt:

Discordier

unregistriert

105

Dienstag, 29. März 2011, 10:24

Zitat

Wer behauptet das denn?
Was genau?
Das es grundsätzlich falsch ist Kinder zu schlagen haben Regen und ich behauptet.
Als Reaktion darauf hast du behauptet das keine Erziehung mehr erwünscht sei, was sich für mich sehr stark nach einer Gleichsetzung von Prügel und Erziehung anhört (Sollte ich das falsch interpretiert haben bitte ich um Aufklärung was dann damit gemeint war, denn über andere Erziehungsmethoden wurde hier, wenn überhaupt, eher am Rande diskutiert)
Und schlussendlich habe ich behauptet das Leute, die eine derartige Gleichsetzung vornehmen offenbar einen Dachschaden haben.

106

Dienstag, 29. März 2011, 11:04

Von VERPRÜGELN haben wir doch nicht gesprochen.
Wer einen Klapps auf den gut gepolsterten Hintern als Verprügeln bezeichnet, hat von Erziehung keine Ahnung.

Discordier

unregistriert

107

Dienstag, 29. März 2011, 11:09

Wenn es Schmerzen zufügt ist es Prügel, da hilft auch alles Kleingerede und Verharmlosen nix.

108

Dienstag, 29. März 2011, 12:04

@Regen:

Zitat

Das ralf ein gewalttätiges Arschloch ist was Kindeserziehung angeht oder dass er recht hat? Wieso steht seine "erfahrung" über der von Morgenrot?
Man kann ein Kind in Form prügeln und man kann ein Kind von selbst diese Form annehmen lassen, doch wenn man es in Form prügelt, darf man sich nicht wundern, wenn es kaputt geht.


Die Antwort ist ganz einfach, weil ihr allem Anschein nicht in der Lage seid vernünftig zu differezieren.

Da fällt mir eine Gegenfrage ein, aber wie "erziehst" du dein Kind? Durch geistige Misshandlungen? Oder bist du einer von denen die seine Kinder "Herr der Fliegen" nachspielen lässt?

Villeicht möchtest du ja einsehen dass differenzieren eigentlich was vernünftiges ist.

@Discordier:

Zitat

Wenn es Schmerzen zufügt ist es Prügel, da hilft auch alles Kleingerede und Verharmlosen nix.


Was hältst du von einem Klaps der körperlich nicht schmerzt kombiniert mit einem strengen Wort? Das was ich für das beste halte ... bist wenigstens du in der Lage zu begreifen dass soetwas kein "Grün- und Blauprügeln" ist?

Discordier

unregistriert

109

Dienstag, 29. März 2011, 12:14

Zitat

bist wenigstens du in der Lage zu begreifen dass soetwas kein "Grün- und Blauprügeln" ist?
Schon, aber wozu dann überhaupt noch der Klaps?
Da haut man mMn zu leicht doch mal zu heftig zu, und einen pädagogischen Nutzen kann ich darin nicht erkennen.

Morgenrot

unregistriert

110

Dienstag, 29. März 2011, 12:52

Von VERPRÜGELN haben wir doch nicht gesprochen.
Wer einen Klapps auf den gut gepolsterten Hintern als Verprügeln bezeichnet, hat von Erziehung keine Ahnung.


Von Erziehung hat keine Ahnung, wer einem Kind eine Klaps auf den gut gepolsterten Hintern gibt und das Kind damit in erniedrigender Weise demütigt.

Was bist Du bloß für ein "Christ'", Robins. Pfui Teifi!

111

Dienstag, 29. März 2011, 16:36

Schon, aber wozu dann überhaupt noch der Klaps?


Weil es das ist was meiner Meinung und bescheidenen Erfahrung nach am besten hilft wenn die Ermahungen fehlschlagen.

Discordier

unregistriert

112

Dienstag, 29. März 2011, 17:10

Dann scheints ja doch wehzutun...

Morgenrot

unregistriert

113

Dienstag, 29. März 2011, 17:20

Dann scheints ja doch wehzutun...


AuAua - das tut ganz schön weh, aber die scheinens nun beim besten Willen nicht zu bemerken.


Zitat

Weil es das ist was meiner Meinung und bescheidenen Erfahrung nach am besten hilft wenn die Ermahungen fehlschlagen.


Bist Du der Verfechter der Theorie: "Leichte Schläge auf den Hinterkopf erhöhen das Denkvermögen?" :groehl:
Dann lass Dir mal eins draufgeben.... :groehl: :groehl:

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

114

Dienstag, 29. März 2011, 17:22

Mir tut's hier jetzt auch langsam weh :zwinkern: :gegendiewand:

115

Mittwoch, 30. März 2011, 13:19

Von VERPRÜGELN haben wir doch nicht gesprochen.
Wer einen Klapps auf den gut gepolsterten Hintern als Verprügeln bezeichnet, hat von Erziehung keine Ahnung.
:staendchen:


Von Erziehung hat keine Ahnung, wer einem Kind eine Klaps auf den gut gepolsterten Hintern gibt und das Kind damit in erniedrigender Weise demütigt.

Was bist Du bloß für ein "Christ'", Robins. Pfui Teifi!

116

Mittwoch, 30. März 2011, 13:20

Von VERPRÜGELN haben wir doch nicht gesprochen.
Wer einen Klapps auf den gut gepolsterten Hintern als Verprügeln bezeichnet, hat von Erziehung keine Ahnung.
:staendchen:


Von Erziehung hat keine Ahnung, wer einem Kind eine Klaps auf den gut gepolsterten Hintern gibt und das Kind damit in erniedrigender Weise demütigt.

Was bist Du bloß für ein "Christ'", Robins. Pfui Teifi!
:groehl:

117

Sonntag, 10. April 2011, 20:31

Zitat

Zitat

"misshandeln" "verprügeln" "gewalttätig" "blutiges Wissen"...

Du schaust zu viele schlechte Filme.
Ich schaue gar keine Filme. Ich lese Bücher und schreibe Geschichten. Teilweise sind sie Brutal.
Aber wie würdest du es sonst nennen, wenn Jemand (s)ein Kind schlägt?

Zitat

Von VERPRÜGELN haben wir doch nicht gesprochen.

Wer einen Klapps auf den gut gepolsterten Hintern als Verprügeln bezeichnet, hat von Erziehung keine Ahnung.
Und wenn ein Sklave von seinem Besitzer verprügelt wird und deshalb nach drei Tagen stirbt, ist es in den Augen Gottes kein Verbrechen. Nur wenn er innerhalb von zwei Tagen stirbt, muss der Besitzer zur rechenschaft gezogen werden.
(Langsam versteh ich, warum manche Menschen die Bibel zitieren. Das macht Spaß :D )

Zitat

Da fällt mir eine Gegenfrage ein, aber wie "erziehst" du dein Kind?
Durch geistige Misshandlungen? Oder bist du einer von denen die seine
Kinder "Herr der Fliegen" nachspielen lässt?
Kann ich dir in ein paar Jahren erzählen,wenn ich selber welche habe. Wie ich das Anstellen würde, habe ich bereits geschrieben. Ich rede mit dem Kind, kümmere mich, erklähre was schlecht ist und was gut und warum.

hast du keine anderen alternativen außer Psychoterror und Gewalt?

Der folgende satz ist frei jeglichem Humor und ist Ernst zu verstehen:
wenn ich Namen und Adressen von einigen Usern hier hätte, würde ich diese wegen planung einer Straftat anzeigen.

Zitat


Die Antwort ist ganz einfach, weil ihr allem Anschein nicht in der Lage seid vernünftig zu differezieren.
Differenzieren von was? Gewalt im allgemeinen und in der Kindererziehung? Schlagen von Kindern im Allgemeinen und "wenn es nötig ist"? Es ist niemals nötig. Wer seine Kinder schlägt ist nicht in der Lage es zu erziehen.

Zitat


Weil es das ist was meiner Meinung und bescheidenen Erfahrung nach am besten hilft wenn die Ermahungen fehlschlagen.
Wie viele Kinder hast du bereits erzogen?

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

118

Sonntag, 10. April 2011, 21:01

Regen, Du bist albern. Werd erwachsen!

Morgenrot

unregistriert

119

Sonntag, 10. April 2011, 21:10

Also: Ich finde Regens Antworten sehr erwachsen. Er macht sich Gedanken und kann seine Meinung sehr gut artikulieren.
Wads ich bedenklich finde, ist Deine Haltung, Ralf: Als Admin solltest Du ein bisschen disziplinierter sein und auch anders-
lautende Meinungen einfach mal stehen lassen.
Jedenfalls hat Regen sich nmM sehr gut geäußert. Besonders der Satz: "Wer seine Kinder schlägt, ist nicht in der Lage, sie zu erziehen", findet meine
volle Anerkennung.
Regen: mach weiter so! Du bist auf einem sehr guten Weg.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

120

Sonntag, 10. April 2011, 21:13

Gerade dieser Satz ist unreflektiert und inakzeptabel. Er stellt keinerlei Argumentation oder auch nur Erfahrungswert da sondern ist einfach nachgeplappert.