Sonntag, 19. November 2017, 15:25 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 21. Februar 2011, 17:01

Gitt hofft auf ein herzliches Willkommen

Hallo,

Mein Name ist Brigitte, ich bin 27 Jahre alt und komme aus Hannover.

Vor ein paar Tagen habe ich ein Seminar besucht zum Thema: "Wie mit anderen Kulturen richtig umgehen?"

Danach habe ich mir die Frage gestellt: Mit wem HAST du eigendlich Probleme? Da fielen mir nicht sehr viele Leute ein.

Auf die Frage: Wer hat mit mir und meiner Art Probleme? Ist mir aufgefallen, dass mich größtenteils (leider) stark gläubige Menschen angreifen. Ich selbst bin Atheistin.

Ich bin ein wenig durch Netz gereist und auf eure Seite gestoßen. Hier angemeldet habe ich mich, um vielleicht Möglichkeiten zu finden, diesen Problemen aus den Weg zu gehen, bzw. sie aus meinem Leben zu bekommen.



Liebe Grüße



das Gitt

Morgenrot

unregistriert

2

Montag, 21. Februar 2011, 18:40

Hallo Brigitte

ein herzliches Willkommen :tassekaffee: von mir.

Ein paar Fragen vorweg: Was erwartest Du hier im Forum? Wie ist Dein Verhalten - ich nehme mal an, auf freier Wildbahn - gegenüber "stark gläubigen" (was immer das sein mag) Christen, dass sie dich bashen?
Willst Du andere Menschen zu Deiner Ansicht "bekehren" und hast deshalb Probleme mit ihnen? Oder.....???

Wie auch immer - stelle Deine Fragen und dann sieht man/frau weiter.

Gruß Morgenrot

Discordier

unregistriert

3

Montag, 21. Februar 2011, 19:19

na dann mal ein oi und herzliches willkommen von der atheistisch-erisischen Fraktion hier ^^

4

Montag, 21. Februar 2011, 19:27

Hey, eine neue Atheistin, klasse^^

Herzlich Willkommen hier.
Ich bin übrigens auch Atheist :)

Was genau musst du denn erdulden? Sexismus? Missionierungen?

Viel Vergnügen und Erfolg hier.

Schöne Grüße
Regen

Morgenrot

unregistriert

5

Montag, 21. Februar 2011, 20:01

Ja genau das habe ich von Atheisten erdulden müssen:

Sexismus und Missionierung.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

6

Montag, 21. Februar 2011, 20:04

Ja genau das habe ich von Atheisten erdulden müssen:

Sexismus und Missionierung.


Sieht man ja hier - ich bin in keinem Atheismus-Forum Mitglied *gg*
Aber wenn es um ernst gemeinte Fragen geht.

Morgenrot

unregistriert

7

Dienstag, 22. Februar 2011, 06:22

Ja genau das habe ich von Atheisten erdulden müssen:

Sexismus und Missionierung.


Sieht man ja hier - ich bin in keinem Atheismus-Forum Mitglied *gg*
Aber wenn es um ernst gemeinte Fragen geht.


Ich bin auch in keinem Atheisten-Forum. Meine Erfahrungen beziehen sich auf den Kontakt mit Atheisten in "Freier Wildbahn". :weinen: :aergerlich:

8

Dienstag, 22. Februar 2011, 10:18

Was sind stark gläubige Menschen?Wer waren sie?

Echte gläubige Menschen werden klar zu Themen Stellung beziehen, was bei Atheisten als Angriff gewertet werden kann.Aber sie werden niemanden pers. Beleidigen wollen.Letztlich waren alle Christen mal gottlose Menschen und wurden von Gott überführt von Sünde.

Vielleicht gibst Du Details an?

9

Dienstag, 22. Februar 2011, 18:07

Ja genau das habe ich von Atheisten erdulden müssen:

Sexismus und Missionierung.
Oh, was genau ist da denn passiert? Erzähle doch mal ein wenig genauer über deine "Erfahrungen".

Morgenrot

unregistriert

10

Mittwoch, 23. Februar 2011, 07:26

Ja genau das habe ich von Atheisten erdulden müssen:

Sexismus und Missionierung.
Oh, was genau ist da denn passiert? Erzähle doch mal ein wenig genauer über deine "Erfahrungen".


Ja, werd ich machen. Wenn ich mal Zeit habe - und dann im Christenforum. o. k.?

11

Mittwoch, 23. Februar 2011, 13:43

Ja genau das habe ich von Atheisten erdulden müssen:

Sexismus und Missionierung.
Oh, was genau ist da denn passiert? Erzähle doch mal ein wenig genauer über deine "Erfahrungen".


Ja, werd ich machen. Wenn ich mal Zeit habe - und dann im Christenforum. o. k.?
Längere Story? Ok,ich warte auf nen neuen Thread von dir^^

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

12

Mittwoch, 23. Februar 2011, 15:40

Naja - lieber Regen, da hast Du nur leider weder Lese- noch Schreibrechte.
Ein Ding was mir mal zu Ohren kam ist der Spruch "Diese und jene Christin (Name schreibe ich nicht - auch wenn sie nicht hier ist) ist voll auf dem Bibel-Trip, die braucht mal einen richtigen Mann zwischen die Beine!". Das fiele dann wohl in den Bereich "Sexismus".

13

Mittwoch, 23. Februar 2011, 16:22

Traurig zu hören. Und was genau hat jetzt der Atheismus mit diesem Verhalten zu tun?
Steht in unserer heiligen Schrift, dass wir uns so verhalten sollen?
Oh moment.... wir haben sowas garnicht....
Und was hat das mit sexismus zu tun? Es war eine beleidigend gemeinte Äußerung, aber keine Unterdrückung eines bestimmten Geschlechts.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Regen« (23. Februar 2011, 16:39)


14

Mittwoch, 23. Februar 2011, 16:24

doppelpost

sorry

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Regen« (23. Februar 2011, 16:39)


ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

15

Mittwoch, 23. Februar 2011, 16:49

Traurig zu hören. Und was genau hat jetzt der Atheismus mit diesem Verhalten zu tun?
Steht in unserer heiligen Schrift, dass wir uns so verhalten sollen?
Oh moment.... wir haben sowas garnicht....

Na gut - unterhalten wir uns also nur noch darüber was die hl. Schrift uns Christen im Umgang mit Nichtchristen befiehlt. Irgendwelche Vorschläge was es da an "Schlimmen" gibt?

Zitat

Und was hat das mit sexismus zu tun? Es war eine beleidigend gemeinte Äußerung, aber keine Unterdrückung eines bestimmten Geschlechts.

Erfrischend mal etwas von Dir zu lesen was gegen den Mainstream geht. Also: Sexismus fängt also definitiv NICHT im Sprachgebrauch an?
Das es kein Sexismus sein muss Frauen auf Sexualität zu reduzieren nimmt man ja überall wahr. Da bist Du dann wieder im Trend...

16

Mittwoch, 23. Februar 2011, 21:11

Zitat

Na gut - unterhalten wir uns also nur noch darüber was die hl. Schrift
uns Christen im Umgang mit Nichtchristen befiehlt. Irgendwelche
Vorschläge was es da an "Schlimmen" gibt?
Du kennst deine Bibel besser als ich. Fast schon auswendig, oder? Ich müsste lange suchen und ich kann dieses Superdünne Papier nicht leiden...
Schlag du was vor^^

Zitat

Erfrischend mal etwas von Dir zu lesen was gegen den Mainstream geht.
Liegt im Auge des betrachters. Ich bin auch einer derwenigen Menschen die nicht das Buch von Sarrazin gekauft haben :p
Ich war früher übrigens mal ein Fan von Verschwörungstheorien :groehl:

Zitat

Also: Sexismus fängt also definitiv NICHT im Sprachgebrauch an?

Das es kein Sexismus sein muss Frauen auf Sexualität zu reduzieren nimmt
man ja überall wahr. Da bist Du dann wieder im Trend...

Zitat

Unter Sexismus versteht man die Diskriminierung oder Unterdrückung von Menschen allein aufgrund ihrer Geschlechtszugehörigkeit.
Quelle: Wikipedia
Es geht um eine Unterschiedliche Behandlung von Mann und Frau (und alles dazwischen).
Dein Beispiel geht in die Richtung "sexuelle Nötigung" oder "sexuelle Belästigung".

Zitat


Erfrischend mal etwas von Dir zu lesen was gegen den Mainstream geht.
Also: Sexismus fängt also definitiv NICHT im Sprachgebrauch an?
Beispiele für Sexismus im Sprachgebrauch:
Du kannst eine Frau als "Schlampe" bezeichnen, wenn sie häufig die Partner wechselt, aber einen Mann der häufig die Partnerinnen wechselt... Bleibt nur der Begriff "Männliche Schlampe". Es gibt keinen eigenen Begriff dafür. Sexismus im Sprachgebrauch.
Oder früher die bezeichnung Fräulein. Gabs kein männliches Pendant dazu.
Oder Mann und Frau = Herr und Frau (als Titel)
Wieso bekommt der Mann einen eigenen Titel und die Frau nicht?
Oder "Der Gott". Kein Neutrum, sondern die männliche Form. Im Germanischen war der Begriff "Gott" ein neutrum, "Das Gott" also. Erst als später die große, christliche Missionierung kam, wandelte sich die Form dieses Begriffes.
Das ist sexismus im Sprachgebrauch.

Der Typ in deinem Beispiel: Aufgrund seiner Aussage, kann man nicht davon ausgehen, dass er ein Sexist ist. Höchstens, dass er ein Arschloch ist.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

17

Mittwoch, 23. Februar 2011, 21:45

Da ist das neue Testament gegenüber Schlampen doch weit weniger sexistisch.
"pornae" ist eine Hure und "pornos" ist es Unzüchtiger.

18

Donnerstag, 24. Februar 2011, 10:25

Lieber Regen, Christen lehnen jede Art von Diskrimminierung ab , oder jede Form von Sexismus.

Die Bibel kennt Beides nicht.

Hier werden geistliche Dimensionen aufgezeigt, verstehe es wer es fassen will und kann.

Es sind Männer, die übelste Witze machen, die nackte Frauen an den Wänden haben ( im Büro, nicht zuhause), es sind Männer die Pornos kaufen und sehen.

Es waren Männer, die Frauen unterdrückten ( und in der weiten Welt noch tun) und die in sogemannte Pipshows rannten( gibt es sowas heute noch?).

Es sind Männer, die in Sexkabinen bei Beate Use gehen und ....

Die Bibel verurteilt dies alles, also bitte die Bibel außen vor lassen.



Wir Männer haben große Schuld auf uns geladen! :weinen: :weinen: :weinen:

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

19

Donnerstag, 24. Februar 2011, 11:50



Wir Männer haben große Schuld auf uns geladen! :weinen: :weinen: :weinen:


Seit 6000 Jahren sind sich Weltmänner einig: "Es war die Frau, die Gott uns gegeben hat!" und jetzt kommst Du und zerstörst den Konsens :S

Aber in dem Punkt hast Du leider Recht.
Frauen sollen von Männern geliebt und geschützt werden - sie sind kein "Privateigentum" und schon garkein "Lustobjekt".

Discordier

unregistriert

20

Donnerstag, 24. Februar 2011, 14:05

@regen

Zitat

aber einen Mann der häufig die Partnerinnen wechselt... Bleibt nur der Begriff "Männliche Schlampe". Es gibt keinen eigenen Begriff dafür
Es gibt den Hurenbock, auch wenn der weitgehend aus dem Sprachgebrauch verschwunden ist

@robins

Zitat

Es sind Männer, die übelste Witze machen,
Witze machen Frauen genauso, glaub mir.
Und ihre sind sogar manchmal besser :P

Zitat

die nackte Frauen an den Wänden haben ( im Büro, nicht zuhause),
bin jetzt zugegebenermassen eher selten in Büros unterwegs, aber ich hab bisher nur an vier Sorten Arbeitsplätzen Bilder von nackten Leuten gesehen:
Fotostudio, Buchhandlung (Kalender), Videothek (Pornoabteilung) und Sex-Shop (der hier in der Gegend übrigens von einer Frau geführt wird)

Zitat

es sind Männer die Pornos kaufen und sehen
Vorurteil, und ein blödes noch dazu...
Frauen schauen genauso Pornos wie Männer auch...

Zitat

Es waren Männer, die Frauen unterdrückten ( und in der weiten Welt noch tun)
Stimmt.
Unter anderem mit freundlicher Unterstützung der RKK.

Ähnliche Themen