Samstag, 18. November 2017, 13:20 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

41

Freitag, 17. Juni 2011, 18:11

"Unqualifiziertes Gelaber" ist ein gutes Stichwort wenn es um technische Gefahren geht.
Da regen sich Leute über Castor-Transporte auf oder über nahe Kernkraftwerke die nachweislich (!!!) keinerlei Strahlung abgeben und telefonieren mit Mobilfunkgeräten bei denen ihnen erzählt wird die Strahlung würde ja nur maximal ihr Gewebe erwärmen.
Ich persönlich nutze Beides aus Überzeugung. Mobiltelefone UND Strom aus Kernkraftwerken. Gegenüber den Verwüstungen die Kohlekraftwerke in der Welt angerichtet haben und die ausreichende Wasserkraftwerke anrichten würden ist selbst Tschernobyl harmlos. Solarstrom ist ein schönes Hobby - aber ineffizient. Windkraft bringt uns (abgesehen davon welche Fläche dafür versiegelt werden muss um einen Windpark aufzustellen) kein Stück weiter.
Wir müssen ehrlich sein: In 20 Jahren ist Elektrizität (wenn wir uns nicht besinnen) etwas für "Reiche". Ebenso die Mobilität.
Ist wahrscheinlich aber auch politisch gewollt - Menschen, die heute darüber verfügen und sich z.B. im Internet vernetzen und unabhängig informieren können, sind in der "Neuen Weltordnung" eher gefährlich. Weit gefährlicher als Fukoshima übrigens...

Biblebelt

unregistriert

42

Samstag, 18. Juni 2011, 05:58

Zitat

micha
Und die sollte weder von irgendwelchen Grünen noch von der RWE finanziert oder initiiert worden sein.

Nicht boese sein Micha. Aber du hast mich wirklich erheitert. „Ach ist das schoen, ach ist das schoen, ach ist der Rasen schoen gruen“. Ist von Loriot und ist ein passender vergleich zu gruenem Umweltschtz und dem Fussbalspiel das Loriot da beschreibt.
Also Michael. Mir wurde im www schon sehr viel unterstellt. Alles wirklich. Nur in die Gruene (DKP/SED/KPDSU) Ecke hat mich nun wirklich noch ueberhaupt keiner gesteckt. Auf so eine Idee ist noch keiner gekommen. Warum nicht? Gruebel...

Zitat

micha
hörst Du Radio? Siehst Du TV? Lebst Du in einem faradayschen Käfig oder auf welche Weise schützt Du Dich sonst vor Rundfunkwellen?

Na ja ein faradayischer Kaefig schuetzt dich nicht vor Radiowellen. Waehre schoen aber das funzt nicht, genausowenig wie den CO2 Ausstoss der Erde also den CO2 Gehalt der Erdatmosphaere um 2% zu verringern. Man kann zwar die Menschen zurueck in die Steinzeit versetzen und in Hoelen ohne Energie leben lassen oder alle Menschen inkl. Herrn OBAMA und El Gore auf den Mars beamen, dann stoesst der Mensch zwar 100% weniger CO2 aus, der Erde also der Natur ist das aber wurscht, weil es am CO2 Gehalt in der Atmosphaere der Erde ueberhaupt nicht zu messen waehre.
Du kannst dich getrosst in solch einen Kaefig setzen und laessig ueber terrestrische Funkwellen Radio hoeren oder Fernsehen schauen. Ist im uebrigen gar schlimmer geworden, zumindest in den Staaten in EU weiss ich das nicht, denn sie senden jetzt nur noch Digitale Funkwellen aus und die sind wirklich schaedlich fuer Mensch und Pflanze. Aber dort wo der Profit wohnt sind die Gruenen nicht weit. Irgendwer muss ja ihre Gehaelter finanzieren. Ich empfele den lustigen alten Film Don Camillo und Pepone anzusehen. Vor allem die Folge in der der komunistische Buergermeister Bepone in der Lotterie gewinnt.

Zitat

Micha
Was Du "interessante Diskussionen" nennst, nenne ich je nach Ort und Umgebung Panikmache oder unqualifiziertes Gerede. Wer sich aufgrund von Hörensagen dazu äußert, handelt fahrlässig.

Hier gebe ich dir wirklich recht. Wer den menschen unnoetig von Dingen Angst macht um politische/wirtschaftliche Agendas durchzudruecken handelt mehr als grob fahrlaessig. Man stelle sich nur mal vor was dieser Umweltschutzwahnsinn der Gruenen fuer Volkswirtschaftlichen Schaden angerichtet hat. Warum, zu welchem Zweck? Einfach nur um doch noch einen Weltkomunismusstraum zu traeumen den die Menschen ohne Panikmache nie angenommen haetten. Schau dich aml um. De-Industrialisierung Deutschlands. Verarmung und Enteignung der Bevoelkerung. Jetzt wollen sie den Menschen die Energie nehmen. Und warum? Nur auf Grund von Ideologien welche Planwirtschaftlichen politischen Ideologien folgen muss. Eine Ueberbevoelkerungspanik die in den 1960gern entstand. Damals entstand die Angst davor vom Lebensraum. Unzaehlige Filmchen wurden Produziertt und die Menschen haben diesen Irrsinn tatsaechlich geglaubt. Schau dir nur mal Raumschiff Orion an. Da wird schon vopm Leben auf dem Meeresgrund spekuliert.
Du hast recht, es ist unverantwortlich was da passiert. Ja und weil es die Menschen trotzdem nicht wollten was haben sie da gemacht? Sie haben die Minderheiten entdeckt. Homosexuelle, Feministen eben jeden der irgendwie Minderheit war. Die ganze Minderheiten zusammen geben eine politische Kraft. Und wie immer haben die Banken den Trent erkannt. Banken sind Kriege oder politischewm Frieden total egal. In beiden Faellen verdienen sie sehr gut. Nur in einem Zustand verdienen sie nichts. Sie verdienen nichts wenn es tatsaechlich frieden in einem Land gibt.
Mit diesen Minderheiten machen sie ihr geschaeft. Zwar sind den Feministen z.B. die Homosexuellen und umgedreht total egal, aber nach dem Motto gibst du mir meins gebe ich dir deines funktioniert das ganz gut. Ja und die Banken reiben sich die Haende.
Also sei vorsichtig wen du genau in die Ultralinke Ecke draengst.

Zitat

Micha
Find es aber interessant, dass Du elektromagneischen Wellen mehr Wirkung zuzuschreiben scheinst, als dem Schutz, den Du von Deinem Gott davor erwarten darfst. Schafft Dein Glauben das Senfkorn?

Was antwortete Kain als Gott ihn fragte wo Abel sei? Natuerlich sollen wir der hueter unseres Bruders sein.
Das ist wie mit einem Staffellauf. Du weist was das ist. Also da rennen Generationen und geben die Fackel an den naechsten weiter. So weiter und so weiter. Jetzt kommen welche und glauben es lohnt nicht mehr zu laufen. Das ende ist schon in Sicht.
Sei vorsichtig nicht auf Satan hereinzufallen kann ich dir nur sagen. Wenn du glaubst wir leben in der Endzeit und Gott wird alles fuer dich richten, dann passe auf das du nicht irgendwann gefragt wirst wo dein Bruder ist. Wir sind sehr wohl verantwortlich was passiert. Wir koennen nicht mitten im Staffellauf stehen bleiben nur weil wir glauben die Ziehlfahne zu sehen. Micha was wirst du antworten? Wo ist dein Bruder?

Mein Grossvater glaubte vor 80 Jhahren das die Endzeit nahe sei. Er erkannte in AH den Satan. Er sah was die Kirchen taten und wie sie AH in den Tempel setzen. Die Juden wurdfen vernichtet und auch die gerichte kahmen ueber die Menschen. Er war sich sicher das dies das Ende sei.
Und was ist passiert? Das System verschwand fuer eine kleine Weile und ist wieder da. Schau nur wie sie heute OBAMA in den Staaten anbeten. Sie recken wieder die Rechte Hand ausgestreckt 85 Grad Winkel nach forne. Sie Bilden am Ende eine Faust. Nein nicht ganz. Sie legen Mittel und Ringfinger auf den Daumen und spreizen Daumen und kleinen Finger ab. Mmachs mal und schau dir an was sie da tun. Sie bilden den Kopf des Tieres. Nein sie schreien nicht mehr „Sieg heil“. Sie haben sich gewandelt. Die santanischen haben fuer alles eben neue Worte gefunden. Heute schreien sie „Yes we can“. Auch heute wieder folgen sie Wissenschaftlern und bilden am weltlichen Paradies. Ist Herr OBAMA der Antichrist? Nein sage ich er ist es genausowenig wie es Stalin, Mao oder AH waren. Sie sind Diener des selben.
Also Micha bleibe nicht stehen nur weil du glaubst das Ziehl schon zu sehen. Der Staffellauf ist erst beendet wenn wir durch das Ziehl tatsaechlich durchgelaufen sind. Noch ist der Lauf noch voll im gange.
Jeder von uns wird sein ganz persoenliche Weltende erleben. Jeden Tag sterben Millionen Menschen und erfahren das Weltende ein ganz privates Weltende. Und dann wirst du gefragt werden. „Kain – wo ist dein Bruder Abel“. Was wirst du antworten? „Soll ich den der Hueter meines Bruders sein? War es nicht dein (Gott) job die Verantwortung fuer mich zu tragen?“

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Biblebelt« (18. Juni 2011, 07:20)


Biblebelt

unregistriert

43

Samstag, 18. Juni 2011, 06:42

Zitat

Ralf
Da regen sich Leute über Castor-Transporte auf oder über nahe Kernkraftwerke die nachweislich (!!!) keinerlei Strahlung abgeben und telefonieren mit Mobilfunkgeräten bei denen ihnen erzählt wird die Strahlung würde ja nur maximal ihr Gewebe erwärmen.

Kann man nur zustimmen. Was muss sich doch die Erdoelindustrie darueber aergern das man keine AKW’s bauen will.
Fragt eigentlich keiner wer denn nun genau die ganze Umweltschutzwerbung wie wir sie heute haben eigentlich bezahlt? Ich meine die Handouts, die Werbung, die schleichwerbung in Filmen und Fernsehfilmen das gedroehne 24/7. Der Lobbyismuss in der politik und das bestechen von politikern, parteien und wissenschaftlern. So was bekommt man doch nicht geschenkt.
Mit der Angst laesst sich gut regieren. Ich erinnere mal an das Waldsterben. Damals gab es noch kein Internet und so konnten sie die Menschen unverschaemt anluegen und sie haben das 24/7 gemacht. Politiker, Wissenschaftler und verbildete Studenten waren da lautstark zu vernehmen. Wer sich damals meldete und meinte das Baeume so also auf diese Art und weise nicht sterben koennen der konnte schon mal boese verpruegelt werden so er das in der falschen Umgebung sagte. Damals funktionierte die Nazikaeule noch wirklich gut. Auf jeden Fall besser als heute. Ist schon bischen abgenutzt und inzwischen werden schon linke in die rechte Ecke gedraengt so sie Fragen stellen die nicht der Staatsreson, Verzeihung heute heisst das ja politisch korrekt stellen.
Es wurde Wissenschaftlich genau erklaert warum der Wald stirbt. Wissenschaftler gaben sich im Fruehstuecksfernsehen die Hand und verdienten sich dumm und dusselig an ihren hoch wissenschaftlichen ausfuehrungen zum Waldsterben. Bischen Entlaubungsmittel auf die Waelder versprueht und nette Bildchen und Filmchen ueber Baeume ohne Laub taten ihr uebriges.
Man schaue sich heute selbst die ARF an. Selbst die winken beim Thema Waldsterben ab. Hier zu sehen: http://www.youtube.com/watch?v=3wvCyXTxu50
Ja und die ARD sollte doch nun wirklich nicht verdaechtig sein aus der Naziscene zu kommen.
Aber damals fing das an mit der enteignung der Menschen und mit dem drastischen vertaeuern von Energie. Natuerlich nur fuer den Buerger. Es war auch der Anfang Deutschland zu De-Industrialisieren. Richtig drueben hinter der Mauer gab es ihn schon den real existierenden Bauernstaat.
Das witzige ist, es gibt heute noch altstudenten die vom Waldsterben immer noch labern. Traurige Menschen eben. Sie haben das pech gehabt nix anderes zu lernen, waren damals auf wissenschaftlichem hoechststand ja und dann hat ihnen die Relaitaet eben den Boden unten weggezogen.

Zitat

Ralf
Wir müssen ehrlich sein: In 20 Jahren ist Elektrizität (wenn wir uns nicht besinnen) etwas für "Reiche". Ebenso die Mobilität.
Ist wahrscheinlich aber auch politisch gewollt - Menschen, die heute darüber verfügen und sich z.B. im Internet vernetzen und unabhängig informieren können, sind in der "Neuen Weltordnung" eher gefährlich. Weit gefährlicher als Fukoshima übrigens...

Richtig Ralf, doch sie warden dir kein Wort glauben. Die heutigen 20 Jaehrigen glauben den Mist der da aus den Medien kommt. Vor allem glauben sie ihren Proffessoren und Lehrern. Sie folgen einem Wahn. In 20 Jahren werden sie dahstehen wie die nassen Pudel und die Welt nicht mehr verstehen.
Denn es geht nicht nur um energie. Es geht auch um Medizin und medizinische Versorgung. Obama sagt heute schon, das man wohl nicht allen alles bezahlen soll. Man muss der Natur ihren Lauf lassen. Das bedeutet natuerlich eben einer bestimmten Menschengruppe eben medizinische Hilfe zu versagen. Ja und je leerer die Kassen desto groesser ist die Gruppe wo man eben der Natur ihren lauf lassen sollte.
Solche Dinge werden dann die Kinder aus den Schulen und Unitaeten bringen. Energie gibts dann auch nur fuer priviligierte. Der Rest lebt wie die Tiere. Das ist der neue Liberalismuss. Leider sehen sie das nicht und folgen diesem Irrsinn ohne zu fragen. Sie halten sich gar fuer sehr inteligent und gebildet wenn sie ihrem eigenen Tod iherer eigenen ermordung freudigst entgegengehen.
Gruen/Rot ist Weltkomunismuss. Und Komunismuss kommt ohne Kastendenken nicht aus. Das ist Grundlage dieser Weltanschauung. Ja und weil in dieser Weltanschauung kein Platz fuer Gott ist werden eben Menschen herabgestufft zu Tieren. Somit ist der Mensch Teil der Natur. Der Unterschied ist ja zwischen den Gottanhaengern und den Gottlosen, das die Gottlosen eben Menschen als Teil der Natur sehen. Wieviele Menschen braucht man um die Spezies Mensch nicht aussterben zu lassen? Das ist eine Gruen/Rote Frage.
Wieviele Menschen muessen priviligiert werden um ein Feudalherrschaftssystem zu erhalten und wieviele kann man der Natur und der natuerlichen selektion uebergeben.
Heutige Menschen die sich intelektuell nennen werden mir populismuss vorwerfen und masslose Uebertreibung. In 20 Jahren werde ich alt sein und meinem Ende entgegensehen. Sie aber werden nicht wie ich die moeglichkeit haben alt zu werden, denn ihnen wird der Sdtecker gezogen. Man muss eben der Natur ihren Lauf lassen. Ob Obama sich und seine Familie auch damit meint?

Ich denke wenn heutige 20 Jaehrige dann so in 20=25 jahren sagen werden, das man heute individualverkehr gar reisen und Energie fuer alle Menschen hatte, ja das sogar 55 jaehrige zum Arzt gingen und dort Medizinische Hilfe bekommen haben, werden sie ihn einen rechtsradikalen Luegner nennen. Der jugendwahn schreitet weiter voran. Warum? Nun einfach, nur die Jugend und junge Erwachsene kann man mit einfachsten Mitteln Idealisieren und zu politischen zwecken missbrauchen. Wenn der Mensch etwas aelter wird wird das immer schwieriger.
Interessant ist, das vom Blickwinkel eines 20 Jaehrigen ein Mensch mit 45 stein alt angesehen wird. Tatsaechlich ist das aber nicht so. Bei heutigen medizinischen Moeglichkeiten ist so jemand gerade mal in der mitte des Lebens angekommen. Junge Leute begreifen noch nicht, wie schnell die Zeit tatsaechlich vergeht und wie schnell sie selbst 40 und aelter sind. Das ist aber nicht neu sondern das war schon immer so. Neu ist nur, das junge Menschen glauben das sie schon alles wissen und glauben sie koennen tatsaechlich politik und wirtschaft verstehen. Das ist neu.

Nun das sind ihre Ziehle, fuer mich keine Frage. Denn wer sich mit der Globalen Umweltschutzerei beschaeftigt wird schnell merken woher der Wind weht. Ich galube aber, das dieses System wieder nicht funktionieren wird. Es wird wieder zu vertheerenden Buergerkriegen koemmen. Es wird das Blut bis zum Thron Gottes stehen. Wenn man sich die heutige Waffentechnik ansieht, Chemo, Bio waffen, Ja selbst vom Weltraum aus mit Sattelittenspiegelnn ganze Landstriche 500 Meter tief grossflaechig in nur 10 Minuten verbrennen kann (Die Russen belaeuchteten ganz Moskau ueber solch ein Waffensusyem - Spiegel Naechtelang) dann kann man sich vorstellen wie das enden wird. Ja und die Maechtigen werden jedwede Waffe gegen alle Menschen erheben so sie ihre Macht gefaerdet sehen. Das sollte selbst heute noch erkannt werden koennen.

So steht es in der Bibel. Das Blut der unschuldigen wird den Thron Gottes erreichen. dabei muss das nicht sein. Nur selbst mit Internet und der Moeglichjkeit sich wiorklich zu informieren, rennen sie anarchistischem Irrsinn hinterher, bejubeln ihre Moerder.
Es ist eben so, das keiner glaubt das es Menschen geben koennte die so was planen. Dabei gab es die schon immer. Der Nationalsozialismuss, Stalinismuss, Maoismuss waren ja keine Isolierten Einzelpersonen sondern Ideologien die aus Toepfen der Superreichen alten Familien kraeftigst unterstuetzt wurde,

Mir tun die Leid welche Gott nicht kennen. Denn diese haben nicht, nichts ausser sich selbst und ihre Vernichtende Ideologie.
Es wird grausam werden. Keine Frage und die heute 20 Jaehrigen werden es wohl erleben muessen. Es gibt ein Sprichwort in Deutschland: "WEr nicht joeren will muss fuehlen". Wie war dieses doch schon wieder ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Biblebelt« (18. Juni 2011, 07:18)


ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

44

Sonntag, 19. Juni 2011, 01:32

Ja - es gibt in Deutschland fast niemanden mehr der auch nur im Ansatz glauben würde das Deutschland ein armes Land sein könnte und irgendwann kein "Wohlstand für Alle" mehr verfügbar ist. Die Mentalität ist "man kann machen was man will - wir sind immer reich, satt, sauber, gut gekleidet und haben warme, helle Wohnungen mit diversen Möglichkeiten der Telekommunikation!".
Armut gibt es nur in Afrika - wer hier arm ist hat einen PC der fünf-Jahre-alte Technik hat...

Biblebelt

unregistriert

45

Sonntag, 19. Juni 2011, 08:03

Na ja Ralf, das ist aber nur die halbe Wahrheit.
Wenn mir einer vor 25 Jahren gesagt haette das man in Deutschlkand wieder Kinder haben wuerde die sich an Suppenkuechen anstellen muessen, das es kranke gibt die vom Arzt ins naechste Quartal vertraoestet werden muessen dann haetten die Menschen damals einen Lachkrampf bekommen.
Heute ist das normalitaaet. Ich empfehle mal sich auf Sozialhilfeseiten umzusehen. Da wird einem maechtig flau im Magen.
Zu miner Entschuldigung miuss ich sagen, das man vor 25 Jahren nicht vorhersehen konnte das sich die sogenannte Gebildete Schicht fuer Faschismuss und Komunismuss entscheiden wird. Sie haben die Menschen getaeuscht den Umweltschutz hat nix mit Natur sondern was mit politischer Umerziehung zu tun.
Jeden Tag werden es in Deutschland mehr Menschen die sich gegen arabische Grossfamilien an den Tafeln um Nahrung streiten muessen. Das ist sehr traurig fuer ein Land, das mal der Motor Europas war wenn es um Lebensstandarts ging.
Heute ist wieder Komunistische real existierende Planwirtschaft. Ja und nicht vergessen. Je mehr Arbeitssuchende ins Land kommen, desto mehr Arbeitsplaetze gibt es.
Medial kommen Deutsche Menschen nur noch als Superereiche vor. Wer nicht da reinpasst at schon verloren. Deswegen nenne ich die deutsche Gesellschaft die so tun als ob Gesellschaft. Jeder tut so als seien sioe reich und unterm Tisch werden die Kroeten gezaehlt.
Wie gesagt, in 25 Jahren bin ich alt. Vielleicht noch im Altenheim. Nur ich durfte mein Leben leben. Die heutigen 20 Jaehrigen haben dies nicht mehr. Das witzige daran sie kaempfen dafuer das sie das alles nicht mehr haben. Die meisten werden boese wenn man ihnen das sagt, weil es doch noch nie so toll war wie gerade heute.
Das Leben des Kanadischen Sumpfhuhnes ist wichtiger als das der gesammten Menschen in Europa. Und komunistische Planwirtschaft mit politischer Bildung anstatt Wissen soll die Zukunft sein. Gorbatschoff war schlauer. Der erkannte das man mit dem Komunismuss nicht weiter kommt. Ja sogar das grosse Russland mit all den Bodenschaetzen bankrotiert hat. Der hat abgeschaft was deutsche spezialintelektuelle heute wieder errichten.
Go figure. :nullahnung:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Biblebelt« (19. Juni 2011, 08:16)


Discordier

unregistriert

46

Sonntag, 19. Juni 2011, 12:37

Zitat

Ich empfehle mal sich auf Sozialhilfeseiten umzusehen.
Ich empfehle sich einfach mal mit ein paar Berbern zu unterhalten.
Wem beim lesen von Sozialhilfeseiten schon flau im Magen wird sollte dann aber besser vorher nichts essen, bei einigen von den Geschichten die die erzählen wird derjenige sein Essen nämlich nicht mehr bei sich halten können.

Biblebelt

unregistriert

47

Sonntag, 19. Juni 2011, 16:43

Na ja, jetzt sind wir abba schon meilenweit OT.
Das was wir da reden von dem rede ich schon seit mindestenz 10 Jahren. Frueher wurde ich beschimpft und ausgelacht. Langsam merken es selbst juengere.
Ob sich das noch mal Rueckgaengig machen laesst ist schwer zu sagen. Leider sind es zu wenige die es ueberhaupt noch merken. Zu viele sind inzwischen mit sich selbst und ihrem eigenen wirtschaftlichen Ueberleben beschaeftigt um ueberhaupt noch in die Zukunft denken zu koennen.
Sie sagen man muss die Umwelt fuer die nachfolgenden Generationen retten. Nun wenn man mal begreift das Umwelt nix mit Natur zu tun hat und sich tatsaechlich ueberlegt was sie mit Umwelt meinen und was sie da an die Nachkommen weitergeben wollen wird es krass.

Meine kritik in dieser Sache geht aber nicht nur an Atheisten sondern auch an Christen. Viele Christen sind so besoffen von der Endzeit von spezialpraktiken sie ziehen sich zurueck. Das ist aber falsch. Wenn unsere Vorfahren so gehandelt haetten gaebe es schon lange kein Christentum mehr. Christen haben vom Anfang an mit den Koenigen gerechtet. Wenn wir waehlen duerfen ist es christenpflicht das zu tun. Es sind die Koenige die wir gewaehlt haben. Gott fragte Kain: "Wo ist dein Bruder Abel". Das bedeutet doch Verantwortung. Manchmal denke ich, das Christen an ihrem Beispiel den nicht Glaeubigen zeigen das Gott irrelevant sei. Die einen rennen hier hin die naechsten dort hin. Wo ist denn der Untertschied zwischen Okkultismuss und Christen? Die Grenzen sind fliessend geworden.

Hat Gott nicht gesagt das man heiss oder kalt sein kann, aber das ihm die lauen ein Uebel sind das er ausspuckt? Der Christ muss stellung beziehen. Genauso wie es unsere Vorfahren mussten. Es hat sich nichts, gar nichts geendert seit dem ersten Tag. Wenn wir heute stehenbleiben, vielleicht weil wir glauben das das Ziel so nahe ist, auf Gottes gericht warten sind wir Christen mitverantwortlich was zwischen unserem stehenbleiben und dem kommen Christus passiert. Kain - Wo ist dein Bruder Abel?
Chrisdt sein war noch nie einfach. Zu keiner Zeit. Ich frage mich heute wie christen auf die Idee kommen, das Christsein einfach und lustig sein koennte.

Wenn wir aber schimpfen und wenn wir sehen das es in die Falsche richtung geht, koennen wir nicht nur rumnoelen und quaengeln. Wir muessen dann auch sagen wie und wo wir wollen das es weiter geht.
Desshalb mein versuch Stromerzeugung zu diskutieren.

Wollen wir das alle menschen Strom verbrauchen, dann muessen wir sagen wie man das machen kann.
Mit einer Stromindustrie welche sich an Industriemethoden aus 1920 orientiert wird es nicht in die Zukunft gehen koennen. Da muss ich der Frau Merkel recht geben. So weitermachen werden wir selektieren muessen.
Nur wenn man das schon seht, dann muss man das rechtzeitig sagen und rechtzeitig die Weichen stellen. Und ehrlich die technik ist da, allein es fehlt der politische Wille. Vergessen wir nicht das eine politische Partei und Politiker, letztere meist mindergebildet sind. Sie folgen einer Agenda wie die Bundesbahn einem Fahrplan.
Es liegt an uns allen, Christen wie nichtchristen zu erkennen das man in die falsche Richtung geht und die Notbremse zu ziehen.
Es geht nur fuer diejenigen in die richtige Richtung welche glauben das der Mernsch ein Tier und ebenso leben sollte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Biblebelt« (19. Juni 2011, 16:53)


48

Sonntag, 19. Juni 2011, 18:32

Ich verstehe nichts vom Thema, aber die Nutzung von Atomstrom war unbedachter Unsinn!
Die Folgen werden wir noch übel zu spüren bekommen.

Biblebelt

unregistriert

49

Sonntag, 19. Juni 2011, 20:18

Zitat

RobinsIch verstehe nichts vom Thema, aber die Nutzung von Atomstrom war unbedachter Unsinn!
Die Folgen werden wir noch übel zu spüren bekommen.

Und genau das ist es was ich meine.
Woher weist du das die Nutzung von Kernenergie unbedachter Unsinn ist?
Wieso werden wir da was zu spuehren nbekommen?

Ich will dir das an einem Beispiel erklaeren.
Wenn es draussen 0 Grasd kalt ist und regnet. Dann ist rausgehen gefaehrlich und gesundheitsgefaehrdent.
Wenn du dich aber entsprechend bekleidest dann kann man das gefahrlos tun.

Also Robins woher weist du das Atomkraft unbedachter Unsinn ist? Wer hat dir dfas gesagt?

50

Montag, 20. Juni 2011, 10:14

Erstens die imens hohen Kosten. Ohne Milliarden Subventionen geht das nicht.

Endlager ungeklärt.

Sollte es einen Ernstfall geben, sind die Folgen im Gegensatz zu allen Anderen techn. Unfällen unkalkulierbar.

Problem, die Unzuverlässigkeit der Menschen, die damit umgehen.

:regensmiley:

51

Montag, 20. Juni 2011, 13:23

@Biblebelt,

zeig mir mal, an welcher Stelle ich Dich in die "grüne Ecke" gesteckt habe. Zeig' mir, wo ich behauptet habe, dass ein faradayscher Käfig vor Rundfunkwellen schützt. Bitte zitieren, um den Zusammenhang erkennen zu können. Weißt Du, wer solche Sätze verzapft wie diesen hier:

Zitat von »"Biblebelt"«

Ist im uebrigen gar schlimmer geworden, zumindest in den Staaten in EU weiss ich das nicht, denn sie senden jetzt nur noch Digitale Funkwellen aus und die sind wirklich schaedlich fuer Mensch und Pflanze.
ist nicht auch nur en kleines bisschen qualifiziert, diese Diskussion mitzuführen. Es gibt im ganzen Weltall keine "digitalen Funkwellen" - das ist vollkommener Unsinn. Die Information, welche Funkwellen mit sich führen, werden entweder aufgebracht, indem man deren Amplitude moduliert oder deren Frequenz. Das nennt man dann eben Apmlitudenmodulation oder Frequenzmodulation - AM oder FM. Um digitale Informationen zu übertragen, werden andere Kennzeichen als Amplitude oder Frequens der Trägerwelle zusätzlich genutzt, so beispielsweise der Phasenwinkel der Trägerwelle. Es kommt auch nicht mit einer Leistung von Mega- oder Gigawatt an, sondern in einer Leistung von winzigen Bruchteilen eines Watts. Darum nämlich gibt es Verstärker, falls schon einmal jemand diesen Begriff gehört haben sollte. Was dabei draußen "umherschwirrt" unterschiedet sich prinzipiell jedoch nicht nichts von der guten alten "UKW-Welle". Ich schrieb es schon einmal und wiederhole mich: Mit von TV-Wissenschaftsshows gespeistem "Wissen" "Fachdiskussionen" zu führen, ist unseriös. So entstehen die heißesten Gerüchte und Verschwörungstheorien.

Das ist Diskussion auf Stammtischniveau nach der fünften Freirunde. Dann rettet mal schön die Welt. Da halt' ich mich raus.

Zitat von »"Albert Einstein"«

Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz.

52

Montag, 20. Juni 2011, 15:46

Zitat von »"Biblebelt"«

(Die Russen belaeuchteten ganz Moskau ueber solch ein Waffensusyem - Spiegel Naechtelang)
Sag' mal - woher hast Du diese Phantasterei? Ich versteh ja schon, dass man sich als Christ Gedanken über den Zustand der Welt macht und so weiter. Aber man sollte bei der Wahrheit bleiben. Wenn Du solche Sachen verbreitest, bist Du einer derer, die dazu beitragen, dass man Christen nicht ernst nimmt, weil man solche Aussagen nicht ernst nehmen kann. Moskau bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von irgendwo um die 1000 km/h mit der Erddrehung. Also muss der "Beleuchtungssatellit" die gleiche Geschwindigkeit haben. Das ist nicht so schwierig, denn es gibt ja viele geostationäre Satelliten, wie die Rundfunk- TV- GPS-Satelliten usw. Aber woher kriegst Du das Sonnenlicht, wenn die Sonne auf der anderen Seite der Erde rumschlunzt?

Discordier

unregistriert

53

Montag, 20. Juni 2011, 17:16

Zitat

Wenn man sich die heutige Waffentechnik ansieht, Chemo, Bio waffen, Ja selbst vom Weltraum aus mit Sattelittenspiegelnn ganze Landstriche 500 Meter tief grossflaechig in nur 10 Minuten verbrennen kann (Die Russen belaeuchteten ganz Moskau ueber solch ein Waffensusyem - Spiegel Naechtelang)
Orbitale Massenvernichtungswaffen wären bei der heutigen Kriegsführung herzlich sinnlos.

54

Dienstag, 21. Juni 2011, 15:33

Betreffs der Windkraftwerke bin ich vorsichtig.
Wer son Ding in der Nähe seines Hauses hat, wird fast Verrückt auf Dauer durch die Geräusche und den Schatten, der zu best. Zeiten dauernd wechselnd vorkommt.
Die Stimmen von Betroffenen sind nicht so einfach vom Tisch zu fegen.Oder?
:regensmiley:

55

Mittwoch, 22. Juni 2011, 12:31

Um die Diskussion villeicht einmal wieder zum Ursprung zu führen ...
... können wir nicht einfach mal das Gesammtbild der verschiedenen Stromerzeugungsmöglichkeiten ansehen?

Was haben wir:
- Kohle
- Wind
- Wasser
- Atom

Atomstrom benötigt radioaktive Substanzen. Wo bekommen wir die her? Wer baut diese unter welchen Bedinungen ab? Wie werden diese zu unseren Kraftwerken transportiert?
Ist die Produktion des Stromes unbedenklich? Treten kleine Mengen von radioaktivität doch aus, vllt. durch den Wasserdampf?
Wo kommt der radioaktive Müll am Ende hin?

Gerade bei der Herkunft und der Entsorgung gebe ich zu bedenken dass wir nicht in Utopia, sondern in einem kapitalistischen System leben in dem Politiker nicht zu den ehrlichsten Menschen gehören.
Es gab da u.a. das Endlager Mittelmeer ... angeblich wurde es wieder geschlossen und die versunkenen Fässer geborgen.
Dann gibt es das Endlager Mensch ... da werden Kugeln und Bomben mit radioaktiven Substanzen versehen, damit diese eine stärkere Durschlagskraft haben.
Es ist schlicht und ergreifend wie mit dem Öl. "Sauber" und "Sicher" kann man diese Sachen Fördern, Verwenden und Entsorgen ... nur machen das zuwenige ... sowohl beim Öl, als auch bei Atom.


Windparks halte ich für garnicht so unvernünftig. Natürlich sollten diese nicht an Wohngebiete angrenzen, aber wenn sie etwas entfernt aufgebaut werden halte ich diese für eine "alternative".

Bei Staudämmen weiß ich nicht was immer alle dagegen haben. Ich finde Wasserkraft recht vernünftig. Wie bei allem sollte man natürlich auch hier wissen was man tut ... und darauf achten dass man die Natur und die Fischbestände nicht zu sehr belastet.

Bei Kohle muss ich mich wohl "outen". Mir sind Kohlekraftwerke lieber als Atomkraftwerke. In der Produktion von Strom halte ich beide für gleich-unsauber ... aber in Sachen Materialbeschaffung und Müllentsorgung sehe ich klare Vorteile bei der Nutzung von Kohle.


Wie seht ihr das?

56

Mittwoch, 22. Juni 2011, 15:24

Du hast die Sonne vergessen, die wird es richten! :thumbup:

57

Freitag, 15. Juli 2011, 20:28

Sonnenkraft halte ich am vernünftigsten, sofern etwas mehr in die Forschung investiert wird. Es ist möglich, dass nicht nur knapp 20% des Sonnenlichts in Strom umgewandelt werden kann, sondern sogar mehr. Bei den normalen Zellen wird nur eine bestimmte Wellenlänge umgewandelt, aber es ist möglich auch noch den rest des Spektrums umzuwandeln, allerdings... Es fehlt nochn bissl Forschung. Leider weiß ich nichts über die Herstellung von Solarzellen, weshalb ich keine Aussage darüber treffen kann, wie schädlich die Herstellung für die Umwelt ist.
Fehlt nur noch ein geeignetes Speichermedium für zeiten wenn die Sonne mal nicht scheint. Nachts zum Beispiel. Eine Lösung dafür wäre eine Wasserstoff-Sauerstoff-Brennzelle. Als Abgas hätte man Wasserdampf.

Atomstrom ist eine dumme alternative. Der Abbau von Uran ist tödlich für die Arbeiter, da sie nicht mit der nötigen Schutzausrüstung ausgestattet werden. Hinzu kommt:
Habt ihr ne Ahnung wie selten Uran ist???
Der Atomausstieg wäre so oder so gekommen, zwangsläufig, weil der Treibstoff ausgeht.
Und das Restrisiko... Alle zwanzig Jahre scheint was schief zu gehen und PUFF ist ein ehemals schönes Stück Land unbewohnbar.

Über die anderen Punkte wie Wasser und Luft bin ich nicht gut genug informiert um mich darüber äußern zu möchten.

Ähnliche Themen