Freitag, 24. November 2017, 14:22 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Discordier

unregistriert

21

Freitag, 8. April 2011, 20:10

für alle.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

22

Samstag, 9. April 2011, 00:14

Oh - interessant.
Ich hatte irgendwie in Erinnerung Du würdest der "Antifa" nahe stehen (oder täusche ich mich da?) - darf ich fragen wie Du das begründest wenn Du "Mord und Totschlag" unabhängig von den Ideologien dahinter siehst?

Joschie

unregistriert

23

Samstag, 9. April 2011, 13:26

Wenn ein Land Leute steinigt, auspeitscht und verstümmelt wie es er Iran tut fallen verbrannte Bücher mMn eher weniger ins Gewicht.
Und über die Steinigungen und anderen barbarischen Strafmethoden im Iran wird in der Tat berichtet.
Was den durchgeknallten Pfarrer in Amerika angeht halte ich seine Aktion zwar für überflüssig, unnötig provokant und ziemlich plump, aber letztendlich durch das Recht auf freie Meinungsäusserung gedeckt.
Ebenso wie Flaggen- oder Bibelverbrennungen.
Oder eben auch diese ZDF-Fernsehserie.

@Discordier, du lenkst ab mit deinem Beitrag.Es ist schon ein großer Unterschied zwischen dem Pastor in Amerika und den Iranische Revolutionsgarden.
Der eine ist eine Einzelperson mit einer kleinen Menge um sich, die anderen sind dafür da, die politischen und religiösen Anschauungen der Führung im Iran mit aller Macht durchzusetzen und daher sind dieses bestimmt keine Taten, die einzelne Revolutionsgardisten veranlaßt haben. Ich finde nur erstaunlich, das die gleichen Leute und Medien, die sich über die Provokationen von Moslems, wenn diese oft auch nur eingebildet sind, in großem Maße aufregen aber auf der anderen Seite über Bielverbrennungen gezielte Christenverfolgung und Zerstörung von Kirchen, oft nur ganz minimal oder gar nicht berichten. :binschonstill:
Joschie

Discordier

unregistriert

24

Samstag, 9. April 2011, 13:38

Zitat

Ich hatte irgendwie in Erinnerung Du würdest der "Antifa" nahe stehen (oder täusche ich mich da?)
Du täuschst dich insofern das es "Die Antifa" so nicht gibt.
Es gibt verschiedene antideutsche Strömungen, die die Linke Szene ungefähr so sehr braucht wie die Pocken, es gibt antifaschistische Fussballvereine wie den 1. FC Bayern München und St. Pauli, es gibt autonome Vereinigungen, Gewerkschaften, Kommunisten, Sozialisten, Anarchisten und Demokraten, antifaschistische Skinheads, kirchliche und freikirchliche Aktivisten und wahrscheinlich auch Vereine, Hippies, Pazifisten und Idioten die ne Ausrede haben wollen um ein paar Autos anzuzünden, Tierschützer, Metaller, Hausbesetzer, Alt-68er, Mitläufer, Autoren, Maler und Musiker verschiedenster Genres, Möchtegernterroristen, und das sind nur diejenigen die mir so spontan einfallen.
Untereinander können die sich teilweise genausowenig ab wie die Faschos, und trotzdem ist alles Antifa.

Und im übrigen gab es in Deutschland seit Ende der RAF keine linksextremistisch motivierten Tötungsdelikte mehr, im Gegensatz zu weit über hundert Toten durch rechtsextreme Gewalt.

Joschie

unregistriert

25

Samstag, 9. April 2011, 15:46

Und im übrigen gab es in Deutschland seit Ende der RAF keine linksextremistisch motivierten Tötungsdelikte mehr, im Gegensatz zu weit über hundert Toten durch rechtsextreme Gewalt.

Ob rechte oder linke Gewalt, eins haben sie gemeinsam, sie wissen sich immer zu rechtfertigen und da es kein Argument zu billig, da hat sich in der Geschichte bis heute nicht viel geändert. Für mich ist der Austausch mit dir Discordier, beendet. Da du ja Gewalt für ein legitimes Mittel hältst, deine Ansichten durchzusetzen.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

26

Samstag, 9. April 2011, 16:53

Und im übrigen gab es in Deutschland seit Ende der RAF keine linksextremistisch motivierten Tötungsdelikte mehr, im Gegensatz zu weit über hundert Toten durch rechtsextreme Gewalt.


Der VS-Bericht sagt da andere Dinge. In Sachen Gewalttaten liegen links- und rechtsextreme Gruppen Nase an Nase. Tötungen und Tötungsversuche links (2008+2009) = 10; rechts (2008+2009) = 13. Gewalttaten gesamt links = 1816 ; rechts = 1933.
Wo die Rechten führen sind "Propagandadelikte", was aber keine große Kunst ist weil ihre Symbole sämtlichst Indiziert sind. Ein "linkes" verbotenes Symbol fällt mir spontan jetzt nicht ein...
Trend ist übrigens: Während "rechte" Gewalt rückläufig ist nimmt die "linke" mehr und mehr zu.

Aber darum geht es ja eigentlich garnicht - denn nach Deiner Ideologie finden all diese Taten eh unabhängig vom "Hintergrund" statt.

Biblebelt

unregistriert

27

Samstag, 9. April 2011, 17:44

Also ich muss mich hier Joschie uneingeschraenkt anschliessen. Nuechtern betrachtet ist mir so ziemlich egal aus welcher politischen Motivation heraus Angst und Schrecken, Gewalt, Verletzungen, Behinderungen und Verstuemmelungen herbeigefuehrt und gar der Tod eines Menschen verursacht wird.
Fuer mich sind da keinerlei Unterschiede. Die rechten wollen den Nationalen Sozialismuss und die linken den Internationalen Sozialismuss. Fuer mich streiten sich beide Gruppen nur ueber den Geltungsbereich ihres (meiner Meinung nach) Wahnsinnes. Obwohl die juengere Geschichte zeigt das dies nicht wirklich der Fall ist. Die vorletzten haben National Sozialismuss geschrien aber die ganze Welt gemeint und die neueren heute schreien gleich die ganze Welt. Fuer mich ist es vollkommen egal was da aussen drauf steht, drinnen ist haessliche Gewalt, Menschenverachtung und tod.
Benerkenswert finde ich, das gerade die sozialistischen und komunistischen Politmodelle ohne einen Todfeind nicht auskommen koennen. Irgendwie handelt es sich dabei um Theorien die partut in der Realitaet nicht funktiopnieren wollen, Armut, Not und Mangelversorgung hervorrufen.
Anstatt nun seine eigene Position zu ueberpruefen zeigt man sofort und ohne Umweg auf irgendeine Gruppe von Menschen, die vorlletzten z.B. auf die Juden, heute haben sie eine andere Volksschicht ausgemacht und geben nun diesen die Schuld daran das was nicht funktioniert.
Bemerkenswert finde ich auch, das solche Systeme immer eine Situation schaffen, von denen der gesunde Menschenverstand zwar schon sagt das so was nicht gut geht. Da werden sofort wieder Staatsfeinde ausgemacht und dann wenn das eintritt was man vorhersagte dann ist es wieder nicht das polit-sozialistische System sondern der welcher vorher schon sagte das es nicht funktioniert. Ja und der wird dann wieder verfolgt weil man ja selbst unmoeglich was falsches gemacht haben kann. Denn es ist nie des Sozialisten / Komunisten schuld das seine Theorien eben beweisbar nun schon 2000 Jahre nicht funktionieren.
Wenn ich an die UDSSR zureuckdenke dann sehe ich das ganz genau. Ging was schief, dann war es Sabotage man konnte ja unmoeglich selbst was falsch gemacht haben, denn im Computer und theoretisch hat es ja funktioniert. Desshalb hat man sofort irgendwelche ueblichen Verdaechtige verhaftet und verurteilt. Dann war die sozialistische Theorie gerettet. In der DDR nicht anderst und auch nicht in anderen Sozialistischen oder Komunistischen Systemen zu erfahren.

So sehe ich vorraus, das mit immer leerer werdende Kassen die vermeindlich Schuldigen sofort aufzeigen und auch in diesem System werden dann Menschen verantwortlich gemacht weil irgendwelche altgriechische Philosophische Systeme nicht funktionieren.
Denn sind die boesen erst mal ausgerottet, dann findet das Sozialistische Paradies statt, in dem sich die Masse fuer einige Wenige ohne jedwede Aussicht auf eigenes Gluck fuer ein paar Funktionaere aufopfern werden. Das eigene Gluck dort besteht darin dem Funktionaer zu dienen. Wird natuerlich so nicht gesagt, aber wenn man genauer hinsieht braucht man nicht mal die Geschichte zu bemuehen.

Interessant fuer mich dabei ist, das sie immer und immer wieder Menschen finden vor allem junge, die auf ihre Intelektuelle Sprueche hereinfallen und gar ihr eigenes Leben gefaerden um dem Funktionaer zu seiner Vision vom Funktionaerstaat zu verwirklichen.

Ideologien wie sie hier von Discorder vorgetragen werden finden nur in Computer, und in der Theorie statt. In der realen Welt kann so was nicht wirklich ohne brachiale Staatsmacht nicht funktionieren. Dazu braucht es eine Totalueberwachung der Buerger, weil sie sich fuerchten das es eine groessere Menge an Menschen irgendwann mitbekommt was diese Ideologie wirklich ist.

Zitat


Discorder
Und im übrigen gab es in Deutschland seit Ende der RAF keine linksextremistisch motivierten Tötungsdelikte mehr, im Gegensatz zu weit über hundert Toten durch rechtsextreme Gewalt.

Das ist eine Verballhornung der Opfer von Gewalt. Links und Rechtsextremismuss sind eineige Zwillinge. Sie wollen das selbe streiten sich aber um den Geltungsbereich und wer der Feind des Sozialistischen Systemes ist. Nicht mehr und nicht weniger.
Wie gesagt mir ist egal was aussen drauf steht, drinnen ist das selbe und wird auch von den selben Politikern gehegt und gepflegt.
Sie Bubndesverfassungsgericht und die Mitwirkungen des Staatsschutzes in der NPD. Denn ohne diese Fuehrungskraefte des Staatsschutzes waehren viele Menschen erst gar nicht zu schaden gekommen. Sieht man genau hin, wurde ja Gewalttaten vom politisch gefuehrten Staatschutz geplant und Ausgefuehrt.
Und da schreit der Discorder herum die linken seinen besser als die rechten.
Die Discorders dieser Welt sollten mal in sich gehen und nachpruefen was und wem sie wirklich folgen. Ein guter Anfang waehre mal dagegen zu demonstrieren das der Staat, also seine Politiker ueberhaupt Gewalttaten planen und ausfuehren. Aber so weit denken die Discorders dieser Welt nicht weil sie ein politisches Dogma gefressen haben und nicht mehr davon weg kommen.

Discordier

unregistriert

28

Samstag, 9. April 2011, 21:44

@Joschie

Zitat

Für mich ist der Austausch mit dir Discordier, beendet. Da du ja Gewalt für ein legitimes Mittel hältst, deine Ansichten durchzusetzen.
Kannst du mir kurz sagen wo du das herausliest?

@ralf-fenning

Zitat

denn nach Deiner Ideologie finden all diese Taten eh unabhängig vom "Hintergrund" statt
Hab ich ebenfalls so nicht gesagt.
Ich hab gesagt das Morde durch keine Ideologie zu rechtfertigen sind, finde den Unterschied...

@biblebelt
Hast du nicht bei unserer letzten Diskussion abgebrochen weil du der Meinung warst sämtliche Argumente wären ausgetauscht und es würde ohnehin keiner seine Position ändern?
Diese links=rechts-Diskussion kommt jetzt schon mindestens zum dritten mal auf, und ich kann nicht erkennen das irgendetwas neues hinzugekommen ist.

Biblebelt

unregistriert

29

Sonntag, 10. April 2011, 00:14

Nein das hat nichts mit der Siskusion vorher zu tun. Das hat auch nichts mit links oder rechts zu tun. Schade Discorder, aber ich kann natuerlich eine sprachlose Zustimmung deinerseits akzeptieren.
Gibt halt fuer Systemtreue keinerlei Alternative. Da heisst es dabei bleiben komme was da wolle.
Schade Diskorder und dabei haette doch gerade die heutige Generation nun wirklich viel gegen oder fuer sie Demonstrieren koennten. So aber lassen sie sich eben con Politikern benutzen wie eim alter Lappen.
Interessant ist, das heute diejemigen in Politik zu finden sind welche damals in den 1960gern und 1970 gegen das establishement gekaempft habenh. Aus der gleichen Ecke kommen Lehrer und UniProffesoren.
Gegen jedwede Anpassung haben sie im Drogenvernebelden Rausch gefasselt. Mit vom Heroin geroeteten Augen beim Sit in bis zum Kreuz im Matsch sitzent haben sie zwei Finger in den Himmel gestreckt und vom Marsch durch die Institutionen gefaselt.
Heute sie sie Angepasster als es ihre Lehrer und Proffesoren wa je waren, denn die waren noch frei und mussten nicht politisch ideologischen pontemkischen Phantomen nachjagen.
Sie benutzen die kugend von heute. Ihren Wahnsinn auf der Strasse politisch durchzukaempfen, sitzen selbst aber wohl genaehrtt hinter hohen Zaeunen und wollen mit ihren Antifanten und braunen nicht in Beruehrung kommen.

So gesehen kann ich dich werter Discorder gar verstehen. Wenn nicht das was denn dann? Alternativlos, Visionslos auf anarchie ausgerichtet. Ist das die Welt in der du leben willst? Denkst du manchmal daran, das auch du aelter wirst? Ich kann dir sagen das geht schneller als du glaubst, ja und dann brauchen sie dich nicht mehr, dann haben sie andere die fuer sie die Drecksarbeit machen. Du wirst dann auf Buergergeld ditzen und fragen was hab ich blos die ganze Zeit gemacht.
Nein Discorder, ich meine dich nicht wirklich persoenlich. Es sind die Diskorders dieser Welt die mir leid tun.
Diese Generation tut mir ehrlich leid.
Verraten, vferloren und verkauft. Das wird dier Ueberschrift ueber diese Generation heissen.

Biblebelt

unregistriert

30

Sonntag, 10. April 2011, 00:14

Nein das hat nichts mit der Siskusion vorher zu tun. Das hat auch nichts mit links oder rechts zu tun. Schade Discorder, aber ich kann natuerlich eine sprachlose Zustimmung deinerseits akzeptieren.
Gibt halt fuer Systemtreue keinerlei Alternative. Da heisst es dabei bleiben komme was da wolle.
Schade Diskorder und dabei haette doch gerade die heutige Generation nun wirklich viel gegen oder fuer sie Demonstrieren koennten. So aber lassen sie sich eben con Politikern benutzen wie eim alter Lappen.
Interessant ist, das heute diejemigen in Politik zu finden sind welche damals in den 1960gern und 1970 gegen das establishement gekaempft habenh. Aus der gleichen Ecke kommen Lehrer und UniProffesoren.
Gegen jedwede Anpassung haben sie im Drogenvernebelden Rausch gefasselt. Mit vom Heroin geroeteten Augen beim Sit in bis zum Kreuz im Matsch sitzent haben sie zwei Finger in den Himmel gestreckt und vom Marsch durch die Institutionen gefaselt.
Heute sind sie Angepasster als es ihre Lehrer und Proffesoren wa je waren, denn die waren noch frei und mussten nicht politisch ideologischen pontemkischen Phantomen nachjagen.
Sie benutzen die kugend von heute. Ihren Wahnsinn auf der Strasse politisch durchzukaempfen, sitzen selbst aber wohl genaehrtt hinter hohen Zaeunen und wollen mit ihren Antifanten und braunen nicht in Beruehrung kommen.

So gesehen kann ich dich werter Discorder gar verstehen. Wenn nicht das was denn dann? Alternativlos, Visionslos auf anarchie ausgerichtet. Ist das die Welt in der du leben willst? Denkst du manchmal daran, das auch du aelter wirst? Ich kann dir sagen das geht schneller als du glaubst, ja und dann brauchen sie dich nicht mehr, dann haben sie andere die fuer sie die Drecksarbeit machen. Du wirst dann auf Buergergeld ditzen und fragen was hab ich blos die ganze Zeit gemacht.
Nein Discorder, ich meine dich nicht wirklich persoenlich. Es sind die Diskorders dieser Welt die mir leid tun.
Diese Generation tut mir ehrlich leid.
Verraten, vferloren und verkauft. Das wird dier Ueberschrift ueber diese Generation heissen.

Discordier

unregistriert

31

Sonntag, 10. April 2011, 01:07

Verraten und verkauft war bisher noch jede Generation.
Ob von den Nazis, der SED oder den amerikanischen Antikommunisten.

Zitat

Nein das hat nichts mit der Siskusion vorher zu tun.
Nein, aber mit einer anderen Diskussion die wir schon mehrfach hatten.
Und ausser deinem rechts=links gelaber und "Die Jugend von heute lässt sich eh nur benutzen" kommt anscheinend nichts, und das hatten wir alles schon hier:
Rechtsextremismus profitiert von christlichem Pressedienst
Wenn du was hast was wir noch nicht durchgekaut haben können wir das gerne diskutieren, aber das was du imo schreibst kenn ich schon zur Genüge.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

32

Sonntag, 10. April 2011, 01:50

Du schriebst
"es sind ausschließlich die Mörder verantwortlich (und nicht etwa die Ideologie)"

Discordier

unregistriert

33

Sonntag, 10. April 2011, 02:34

Ich schrieb "es sind ausschliesslich die Mörder verantwortlich"
Sich hinter einer Ideologie zu verstecken macht einen Mord nicht weniger grauenhaft, und eine Ideologie die Morde rechtfertigt ist es nicht wert ihr zu folgen, egal wie sie nun heisst.

Joschie

unregistriert

34

Sonntag, 10. April 2011, 14:05

Verraten und verkauft war bisher noch jede Generation.
Ob von den Nazis, der SED oder den amerikanischen Antikommunisten.

Zitat

Nein das hat nichts mit der Siskusion vorher zu tun.
Nein, aber mit einer anderen Diskussion die wir schon mehrfach hatten.
Und ausser deinem rechts=links gelaber und "Die Jugend von heute lässt sich eh nur benutzen" kommt anscheinend nichts, und das hatten wir alles schon hier:
Rechtsextremismus profitiert von christlichem Pressedienst
Wenn du was hast was wir noch nicht durchgekaut haben können wir das gerne diskutieren, aber das was du imo schreibst kenn ich schon zur Genüge.

@Discordier, deine Beiträge zeigen sehr oft, das du nur ein rudimentäres Wissen um die jüngere Geschichte hast und außer unsachliche
Bemerkung kommt nicht viel von dir.Leute wie du brauchen anscheinend ein Feindbild für ihr Leben und da ist es egal ob es rechts oder links ist.Dieses hängt eher von der Biographie ihres Lebens ab.

Discordier

unregistriert

35

Sonntag, 10. April 2011, 15:09

Das war keine Antwort auf meine Frage, und die möchte ich hier nicht ungeklärt stehen lassen.

Zitat

@Joschie

Zitat


Zitat

Für mich ist der Austausch mit dir Discordier, beendet. Da du ja Gewalt für ein legitimes Mittel hältst, deine Ansichten durchzusetzen.
Kannst du mir kurz sagen wo du das herausliest?

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

36

Sonntag, 10. April 2011, 16:34

und eine Ideologie die Morde rechtfertigt ist es nicht wert ihr zu folgen, egal wie sie nun heisst.

Sehe ich ähnlich. Liberalismus (wie er heute verstanden wird) und Sozialismus (egal ob braun oder rot) sind für mich auch inakzeptabel.

Joschie

unregistriert

37

Sonntag, 10. April 2011, 19:22

Das war keine Antwort auf meine Frage, und die möchte ich hier nicht ungeklärt stehen lassen.

Zitat

@Joschie

Zitat


Zitat

Für mich ist der Austausch mit dir Discordier, beendet. Da du ja Gewalt für ein legitimes Mittel hältst, deine Ansichten durchzusetzen.
Kannst du mir kurz sagen wo du das herausliest?

Welche Frage?

38

Sonntag, 10. April 2011, 20:12

Zitat

Aber selbst wenn man nicht an Gott glaubt muesste doch lamgsam mal
jemand den zivilisatorischen Zerfall dieser Gesellschaft beklagen.
Wegen "Gotteslästerung"? XD

Zitat

Denn immer dann wenn ich denke also noch tiefer kann man nicht mehr
sinken, dann beweisen gerade oeffentlich rechtliche das es noch um eine
ganze Ecke tiefer geht.
Oh, das Gefühl kenne ich sogar. Mih regen die christlichen Botschaften in diversen Produktionen der öffentlich rechtlichen auf. Man sollte meinen, wenn diese Leute sich durch Steuergelder finanzieren, müssten sie ein relativ neutrales, bzw. ausgeglichenes Programm anbieten.

Zitat

Dazu kommt, das es wohl in Deutschland ganz toll ist, Christenmenschen
zu beleidigen. Ein Zeichen wie sehr man Menschen missachtet, denn man
ziehlt nicht nur auf den praktizierenden Christen sondern auf jedweden
der sich auch nur in einer Kirche, irgendeiner Kirche als Karteileiche
befindet.
Wo und Wann bitteschön?
Was die Karteileichen angeht: Bin selbst so eine und fühle mich nicht beleidigt, wenn jemand das Christentum beleidigt. Karteileiche bin ich eigentlich nur, weil ich mich noch nicht dazu durchringen konnte 40€ für den Mist zu zahlen. Ich wurde nicht gefragt ob ich getauft werden will, also wozu dann die ganze Scheiße???

Zitat

Der naechste Punkt waehre, das man so gerade diese Gewaltbereiten
Jugendlichen unterstuetzt die jetzt schon aus elitaerem Religionsgefuehl
Christen in U=Bahnen, Bussen usw. angreifen und toeten.
Okay, wo hast du das denn bitte gelesen? O_o

Zitat


Ich hätte ja nichts dagegen wenn die Serie heißen würde "Allah ist weiblich und hat 2 Frauen!".
YEAH!!! Respekt nur für Christen!!! Pfeiff auf die anderen Sekten!!!

Zitat

Komischerweise braucht die meine Mutter nicht. Die schon betagt benutzt
oeffentliche Verkehrsmittel nur noch am Sonnatg zur und von der Kirche
und das auch nur dasnn wenn sie dafuer eine Begleitung findet. Zu
anderen Zeiten fuerchtet sie sich. Auch die Nachbarn, meine Verwanten
und Freunde fragen mich in diesem Fall nie nach beweisen. Gehe ich auf
besuch nach Hause bekomme ich gerade wegen dieser Volkloregruppe jede
Menge verhaltensweisen mit auf den Weg und das nur weil ich mit Bus,
Strassenbahn und U-Bahn ins Stadtcentrum und in den Stadtpark moechte.
Von wem? Nun von der Familie, den Nachbarn und gar von moslemischen
Freunden. An was das wohl liegt?
Angstmache durch die Medien? Ist eine von den dir genannten Personen schonmal ein Opfer gewesen? wurde jemand von bösartigen und gewaltbereiten Jugendlichen verfolgt oder beleidigt? Irgend ein Vorfall?

Zitat


Dann behaupte ich das man in Deutschland wohl gerne Christenmenschen beleidigt, willst du schon wieder Beweise.
ja, denn scheinbar sieht discordier das anders. Ich übrigens auch.

Zitat

eher das sich einige Christen wegen jeder Kleinigkeit beleidigt fühlen.
Du musst dir unbedingt mal die Homepage von Open Doors anschauen :D

Zitat

Christen sind in Deutschland eine Minderheit. Nicht ueberall wo Christus drauf steht ist Christus drinn.
Das Problem mit dieser Denkweise ist, dass es in Deutschland unmengen von verschiedenen Gruppen gibt, die sich selber als "Wahre Christen" bezeichnen.


Zitat

Für mich ist der Austausch mit dir Discordier, beendet. Da du ja Gewalt
für ein legitimes Mittel hältst, deine Ansichten durchzusetzen.
WO hat er das bitte geschrieben??? O_o

Zitat

@Discordier, deine Beiträge zeigen sehr oft, das du nur ein
rudimentäres Wissen um die jüngere Geschichte hast und außer
unsachliche

Bemerkung kommt nicht viel von dir.Leute wie du brauchen anscheinend ein
Feindbild für ihr Leben und da ist es egal ob es rechts oder links
ist.Dieses hängt eher von der Biographie ihres Lebens ab.
Also bisher hat er eigentlich ein besseres Verständnis von diversen Themen gezeigt als die meisten anderen User hier. Kann aber auch daran liegen, dass die meisten Christen hier nur ihre Meinung posten und sonst nicht viel...

Morgenrot

unregistriert

39

Sonntag, 10. April 2011, 21:17

Also bisher hat er eigentlich ein besseres Verständnis von diversen Themen gezeigt als die meisten anderen User hier. Kann aber auch daran liegen, dass die meisten Christen hier nur ihre Meinung posten und sonst nicht viel...


Jaaaaaahahaha, wenn sie, die meisten Christen hier, wenigstens mal ihre Meinung posten würden....
Ich glaube außer mir schreibt hier kein Christenmensch mal deutlich seine Meinung, bei einigen
stelle ich heiße Luft fest, oder sonstiges Gebrabbel, oder Beleidigungen oder Erziehungsmaßnahmen...
aber ehrliche Meinungen von anderen Christen, naja Mangelware.
Irgendwie scheint man sich nicht zu trauen. (Vielleicht aus Angst, weil es dann wieder eins drauf geben könnte....?)

Joschie

unregistriert

40

Sonntag, 10. April 2011, 22:02

itat eher das sich einige Christen wegen jeder Kleinigkeit beleidigt fühlen.
Du musst dir unbedingt mal die Homepage von Open Doors anschauen

Jetzt ist das Maß voll Regen, du machst dich über Leute lustig, die für ihren Glauben Leib und Leben riskieren und das im wahrsten Sinne des Wortes. Ich finde deine zynische und widerliche Art unerträglich. Sollte dieser Stil und diese Art, wie Regen sie jetzt zeigt, in diesem Forum geduldet werden, ist für mich kein Platz hier. @Ralf, dann kannst du mich in diesem Falle löschen.
Joschie