Montag, 20. November 2017, 14:29 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Biblebelt

unregistriert

1

Sonntag, 5. Juni 2011, 17:56

Transport im 21 Jahrhuindert Teil 1

Transportsysteme fuers 21 Jahrhundert.

Ich versuche das Wort Naturschutz zu verwenden. Umweltschutz ist zwar in aller Munde doch hat Umweltschutz wenig bis gar nix mit dem Schutz der Natur zu tun, sieht man mal von Wahlkampagnien politischer Parteien ab. Umweltschutz ist fuer mich eine neue Gesellschaft zu kreieren und das will ich hier nicht diskutieren.

Automobielverkehr:
Ist Automobielverkehr noch Zeitgemaess? Natuerlich wuerde ich sagen. Ein modernes Transportsystem eines modernen Landes muss alle moeglichleiten nutzen koennen. Nur Automobielverkehr wie heute ist gegen den Naturschutz. Gott sagte macht euch die Erde untertan. Das bedeutet fuer mich auch, die psychikalischen Moeglichkeiten die er uns gegeben hat auch zu nutzen. Von kaputt machen sagte der aber nix.
Fuer mich ist es vorsindflutlich immer schneller und moeglichst alle 2 jahre neue Autos zu kaufen.
Naturschutz hat z.B. nichts mit der groesse eines Autos zu tun. Man kann grosse Limusienen bauen die wenig verbrauchen. In den USA z.B. gibt es einen neuen Tuningtrent. Dort tunen Autobesitzer ihre Schlachtschiffe nicht auf mehr Kraft und mehr Geschwindigkeit sondern auf weniger Leistung dafuer aber weniger Verbrauch und weniger Schadstoff. Das geht in den USA weil dort eben nicht pauschal ein Automodell bewertet wird sondern jeder seinen Wagen individuell testen lassen kann und eben daher fuer seinen speziellen Wagen z.B. Steuern bezahlt. Ein gutes Konzept das und obwohl ich Obama nicht mag, hat er hier glaube ich etwas gutes geleistet. Das schuf z.B. neue Arbeitsplaetze im Naturschutztuningbereich die es vorher nicht gab.
So verbraucht z.B. ein Ford Taurus http://de.wikipedia.org/wiki/Ford_Taurus Nuturschutztechnisch optimiert, bei gleicher Ausstattung wie das Original nur noch 3.8 Liter Kraftstoff ausserhalb und 4.4 Liter innerhalb von Ortschaften. Dieser Wagen hat Original einen 6 Zylinder Motor mit 3.6 Liter Hubraum und 260 PS. Nach dem Umbau hat er eine 4 Zylinder Maschiene mit gedrosselten 75 PS. Er muss gar bei 82 Miles/ h also etw 130 km/h abgeriegelt werden. So kann man jeden Wagen umbauen und diese Werkstaetten sind gerade in Vollbeschaeftigung.

Fuer mich persoenlich bedeutet das, individualverkehr. Man muss unbedingt weg vom kleines Auto gut fuer die Natur und grosses Auto schlecht fuer die Natur. Bestes Beispiel hier fuer mich der Smart fuer 2. Der verbraucht genausoviel oder wenig wie ein weit groesseres Automobiel.

Ich wuerde sagen das ein modernes Automobiel eine midestlaufzeit von 10 Jahren haben muss. Es sollte so gebaut werden das es mindestens 400 000 km Laufleistung erbringt uind der Hersteller muss sich verpflichten den Wagen innerhalb dieser Vorgaben nachzubessern wenn es was neues in Sicherheit und Schadstoffausstoss oder Batterietechnik gibt und kein Automobiel darf mehr als 4 Liter Benzin verbrauchen oder eben gleichwertiger energieaufwand je nach Antriebsart. Vergessen wir nicht, auch Strom muss hergestellt werden und verursacht bei der Herstellung Schadstoff. Ein Stromauto ist nicht besser als eine Benzinkutsche auch wenn die Energie woanderst hergestellt wird.

Meine Idee hier.
Autos nicht mehr nach Leistung zu Messen. Wer sein Interesse auf sekunden von 0-100 km/h messen will, der soll eben in einen entsprechenden Sportverein gehen. Die Strassen sind sowiso zu voll um solch ein Verhalten auf der Strasse auszuleben. Schon wegen der Sicherheit.

Ich wuerde vorschlagen Fahrzeuge am gesammt Gewicht zu beurteilen.

Wagen bis 750 KG z.g.G.
Wagen bis 1000 KG z.g.G.
Wagen bis 1200 KG z.g.G.
Ueber 1200 KG sollte kein Auto fuer den privaten endverbraucher gebaut werden. Vielleicht Spezialkarossen fuer Staatsrepresentationswagen etc.

Das wuerde eine neue Art von Automobielen kreieren. Autos die auf Bequeme Reisemoeglichkeiten und auch variable Nutzung auslegt sind und nicht nur auf kleine schmalle Rennbuechsen die meiner Meinung nach uebrigsbleibsel einer laengst vergagenen Aera sind.
Es kaehme auch heute keiner mehr auf die Idee mit Pferdewagen herumnzufahren und da 10 Pferde vor einen Wagen zu spannen nur um recht schnell zu sein.

Was denkt ihr?

Ähnliche Themen