Montag, 18. Dezember 2017, 08:06 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 09:54

Darf man Kinder züchtigen?

http://zeltmacher-nachrichten.eu/content…lichen-prediger





http://www.ndr.de/zucht101.html





Nach Rot/Grün ist Abtreibung erlaubt, Züchtigung nicht! :weinen:

Sanftwut

Fortgeschrittener

Beiträge: 178

Wohnort: 95032 Hof

2

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 16:31

Züchtigen muss ja nicht unbedingt körperliches Schlagen bedeuten.
Nachdem es in Deutschland per Gesetz verboten ist Kinder körperlich zu strafen, empfehle ich Römer 13,1 zu beherzigen.
Gruß
Sanftwut
Gott aber ist mächtig, jede Gnade gegen euch überströmen zu lassen, auf daß ihr in allem, allezeit alle Genüge habend, überströmend seid zu jedem guten Werk. 2. Kor. 9,8

3

Freitag, 23. Dezember 2011, 04:58

Hallo Sanftwut, stimmt Römer 13 ist in diesem Fall die Antwort Gottes.
Doch muss ich auch der Abtreibung zustimmen, nur weil sie per Gesetz erlaubt ist? (natürlich nimmt ein Christ sowas für sich nicht in Anspruch)
Oder in Staaten, in denen die Folter von der Obrigkeit erlaubt ist?
Da bleibt dem Christ nur noch, in die Wüste zu flüchten. :sad: ..weg vom Staat!
Gruß, Minou

4

Freitag, 23. Dezember 2011, 22:04

Röm. 13 kann die Weisung von Gottes Erziehung nicht aufheben.
Seit die Sozialisten Rot/Grün die Erziehung vorschreiben gibt es keine gute mehr.Die Kinder verwarlosen zunehmend, nur SEX und Blödsinn haben viele im Kopf.Ich könnte viele Beispiele nennen, z.B. daß viele Rot/Grüne eine schlimme Sexualaufklärung wollen, oder Hasch freigeben wollen etc.


:regensmiley:

Discordier

unregistriert

5

Samstag, 24. Dezember 2011, 02:03

Für freies Gras wirds auch langsam mal Zeit.
Solange Alk legal ist ist das Verbot von allem was unter Kokain rangiert eh reine Heuchelei.

6

Samstag, 24. Dezember 2011, 09:32

Röm. 13 kann die Weisung von Gottes Erziehung nicht aufheben.
Dem kann ich nur zustimmen. Es gibt viele Fälle in denen von irgendwelchen Staaten etwas verordnet wurde dass aber im (mehr oder weniger starken) widerspruch zur Lehre der Schrift war.
Und sobald es in meinen Augen auch nur einen kleinen widerspruch gibt wiegt das Wort Gottes mehr.

Steuer, Zoll, Furcht und Ehre gebe ich wohl ...
aber ich soll auch Handeln wie mich das Gewissen treibt, gemäß Römer 13,5!

Man wird also abwägen müssen und versuchen so gut wie man kann in Liebe und Gottesfurcht ein reines Gewissen zu bewahren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Timmy« (24. Dezember 2011, 09:39)


ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

7

Sonntag, 25. Dezember 2011, 21:41

In Römer 13 steht an keiner Stelle das wir alles tun sollen was uns eine "Obrigkeit" sagt.
Es steht dort das wir das Gute tun sollen - und wenn wir es tun das wir dann keine Angst vor dem Schwert haben müssen, das die Obrigkeit von Gott erhalten hat. Dennoch hat sich Paulus und haben sich andere Christen der frühen Kirche geweigert gewisse Dinge zu tun (dem Kaiser zu opfern bspw. - obwohl es "Gesetz" war und obwohl viele deshalb gerichtet wurden).
An anderer Stelle steht das wir dem Kaiser (dem Staat) geben sollen was des Kaisers ist und Gott was Gottes ist.
Ja, gute Christen zahlen ihre Steuern. Halten sich an Verkehrsregeln. Stehlen nicht, morden nicht, lügen nicht, etc. pp. - sie behandeln auch alle Mitmenschen (egal ob Christ oder Satanist) gütig und liebevoll (aber auch wahrhaftig). UND: Sie erziehen ihre Kinder.
Wenn ein Staat mir sagt es wäre gut ungeborene Kinder zu ermorden - und geborene Kinder in eine Sexualisierungs-Propaganda zu geben, sie dem Einfluss des Gender-Mainstream auszusetzen, ihnen hemmungslose Selbstverwirklichung zu predigen und ihnen beizubringen das Gehorsam und Disziplin die Wurzel alles "Faschismus" und damit Bösen ist und Strafen etwas ganz schlimmes...
Kurz: Wenn ein Staat mich auffordert die Seelen von Kindern zu dämonisieren kann ich den Weg als Christ nicht mitgehen.
Und wenn ich vor der Wahl stehe Gott zu gehorchen oder der 68er-Doktrin die unser Staat zum Glaubensbekenntnis gemacht hat - dann ist die Entscheidung für mich klar.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

8

Samstag, 31. Dezember 2011, 09:52

Kurz vor Beginn des neuen Jahres zwei Texte die ich zu diesem Thema kürzlich versendet habe:

Zitat

Ich weise ich auf einen erneuten, anlaufenden "Medienskandal" hin. Uns Allen sind wohl die Fälle Eva Herman und Thilo Sarrazin noch in guter Erinnerung.
Jetzt versucht dieselbe Clique einen (übrigens von mir persönlich sehr geschätzten) freikirchlichen Theologen zu verleumden. Ich WEISS das seine Vorträge zum Thema "Ehe und Familie" einen völlig anderen Tenor haben als NDR oder TAZ glauben machen wollen. Er ist mit Sicherheit der letzte Theologe dem ich zutraue zu "Gewalt" aufzurufen.
Aber gut - es geht in erster Linie auch nicht darum ob man in allen Einzelheiten seine Meinungen teilt (das tue ich z.B. bei Thilo Sarrazin auch nicht bis ins Detail). Es geht um das Recht der freien Meinungsäußerung - und um die Pflicht von Journalisten gut zu recherchieren und fair zu berichten. Zumal dann wenn sie sich aus öffentlichen Kassen finanzieren und bald jeder Bürger, ob er ihre Dienste nun nutzt oder nicht, Zwangsabgaben zu ihren Gunsten zu leisten hat.

Es erreichte mich heute folgende Nachricht:
______________________________________________________________
Lieber Bruder,
bei uns kam dieses Jahr die „Bescherung“ drei Tage vor Weihnachten. Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) hat gestern auf seiner Internetseite einen Artikel gegen mich (Wilfried) veröffentlicht und mich mit ein paar aus dem Zusammenhang gerissenen Sätzen in eine ganz dunkle Ecke gestellt. Der gesamte Vortrag (auf den sich der NDR eigentlich bezog) hatte den Tenor, dass wir unsere Kinder mit viel Liebe und Annahme erziehen. Er enthielt auch einige Aussagen zu Konsequenz und Disziplin, auf die sich der NDR gestürzt hat.
Dann wurde gestern Abend in der NDR-Fernseh-Sendung „Hallo Niedersachsen“ das Thema wieder aufgegriffen und anhand von zusammengebastelten Szenen ausgestrahlt. Die Bilder stammten aus Detmold, der Ton aus Wendlingen / BW und suggeriert wurde, ich hätte das in Garbsen bei Hannover gesagt.
Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im niedersächsischen Landtag hat dann gestern Strafanzeige gegen mich (und drei befreundete Verlage) gestellt.

Mir wird vorgeworfen, ich hätte öffentlich dazu aufgefordert, Kinder körperlich zu züchtigen. Das habe ich aber wohlweislich nicht getan. Ich habe lediglich darauf hingewiesen, was das historische Dokument der Bibel dazu sagt und was wir als Eltern getan haben. Beides ist in Deutschland (immer noch) vom Grundrecht der freien Meinungsäußerung abgedeckt.

Heute kamen eine Flut von Emails mit teilweise haarsträubendem Inhalt und etliche Anrufe von Medienvertretern – darunter auch die Bild-Zeitung.
Unsere Rechtsanwältin prüft gerade, ob wir rechtliche Schritte gegen den NDR einlegen können / müssen (z.B. die Unterlassung der weiteren Ausstrahlung der entsetzlich verdrehten Fakten).

Danke, wenn Sie noch ein Plätzchen auf Ihrer Gebetsliste haben. Es geht dabei nicht allein um mich / uns, sondern um die Gemeinde Jesu Christi in unserem Land!

Herzlichst,
Wilfried (Plock)
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dazu hänge ich hier jetzt noch einen offenen Brief an, den ich so ganz klar und eindeutig befürworten kann:

___________________________________________________________________
GRÜNE, zeigt euch selber an!
Ein Offener Brief gegen bodenlose Heuchelei
Die GRÜNEN in Niedersachsen haben den freikirchlichen Prediger Wilfried Plock angezeigt, weil er körperliche Züchtigung im Falle des Ungehorsams von Kindern befürwortet. Herr Karl-Heinz Rainer stellt die Doppelmoral der GRÜNEN bloß, die alles andere sind als Freunde der Kinder! Hier sein Offener Brief an den Norddeutschen Rundfunk:

Wer selbst im Glashaus sitzt …
Die Grünen, hier in Niedersachsen, haben sich mal wieder weit aus dem Fenster gelehnt.
Protegieren sie doch sonst so gerne, über jedes normale Maß, islamische Organisationen und damit deren Gedankengut, das das Schlagen von Frauen und Kindern ausdrücklich befürwortet. Hier werden die Kinder anscheinend nicht geschädigt. Auch die Ausbildung z.B. palästinensischer Kindersoldaten, und deren blinde Aufhetzung gegen alles Jüdische, können normalerweise von den Grünen kritiklos hingenommen werden.
Des Weiteren haben die Grünen immer noch die Änderung des Pädophilen-Strafrechts im Auge, das den Sexualverkehr zwischen Kindern und Erwachsenen liberalisieren soll, sowie das Adaptionsrecht für Schwule und Lesben – auch hier nehmen Kinder anscheinend keinen Schaden; von dauerhafter Körper-(und Seelen) Verletzung hier natürlich keine Rede.
Auch was die Abtreibungsmöglichkeiten anbelangt, sind die Grünen gerne vorne mit dabei:
In den letzten Jahrzehnten wurden in Deutschland mehrere Millionen Embryos qualvoll abgetrieben.
Für Christen ist das ‚Mord‘! – Wo ist da das JA der Grünen zum Leben des Kindes?
Gibt es keine Rechte des kindlichen Lebens im Mutterleib?
Und wir wissen: Grüne Ökopolitik hat mittlerweile dazu geführt, dass viele Kinder in der (Dritten) Welt nicht mehr ausreichend mit Nahrungsmitteln versorgt werden können – auch das ist eine Art von Körperverletzung! ...
Und … wer selbst im Glashaus sitzt, sollte nicht so eifrig mit Steinen schmeißen!
----------------------------------------------------------------------------------------------------------

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

9

Samstag, 31. Dezember 2011, 09:55

Etwas zu spät für Weihnachtsgrüße - aber das Thema hat mich doch arg beschäftigt:

Zitat

Heute (rechtzeitig zur Weihnachtszeit und für das neue Jahr) wurde mir mitgeteilt das ein von mir sehr geschätzter Bibellehrer von der Fraktion der "Grünen" im Niedersächsischen Landtag angezeigt wurde weil sie in der Fülle dessen, was er über christliches Familienleben lehrt, manchmal auch über Strafen in der Kindererziehung redet.
Hier EINE Quelle:
http://zeltmacher-nachrichten.eu/content…lichen-prediger
Ich kenne viele Vorträge von Wilfried Plock. In meiner Sammlung befinden sich mindestens 60 oder 70 davon. Ebenfalls besitze ich auch eine Vortragsreihe "Ehe und Familie" von ihm. Und ich weiß das dieses "Reizthema" in diesen Vorträgen dieselbe Rolle spielt wie in der Bibel: Im Gesamtkontext eines liebevollen Umgangs miteinander wird es erwähnt. Nicht mehr - aber auch nicht weniger.

Ich persönlich habe das zum Anlass genommen auch Wilfried Plock einen Weihnachtsgruß zu senden. Und auch ihm besonders Gottes Segen zu wünschen und ihm zu schreiben das ich für ihn beten werde.
In meinen Augen richtet sich diese erste (mir aus Deutschland bekannt gewordene) Anzeige gegen einen evangelikalen Bibellehrer direkt auch gegen biblische Lehre und damit direkt auch gegen die Bibel selbst.

Ihr sollt und braucht MIR darauf nicht zu antworten - aber ihr könnt Euch vor Euch und vor Gott ja mal Gedanken machen wie "Gemeinde-2012" mit dem auch bei uns kälter werdenden Wind gegen die Christen umgeht. Passen wir uns (wie es offensichtlich die hannoversche Landeskirche mal wieder tut) dem Geist dieser Zeit an? Beten wir für verfolgte Christen in der Welt - und auch bei uns? Bekennen wir uns zur Bibel incl. auch den "unpopulären" Kapiteln? Oder bekennen wir uns zur Bibel - und philosophieren so lang an unbequemen Stellen herum bis sie wieder prima mit unserem Zeitgeist kompatibel sind?

Der kalte Wind wird früher oder später auch in Wildeshausen ankommen.
Die ersten Christen waren so "eng" (ich sage lieber "schmal" - Mt. 7,14) das sie sich foltern und ermorden ließen - nur um nicht ein ganz klein wenig Weihrauch für den Kaiser zu verbrennen. Wohlgemerkt: Es wollte ihnen damals niemand ihren "Jesus-Kult" nehmen. Sie hätten ein wenig dem Kaiser geopfert - und wären dann eine ganz normale Religionsgemeinschaft gewesen die unbehelligt hätten Abendmahl feiern dürfen, Lobpreis wäre auch o.k. gewesen, man hätte Bibel lesen dürfen (AT und NT - egal). Nur ein klein wenig Weihrauch für den Kaiser - es hätte niemanden interessiert was sie dabei "denken".
Ich glaub viele Christen heute würden das tun. Und würden Jene, die sich wegen solcher Lapalien töten lassen, für Idioten halten. Ich weiß auch nicht was ich machen würde. Aber ich hoffe und bete das ich zu den "Idioten" gehören würde.

Über sowas denke ich Weihnachten nach.
Euch auch ein schönes Fest - und Maranatha!

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

10

Freitag, 6. Januar 2012, 06:07

Heute gab es Neuigkeiten:

Zitat

Liebe Freunde und Beter,
da sehr viele Geschwister in den letzten Tagen per Anruf, Brief, Mail oder hier auf fb nachgefragt haben, wie es uns geht, will ich ganz kurz das Wesentliche zusammenfassen:

1. Der HERR JESUS ist treu; ER trägt und steht bei. Wir sind darum als ganze Familie geborgen und zuversichtlich in IHM.

2. Die ganze Medien-Hetze war und ist natürlich übel; aber da müssen wir durch. Wir fühlen uns gewürdigt, um Seines Namens und Wortes willen Schmach zu tragen.

3. Zu Unrecht brauchen wir nicht schweigen; wir dürfen / müssen darauf aufmerksam machen. Das haben unser HERR und Paulus auch getan. Darum haben wir den NDR, die taz und die Welt abgemahnt. Gegen die letzten beiden Zeitungen sind gestern (04.01.) „Einstweilige Verfügungen“ vom Landgericht Fulda erlassen worden. Die beiden Zeitungen müssen jetzt in Kürze ihre falschen Aussagen von ihren Internetseiten entfernen und vier Wochen lang am selben Platz, in der selben Größe und Aufmachung eine Gegendarstellung abdrucken, die ihnen bereits zugegangen ist. Bei Zuwiderhandlung drohen ihnen sonst 250.000,- Euro Ordnungsstrafe an die Staatskasse.
Ob wir auch gegen den NDR noch eine „Einstweilige Verfügung“ beantragen ist im Moment noch offen. Der hat alles so raffiniert dargestellt, dass wir ihm mit juristischen Mitteln kaum beikommen können. Aber meine Rechtsanwältin ist sehr fit… ;-) Es ist nicht leicht, gegen solch große Zeitungen wie „taz“ und „Welt“ (gehört wie die BILD-Zeitung zum Axel-Springer-Konzern) „Einstweilige Verfügungen“ durchzukriegen. GOTT sei Dank!
Die (angebliche) Strafanzeige von der Grünen-Politikerin war bis zum 03.01. nicht eingegangen (zumindest nicht in ganz Niedersachsen); das haben uns Polizei und Staatsanwaltschaft schriftlich bestätigt.

4. Noch etwas. Mein HERR hat mich durch das Lesen eines Buchmanuskripts auf „Stürme“ vorbereitet. Es ging da um Apostelgeschichte 27-28. Paulus musste durch Stürme, aber der lebendige Gott eröffnete ihm neue „Kanzeln“: Paulus konnte auf dem Schiff, auf der Insel Malta und in Rom jeweils die Wahrheit Gottes verkündigen.
Ich bin nicht Paulus. Doch das gleiche erlebe ich zurzeit. Der HERR gibt mir Gelegenheit, seine Botschaft vor Leuten zu bekennen (Rechtsanwälte, NDR-Redakteure etc.), an die ich sonst nie ran gekommen wäre.

Fazit: Wir schätzen eure großartige Anteilnahme SEHR – und noch mehr euer Gebet! Bitte betet, dass die Ehre und Wahrheit Gottes auf dem Leuchter steht!

Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße von einer Kurz-Bibelschule des Württembergischen Brüderbundes am Forggensee / Allgäu!
Euer Wilfried und Fam.

11

Freitag, 6. Januar 2012, 17:34

Danke dass Du die Beiträge hier reingestellt hast, die haben mir sehr zugesagt.
Es ist einfach immer wieder schön von lebendigem Glauben zu lesen.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

12

Dienstag, 10. Januar 2012, 23:05

Noch was Neues:

Zitat

Liebe Freunde,
wir können es selbst kaum fassen, aber das Landgericht Fulda hat heute Nachmittag auch eine „Einstweilige Verfügung“ gegen den Norddeutschen Rundfunk (NDR) erlassen. Das ist fast mehr als David gegen Goliath. ;-)
Alle Ehre dem lebendigen Gott! ER hat meiner Rechtsanwältin Weisheit gegeben, und sie hat gekämpft wie eine Löwin. Doch die Ehre für diesen Teilsieg gebührt allein dem HERRN! (Psalm 115,1)
Warum „nur“ ein Teilsieg? Ich bin gewiss, dass der NDR jetzt die besten Rechtsanwälte aufbieten wird, um gegen diese „Einstweilige (vorläufige) Verfügung“ anzukämpfen. Wenn sie das nicht tun, blüht ihnen auch – wie den beiden großen Zeitungen „taz“ und „Welt“ eine Gegendarstellung. Das ist für Zeitungen und Sender die Höchststrafe!!!
Also, wollt ihr bitte weiter beten, dass sich – im Bild gesprochen – der Goliath nicht mehr erheben kann? Wir wären euch von Herzen dankbar.

Mit herzlichen Grüßen aus der hessischen Provinz!
Eure Sylvia & Wilfried

13

Donnerstag, 1. März 2012, 14:58

Zitat

Mir wird vorgeworfen, ich hätte öffentlich dazu aufgefordert, Kinder
körperlich zu züchtigen. Das habe ich aber wohlweislich nicht getan. Ich
habe lediglich darauf hingewiesen, was das historische Dokument der
Bibel dazu sagt und was wir als Eltern getan haben. Beides ist in
Deutschland (immer noch) vom Grundrecht der freien Meinungsäußerung
abgedeckt.

Der Typ möchte, dass man sich in die Bibel hält und behauptet, er würde nicht zur Züchtigung aufrufen?
Ich finde den Typen sollte man verprügeln. Das ist keine Aufforderung, das ist meine freie Meinungsäußerung. (Hey, heuchelei geht ja richtig einfach mit einer guten Vorlage :D )

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

14

Donnerstag, 1. März 2012, 23:26

Du bist ja noch da!

15

Freitag, 2. März 2012, 16:01

Du bist ja noch da!
Und du kannst sowas erkennen. Gratuliere. :zunge:
Du warst auch lange nicht hier, oder?
Wie gehts dir denn? Irgendwas wichtiges bei dir in der Zwischenzeit passiert?

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

16

Freitag, 2. März 2012, 18:35

Naja - ich bin eben ein schlaues Kerlchen.
Naja, das Leben geht halt Schritt für Schritt weiter. Besonderes ist nicht wirklich passiert. -+

17

Sonntag, 4. März 2012, 10:06

Zitat

Besonderes ist nicht wirklich passiert.
Muss ja nichts schlechtes sein :)

PODD

Anfänger

Beiträge: 49

Wohnort: Germany

18

Dienstag, 8. März 2016, 17:23

Achtung! Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 1 465 Tage zurück.

Schade, dass dieses Thema auch einfach so "versandet" ist. Dabei gewinnt es mit jedem Monat an Bedeutung - und es geschehen immer haarsträubendere Dinge. Naja - vielleicht lässt es sich wiederbeleben?

19

Dienstag, 8. März 2016, 20:47

Es lässt sich, fange an! :thumbup:

20

Mittwoch, 9. März 2016, 06:35

Wie würde Jesus handeln?
Ist es besser ein Kind zu züchtigen oder das Kind einen falschen Weg einschlagen lassen auf dem es für ewig verloren geht?
Würde ein wahrer Nachfolger Jesu sein Kind züchtigen bis zur Misshandlung?
Wie weit beeinflussen uns darin die Gesetze, die uns nun ins Herz geschrieben sind - nicht mehr starr geschrieben? Gibt es da einen Einfluss zu früheren Zeiten?

Ich würde oft verprügelt.
Meine Kinder nicht, doch es gab auch einen Klapps. Der war schon Schreck genug.

Hat der Staat das Recht, sich in christliche Familien einzumischen?

Muss dann mal weg :smile:

Ähnliche Themen