Freitag, 24. November 2017, 12:05 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Benennungsloser

unregistriert

21

Freitag, 28. Dezember 2012, 16:29

Zitat Discordier: " ... und wenn ich es dann nicht schaffe diese Einstellung gegenüber den im Buch vorgebrachten Argumenten durchzusetzen, dann kann man von einem gewissen Wahrheitsgehalt im Buch ausgehen. ..."


Das siehst du völlig richtig.
Das wird jedem und mit jedem Geschriebenen passieren, wenn er so an die Sache rangeht.


Vor etwa 20 Jahren kaufte ich mir eine große bebilderte Bibel( bin eher der visuelle Typ), die ich dann anfing, vom Anfang her zu lesen. das klappte bis zu einem gewissen Punkt, das mit dem Verstehen und Einordnen, aber eben nur bis zu einem Punkt. dann war Schluß, und ich langweilte mich, weil ich keinen Sinn mehr vorfand, der mit meinem Wunsch in Einklang stehen sollte.
Ich ging schon von meiner inneren Einstellung her völlig falsch an die Sache ran.
Jahre später, als ich Gott innig und immer wieder um Hilfe bat, sich meiner vollkommen sündigen Seele anzunehmen, weil ich da nichts mehr zu Wege brachte, öffnete sich mir die Schrift, das also, was uns der Herr in dieser Zeit mitteilen möchte. Das sind Dinge, die den Gehorsam betreffen, die Prophetie im Hinblick auf Jesus, der Weg Gottes mit Israel, die Barmherzigkeit und überströmende Gnade Gottes mit mir, die Zustände um einen jeden Christen herum, den Widersacher Gottes, die Zukunft der die glauben, den Weg der Gottlosen, die die Gnade ablehnen und und und....
Und die Erkenntnis Gottes kommt nicht unbedingt wie das Wasser eines geborsteten Stausees, nein, wenn ich den Geist betrübte, merkte ich(später besser)wie ich langsam "krank" wurde, der Heilige Geist zog sich sprichwörtlich zurück.
Das passierte teils durch meinen Ungehorsam, teils, weil ich(wieder im Unvermögen und Ungehorsam) mich ablenken lies durch Alltägliches, Familie etc.
Da passiert nichts durch Fingerschnippen, da wirkt allein der Geist Gottes, und das kannst du nicht selber beeinflussen. Da ist absolutes Fallenlassen, Vertrauen und Hin(über)gabe nötig, dann passiert wieder etwas.
Es ist wie mit dem Essen, erst die Milchspeise, dann Festeres.
Und,
im Gegensatz zu (momentan) dir und den Menschen in der Welt allerdings brauchen wir/ich keine solche Art des Herangehens an irgend ein Buch o.ä.
Wie sagt Jesus Christus?
Meine Schafe kennen meine Stimme und ich kenne meine Schafe.
Im Gehorsam erschließt sich mir Sein Wort, und Er weiß am Besten, was ich vertrage und wann.
So einfach ist das wirklich, Discordier.
Der Glaube im Herrn ist wirklich eine feine Sache, aber als kaputtes Teil mußt du zu deinem Hersteller und Konstrukteur gehen, nur er kennt dich in und auswendig! :zwinkern:

Biblebelt

unregistriert

22

Freitag, 28. Dezember 2012, 23:23

Zitat


Discorder
Allerdings muss ich sagen das ich deine Herangehensweise zum kritischen lesen doch für sehr seltsam halte.
Wenn ich ein Buch lese mit dem bereits vorgefassten festen Glauben das alles was darin steht der Wahrheit entspricht dann erscheint wortwörtlich jedes Buch sinnvoll und wahr.

Hopla Discorder. Das hatte ich nicht gesagt. Es waehre falsch so heranzugehen. Da kann ich auch dann Micky Mouse als Lebensgrundlage lessen. Da stimme ich dir zu.
So geht das nicht.
Gott suchen. Dann anklopfen dann macht einer Licht an.
Nur so geht das.
Ich kann nicht hergehen und sagen. Das ist das Buch der Buecher, hat zumindest mein Nachbar der Otto gesagt und weil Otto alles weis glaube ich ihm.

So geht es nicht. Aber wenn du Gott suchst dann wird er sich dir offenbaren. Dann wirst du vielleicht noch mal zu lessen beginnen, ja und dann macht da was auf einmal Sinn. So geht das.

Ich wuenschte das auch Christen das so tun wuerden. Viele, zu viele Christen gehen naemlich genauso vor wie du das beschrieben hast. Sie schauen erst aufs Ergebniss und dann erst dahin lassen sie sich von anderen erklaeren wie man da hinkommt.
Das ist zwar sehr modern aber es fuehrt nur ins Unverstaendliche.

Schau mal Discorder. Wenn jemand auf der Erde ein Auto bauen moechte, wie geht er dann vor.
Lassen wir mal das design und Zeitgeschmack weg.
Also du wirst einen Rahmen bauen. Auf den Rahmen wirst du eine Verkleidung draufbauen, egal ob nun Holz, Kunstoff Metall oder du dir einen Schlafsack drauf strickst.
Ja und dann wirst du bei Versuchen feststellen das man am besten an jeder Ecke ein Rad anbringen sollte sonst funzt das irgendwie nicht. 3 Raeder kippen gerne in der Kurver und zwi, da faellt das Dingens dann um. Na ja du brauchst eine Anriebsquelle, Steuerung, anhalten wirst du auch wollen.

Also wenn du forscht und ein Auto bauen willst dann wirst du auf die selben schluesse kommen wie einer der das womoeglich auf dem Mond, Mars oder Saturn versucht.

So ist das mit der Bibel. Nicht von anderen was vordenlen lassen und da gibt welche die koennen dir Schriftstellen auswendig um die Ohren hauen das dir schwindlig wird. Solche sind angesehen, man ist belesen.
Aber ob sie auch recht haben mit dem was sie da im brustton der Ueberzeugung sagen, ist manchmal gar nicht so sicher.
Es geht nichts ueber selber denken und selbst erforschen.
Ich stellte auch fest, das viel Christen die Bibel nie gelesen haben. Ja sie haben so ein Buch. Nur gelesen haben sie es nie wirklich. Sie hangeln sich von Ziat zu Zitat das ihnen einer vorsetzte und die Erklaerung dazu gleich mitlieferte.

Ich habe selbst viele ungereimtheiten im Buch der Buecher entdeckt. Speziell das AT ist voll von solchen Stolperfallen.
Nun bei manchem denke ich, Oh-wie- was denn nun? Da fehlt doch was. Wo kommen den die ploetzlich her. Ich habe mir angewoehnt eben nachzusehen was andere Voelker zu der genannten Zeit so gemacht haben. Ja und wenn man dann vergleicht, dann faellt einem so manches quer in den Magen. Nein es hilft nicht viel dann die Tanakh auch noch zu lessen. Ich habe auch die Tanakh. Das wird dann meist noch verworrener.

Trotzdem macht einer Licht an.
Nur mit vorgefasster Meinung an eine Sache heranzugehen und auch Glauben (das ja nicht wissen bedeutet) sei er noch so gross, hilft dem Verstaendniss nicht weiter.
Suchet so werdet ihr finden. Klopfed an so wird euch aufgetan. Ja und welcher Vater wird seinem Sohn schon einen Steiun geben wenn er um Brot bittet.

Discorder du bist nicht Gott. Nun stelle dir mal vor, da kommt dein Nachbar um 2 Uhr morgends und klopft und klingelt weil er ne Tasse Zucker haben will. Du stehst auf gehst zur Tuere und schlaegst sie vielleicht dem Nachbarn vor der Nase zu. Ist der Nachbar aber ne Pest und Klopft und Klopft weiter wirst du ihm schon weil du deine Ruhe haben willst den ganzen Zuckersack in die Hand druecken.
Warum soll Gott nicht antworten. Ja und selbst wenn Gott gerade seine Ruhe haben will, so wird er dir doch geben was du verlangst nur um Ruhe zu haben.

Wie gesagt ich koennte dir hier eine ganze Seite mit ungereimtheiten aufschreiben, dies wuerde aber dazu fuehren das sie mich verhackstuecken. Sie geben mir bei vielen Fragen Antworten die einfach nicht tragbar sind.
Ich sage immer. Gott muss logisch sein. Ist Gott nicht Logisch und nicht mit dem gesunden Menschenverstand zu erfassen dann ist es nicht Gott.
Es kann ja nicht angehen das nur hoch gebildete Theologen Gott verstehen. Waehre das dann so dann waehre Gott der Theos und der kommt nicht aus Betlehem.

Was nuetzt es wenn wir eine Fuchsjagt veranstalten, meine Frau den Fuchs spielt und vorraus reitet aber keine Schnipsel wirft. Wie soll man sie denn dann je finden?

Zitat


Discorder
Dann kann ich auch eine Religion auf Basis der Samsbücher gründen.
Kritisches lesen entsteht doch erst wenn ich jeden Punkt in einem Buch so behandle als wäre es der grösste Unsinn den ich jemals gelesen habe, und wenn ich es dann nicht schaffe diese Einstellung gegenüber den im Buch vorgebrachten Argumenten durchzusetzen, dann kann man von einem gewissen Wahrheitsgehalt im Buch ausgehen

Genau so ist das. Du kannst aber auch nicht an ein Buch herangehen und es schon vor dem oeffnen verwerfen. Wer hat dir gesagt das Samsbuecher nicht die Wahrheit sagen?

Es gab schon viele auf der Welt die haben Buecher geschrieben die sind so unssinnig das einem die Traenen in den Augen stehen; wie z.B. Sein Krampf, oder Murks & Marks und trotzdem folgten diesem Schwachsinn Schaaren von Menschen, ja sie pruegeln sich desshalb gar auf der Strasse und das heute noch.

Andere haben neue Bibeln geschrieben. Mormonen, Zeugen, Mosleme haben ihre eigenen Bibeln.

Ich weis nicht wie das andere gemacht haben, jeder wird seinen Weg haben.
Nun ich sagte mir, wenn es einen Gott gibt, dann muss er auch zu finden sein. Und ja ich kenne die similarities des Christentumes mit der egyptischen Religion.

Ich sage Gott der Allmaechtige ist nicht im Theos zu finden. Theos ist ein anderer.
Wenn du Gott den Allmachtigen suchst, nein nicht G'tt, Gad, God sondern den allmaechtigen, dann solltest du ihm das mal erzaehlen. Alles andere kommt von ganz alleine.

Biblebelt

unregistriert

23

Samstag, 29. Dezember 2012, 01:34

Zitat


Benennungsloser
Vor etwa 20 Jahren kaufte ich mir eine große bebilderte Bibel( bin eher der visuelle Typ), die ich dann anfing, vom Anfang her zu lesen. das klappte bis zu einem gewissen Punkt, das mit dem Verstehen und Einordnen, aber eben nur bis zu einem Punkt. dann war Schluß, und ich langweilte mich, weil ich keinen Sinn mehr vorfand, der mit meinem Wunsch in Einklang stehen sollte.
Ich ging schon von meiner inneren Einstellung her völlig falsch an die Sache ran.

Kenne ich genau so. Die erwartungshaltung macht es aus. Selbst wenn ich Gott suche und eine bestimmte Vorstellung von einem Gott habe, werde ich enttaeuscht werden.
Ich sage immer, Gott der Allmaechtige ist genau so wie man sich ihn vorstellt aber ganz anderst. Man kann Gott leider nicht in der Bibel finden. man kann wenn man Gott den Allmaechtigen fand dort lesen was er sagte wie er sich offenbarte und auch was er von uns will, aber das zu verstehen muss man Gott erst mal gefunden haben. Wer in den Schriften den Sinn des Lebens sucht wird enttaeuscht werden. Der Sinn des Lebens wird nicht dort gesachildert und auch nicht erklaert. Es werden Mechanismen beschrieben zu denen Propheten und auch Christus sich Beispielen bediente. Wer Gott gesucht hat und ihn fand, so schwer ist das gar nicht, der wird dann, erst dann auch die Bibel im ganzen verstehen.
Der Allmaechtige ist fuer mich eine ganz private Erfahrung, ein intimes Erlebniss. Es ist mehr als man mit dem normalen Vorstellungskraft beschreiben koennte. Gott ist erleben, fuehlen. Ich finde keine anderen Worte als eben ein privates Erfahrung ein ganz intimes Erlebniss.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Biblebelt« (29. Dezember 2012, 01:40)


Discordier

unregistriert

24

Donnerstag, 24. Januar 2013, 16:02

@Bennenungsloser

Zitat

Jahre später, als ich Gott innig und immer wieder um Hilfe bat, sich
meiner vollkommen sündigen Seele anzunehmen, weil ich da nichts mehr zu
Wege brachte, öffnete sich mir die Schrift, das also, was uns der Herr
in dieser Zeit mitteilen möchte. Das sind Dinge, die den Gehorsam
betreffen, die Prophetie im Hinblick auf Jesus, der Weg Gottes mit
Israel, die Barmherzigkeit und überströmende Gnade Gottes mit mir, die
Zustände um einen jeden Christen herum, den Widersacher Gottes, die
Zukunft der die glauben, den Weg der Gottlosen, die die Gnade ablehnen
und und und....

Und die Erkenntnis Gottes kommt nicht unbedingt wie das Wasser eines
geborsteten Stausees, nein, wenn ich den Geist betrübte, merkte
ich(später besser)wie ich langsam "krank" wurde, der Heilige Geist zog
sich sprichwörtlich zurück.

Das passierte teils durch meinen Ungehorsam, teils, weil ich(wieder im
Unvermögen und Ungehorsam) mich ablenken lies durch Alltägliches,
Familie etc.

Da passiert nichts durch Fingerschnippen, da wirkt allein der Geist
Gottes, und das kannst du nicht selber beeinflussen. Da ist absolutes
Fallenlassen, Vertrauen und Hin(über)gabe nötig, dann passiert wieder
etwas.
Das Problem das ich mit derartigen Erfahrungsberichten habe ist das ich sie aus einem halben Dutzend verschiedener Religionen mit jeweils einigen Untergruppen kenne.
Und da die meisten dieser Religionen den Wahrheitsanspruch der anderen ablehnen ist da entweder ein anderer Mechanismus am Werk oder Gott schert sich wesentlich weniger um Konfessionen als Menschen. Spricht in beiden Fällen nicht unbedingt für die Bibel.

Zitat

Der Glaube im Herrn ist wirklich eine feine Sache, aber als kaputtes
Teil mußt du zu deinem Hersteller und Konstrukteur gehen, nur er kennt
dich in und auswendig!
Mal abgesehen davon das ich mich nicht sonderlich kaputt fühle gibt es heutzutage für fast alles Herstellerunabhängige Werkstätten die qualitativ genausogut arbeiten (ausser für Apple Produkte evtl.)


@Biblebelt

Zitat

Also wenn du forscht und ein Auto bauen willst dann wirst du auf die
selben schluesse kommen wie einer der das womoeglich auf dem Mond, Mars
oder Saturn versucht.
Kein allzugrosses Kunststück, immerhin ist ein Auto als ein mehrspuriges berädertes Kraftfahrzueg zum Transport von Menschen und Gütern definiert.
Autos sehen sich schon auf der Erde nicht sonderlich ähnlich, und wenn man alle Fahrzeuge mit einschliesst die einem vergleichbaren Zweck haben (schlicht und ergreifend Bodentransport von Menschen und Material mit einer erhöhten Geschwindigkeit im Vergleich zu Fussgängern) fällt einem schnell auf das in diesem Bereich unzählige Konzepte entwickelt wurden die miteinander nichtmal die Anzahl (oder Vorhandensein) der Räder gemeinsam haben.
Je nach Anforderung kann ich zwischen Ketten, Halbketten, Strassen- und Geländereifen oder Schienenrädern von zwei bis nach oben offen wählen, kann den Antrieb im Fahrzeug einbauen oder mein Fahrzeug von einer seperaten Antriebsquelle ziehen oder schieben lassen, kann hier wieder wählen zwischen motorisiert, Zugtieren und der Muskelkraft der Passagiere, bei den motorisierten Varianten kann ich mir Erdgas, Benzin, Diesel, Elektro, Dampf, Holzvergaser, etc. aussuchen.

Auf dem Mond würde ich im übrigen ein schweres Kettenfahrzeug mit Solarantrieb wählen, auf dem Mars vermutlich ebenfalls während auf dem Saturn ein leichter Radsegler vermutlich die beste Wahl wäre.

Zitat

Discorder du bist nicht Gott. Nun stelle dir mal vor, da kommt dein
Nachbar um 2 Uhr morgends und klopft und klingelt weil er ne Tasse
Zucker haben will. Du stehst auf gehst zur Tuere und schlaegst sie
vielleicht dem Nachbarn vor der Nase zu. Ist der Nachbar aber ne Pest
und Klopft und Klopft weiter wirst du ihm schon weil du deine Ruhe haben
willst den ganzen Zuckersack in die Hand druecken.

Warum soll Gott nicht antworten. Ja und selbst wenn Gott gerade seine
Ruhe haben will, so wird er dir doch geben was du verlangst nur um Ruhe
zu haben.
Wenn jemand die Nummer bei mir abziehen würde würde er eiskalt ne Tasse Salz bekommen.
Und wenn er dann nicht verschwindet hol ich die Bullen.
Dem Typen wirklich Zucker zu geben wäre die Option die ich eventuell in Erwägung ziehen würde nachdem ich ihm die Nase gebrochen hätte und er immer noch nicht aufhört.
Das wäre dann aber eher eine Respektbekundung als ein Erfolg seiner Nerverei, wer für ne Tasse Zucker bereit ist durch die Hölle zu gehen die ich für Leute bereithalte die mich ohne triftigen Grund wecken hat sie sich auch redlich verdient.

Zitat

Ich habe selbst viele ungereimtheiten im Buch der Buecher entdeckt. Speziell das AT ist voll von solchen Stolperfallen.
Die einzige echte Ungereimtheit die mich wirklich stört ist der Schwenk vom Blut- und Rachegott des AT zum "Alle sollen sich liebhaben"-Hippie im NT.
Das war als ob Sauron plötzlich anfängt Waisenhäuser zu bauen.
Ganz schlechter Erzählstil.

Benennungsloser

unregistriert

25

Donnerstag, 24. Januar 2013, 18:16

Zitat deinerseits:
" ... Das Problem das ich mit derartigen Erfahrungsberichten habe ist das ich sie aus einem halben Dutzend verschiedener Religionen mit jeweils einigen Untergruppen kenne.Und da die meisten dieser Religionen den Wahrheitsanspruch der anderen ablehnen ist da entweder ein anderer Mechanismus am Werk oder Gott schert sich wesentlich weniger um Konfessionen als Menschen. Spricht in beiden Fällen nicht unbedingt für die Bibel. ..."



Zu ersterem Teil:
Da hast du wirklich ein Problem, ein echtes!
Wenn du nur auf irgendwelche Aussagen von irgendwelchen Leuten, wie auch immer, angewiesen bist, um dann deinerseits eine für dich kompetente Aussage treffen zu wollen, wie eben vorhin, dann spricht das eher gegen dich, denn wie mir scheint, prüfst du gerne, bevor du dich in irgend etwas einlässt. Also warum prüfst du den HErrn nicht wirklich selbst????????
Das geht wirklich einfach, nur mußt du mit dem Herzen dabei sein, mußt wirklich wissen wollen, wer Er ist!!!!
Da gibt es keine Vorschriften, vergiss alle Kirchen dieser Welt, vergiss den ganzen Sektenmist!
Jesus selbst geht nur mit dir allein ein sehr persönliches Verhältnis ein, wie ein sehr guter Freund, besser ein echter Vater!
Er ist ja auch der Schöpfer aller Dinge. :smile:
Und ob das gegen die heilige Schrift spricht, eher nicht, eher für sie!
Das ergibt sich schon daraus, dass Gott all den Sektenmist schon verurteilt hat! U.a.!

Und wie kaputt du in Wirklichkeit bist, hast du ja schon beschrieben, und das beste an der Sache ist, dass du dein Verlorensein richtig begriffen hast, wenn du dich in Jesu Hand geborgen fühlst.

Discordier

unregistriert

26

Freitag, 25. Januar 2013, 17:20

Zitat

Und wie kaputt du in Wirklichkeit bist, hast du ja schon beschrieben,
und das beste an der Sache ist, dass du dein Verlorensein richtig
begriffen hast, wenn du dich in Jesu Hand geborgen fühlst.
Wenn ich tatsächlich kaputt bin, drauf geschissen.
Ich bin glücklich, warum sollte ich was ändern wollen?

Zitat

Das geht wirklich einfach, nur mußt du mit dem Herzen dabei sein, mußt wirklich wissen wollen, wer Er ist!!!!
und wie stellst du dir das vor?
Ich hab keinen besonders grossen Einfluss darauf was ich will.
Das ist ja grad der Witz mit dem Willen das man ihn selbst nur schwer in irgendeine Richtung lenken kann.
Ich kenn aber einige Leute die das wirklich gewollt haben und trotzdem nicht fündig geworden sind.

Zitat

Da gibt es keine Vorschriften, vergiss alle Kirchen dieser Welt, vergiss den ganzen Sektenmist!
Hab ich schon, nennt sich Discordianismus.
Die einzige Vorschrift ist das Verbot Vorschriften zu befolgen.

Zitat

Jesus selbst geht nur mit dir allein ein sehr persönliches Verhältnis ein, wie ein sehr guter Freund, besser ein echter Vater!
Ich hab nen echten Vater mit dem ich sehr zufrieden bin und der mir vollkommen genügt.

Zitat

Wenn du nur auf irgendwelche Aussagen von irgendwelchen Leuten, wie auch
immer, angewiesen bist, um dann deinerseits eine für dich kompetente
Aussage treffen zu wollen, wie eben vorhin, dann spricht das eher gegen
dich, denn wie mir scheint, prüfst du gerne, bevor du dich in irgend
etwas einlässt.
Ich prüfe ja nicht den Inhalt, sondern die Glaubwürdigkeit der Aussage.
Und wenn ich von zehn verschiedenen Personen zwanzig widersprüchliche Aussagen zu demselben Thema kriege die alle den gleichen Absolutheitsanspruch haben lässt das gewisse Schlüsse zu.
In dem Beispiel hätte ich jetzt beispielsweise rein rechnerisch eine 5%ige Chance das eine Aussage wahr ist, und eine 50%ige Chance das alle falsch liegen.

Zitat

Und ob das gegen die heilige Schrift spricht, eher nicht, eher für sie!
Was jetzt genau?

Benennungsloser

unregistriert

27

Freitag, 25. Januar 2013, 20:40

Was genau?
Die heilige Schrift beschreibt ganz genau, was am Ende dieser Tage passieren wird. Paulus warnt vor Wölfen in Schafspelzen, die die Herde reißen wollen, er schreibt von Irrlehrern aus der eigenen Mitte und von solchen, die sich in die Herde eingeschlichen haben, von außen. Also Apostaten und Ungläubige, die die Menschen von Jesus wegreißen wollen. Daher die heutige Situation mit den großen "Kirchen", der Hure Babylon und den fast nicht mehr zählbaren Kindern dieser, den Sekten und sogenannten christlichen Denominationen.
Schau mal hier:
http://www.gottwissen.de/kirchen/liste.htm

Wer die Schrift ernst nimmt als das, was sie ist, Gottes ( diktiertes) Wort, der weiß, wem er trauen kann und wem nicht.
Daher sehe ich es so, dass alles für die Schrift spricht. Sie ist mir ne gute Hilfe in allen Lagen, aber mit n`er Bitte wende ich mich doch lieber direkt an den HErrn selbst. :zwinkern: So auch mit dem Dank.

Discordier

unregistriert

28

Samstag, 26. Januar 2013, 03:16

Zitat

Wer die Schrift ernst nimmt als das, was sie ist, Gottes ( diktiertes) Wort, der weiß, wem er trauen kann und wem nicht.
Also wenn man die Bibel als wahr annimmt weiss man das man den Aussagen trauen kann die besagen das die Bibel die Wahrheit sagt.

Benennungsloser

unregistriert

29

Samstag, 26. Januar 2013, 08:36

Erstens hat sich die Aussage Gottes auch in diesem Teil als wahr erwiesen, wie wir als Christen erkennen und beurteilen.
Das geht dir und dem Rest der Welt ab. Leider.
Aber auch hier spricht Gott die Wahrheit, dass die sog.Weisheit dieser Welt Torheit vor Gott ist, und die Dinge Gottes( einschl. die des Kreuzes!) Torheit bei den fleischlichen Menschen sind.
Denn der Geist Gottes erforscht alle Tiefen des Geistes, Gott selber ist Geist, wer sich ihm nähert, tut es geistlich, mein Lieber.
Nicht geistig!
Denn wie auch Gott wiederum sagt, macht er die Weisheit der Großen dieser Welt zunichte, damit sie erkennen, wer ER ist.
Das es noch dauert, liegt wiederum in seiner Geduld und Barmherzigkeit begründet, denn er will, dass alle Menschen gerettet werden.
Das soll dich nicht alzusehr griesgrämig machen, wenn du nix kapierst, das liegt in der o.bespr. Natur der Dinge. :zwinkern:
Mit dem Problem des sogen. circ.vit. erklären die Weisen dieser Welt ihre Ohnmacht, Dinge Gottes erklären zu können.
Was mich wiederum ( nicht allzusehr) fröhlich macht, denn wiederum hat sich auch hier das Wort Gottes als wahr erwiesen.

Leider ist es so, wer sich Gott nicht nähern WILL, läuft an jedem Gespräch über Gott vorbei, ohne nur ein Komma oder Punkt zu verstehen.

Discordier

unregistriert

30

Donnerstag, 31. Januar 2013, 05:56

Zitat

Das soll dich nicht alzusehr griesgrämig machen, wenn du nix kapierst, das liegt in der o.bespr. Natur der Dinge.
Griesgrämig macht mich ne Grippe oder ne Nervensäge, wenn ich was nicht verstehe werd ich entweder neugierig oder ich langweile mich.
Eine Argumentation a la "Wenn du nicht meiner Meinung bist hast du es nicht verstanden" bzw "kannst du es gar nicht verstehen" hab ich aber schon zu oft aus zu vielen verschiedenen Ecken gehört als das mich das noch irgendwo gross neugierig machen könnte.
Wenn du tatsächlich recht haben solltest ist es ohnehin sinnlos darüber zu diskutieren, und wenn nicht erübrigt sich die Sache ohnehin.

Ähnliche Themen