Samstag, 18. November 2017, 14:50 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Freitag, 22. November 2013, 15:38

Zitat von »"Ralph"«

Das Wort "pisteuo" hat eine gewisse Bedeutungsbreite.

Ja, pisteuo kann neben 'glauben', 'vertrauen' auch 'sich anvertrauen' bedeuten und das dazugehörige Nomen pistis heißt auch häufig 'Treue'.

http://www.zeno.org/Pape-1880/A/%CF%80%C…%CF%89?hl=p?ste??
http://www.zeno.org/Pape-1880/A/%CF%80%C…9%CF%82?hl=p?st??

auch interessant:
http://www.zeno.org/Pape-1880/A/%CF%80%C…C%CF%82?hl=p?st??
http://www.zeno.org/Pape-1880/A/%CF%80%C…C%CF%89?hl=p?st??

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

22

Freitag, 22. November 2013, 21:22

Nicht persönlich gemeint - aber seit ich im Alter von neun Jahren mal extremen Ärger bekommen habe weil ich mich der öffentlichen Meinung angepasst habe und meinem Nachnamen ein drittes "n" eingeschoben habe schüttelt es mich immer sowas zu sehen.
Seitdem wehre ich mich vehement dagegen meinem Namen zusätzliche ns oder irgendwelche ps zuzufügen (das sind die häufigsten Mainstream-Fehler).
Ich werde nie verstehen warum Engländer meinen Vornamen mit ph schreiben - ich tue es nicht. :besserwisser:

Aber der Beitrag selbst ist natürlich gut, richtig und wertvoll. :thumbsup:

23

Samstag, 23. November 2013, 20:29

@ Ralf:
Ja, ok - dachte ich auch (Bezüglich Biblebelt). Das darf aber keine Entschuldigung oder Verharmlosung sein, Menschen verbal zu verprügeln und beleidigend abzuwerten. Sorry. Gibt es in keiner !! Kultur. Respekt und Achtung muss !! möglich sein - auch, wenn es mal "hoch hergeht".

Das hat weder etwas mit "liebhaben" oder einer aufgewühlten Situation zu tun. Wer das verharmlost, zwingt die bereits "niedergemachten" Leute dazu, alles auch noch hinzunehmen, weil sie sonst die wären, die sich "anstellen". Hat auch gar nichts mit "Nächstenliebe" (die ja erwartet, zu anderen zu sein, wie man selbst behandelt werden will) und Vergebung zu tun - frei nach dem Motto: Ätsch, du bist Christ, du musst dir alles gefallen lassen". Nö.

Das nur mal "am Rande". :zwinkern:

:tassekaffee:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

24

Samstag, 23. November 2013, 20:45

Da kann ich Dir nur Recht geben.
Es ist ein Unsitte über das Ziel hinauszuschießen und Jeden, der etwas schreibt das einem nicht passt, verbal zusammenzufalten. Es zeugt auch nicht von Altersweisheit. Es gibt aber Leute bei denen das eine oder das andere (entweder das Alter oder die Weisheit) etwas länger auf sich warten lässt.
Wäre ich US-Richter würde ich mein Hämmerchen benutzen und zur Ordnung rufen. Seid nett zueinander!
In der SACHE bemühen wir uns jedes Thema ansprechen aber auch klar bewerten zu können. Aber bitte nicht persönlich werden.

25

Samstag, 23. November 2013, 20:50

:thumbsup: Zustimm.

:smile:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


26

Samstag, 23. November 2013, 22:24

Zitat von »ralf-fennig«

Ich werde nie verstehen warum Engländer meinen Vornamen mit ph schreiben - ich tue es nicht. :besserwisser:

Da hab ich echt ein paar Minuten gebraucht. Und dabei bin ich doch garkein Engländer ...
... ich gelobe Besserung :thumbsup:

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

27

Samstag, 23. November 2013, 22:26

Danke! :thumbsup:

Biblebelt

unregistriert

28

Samstag, 30. November 2013, 04:06

Zitat


Sara
Dein Frauenproblem musst du anderweitig lösen

Hmmm Frauenproblem? Habe ich keines. Nun stimmt schon im Hauptstaat des Genderwahnsinnes und des weiblichen Groessenwahnes, wo Hintern und Brüste Ausbildung und Wissen ersetzen dürfen, wo die Körbchengrösse des BH den IQ ersetzt da gibt es ein paar Daminnen die haben ein Probem mit mir. Na ja dort wo Frauen Männer über Gott und die Bibel belehren, wo es eine Frau Bischof gibt, da ist jeder Mann Staatsfeind.
Na ja sie sind halt nicht gewohnt mit einem Mann zu sprechen. Die sprechen normalerweise nur noch mit weinerlichen verweiblichten Frauinnen. Wenn da einer 15 secunden braucht Frau in den Arsch zu kriechen, so Sie was anscheinend gescheites rezitiert hat ist der schon Frech, kritisiert eine Frauin sogar die Damin, dann rufen sie die Antifa zur Mahnwache mit Totschlägern vor dem Haus. Sie kennen nur so verweiberlichte ausdrucksweisen. Darüber habe ich gerade einen langen Strang in einem spanischaprachigen Forum gelesen. Der deutsche Mann kann sich nur noch weibisch ausdrücken. man hat ihm die Worte genommen.

Na und bei uns will Frau dem Allmachtigen Gott auch noch nicht zeigen wo er sich seine Schöpfung hinstecken kann, so er sich nicht unter das Matriarchat unterordnet.
Ich sage gehet aus von ihnen, macht euch nicht mit ihnen gemein. Nur werde ich natürlich nicht gehort werden, zu ungederistisch ist meine Sprache. Witzig ist, das deutsche das gar nicht mehr bemerken ao viel zum Gesellschaftsumbau. Da hatte ich erst in einem anderen spnischsprechenden Forum einen langn Strang gelesen. Der beschrieb aber, was die deutschen wohl machen werden, wenn ihr Europa platzt. Anscheinend halten die deutschen Europa für ein Land und begreifen nicht das es sich dabei um einen Kontinent mit vielen Nationen handelt. Sie begreifen ea nicht mehr. Stichwort Gesellschaftsumbau. Na ja 2 mal haben die deutschen Sozialisten schon ihren Weltkomunismuss geträumt und versucht Europa mit Krieg zu erobern, das ging schief. Jetzt versuchen sie es zu kaufen und wieder so ein Irrtum der Sozen in Deutschland. Die D.Mark war stark aber so stark auch wieder nicht. . Könnte man sich Europa kaufen, kätte das Goldmann Sachs das lange schon getan. Man kann nur sagen, wehe wehe wenn ich auf das Ende sehe. Na ja was dann passiert und wohin sich die deutschen ihren Genderismuss stecken können, was sie essen werden wenn die anderen europäischen Nationen Deutschland den Stecker rausziehen, wird sehr interessant werden. Und das währe ja auch ein neues Thema.

Ne ich habe eigentlich da wo ich wohne keine Probleme mit Frauen. Ich bin eigentlich ganz beliebt. Na ja nicht bei jedem, aber das kann man auch gar nicht sein. Wie gesagt, hier macht Frau dem Allmächtigen auch noch nicht die Stellung streitig.

An die Administration, ich kann hier gerne gelöscht werden. Ich schreibe sowieso kaum noch in deutschen Foren. Ich werde sowieso sofort angegangen so ich was schreibe.
Löschen meines Kontos hier währe mir angenehm.
Auf Wiedersehen, vergellts euch Gott und nicht vergessen, die Rechnung kommt immer am Schluss nie vorher. Das ist gewiss.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Biblebelt« (30. November 2013, 04:42)


Benennungsloser

unregistriert

29

Samstag, 30. November 2013, 13:21

Hallo, Biblebelt,
leider hast du mit dem von Dir hier angesprochenem Recht, so im Groben/Allgemeinen.
So ist diese A...kriechernation geworden.
2 Kriege verloren
2x Gehirnwäsche, ähnlich wie bei den ZJ,
dann vollfressen lassen bis zum Gehtnichtmehr.
Und aus.
Da sind solche Vorreiter wie von Dir gesagt leicht bei der Sache.

Nur, ob Sara hier mir dem was zu tun hat, weiß ich nicht!
da werde ich sie noch etwas " ausfragen" dazu...
:zwinkern:



A dios!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Benennungsloser« (30. November 2013, 15:17)


30

Samstag, 30. November 2013, 15:53

Zitat

Bennenungsloser:
Nur, ob Sara hier mir dem was zu tun hat, weiß ich nicht!

Nee, ganz sicher nicht :love:
In einem anderen Thread hatte Biblebelt auch schon angemerkt, dass er sich bei mir wohl geirrt hatte in seinem Denken über meine Posts. Hat er wohl vergessen. :zwinkern:


Zitat

Benennungsloser:
da werde ich sie noch etwas " ausfragen" dazu...
:zwinkern:

Na, das darfst du gerne, ich bin ja eben erst hier "angekommen" und bleibe auch noch.. :D

Ich muss allerdings der Fairness halber auch zugeben, dass es immer mehr dieser Art "männlicher" Frauen gibt - hier in Deutschland - aber in den USA ist das viel weiter "fortgeschritten". Das habe ich selbst erlebt, als ich dort war.

Das ist stark ausgeprägt, dass Männer immer weniger etwas "zu melden" haben und Frauen sind dort in "höherer" Stellung noch deutlich mehr anzutreffen. Da lässt sich das "Männer kommandieren" trefflich tun. :huh:

So ist es auch immer mehr in den Kirchen der Fall. Und mir persönlich ist das wirklich gar nicht Recht. Nein!!! :thumbdown:
In den nodischen Ländern ist es ebenfalls schon stark vertreten. Auch dort haben die Frauen immer mehr "die Hosen " an. Da darf wirklich keinen mehr "wundern", wenn Männer immer stärker verunsichert sind und sich nicht ordentlich kümmern.

So läuft unsere Welt - immer mehr spirituell, humanistisch aber weniger echten Glauben lebend - immer mehr bergab.

Allerdings ist es nicht so, dass Frauen - zb. in einem Forum - nicht Bibelarbeit und Evangelisation tun dürften. Es ist nicht biblisch, dass Frauen quasi überhaupt nix sagen dürften. Nein. Aber ich selbst meine auch, dass eine Frau weder auf der Kanzel stehen, noch ein Bischofsamt haben sollte. Doch als Diakonin und Älteste spricht nichts aus der Schrift dagegen. Auch nicht im Hauskreis oder im Forum.

Eins noch, so "nebenbei": Schon Adam hat als von Gott eingesetztes Oberhaupt der Frau "nur schweigend danebengestanden" ( über ein Kapitel lang) und seine Verantwortung vernachlässigt. Ich frage mich manchmal, ob wirklich Frauen so extrem in ihrer "Dominanz" wären, hätten Männer in guter Weise ihre Verantwortung den Frauen und den Positionen im Amt getan? Also zuerst meine ich das vor allem in den christlichen "Domänen" - doch auch "in der Welt" wurden Frauen lange von Männern nicht würdig behandelt.
Obwohl wir natürlich wissen: Wenn Frauen den kleinen Finger bekommen..... :rolleyes: :D (In jedem Spass steckt ein Funken Wahrheit).

Sind mal so meine Gedanken dazu. :smile:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


Biblebelt

unregistriert

31

Samstag, 30. November 2013, 16:28

Zitat


Benennungsloser
Nur, ob Sara hier mir dem was zu tun hat, weiß ich nicht!
da werde ich sie noch etwas " ausfragen" dazu...

Na lass mal stecken. Was ist ein Sara? Keiner weis das. In Zeiten in denen sich die Leute hinter Bildschirmen verstecken und ihren Lebensfrust auf andere abladen, jeder was zu sagen hat aber keiner mehr Ohren hat. Was ist ein Sara? Sind wir nicht alle ein bisschen Sara?
Ich schreibe nun schon wieder eine Weile in deutschen Foren mit. Angefangen habe ich das vor Jahren, weil ich bemerkte das meine Möglichkeiten (meine capability) deutsch zu schreiben fast schon nicht mehr vorhanden war. Ich suchte mir Christen zur komunikation aus, und das war damals auch ganz OK. Wenn ich mir anschaue wie sich aber auch die Christen in Deutschland in den letzten Jahren verändert haben ist das ungaublich. Vor allem mit welcher Geschwindigkeit das so passiert ist.
Vor allem dieses extreme. Wenn du nicht in meine Schublade passt dann schlage ich dir den Schädel ein. Das scheint heute in Deutschland Volxsport geworden zu sein. Das grosse Wort ist "Der genormte Christ", der Genormte Atheist usw. Man muss ein deutscher Bürger nach DIN sein. Ich wusste gar nicht das das deutsche Institute für Normung auch Menschen normt. Allerdings glaube ich das dies aus der deutschen Politik nach 1990 gemacht wurde. keiner merkts.
Dabei sind sie alle gleich immer so übertrieben. Man könnte sagen bar jedweder Vernunft. Alles muss immer bis zum extrem getrieben weden. Mittelmass ist in Deutschland ein Schimpfwort und dabei reicht es bei den meisten wenn sie zu sich selbst ehrlich sind noch nicht mal zu dieser Grösse. Ich bin echt froh darüber Mittelmäßig zu sein und mich zum Mittelstand zu zählen. Mittelmaß ist was positives. Nicht übertrieben aber auch nicht am unteren Ende. Ich danke Gott für mein Mittelmaß.

Ich habe in meinem Leben auf allen Kontinenten und vielen vielen Ländern gearbeitet. Ich habe erlebt das irgendwo Urlaub machen oder dort in der ferne zu leben, arbeiten, steuern bezahlen und sich gesellschaftlich ein und unterzuordnen nicht das selbe sind. Eines habe ich aber nirgendwo sonnst so extrem erlebt wie in Deutschland. Dieses total übertriebene rechthaben um jedweden Preis. Früher war mal auch in Deutschland das Wort Tolleranz untereinander Wichtig. Tolleranz bedeutet ja das man Total gegensätzlicher Meinung ist und trotzdem gut miteinander auskommen kann. Heute ist Tolleranz in Deutschland ein Totschlagewort, eine politische Grösse und wehe sie beschudigen dich der Intolleranz, dann darfst du tatsächlich strafrei auf offener Strasse totgetreten werden. Und keiner merkt es oder will es wissen. Am Abend dankt man Gott heute noch mal davongekommen zu sein. Heute konnte man sich noch mal in der Meute dr nach DIN genormten Tolerrnten einreihen und keiner hat einen ausgegrenzt.

Von aussen betrachtet ist Deutschand mehr als sehr extrem. Ich kann nur sagen, das sich da die letzten jahre sehr viel berändert hat. Ich schäme mich inywischen meistens für meine Herkunft und sage den Leuten "Well - no no not German I am from Austria" Ich stelle fest das es viele deutsche es hier so inywischen halten. Man ist peinlich berührt so man als deutsch indentifiziert wird.

Ja früher gabs die DDR, die haben sich eingemauert weil onnst ihr soyialismuss nicht möglich gewesen währe. Aber wenigstens konnten die DDR Bürger noch auf die Strase und in ihre Parks gehen. Heute wird jedweder Gewaltkriminelle auf der Strasse gehätschelt damit sich die Bürger noch nicht mal auf die Strasse trauen. Früher gabs eine Mauer aus Stein. Heute haben sie eine Mauer aus Tod, Terror und Gewalt gebaut. Keiner traut sich mehr auf de Strasse und in die Parks geht kkeiner mehr so er sie nicht muss. Keiner merkt es jeder schaut den anderen Weg und man hat keine alternativen zu diesem Wahnsinn. Wenn ich an meinen letzten Deutschlandbesuch denke wird mir schlecht. Sie merken es nicht. Und doch, leben möchte ich da nicht und auch Harz oder sonstwas kann mich da nicht locken. Der Preis für diesen Sozialistischen Wohlfahrtsstaat ist einfach zu hoch. Er kostet nicht nur die YFreiheit sondern auch und vor allem die Indentität und Individualität jedes einzelnen Menschen. Ich habe schon in vielen gesellschaften gelebt und gearbeitet. Arbeitete hinter dem eisernen Vorhang in der UDSSR, In der DDR, im mittleren Osten, in Aien auf allen Kontinenten. Ich könnte mir vorstellen im Land von Tschernenkos UDSSR zu leben. In Merkeldeutschand würde ich immer fliehen auch wenn sie wieder eine Betonmauer drumherumbauen.

In Griechenland, Frankreich, Italien gehen sie mit deutschen Krediteuros mit 55 in Rente, dafür soll der deutsche bis 77 arbeiten. Aber man braucht eben Europa. Ist auch richtig, denn wehe Europa fällt auseinander. Deutschland hat sich für dieses Europa so hoch verschudet da hat man sich für die nächsten 10 Generationen für versklavt. Andere Länder hätten einen Neuanfang, Deutschland nicht. Sie versucheten sich Europa zu kaufen und die Geschichte wird schon sehr bald sagen wie dieses Experiment ausgegangen ist. Während man in Deutschland Deutschland verrecke schreit und unter stehendem Beifall der Komunisten und Grünisten auf die Staatsfahne pisst bleibt in Frankreich der Verkehr, ja selbst die Uhren stehen so dort die Marseillaise ertönt. Dort sagt man Europe bon aber man schreit Viva la France, viva la France. Da werden sie dann richtig euphorisch bei. In Deutschland merkt das anscheinend keiner.
Das ganze ohne Not und nur aus dem Traum heraus den deutschen Sozialismuss unter Berliner Führung nach Europa zu bringen. Wer Brüssel ist weis in der Welt jeder. Es ist Deutschland. Nur die deutschen scheinen nicht zu wissen das das was man noch nicht mal mehr im Gleichgechalteten Bundestag durchzbringt, da gibts ja entscheidungen mit 100% Zutimmung und 1ner Stimmenthaltung, nach Brüssel traägt und sich dort eben bestellt. Schau dir mal die Umsetzung dieser EU Gesetze ausserhalb Deutschlands an. Aber auch da fragt kaum einer weil er sonnst womöglich der Intolleranz schuldig gesprchen wird. In deutschland entscheidet auch nicht mehr gerichte über chuld und Unschuld einer Person, sondern die Medien wie man sieht. Kachemann ist nur ein Beispiel.
Nicht ich sage das Deutschland 2 mal versuchte Europa mit Krieg zu erobern und jetzt , nach dem das mit Krieg nicht klappte, versuchen die Stalinisten aus Deutschland eben Europa zu kaufen. So gesagt vom britischen premier Toni Blair in einem BBC Interview 2010. Auch andere EU Politiker hatten sich in ähnlicher weise schon gemeldet. Nur weil etwas nicht in den 20 Uhr Nachrichten berichtet wird bedeutet das nicht das es nicht passierte.

Ne du, lass mal. Wir sind alle Sara. Einer der hier lebt und aus Nürnberg ist, sagt immer. Wir deutschen sind alle ein bischen Bluna. Stimmt schon, aber keiner denkt darüber nach. Sara ist eben ein deutscher eine deutsche, wer wes das schon, nach DIN. Es liegt an mir nicht an euch. Ich passe nicht in euren Gauben nach DIN. Dabei ging das vor ein paar Jahren noch ganz gut. Der Wind ist in deutschen Foren, deutschen Christenforen Eisig geworden. Wer nicht Christ nach politisch korrekter und erlaubter DI-Norm ist, wird ausgegrenzt und wer ausgegrenzt wird darf.. na ja wisst ihr ja selber.

Was ist ein Sara. Wer oder was sich hinter Sara auch immer versteckt, es ist der Norm Christ. Ein Sara wird nirgendwo anecken und sagt nur das was offiziell gesagt werden darf. Ein Chrtist eben ohne Fragen ein deutscher DIN Christ der schon alles weis.

Der Beitrag von »Anna« (Samstag, 30. November 2013, 19:35) wurde vom Autor selbst gelöscht (Freitag, 27. Juni 2014, 09:49).

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

33

Samstag, 30. November 2013, 20:14

Ich lese biblebelt auch eigentlich immer gern. Selbst da wo er Dinge schreibt die ich ÜBERHAUPT nicht teilen kann.
Aber manchmal denke ich mir "holla, wenn der in einigen Teilen der USA genauso redet - dann muss er wohl verdammt schnell mit dem Colt sein...".
Ja, wir Deutschen sind schon etwas weichgespült. Wenn sich auf dem Schulhof heute zwei Jungs prügeln bekommen Beide eine Woche Schulverweis. Und auch unter Männern sind Duelle selten geworden. Aber ich denke ich habe noch eine relativ altmodische Prägung - und ich habe mal gelernt das man zu Damen galant sein sollte.

Ich bin eigentlich guter Hoffnung das Sara noch niemanden gegendert hat - und auch ihre bisherigen Beiträge lesen sich nicht nach "deutschem Mainstream-Christ". Denn wenn dem so wäre - dann würde ich mich unter "Mainstream-Christen" wahrscheinlich viel wohler fühlen.

Also bitte, biblebelt - bei aller (echten) Sympatie zu Dir, dem biblebelt, den USA usw. - aber lass mir die sara in Ruhe. :besserwisser:

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

34

Samstag, 30. November 2013, 20:21

P.S.: Ich lösch Dich nicht.
Ich will weiterhin Deine Beiträge lesen!

Biblebelt

unregistriert

35

Samstag, 30. November 2013, 20:26

Hllo Ralf,
Sara lass ich in Ruhe. Wer ist Sara. Bist du Sara? Woher soll ich das wissen? Es gibt viele die sich 3-4-5 mal mit 6 Nicks anmelden und sich manchmal gar mit sich selbst streiten.
Ob Sara was gegedertes ist? --- Hmmmm das müsste ich mir überlegen. Also heute weis man ja nie mehr so genau... Lach - ! Sorry Sara

Benennungsloser

unregistriert

36

Sonntag, 1. Dezember 2013, 18:24

Anna schrieb: " was sind schon Namen"

Nomen est omen! Der Name ist Programm.
Es gibt sie noch, die Schirmmachers, Tuchmachers, Müllers und "Benennungsloser"
:cool:
, zumindest war der Name früher wirklich Programm.

Aber leider ist das Netz dazu da, sich zu verstecken, denn wer zieht sich wirklich splitternackt aus und geht schreiend vor seine eigene Haustür......
:thumbup:



Aber auch hier hat der " freche" biblebelt leider Recht, es gibt sie, die multiblen Persönlichkeiten, die mit ihren eigenen Dämonen quatschen.

Deshalb hat auch jeder Recht, der sich einen " Künstlernamen" gibt, damit nicht jeder die Dämonen sieht....
:thumbup:
:zwinkern:



37

Sonntag, 1. Dezember 2013, 19:37

Eben, ich denke auch, dass man im „Netz“ nicht so blauäugig sein sollte, „nicht gefangen“ werden zu können durch eine große Portion Naivität …

„Bennungsloser“ ist dann schon eher tatsächliches Programm, vermute ich mal …
Nur würde wohl niemand sein Kind so nennen … Also Personennamen haben schon etwas für sich im Austausch
(man denkt an eine Person, nicht an ein Programm oder Region oder …) … Aber wie schon hier angerissen, letztliche Gewissheit gründet sich immer auf ein Stück Vertrauen. Wer kann schon alles im Detail nachprüfen und wer kann den „Prüfer“ letztlich prüfen ….?

Aber mir erschließt sich nicht wirklich, was das mit einem Forum zu tun haben muss. Ok, wenn es um persönliche Dinge oder so etwas geht, vielleicht.
Eigentlich hat man es aber immer mit Inhalten zu tun. Soviel ist jedenfalls sicher. Was macht es wirklich aus, welchen Namen sich in diesem Rahmen eine Person gibt? Gut, Störer sind erfinderisch – aber ihr Stören ließe sich doch ebenso an den Inhalten ausmachen und dann ist es „wurst“ welcher Name da steht. Oder nicht? Identifiziere ich dann Störer anhand des puren Namens oder doch eher anhand von Inhalten?

Also ich sehe keine andere Möglichkeit als das Geschriebene erst einmal so zu nehmen wie es da steht. Inhaltliche Auseinandersetzungen sind mir hier relevanter als Detektivspielchen über die Person ….
Insofern kann ich „biblebelt“ nicht wirklich gedanklich folgen …
Selbst meine Bibel kennt ja "viele" Christusse, aber woran wurde der eine, wirkliche erkannt? Am bloßen Namen? War das wirklich wichtig?
Aber bitte, ich schreibe nicht aus der Position eines Verantwortlichen, da kann die „Welt“ dann doch noch etwas anders aussehen, denke ich.

So, nun kann wohl wieder die „Loveparade“ als Thema zurückkehren, meine ich.

Es tut mir leid, so lange themenabweichend „aufzuspielen“ (aber mich beschäftigte das „Hin und Her“
diesbezüglich tatsächlich etwas).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anna« (1. Dezember 2013, 20:15)


38

Sonntag, 1. Dezember 2013, 21:18

Zitat

Zitat Bibelbelt:
"Ob Sara was gegedertes ist? --- Hmmmm das müsste ich mir überlegen. Also
heute weis man ja nie mehr so genau... Lach - ! Sorry Sara
"
Ja, klar, du Frechdachs :zwinkern:
Ich und Gender-Main-Stream.... :regensmiley: Gott bewahre!!!!!

Ja, wer ist Sara? Ich habe ein wenig von mir in meinem Profil geschrieben, wer ich bin, bzw. was mich - im Glauben - ausmacht.

Es bleibt jedem überlassen, da nachzulesen und auch aus meinen Foren-Beiträgen zu entnehmen, WAS ich glaube, WER mein HERR ist und WEM ich gehöre. Denn auf Dauer kann niemand sich in seinem wirklichen Ansinnen und Glauben verstecken - auch nicht im Internet, bzw. in den Foren.

Und ja, ich bin ein wenig so, wie Sara, die vorher ja Sahrei war und dann mit der Zeit im Glauben und Vertrauen an den HERRN wachsen und reifen durfte. :smile:

Zitat

Zitat Anna:
PS:
Ja, wer ist "ein Biblebelt", wer ist "eine Anna" ....? - deswegen
sollte es ja in Foren eigentlich um Inhalte gehen. Die stehen da, sind
greifbar und prüfbar und ... Was sind schon Namen????
Ja, so denke ich auch darüber. :smile:


Zitat

Zitat Ralf:
"aber lass mir die sara in Ruhe. :besserwisser:"

:D Danke für die Schützenhilfe :thumbsup:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

39

Sonntag, 1. Dezember 2013, 23:15

Offb 2,17 Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt! Wer überwindet, dem will ich geben von dem verborgenen Manna und will ihm geben einen weißen Stein; und auf dem Stein ist ein neuer Name geschrieben, den niemand kennt als der, der ihn empfängt.

Dann ist der Name auch wieder Programm. Ich bin richtig gespannt darauf!
An einigen Stellen weiß Gott meine Neugier auf die Probe zu stellen.

Ähnliche Themen