Mittwoch, 22. November 2017, 21:17 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Shofar12

unregistriert

1

Montag, 30. Dezember 2013, 13:39

Gemeinsamkeiten der Torah und des Erneuerten Bundens

Guten Tag an alle,

Die Gemeinsamkeiten, zwischen (Alten) und
(Neuen) Testament sind schwer zu übersehen. Und wenn man die Heilige
Schrift in einer Hebräischen Sichtweise sich anschaut, darf man die
Herrlichkeit unsrer Schöpfers erkennen. Ein kleines Beispiel:

Das Hebräische Wort für Wüste ist: מדבר = Midbar

In disem Wort, setzt sich aus 3 Wörten zusammen, und zwar: "Wort" "Biene" und als ganzes "Wüste"

"Wort"/"Stimme" = Darwar = דבאר
"Biene" = Deborah = דבורה

Jetzt im Zusammenhang. Wenn wir von Johannes dem Täufer (Eintacher) lesen, heißt es in Johannes 1:23


Er sprach:
Ich bin »die Stimme eines Rufenden, [die ertönt] in der Wüste: Ebnet den
Weg des Herrn!«, wie der Prophet Jesaja gesagt hat.

Johannes ist also ein "Darwar"
in der "Midbar".

Die
besonderheit ist aber, das in dem Hebräischen Text ein "Ba" also der
Buchstabe "Bet" vor dem Wort "Wüste" steht. Damit will uns die Schrift
sagen, das es nicht eine gewöhnliche Wüste X war, sondern eine besondere
Wüste. In der das Volk Gottes geformt wird. So wie auch Yeshua (Jesus)
nach seiner Taufe, in die "Wüste" ging um versucht/geformt zu werden.
Und das gleiche gillt für uns Heute auch. Sobald wir auf den Namen
Yeshua getauft worden sind "Apostelgeschichte 10:48" und "Römer 6:3"
sind auch wir in einer Wüste, und werden geformt, das wir unserem Herrn
und Schöpfer, Yeshua Ha Maschich ähnlicher werden.


Von
Johannes wird auch gesagt, das er in der Gestalt von Elia kommen wird
"Matthäus 17:10-13" Aber was hat Elia getan? Elia hat die Torah
(Gesetz) zu dem Volk Israel zurück gebracht, kurz bevor sie gänzlich in
den Götzendienst abfallen, durch die Frau von Köing Ahab, und zwar "
Isebel"
Wie Isebel, Elia töten lassen wollte. So hat auch die Frau von König Herodes, Johannes ins Gefängnis werfen lassen, und durch ihren Willen dann Johannes enthaupten lassen.
Dazu
könnte auch die Stelle in der Offenbarung passen, "Offenbarung 20:4"
das die welche "Gebote"+"an Yeshua glauben" mit ihm 1000 Jahre regieren
werden. "Offenbarung 12:17/14:12"

Also nicht nur den Glauben allein, sondern auch die Gebote halten. Die 10 Worte/Gebote, der Torah.

Liebe Grüße an alle!

Shofar12



ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

2

Montag, 30. Dezember 2013, 18:39

Die zehn Gebote halten?
Und welche davon hältst Du?
Oder anders: Glaubst Du das Du das "Du sollst nicht morden" erfüllt hast wenn mal wieder einen Tag lang alle Menschen in Deinem Umfeld physisch am Leben geblieben sind?
Glaubst Du das Du keinen falschen Göttern gedient und Gottes Namen geehrt hast wenn Du den Tag über den Herrn Jesus Christus oder den Vater nicht verflucht hast?
Das Du die Ruhe im Herrn hast weil Du an einem Samstag (oder Sonntag - je nach Dogma der einzelnen Gruppe) nicht Deinen Garten umgräbst?

Bei Vielen, die sich auf das "Halten" der zehn Gebote berufen, bemerke ich das sie sich "erreichbare Ziele" setzen wollen um sagen zu können "meine Gerechtigkeit reicht aus!".
Das ist ein Trugschluss. Der Bund Gottes mit dem irdischen Volk Israel auf dem Sinai umfasste 613 Ge- und Verbote. Eine untrennbare Einheit. Zehn davon sind der Dekalog. 603 andere mit diesem Dekalog untrennbar verbunden.

Ich gebe Dir jetzt mal zwei große Bissen zu beißen:

Zitat

Mt 5,48 Darum sollt ihr vollkommen sein, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist.
Joh.15 9 Wie mich mein Vater liebt, so liebe ich euch auch. Bleibt in meiner Liebe!
10 Wenn ihr meine Gebote haltet, so bleibt ihr in meiner Liebe, wie ich meines Vaters Gebote halte und bleibe in seiner Liebe.
11 Das sage ich euch, damit meine Freude in euch bleibe und eure Freude vollkommen werde.
12 Das ist mein Gebot, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch liebe.
13 Niemand hat größere Liebe als die, dass er sein Leben lässt für seine Freunde.
14 Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch gebiete.


An diesen beiden Herrenworten kannst Du testen ob Du die Gebote Christi hältst.
Und dann unterhalten wir uns über das Vertrauen in den Herrn Jesus (der alles vollbracht hat) und die unverdiente Gnade.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

3

Montag, 30. Dezember 2013, 18:43

P.S.: Der Beitrag ist nicht so hart gemeint wie er sich vielleicht liest.
Leider hatten wir in letzter Zeit einige Vertreter einer modernen Irrlehre hier die sich auf die "zehn Gebote" in einer Weise festgebissen hat die gefährlich ist. Die zehn Gebote sind nicht schlecht - aber in Verbindung mit der Errettung sind sie deplaziert.

Shofar12

unregistriert

4

Montag, 30. Dezember 2013, 19:04

Zitat

Zitat





Zitat




Mt 5,48 Darum sollt ihr vollkommen sein, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist.

Joh.15 9 Wie mich mein Vater liebt, so liebe ich euch auch. Bleibt in meiner Liebe!

10 Wenn ihr meine Gebote haltet, so bleibt ihr in meiner Liebe, wie ich meines Vaters Gebote halte und bleibe in seiner Liebe.

11 Das sage ich euch, damit meine Freude in euch bleibe und eure Freude vollkommen werde.

12 Das ist mein Gebot, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch liebe.

13 Niemand hat größere Liebe als die, dass er sein Leben lässt für seine Freunde.

14 Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch gebiete.

Keine sorge, habe mcih nicht angegriffen gefühlt. Natürlich wird man NIE gerettet wenn man sich nur auf das halten der Gebote versteift, dessen bin ich mir voll bewußt! Nur duch unserern Herrn
Yeshua Ha Maschich, und sein Opfer (Blut) werden wir gerettet! Und natürlich Sündige ich auch "bestimmt leider" jeden Tag.

Aber wie du selbst im Zitat geschrieben hast, bei der Stelle von Johannes "
10 Wenn ihr meine Gebote haltet, so bleibt ihr in meiner Liebe, wie ich meines Vaters Gebote halte und bleibe in seiner Liebe.

11 Das sage ich euch, damit meine Freude in euch bleibe und eure Freude vollkommen werde.

12 Das ist mein Gebot, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch liebe.

Yeshua sagt haltet meine Gebote, und ich frage dich jetzt, welche sind dies? Wo stehn sie?
In Johannes 15:12 sagt er "mein Gebot" das er ihnen gesagt hat als er bei ihnen war, und zwar liebt einander! Wo auch das allerwichtigste ist!! Die Liebe zu Gott, und den Mitmenschen. Aber wo sind die anderen?

Und mich als "Irrlerher" oder in der Art zu beschudigen, ist auch etwas anmaßend von dir! Bist du sicher das du ALLES weißt, um mir das zu unterstellen?

Shofar12

unregistriert

5

Montag, 30. Dezember 2013, 19:07

Zitat

P.S.: Der Beitrag ist nicht so hart gemeint wie er sich vielleicht liest.

Leider hatten wir in letzter Zeit einige Vertreter einer modernen
Irrlehre hier die sich auf die "zehn Gebote" in einer Weise festgebissen
hat die gefährlich ist. Die zehn Gebote sind nicht schlecht - aber in
Verbindung mit der Errettung sind sie deplaziert.
In der Offenbarung, sind die welche Errettet diese, wo " Den Galuben an Yeshua haben" und "Die Gebote halten"

Offenbarung 12:17
Offenbarung 14:12
Offenbarung 22:14

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

6

Montag, 30. Dezember 2013, 19:12

Da steht sehr genau was sein Gebot ist. Zu lieben wie der Vater im Himmel und wie er liebt.
Ein sehr hohes Gebot!
Über das Halten dieses Gebotes können wir uns unterhalten.
Ich kann Dir nur verraten das alles, was Du da aus eigener Kraft zu wurschteln versuchst unvollkommen wird.

Als Irrlehrer habe ich Dich nicht bezeichnet. Die Irrlehre fängt da an wo man der Erlösung aus Gnade und durch Vertrauen etwas hinzufügen will.
Wer den gekreuzigten Herrn Jesus Christus hat - der hat alle Wahrheit. Und wer ihn nicht hat - der hat letztlich nur Lüge.

Shofar12

unregistriert

7

Montag, 30. Dezember 2013, 19:28

Ich gebe dir völlig Recht!!! Sein gebot ist Liebe, und alles was man selbst aus sich heraus versucht ist nichtig!! Da gebe ich dir 100% Recht.

Aber dennoch, sind seine Gebote auch die 10 Gebote.

Oder wie verstehst du die Verse, in der Offenbarung wo ich gepostet habe, erkläre es mir bitte wie du diese siehst. So kann ich auch von dir lernen.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

8

Montag, 30. Dezember 2013, 19:44

Wie kommst Du auf die zehn Gebote?
Die zehn Gebote sind Teil des Sinai-Gesetzes, das aus 613 Regeln besteht.
Also müssten wir uns darüber unterhalten ob wir dem Sinai-Gesetz verpflichtet sind (das sind wir nicht) oder ob für uns die Gebote gelten die Jesus seinen Jüngern gelehrt hat (für die Zeit nach Golgatha) und die wir hauptsächlich in den Lehrbriefen finden.
Und dann muss man nachdenken wie man diese Gebote Jesu halten kann.
Der Satz im Johannes-Evangelium heißt ja nicht "Wer meine Gebote hält der darf mich auch lieben!" sondern "Wer mich liebt wird meine Gebote halten". Ergo: Wenn wir in Beziehung mit ihm sind, von seinem hl. Geist erfüllt - dann haben wir die Chance dazu. Aber ich kann Dir verraten: Das ist eine Geschichte des Scheiterns. Deshalb braucht es immer wieder das "zurück" zu Jesus. Unser Weg auf dieser Welt ist das Lernen der totalen Abhängigkeit von Gottes Gnade.
Wenn man nicht heucheln will, sich selbst nichts vormachen will und sich selbst und die Welt nicht anlügen will - dann wird man regelmäßig sehr deutlich merken das man selbst zu garnichts "Gutem" fähig ist. So geht es mir.

Shofar12

unregistriert

9

Montag, 30. Dezember 2013, 19:48

Das es 613 Gebote oder Regeln sind kann mal überhaupt nicht stimmen, Als Beispiel wenn Gott zu Mose sagt, "nimm das Land ein" ist dies auch ein Gebot.


Aber beantworte mir bitte meine Frage, und weiche nicht aus!! diese hier:

In der Offenbarung, sind die welche Errettet diese, wo " Den Galuben an Yeshua haben" und "Die Gebote halten"



Offenbarung 12:17

Offenbarung 14:12

Offenbarung 22:14

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

10

Montag, 30. Dezember 2013, 19:58

Naja - da vertraue ich den jüdischen Rabbinern das sie richtig gezählt haben. 365 Verbote und 248 Gebote:
http://zeitwort.at/index.php?page=Attach…72ce284ceeae096

Die spannende Frage ist WELCHE Gebote sind da gemeint - und WIE hält man sie?
Meine persönliche Meinung: Die Thora des Mose kann es kaum sein. Sonst wäre der Himmel leer. Naja, nicht ganz: der dreieinige Gott und die treuen Engel, die wären sicher dort.
Also muss es wohl die Thora des Messias sein. Die "Gebote Christi", die er uns in das Herz schreiben will. Durch den hl. Geist.

11

Dienstag, 31. Dezember 2013, 15:07

Lasst sie die 10 Gebote halten, in der Hölle werden sie wissen, daß sie diese NICHT gehalten haben!
:regensmiley:

12

Dienstag, 31. Dezember 2013, 15:53

Ich selbst finde es immer schade und irreführend, wenn versucht wird, zu vermischen, was für Juden galt/gilt und was für uns, der Himmlischen Gemeinde gültig ist.

:tassekaffee:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


Ähnliche Themen