Montag, 20. November 2017, 06:35 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Dienstag, 22. April 2014, 20:18

Genau das sagt der Herr in Seinem Gleichnis:

7 Ich sage euch, so wird auch Freude sein im Himmel über einen Sünder, der Buße tut, mehr als über neunundneunzig Gerechte, die keine Buße brauchen!"

Tut mir leid, aber ich kann deine Position nicht schlüssig verstehen, deshalb so: Wenn in Johannes 10, 16 steht:

"Ich habe auch noch andere Schafe, die nicht zu dieser Hürde gehören; auch diese muss ich führen, und sie werden auf meinen Ruf hören, und es wird eine Herde, ein Hirt sein."

dann musst du doch anerkennen, dass diese Schafe, von denen der Herr hier spricht auf Seinen Ruf hören werden. Andernfalls hätte ER gelogen und das kann ER nicht - da sind wir uns doch einig.
Wie lautet denn der Ruf? Er wäre doch: Tut Buße und glaubt ...
Nach Vers 16 werden diese Schafe das also tun und sie tun es mit ihrem Willen und freiwillig.
Wo liegt das Problem?


Stehen sie dann vielleicht in Gefahr nicht auszuharren?
"Dabei bleiben", "ausharren" ... ist der Weg des wirklichen Schafes ans Ziel. Es wird diesen Weg gehen mit all den Mitteln, die der Herr selbst geordnet hat (dazu gehört dann eben auch Korrektur durch Glaubensgeschwister und Vieles mehr).


Wo liegt das Problem?
In deinem Beitrag (4) sagst du selbst, dass die "wirklichen Schafe" das Ziel erreichen.
Worin unterscheidet sich denn jetzt deine Ansicht von der UdH? Auch hier gilt: "wirkliche Schafe" erreichen das Ziel. Man könnte auch anders formulieren: Kein wirkliches Schaf blieb auf der Strecke. Kein wirkliches Schaf hat sein Heil verloren.


Ist dann das das Problem?: Ja, aber man kann sich im Hier und Jetzt nie sicher sein, ja man darf sich auch nicht sicher sein, dazu zu gehören (zu dieser einen Herde)?
Nur würde das wiederum eine neue Frage aufwerfen: Was ist dann Gemeinde? An wen adressierten die Apostel ihre Briefe?

62

Mittwoch, 23. April 2014, 12:28

1Joh 5,13 Dies habe ich euch geschrieben, die ihr glaubt an den Namen des Sohnes Gottes, damit ihr wißt, daß ihr ewiges Leben habt, und damit ihr [auch weiterhin] an den Namen des Sohnes Gottes glaubt.

Wenn die Bibel nicht lügt, wenn Gott nicht lügt, wenn Christus nicht lügt, wenn der Heilige Geist nicht lügt - dann lügt auch Johannes nicht in dem, was er hier geschrieben hat.

Die Bibel ist Gottes heiliges, inspiriertes, unfehlbares, durch Gottes Geist authorisiertes Wort. Wer in Christus ist wiedergeboren ist, weiss !!! dass er/sie ewiges Leben HAT. Weil die Schrift es bezeugt.

Wer das nicht glaubt, ist nicht im Heiligen Geist versiegelt wiedergeboren in Christus.

Solche Leute kommen fromm daher und versuchen, die wahrhaft Gläubigen zu verunsichern und ihnen das Heil abzusprechen. In Wirklichkeit sind sie keine liebenden Geschwister, die sich gegenseitig ermutigen, aufhelfen und auferbauen, sondern, sie wollen echte Kinder Gottes zermürben. Sie verdrehen die Schrift, stellen sich selbst als dem HERRN gehörig dar und tun so, als wären die echten Erlösten Verdammte.

Mt 7,15 Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind!


Hart - aber wahr.

Doch wer in Christus ein geliebtes, erlöstes Kind Gottes ist, durchschaut das, versucht - erst in Liebe - und dann deutlich - das Falsche aufzuzeigen - und wird aber gehalten von Gott, dem Vater. Denn die Erlösung Christi ist nicht rückgängig zu machen für einen Menschen, der in seinem Herzen wirklich dem HERRN gehört.

Darum kommt hier eine dringende Ermahnung: Kehrt um von euren falschen Wegen - kommt zum Kreuz Christi, ergebt euch Gott und lasst euch vom Heiligen Geist zur Buße, Umkehr und in das ewige Heil des Sohnes führen.

Denn anders werdet ihr niemals wissen, dass es bei Gott unmöglich ist, dass ER etwas verliert, was IHM gehört und was Sein Sohn teuer erkauft hat am Kreuz von Golgatha.

:besserwisser:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


63

Mittwoch, 23. April 2014, 12:46

Ein unbekannter Schreiber hat dies hinterlassen:

Zitat


»Ich bin froh, daß mein Wissen über das ewige Leben nicht auf den Spekulationen der Philosophen oder Theologen beruht, sondern auf dem absolut zuverlässigen Zeugnis derer, die ihn, in dem dieses ewige Leben Fleisch geworden ist, hörten, sahen, angeschaut und betastet haben. Das war nicht nur ein schöner Traum, sondern eine erhärtete Tatsache, sorgfältig beobachtet und genau aufgezeichnet.«
Dem kann ich mich von Herzen ganz foh anschließen und bin meinem Auferstandenen HERRN und GOTT unendlich dankbar dafür.

(Quelle: Kommentar zum NT / William MacDonald - Seite 1377: 1. Johannesbrief)

:tassekaffee:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


64

Mittwoch, 23. April 2014, 13:53

Die Bibel ist Gottes heiliges, inspiriertes, unfehlbares, durch Gottes Geist authorisiertes Wort. Wer in Christus ist wiedergeboren ist, weiss !!! dass er/sie ewiges Leben HAT. Weil die Schrift es bezeugt.

Wer das nicht glaubt, ist nicht im Heiligen Geist versiegelt wiedergeboren in Christus.

Jetzt weiß ich nicht so recht, wie ich rüberbringen kann, was mir da durch den Kopf geht ...
Du hast Recht, es steht drin, wir dürfen wissen, dass ...
Mitunter läuft es aber auch bei "Versiegelten" nicht so glatt, dass sie ständig persönliche Gewissheit haben. Ich denke man nennt dies dann Anfechtung oder ...
Wenn ein "Versiegelter" sich selbst unsicher ist, bleibt doch das Objektive dennoch bestehen - soll heißen, sein Heil oder die Liebe Gottes ist dann nicht weniger da und sicher, nur weil man jetzt selbst in einer "gefühlsmäßigen" oder ... Krise steckt.

Empfehlenswert sind durchaus die Gespräche über Heilsgewissheit, die hier eingestellt wurden als Auszug aus einem Buch:
http://www.betanien.de/verlag/material/material.php?id=34
(Da kommt übrigens auch "Herr fleischliche Zuversicht" zu Wort ...)
Vielleicht ist es ja gerade die Ansicht eines "fleischliche Zuversicht", die "Benennungsloser" so aufstößt - mit Sicherheit kann ich es freilich nicht sagen, dazu bräuchte es genauere Informationen von ihm.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anna« (23. April 2014, 14:12)


65

Mittwoch, 23. April 2014, 17:22

Zitat

Mitunter läuft es aber auch bei "Versiegelten" nicht so glatt, dass sie
ständig persönliche Gewissheit haben. Ich denke man nennt dies dann
Anfechtung oder ...
Keine Frage, es mag Augenblicke geben, in denen ein erlöstes Kind Gottes angefochten ist und sich darin für eine Zeit die Unverbrüchlichkeit nicht mehr sehen kann.

Wobei es ein deutlicher Unterschiede ist, ob jemand "mal unsicher" ist, oder ob jemand überhaupt keine :!: Heilsgewissheit hat - und diese sogar beständig leugnet.

Darum hinkt deine Ausführung hier, liebe @Anna, auch, wenn ich gut verstehe, was in dir vorgeht.

Leider haben wir es hier in dieser Diskusion, die bereits in zwei verschiedenen Threads läuft, aber nicht mit einer "vorübergehenden Unsicherheit" zu tun, sondern mit einer hartnäckigen Leugnung. :thumbdown:

Leider. :huh:

:tassekaffee:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


66

Mittwoch, 23. April 2014, 17:43

Leider haben wir es hier in dieser Diskusion, die bereits in zwei verschiedenen Threads läuft, aber nicht mit einer "vorübergehenden Unsicherheit" zu tun, sondern mit einer hartnäckigen Leugnung. :thumbdown:

Na, dann werde ich das dann auch irgendwie zu "sehen" bekommen, denke ich.

Also ich warte mal noch eine Weile.
:tassekaffee: