Freitag, 24. November 2017, 12:06 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

johan

unregistriert

21

Freitag, 9. Oktober 2009, 17:23

Hallo Discordier,

ich glaube an die Auferstehung Jesu aus zwei Gründen.

Die Bibel, inspirierte Heilige Schrift, sagt es mir in verschiedenen Büchern von verschiedenen Autoren. Abgesehen vom leeren Grab, haben mehr als 500 Zeitzeugen Jesus nach seiner Auferstehung gesehen, in zwölf verschiedenen Erscheinungen. Er erschien:

1. Maria Magdalena allein (Mk 16,9; Joh 20,14)
2. den Frauen, die vom Grab zurückkehrten (Mt 28,9-10
)
3. Simon Petrus allein (Lk 24,34
)
4. den zwei Jüngern auf dem Weg nach Emmaus (Lk 24,13ff
)
5. den Aposteln in Jerusalem außer Thomas, der abwesend war (Joh 20,19ff
)
6. den Aposteln in Jerusalem ein zweites Mal, als Thomas anwesend war (Joh 20,26-29
)
7. am See von Tiberias sieben Jüngern beim Fischen (Joh 21,4ff
)
8. den elf Jüngern auf einem Berg in Galiläa (Mt 28,16ff
)
9. über fünfhundert Brüdern auf einmal (1Kor 15,6
)
10. Jakobus allein (1Kor 15,7
)
11. allen Aposteln auf dem Ölberg vor seiner Himmelfahrt (Lk 24,50f
)
12. Paulus als einer »unzeitigen Geburt« (1Kor 15,8
)

Der Heilige Geist bezeugt es mir.

Joh 15,26 Wenn aber der Beistand kommen wird, den ich euch vom Vater senden werde, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, so wird der von mir Zeugnis geben;

Discordier, Was, wenn´s doch stimmt?

Gruß
johan

Discordier

unregistriert

22

Freitag, 9. Oktober 2009, 19:36

Zitat

Discordier, Was, wenn´s doch stimmt?
Dann gibt es zwei Möglichkeiten.
Entweder Gott steckt mich aufgrund meines Unglaubens in die Hölle, in dem Fall kann mir dieser Despot auch gestohlen bleiben.
Oder er beurteilt mich nicht anhand dessen was ich glaube, sondern anhand von dem was ich tue, was wieder zwei Unterkategorien eröffnet, entweder er teilt meine Moralvorstellungen und lässt mich in den Himmel oder er hat andere Moralvorstellungen als ich, in dem Fall schmeisst er mich raus, was mir aber wiederum egal wäre, da meine Moral einschliesst das keine einzelperson das Recht hat andere Personen zu regieren.

So oder so, ob ich an Gott glaube oder nicht spielt also keine allzugrosse Rolle.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

23

Freitag, 9. Oktober 2009, 20:15

Er tut sogar Beides:
Zuerst schaut er auf Deine Taten und wird feststellen "so geht es nicht".
Dann schaut er auf Deinen Glauben, ob Du dadurch begnadigt werden kannst und er Dich deswegen einlassen kann - dann wird er leider auch feststellen "auch das geht nicht!".
Und dann?

Discordier

unregistriert

24

Freitag, 9. Oktober 2009, 22:58

Wenn er mich nicht aufgrund meiner Taten reinlässt, tritt automatisch Punkt 2.2 ein.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

25

Freitag, 9. Oktober 2009, 23:04

Wie könnte er Dich aufgrund Deiner Taten hereinlassen? Unmöglich!
Und aus diesem Grund bietet er Dir Gnade an. Dein Begnadigungsschreiben liegt bereit - Du musst nur rechtzeitig unterschreiben.
Wenn Du das nicht willst - Gott wird Dich nicht in den Himmel zwingen. Im Gegensatz zu dem was Du schreibst ist er kein Despot.

Discordier

unregistriert

26

Samstag, 10. Oktober 2009, 00:01

Zitat

Wie könnte er Dich aufgrund Deiner Taten hereinlassen? Unmöglich!
Warum?
Wenn er derart hohe Einlassbeschränkungen hat das sie nicht erfüllt werden können, ist die ganze Sache nicht mehr als eine Farce und mit einem faschistischem Staat zu vergleichen der uneinhaltbare Gesetze verabschiedet und nur Begnadigungen gegen Anerkennung der/des Führers ausspricht.
Wenn er es so hält, kann er von mir aus in seinem Paradies versauern, jeder Aufenthaltsort wäre mir lieber als die Gegenwart eines solchen Tyrannen.

27

Samstag, 10. Oktober 2009, 04:18

Zitat von »Discordier«

Oder er beurteilt mich nicht anhand dessen was ich glaube, sondern anhand von dem was ich tue, was wieder zwei Unterkategorien eröffnet, entweder er teilt meine Moralvorstellungen und lässt mich in den Himmel
Interessant.

Du bist also ein solcher Übermensch, der nie gegen seine Moralvorstellungen verstößt und in Gedanken, Worten und Taten sich allein von seinen Idealen leiten läßt? Oder habe ich da was mißverstanden?

Discordier

unregistriert

28

Samstag, 10. Oktober 2009, 11:06

Zitat

Du bist also ein solcher Übermensch, der nie gegen seine Moralvorstellungen verstößt und in Gedanken, Worten und Taten sich allein von seinen Idealen leiten läßt?
Was heisst hier "Übermensch"?
Meine Standarts sind nicht so gesetzt das man sie nicht einhalten kann.
Und das was ich denke ist meiner Moral nach übrigens vollkommen egal, ich kann mir wünschen die ganze Menschheit auszurotten, solange ich es nicht ntue ist das scheissegal, die Gedanken sind frei.

ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

29

Samstag, 10. Oktober 2009, 12:32

Zitat

Wie könnte er Dich aufgrund Deiner Taten hereinlassen? Unmöglich!
Warum?
Wenn er derart hohe Einlassbeschränkungen hat das sie nicht erfüllt werden können, ist die ganze Sache nicht mehr als eine Farce und mit einem faschistischem Staat zu vergleichen der uneinhaltbare Gesetze verabschiedet und nur Begnadigungen gegen Anerkennung der/des Führers ausspricht.
Wenn er es so hält, kann er von mir aus in seinem Paradies versauern, jeder Aufenthaltsort wäre mir lieber als die Gegenwart eines solchen Tyrannen.
Na siehst Du - Du hast also als freier Mensch eine Entscheidung getroffen. "Dieser Tyrann" wird diese Entscheidung wohl akzeptieren.
Schön das Du das, was (fast) alle denken, so offen formulierst. Ich denke anders - aber wie Du so schön schreibst "Die Gedanken sind frei".

liam

unregistriert

30

Samstag, 10. Oktober 2009, 14:10

Zitat von »Discordier«

Wenn er derart hohe Einlassbeschränkungen hat das sie nicht erfüllt werden können, ist die ganze Sache nicht mehr als eine Farce und mit einem faschistischem Staat zu vergleichen der uneinhaltbare Gesetze verabschiedet und nur Begnadigungen gegen Anerkennung der/des Führers ausspricht.
Wenn er es so hält, kann er von mir aus in seinem Paradies versauern, jeder Aufenthaltsort wäre mir lieber als die Gegenwart eines solchen Tyrannen.
Es gibt da einen gewichigen Unterschied. Dieser "Tyrann" bietet die Möglichkeit, die Begnadigung um nur eine einzige Bedingung zu erhalten. Und insofern unterschiedet er sich dann ganz erheblich von einem solchen "Tyrannen".

Discordier

unregistriert

31

Samstag, 10. Oktober 2009, 14:16

Das ist trotzdem das selbe Prinzip und meiner Meinung nach Erpressung

liam

unregistriert

32

Samstag, 10. Oktober 2009, 14:57

Wieso - Du fühlst Dich erpresst?

Demnach auch von unserer Justiz - entweder Du verhältst Dich gemäß unseren Gesetzen - oder Du wanderst in den Knast?

Discordier

unregistriert

33

Samstag, 10. Oktober 2009, 17:56

Erstmal habe ich bei unserer Justiz zumindest offiziell ein kleines Stück mitzureden (haha)
Ansonsten stimme ich auch in den grösseren Punkten mit unserer Justiz überein (ich halte es auch nicht für vertretbar rauszugehen und Leute anzuknallen), dort wo das nicht so ist gebe ich mir Mühe die Justiz meinen Wünschen entsprechend anzupassen.
Wo das nicht klappt, wird sie dann bei Bedarf schlicht ignoriert (Stichwort Drogenkonsum, Vermummungsverbot, etc).
In den Knast hat mich diese Haltung bisher noch nie gebracht, im Gegensatz zu meiner ehrenamtlichen Hilfe in der Volxküche, die mir zwei Tage U-Haft wegen Verdacht auf Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung eingebracht hat.

liam

unregistriert

34

Samstag, 10. Oktober 2009, 18:27

Zitat von »Discordier«

...dort wo das nicht so ist gebe ich mir Mühe die Justiz meinen Wünschen entsprechend anzupassen.
Ein wahrhaft smarter Umgang mit der Thematik. :thumbup: Lass Dich überraschen, wie Gott auf einen solchen Versuch reagiert.

Kasper

Anfänger

Beiträge: 30

Wohnort: Im Südwesten unseres Landes

35

Sonntag, 11. Oktober 2009, 00:58

Und auch das irdische Gesetz wird nicht ewig auf sich warten lassen ;) Zugegeben, manchmal muss man (die Konsequenzen in Kauf nehmend) eher seinem Gewissen folgen statt gesellschaftlichen Konventionen. Wobei zwischen Gewissen und Neigung nicht sauber zu trennen, ist wohl das Vorrecht der Sturm und Drang Zeit.

Aber vielleicht habe ich auch nur ein etwas anderes Verständnis von Freiheit :whistling:
Delige, et quod vis fac.

Der Beitrag von »Biblebelt« (Sonntag, 11. Oktober 2009, 05:19) wurde vom Benutzer »ralf-fennig« gelöscht (Sonntag, 11. Oktober 2009, 14:36).

Biblebelt

unregistriert

37

Sonntag, 11. Oktober 2009, 05:20

Zitat


Und wenn es doch stimmt?



Manchmal wenn ich mir die oeffentlichkeitsarbeit der kirchen und ihrer gemeindevertreter und die aussage meiner mitchristen betrachte, stelle ich mir diese frage oft.

Und wenn es doch stimmt?

Fuer mich die frage: " Wer erschreckt bei diesem satz mehr? Wir glaeubigen oder die nichtglaeubigen"?

Joe :whistling:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Biblebelt« (11. Oktober 2009, 06:54)


Biblebelt

unregistriert

38

Dienstag, 1. Dezember 2009, 17:32

Hmmm aber mal ganz dumm gefragt:

Was wuerde ein atheist als beweis fuer gott denn tatsaechlich anerkennen?

liam

unregistriert

39

Dienstag, 1. Dezember 2009, 18:08

Wer nicht glauben will, der will nun einmal nicht. Und "Beweise" für Gott? Ich habe noch keinen gehört, gesehen oder gelesen, der nicht widerlegbar wäre. Darum - glaube ich - heißt es "Glaube".

40

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 14:07

Wer seine Schuld nicht anerkennt, will keine Vergebung.

Wer Gott nicht haben will, braucht ihn nicht.

DER TAG DES HERRN wird es offenbar machen, daß sie schuldig sind und Gott gebraucht hätten.



ZU SPÄT! :regensmiley: