Freitag, 24. November 2017, 14:25 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

albi2000

unregistriert

21

Donnerstag, 4. September 2014, 14:09

Ufos halfen Israel.

Der Vortrag von Roger Liebi über Erich Däniken und die Ufos ist übrigens echt klasse!


Darf ich als Diskussionsleiter auch noch einen link setzen, wo Von Daeniken selber auch zum Wort kommt,
sofern sara mir das erlaubt,

https://www.youtube.com/watch?v=NDn0KiF1abk

Benennungsloser

unregistriert

22

Donnerstag, 4. September 2014, 15:08

In der Mitte seines Interv. stellt er klar, was er ist: verführter Verführer! ( Etwa so ähnl.: heute hat sich die Menschheit geändert, nicht die Wissenschaft, sondern der Mensch, in Deutschland glauben einer Zeitungsaussage etwa 37 % aller Menschen an Außerirdische, die schon einmal auf der Erde gelandet waren.., da sag ich mir, saubere Arbeit, Erich...)

Sehr interessant, mein Lieber! Blinde Leiter verführen Blinde, und beide Gruppen von Menschen fallen gemeinsam in die Grube. Da Du wahrscheinlich eher an ein Massengemetzel zwischen Aliens und Menschen glaubst, als an die Hölle, wird auch dein Ende grauenvoll sein, schade. Damit meine ich nicht unbedingt dein fleischliches Ende, sondern Deiner Seele ewiges Abgetrenntsein von Gott dem Allerhöchsten, gequälte Seele im ewigen Feuer. Einen Trost hast du allerdings dann, du bist nicht allein! Auch Deine Aliens, alias Dämonen jammern mit Dir und den anderen renitenten Gotteslästerern.
:regensmiley:


Aber Du hast ja noch Zeit, reuevoll umzukehren zu dem Heiland und Retter der Menschen, Jesus Christus! Und DAS ist die gute Nachricht!
:thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Benennungsloser« (4. September 2014, 18:52)


23

Donnerstag, 4. September 2014, 20:39

Hi,

Zitat

"..sofern sara mir das erlaubt,.."
@albi2000:

Das ist echt zuviel der Ehre :D ...ich bin ja kein Admin... :cool: Ja, der Vortrag von R. Liebi ist klasse - hast du den auch verstanden? :floet:

@Benennungsloser: Ja, und wenn der Erich so weiter macht, wird er dem Albi wohl "Gesellschaft" leisten in der ewigen Finsternis. Dann können sie sich mit den anderen ja in Ruhe 8| für den Rest der ewigen Ewigkeit darüber unterhalten, was denn wohl "schiefgelaufen" war.... :huh:

...Den Däniken "zu Wort kommen lassen" werde ich nicht. Interessiert mich einfach nicht, was der so zu erzählen hat aus seiner späkulativen Fantasie.... Jeder hat da ja die Freiheit, auch NEIN zu sagen.

Und immer schön die Köpfe unten halten und ne Mütze aus Alufolie tragen - könnte ja ein UFO im Tiefflug vorbeigeflogen kommen.... :besserwisser: :gegendiewand: :binschonstill: :cool: (Spässle).

LG,
Sara
:tassekaffee:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

24

Freitag, 5. September 2014, 01:37

Der UFO-Meister hat eine gute Geschäftsidee entdeckt. Ähnlich wie Dan Brown schreibt er Phantasiegeschichten die am Rande die Realität streifen - aber die Beispiele, die Roger Liebi aus der Bibel nennt, auf die er sich u.a. beruft, machen klar was von seiner Argumentation zu halten ist. Lies lieber Jule Verne - der tritt wenigstens als Science-Fiction Schriftsteller auf und erhebt nicht wirklich den Anspruch darauf ernst genommen zu werden.

albi2000

unregistriert

25

Samstag, 6. September 2014, 05:01

wim malgo

Liebe Sara, lieber Bennenungloser,


Einen Satz habt sicher noch vergessen: Da wird sein Heulen und Zähneklappen.


Ich werde das Gefühl nicht los, dass Ihr Euch hier ein wenig zum Propheten und zum Richter aufspielen moechtet.

Ich gehe davon aus, das ihr beide bekehrt und wiedergeboren seid.

Deshalb meine Frage, was ist da bei der Wiedergeburt genau passiert?

Wann ist das passiert wie und wo?

Mfg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »albi2000« (8. September 2014, 04:36)


26

Dienstag, 9. September 2014, 20:17

Hallo albi,

ja, Gefühle können einen trügen...

Zitat

Ich werde das Gefühl nicht los, dass Ihr Euch hier ein wenig zum Propheten und zum Richter aufspielen moechtet.
Ein Prophet war in der Bibel im Alten Testament ein Mann, der durch Gottes Geist weissagte, was GOTT den Menschen mitteilen wollte. HEUTE gibt es KEINE biblischen Propheten mehr. Also ist dein Gefühl ein trügerisches.

Zum Richter aufspielen kann sich ein Nachfolger Jesu nicht, wenn er/sie das sagt, was uns GOTT in Seinem Wort mitgeteilt hat.

Wir sind sehr wohl in der Lage, Wahrheit von Lüge zu unterscheiden, Echtes von Falschem. DAS hat rein GAR NICHTS damit zu tun, sich "aufzuspielen." In Wirklichkeit kommen solche Argumente immer von Leuten, die nicht gerne möchten, dass jemand die Lüge entlarvt.

Also versuchen sie es immer wieder gerne mit solchen falschen Anschuldigungen. Natürlich darfst du dein "Gefühl" haben - doch mit deinem Versuch gehst du fehl.

Zitat

Deshalb meine Frage, was ist da bei der Wiedergeburt genau passiert?



Wann ist das passiert wie und wo?
Falls du nun ein besonders "Hokus-Pokus" erwartest, muss ich dich enttäuschen.

Die Bibel sagt sehr deutlich, WAS bei einer Wiedergeburt geschieht.

Joh 3,3 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen!


1Petr 1,23 Denn ihr seid wiedergeboren nicht aus vergänglichem, sondern aus unvergänglichem Samen, nämlich aus dem lebendigen Wort Gottes, das da bleibt.


Eph 1,13 In
ihm seid auch ihr, nachdem ihr das Wort der Wahrheit, das Evangelium
eurer Errettung, gehört habt — in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig
wurdet, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist der Verheißung,
14 der das Unterpfand unseres Erbes ist bis zur Erlösung des Eigentums, zum Lob seiner Herrlichkeit.

Eph. 1, 17-23 .....


17 dass
der Gott unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Herrlichkeit, euch
gebe den Geist der Weisheit und der Offenbarung, ihn zu erkennen.

18 Und
er gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu
welcher Hoffnung ihr von ihm berufen seid, wie reich die Herrlichkeit
seines Erbes für die Heiligen ist

19 und wie überschwänglich groß seine Kraft an uns, die wir glauben, weil die Macht seiner Stärke bei uns wirksam wurde,

20 mit der er in Christus gewirkt hat. Durch sie hat er ihn von den Toten auferweckt und eingesetzt zu seiner Rechten im Himmel

21 über
alle Reiche, Gewalt, Macht, Herrschaft und alles, was sonst einen Namen
hat, nicht allein in dieser Welt, sondern auch in der zukünftigen.

22 Und alles hat er unter seine Füße getan und hat ihn gesetzt der Gemeinde zum Haupt über alles,
23 welche sein Leib ist, nämlich die Fülle dessen, der alles in allem erfüllt.


Um DAS zu haben, muss ein Mensch von Herzen EHRLICH erkennen, dass er/sie ein Sünder ist, der/die ohne Jesus Christus für immer getrennt von Gott und damit verloren ist für die Ewigkeit mit dem Himmlischen Vater.

Ein solcher Mensch muss ERNSTHAFT und EHRLICH bereuen, sein/ihr Leben bisher ohne Gott in Auflehnung und Rebellion gegen IHN gelebt zu haben. Ein solcher Mensch muss den EHRLICHEN und ERNSTHAFTEN Wunsch haben, mit Gott versöhnt zu werden und sein/ihr Leben GOTT zu übergeben. JESUS CHRISTUS muss als der Auferstandene SOHN Gottes erkannt und bekannt werden können und der Mensch bittet den HERRN Jesus, in das eigene Herz zu kommen und das eigene Leben ab sofort ganz und gar zu übernehmen als neuer HERR des eigenen Lebens.

Man bekennt vor Gott alle seine Sünden, die man von Herzen ehrlich bereut und bittet Gott in Jesus Christus, die Sünden zu vergeben, zu reinigen und neues Leben zu schenken.

Dabei muss man allerdings wissen, dass GOTT jedes Menschenherz genau kennt und darum auch genau weiss, ob es jemand wirklich ehrlich meint.

WENN das ernsthaft gemeint ist, wird das Gebet erhört und der HERR Jesus wird SOFORT als neuer HERR in das Herz einziehen. Genau in diesem Moment wird - innwändig - aus dem "alten, vergänglichen" Menschen ein "neuer, unvergänglicher" Mensch - innwändig. In einem Augenblick wird der Mensch mit dem Heiligen Geist Gottes für immer !!! versiegelt und ist ab dem Augenblick Gottes Eigentum.

WIE das genau "geschieht", ist ein Geheimnis Gottes, welches KEIN Mensch erklären könnte. Genau so wenig, wie ein Mensch erklären könnte, wie ein Toter wieder lebendig wird. DAS kann man zwar mit dem Atem Gottes und Seinem Heiligen Geist "erklären" - aber das "WIE" bleibt ein Geheimnis.

Erleben kann man die Wiedergeburt und das neue Leben in Christus nur selbst. Und schon JETZT den Frieden Gottes haben. Egal, wie die äusseren Umstände sind.

Wie sieht es denn mit dir aus, @albi2000? Willst du nicht auch wechseln und ein geliebtes Kind Gottes werden? Oder willst du immer nur ein fragendes Geschöpf des Schöpfers bleiben und dich später einmal vor Gottes Thron und Seinem Gericht verantworten müssen?

NOCH ist Gnadenzeit...Auch für dich. :smile:

:tassekaffee:


Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


albi2000

unregistriert

27

Donnerstag, 11. September 2014, 08:59

Hallo
Sara


von
wegen Hokuspokus Geschichten:



Du
solltest nicht ein Dutzend Bibelverse aufzählen,


du
solltest nicht über das schreiben, was anders über die Wiedergeburt
erzählen,

du solltest von dir erzählen.


das gleicht eher einem „Mansollte-Christ“, der alles weiß, aber
selber gar nicht wiedergeboren ist.


Ein
solcher Mensch muss
Man bekennt vor Gott alle seine Sünden,

Dabei
muss man allerdings

Erleben
kann man die Wiedergeburt und das neue Leben in Christus nur selbst.



Erlaube
mit, dass ich die Frage noch einmal stelle;


Wann
hast du etwas erlebt


wo
wann und wie war das


gerne
hoffe ich, dass du die Frage jetzt verstanden hast,


als
dann werde ich dann auch meine Antwort geben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »albi2000« (12. September 2014, 06:38)


28

Freitag, 12. September 2014, 23:52

Hallo Albi2000,

ich habe in der "man" -Form geschrieben, weil ICH es bereits erlebt HABE und dankbar wiedergeboren bin. Da konnte ich schlecht "ich" schreiben, zumal es an DICH und auch an Andere gerichtet war, die darüber vielleicht noch nachdenken.....

Seit 1991 bin ich nicht mehr nur ein Geschöpf Gottes, sondern Sein geliebtes KIND. :smile:

Es gab dazu eine Vorgeschichte, in der mein HERR und GOTT mich vorbereitet hatte, in der ER mein Herz schon angesprochen hatte. In einer Evangelisationspredigt wurde mir dann ganz und gar bewußt, dass ich ein Leben OHNE Jesus Christus gelebt hatte und also von Gott getrennt eine Sünderin war. Ehrlicherweise muss ich aber zugeben, dass ich das auch schon wusste. Es fehlte eine solche klare Predigt, die mir den nötigen "Schubs" gab.

An dem Tag habe ich meinem von Gott in Seiner Gnade schon vorbereiteten Herzen zugestimmt und mein Leben ganz und gar dem Lebendigen HERRN übergeben. Seit der Zeit darf ich aus der Gnade und Barmherzigkeit Gottes in Jesus Christus verbunden und versiegelt mit dem Heiligen Geist Gottes Schritt für Schritt gehen.

Kurze Zeit später habe ich mich in der Gemeinde taufen lassen, in der ich seitdem geistlich auch "zuhause" bin.

Ich hatte DIR diese Frage gestellt, weil ich, aufgrund deiner bisherigen Posts und Aussagen, befürchte, dass DU noch nicht "JA" zu dem HERRN und ERlöser Jesus Christus gesagt hast. :S

Weisst du, jeder Mensch erlebt seine Befreiung in Christus anders, da ist keine Lebensübergabe gleich. Genauso, wie jeder Lebensweg MIT dem HERRN unterschiedlich ist. Weil Gott uns alle einmalig erschaffen hat. In Seiner großen Liebe hat der Schöpfer allen Lebens und des Universums jeden Menschen einzigartig als Sein Geschöpf erschaffen. Kein Fingerabdruck ist identisch, trotz zurzeit über 7 Milliarden Menschen, die HEUTE leben. Nicht mitgerechnet alle bereits schon verstorbenen und noch nicht geborenen Menschen.

Unfassbar, wie herrlich der einzigartige GOTT Seine Menschen liebevoll erschaffen hat. Und ER hat in Seiner Barmherzigkeit entschieden, dass wir Menschen keine Marionetten sein sollten, sondern einen eigenen Willen bekommen. Dazu Verstand und Herz. GOTT hat zu uns Menschen geredet. Zuerst durch die Propheten im Alten Testament der Heiligen Schrift, danach durch Seinen SOHN und die Apostel im Neuen Testament.

GOTT ist kommunikativ, ER hat es geschaffen. Und GOTT hat jedem Menschen ins Herz gepflanzt, Sehnsucht nach GOTT zu haben. Egal, wie weit entfernt ein Stamm oder Volk lebt: JEDES Volk, JEDER Stamm auf der ganzen Welt KENNT einen GOTT und KENNT den Unterschied zwischen "gut" und "böse". Weil der SchöpferGOTT es den Menschen ins Herz gelegt hat.

DAS ist nachweisbare Tatsache. Darum hat kein Mensch eine Ausrede, dass er/sie Gott nicht kennen würde. Denn die Menschen, die nie von Jesus Christus gehört haben/hatten, werden/wurden doch durch ihr Gewissen überführt und gerichtet.

Was ist nun mit dir, @albi2000? Willst du nicht endlich umkehren zu deinem SchöpferGOTT, um Frieden zu machen und in Seinem Segen und Frieden zu gehen?

LG,
Sara
:smile:

PS: Du brauchst nicht so dermaßen GROß zu schreiben - ich habe eine sehr gute Brille.... :cool:

Und ein dermaßen GROß Schreiben gilt im Internet als "Schreien". Und ich denke nicht, dass du mich anschreien wolltest, oder?

Auf Schreien reagiere ich nämlich nicht. :whistling: Die "normale" Schriftgröße ist hier im Forum bequemerweise voreingestellt. :thumbsup:

Da brauchst du also nur ganz einfach loszutippen. :zwinkern:

:tassekaffee:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sara« (12. September 2014, 23:58)


ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

29

Sonntag, 14. September 2014, 00:18

Um nochmal ganz kurz auf das Buch zurück zu kommen:
Es geht in einem Kapitel auf diverse Vorwürfe ein dass das "Missionswerk Mitternachtsruf" eine Sekte wäre - expressis verbis wird auf den Vorwurf eingegangen man habe Termine genannt wann Jesus wiederkäme. Das wird dementiert - solche Termine (insbesondere von Norbert Lieth, der auch Autor des Buches ist) habe es nie gegeben. Lediglich die Naherwartung der Wiederkunft Christi wird gepflegt, ohne konkrete Daten zu nennen. Die Zeichen der Zeit ja - Berechnungen der Zeit nein.
Das ist ja auch Thema des Buches. "Leben in der Naherwartung".
Auf die UFOs konkret wird nicht eingegangen. Dafür wird das Glaubensbekenntnis des Missionswerkes in einem Kapitel nochmal genau erläutert. Das ist ja auch im Internet einsehbar.

Das Wim Malgo nicht an Außerirdische glaubte wurde ja auch schon in der Mail erwähnt. Würde mich auch wundern, ich habe zwei Bücher von ihm - einmal eine kommentierte Elberfelder Bibel (NT) und einmal ein Buch mit Antworten auf "Lebensfragen". An beiden Büchern fällt mir eine sehr einfache und klare Auslegung der Bibel auf. Es gibt in beiden Büchern keine "Höhenflüge" in welcher Beziehung auch immer. Weder irgendwelche Phantasien mit denen er abschweift noch "bildliche Auslegungen" und auch keine intellektuellen Höhen.
Ganz einfach und klar - fast schon kindlich.

albi2000

unregistriert

30

Sonntag, 14. September 2014, 11:00

Hallo Ralf


jetzt wäre soweit alles
klar, jedoch unverständlich...

Ich würde vorschlagen,
dass Du gerade Gott selber fragst, ob er im Sechstagekrieg in Israel Ufos
eingesetzt hat, dann wissen wir es.

Ein Tipp, Gideon bekam
auch Antwort auf seine Fragen. (Richter 6)

Bin gespannt auf eine
Antwort.

Mfg albi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »albi2000« (14. September 2014, 18:57)


31

Sonntag, 14. September 2014, 19:43

Hi albi,

Zitat

Ich würde vorschlagen, dass Du gerade Gott selber fragst, ob er im Sechstagekrieg in Israel Ufos eingesetzt hat, dann wissen wir es.
Am besten wäre, wenn du selbst Gott mal fragen würdest. Denn es waren ja DEINE Aussagen und Behauptungen zu dem Thema. WIR wissen ja die Antwort bereits....Oder ist dir nicht im Grunde klar, dass DU keine Antwort dazu bekommen würdest? Das biblische Beispiel hast du ja auch schon als Vorlage präsentiert. Da gäbe es wohl etwas zu bedenken:

1.) Wer von Gott eine Antwort will, muss auch tatsächlich an IHN glauben und dem HERRN gehören. Ohne diese Verbindung schweigt der Allmächtige. Weil ER genau sieht, was Heuchelei ist und was ernsthafte Fragen sind.

2.) Ist eine aufschlussreiche Bibelstelle:

Hebr 1,1 Nachdem Gott in vergangenen Zeiten vielfältig und auf vielerlei Weise zu den Vätern geredet hat durch die Propheten,
2 hat er in diesen letzten Tagen zu uns geredet durch den Sohn.

Gideon war ja also im AT - wir leben aber in der Endzeit des NT. Da muss man also mit dem Christus verbunden sein, damit Gott durch IHN zu uns redet....

Zitat

Bin gespannt auf eine Antwort.
Ja, das kann ich mir vorstellen. Aber du versuchst andere einzuspannen für etwas, was du selbst nicht tun willst/kannst.


:nullahnung:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

32

Montag, 15. September 2014, 00:59

Ich habe sogar ein Bild der im Sechstagekrieg gesichteten UFOs, die auf Seiten Israels gekämpft haben:

Bild UFO

33

Dienstag, 16. September 2014, 00:08

Danke @Ralf, jetzt seh ich klarer :thumbsup: :cool:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


albi2000

unregistriert

34

Dienstag, 16. September 2014, 18:16

Malgo

Liebe Sara,


Nimm es mir bitte nicht übel, aber die Anfrage ist an Ralf gerichtet. Es steht dir natürlich
auch frei, Gott oder seinen Sohn zu fragen, dann tu es, oder lasse es sein. Ralf ist in der Baptistengemeinde und erfüllt sicher die Auflagen, die du vorgegeben hast.


1.) Wer
von Gott
eine Antwort will, muss auch tatsächlich an
IHN glauben
und dem
HERRN gehören
. Ohne

diese Verbindung schweigt der Allmächtige. Weil ER genau sieht, was
Heuchelei ist und was ernsthafte Fragen sind.


Also wollen wir jetzt seine Stellungsnahme dazu abwarten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »albi2000« (17. September 2014, 14:38)


35

Donnerstag, 18. September 2014, 00:03

Ja, sicher, @albi2000....

Du bist ein Schnacker - sorry.... :binschonstill:

------------
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


ralf-fennig

Administrator

Beiträge: 2 217

Wohnort: 49424 Goldenstedt

Beruf: Altenpfleger - Frührentner

36

Sonntag, 28. September 2014, 00:11

Och, Sara und ich sind uns meistens einig ;)